Fotoalbum, wann nas Kind übergeben?

Hallo zusammen,

wir haben heute mit Freunden diskutiert, wem das Fotoalbum mit den Kinderfotos "gehört".

Meine Kinder bekommen es beim Umzug in die eigene Wohnung mit, mein Schwager meint, er behält es als Erinnerung. Meine Freundin meint, sie behält es, bis ihre Tochter es einfordert.

Wir haben für jedes Kind eigene Alben und Familienalben, die würde ich gern noch etwas behalten.

Wie handhabt ihr das?

Danke

1

Ich wurde irgendwann mal gefragt ob ich die haben will oder meine Eltern die aufbewahren sollen.

Hab ein paar genommen.

Direkt nach meinem Auszug mit 18 hätte ich sie nicht gebraucht.😝

2

Meine Eltern haben uns Kindern zum achtzehnten Geburtstag jeweils ein Album geschenkt. Sie haben aber selbst auch Fotoalben von uns. Das eine schließt das andere ja nicht aus.

3

Hallo,

wir behalten sie als Erinnerung bei uns. Meine Schwiegereltern haben die Kinderalben auch bei sich zu Hause. Mein Mann und ich haben uns die am Anfang unserer Beziehung oft und gerne angesehen und auch als unsere Kinder ganz klein waren, aber ich möchte die Alben nicht bei uns aufbewahren. Vielleicht später mal, wenn meine Schwiegereltern nicht mehr leben, aber bis dahin gehören sie ihnen.

Wenn meine Kinder mich bitten würden ihnen das Album zu schenken, würde ich wohl ein neues für sie anlegen. Das "Original" bleibt bei uns.

LG

16

Sehe ich genauso, solange unsere Eltern lebten und auch noch meine Großeltern, waren die Fotoalben auch bei ihnen.
Da alle inzwischen vor unserer Generation schon verstorben sind, haben wir jetzt hier etliche Alben liegen aus 4 Generationen. Ich habe hier ein Original- Familienfoto von 1905! Die Familie meines Opa's (mütterlicherseits), wo er erst einige Monate alt war, mit noch seinen Eltern drauf. Das halte ich hoch in Ehren wie einen Schatz. all deise Fotos unserer familie werden irgendwann meine Kinder erben, aber bis dahin bleiben sie bei uns.

4

Wir haben ausschließlich Familirnalben. Und die gehören uns. Die bleiben bei mir und meinem Mann, bis wir nicht mehr sind.

5

Meine mama hat mir mein Babyalbum geschenkt als ich selbst Mutter geworden bin.
Ich war überrascht, dass sie es mir gegeben hat (ich würde das von meiner Tochter eher behalten).

6

Wow, so spät😅
Unsere Kinder bekommen sie in eigene Obhut, wenn sie ihr eigenes Zimmer bekommen, also mit ca. 6 Jahren.
Ja, das von Nr. 2 sieht recht mitgenommen aus, aber für mich gehört das auch dazu und die Bilder sind alle einwandfrei in Ordnung (sonst könnte man sie einfach ersetzen).
Noch nicht fertige Alben ergänzen wir dann trotzdem noch Schritt für Schritt.
Unsere Kinder lieben es, sich ihre Alben anzusehen.
Die Familienalben bleiben in unserer Obhut, darum dürfen unsere Kinder sich dann nach unserem Tod streiten😅

8

Wir haben die Kinder-Alben auch bewusst für unsere Kinder angelegt.
Für uns sind die Familienalben und wir haben ohnehin alle Fotos auf einer Festplatte (wir haben eine mit allen Bilder und für jedes Kind eine. Da sind auch Bilder drauf, die nicht im Album sind).

7

Ich habe (für das erste Kind...) ein Fotoalbum des ersten Lebensjahres erstellt. Das soll sie, wie ich auch, zum 18. Geburtstag bekommen. Ich gehe davon aus, dass sie es da noch nicht braucht, aber es dennoch wertschätzt. So plane ich es auch beim zweiten Kind zu haben haben. Die folgenden Jahre werde ich wohl kein Album/Jahr und Kind produzieren können, aber es oll weiterhin klassische Fotoalben geben, die an die Kinder gehen.

Für uns mache ich die Budget-Version eines Fotobuches. Die Fotos habe ich ja ohnehin digital und so entfällt das ausschneiden und beschriften.

9

Heutzutage gibt es alle Fotos digital. Damit stellt sich die Frage doch gar nicht mehr 🤔
Unsere Kinder sind noch klein. Wie wir das mit den Fotos machen, wissen wir noch nicht. Bisher ist digital für jeden Monat ein Album angelegt. Entweder bekommen sie später alles digital und/oder ein Fotobuch mit ausgewählten Fotos dazu. Abzüge kann man ja beliebig erstellen.

Meine Kinderfotos und die meines Bruders sind noch bei meinen Eltern. Ich habe sie schon oft gebeten, sie zu digitalisieren, aber es ist ihr zu viel Aufwand, da sie in Alben eingeklebt sind. Mein Mann machte letztens den Vorschlag, das Vorhaben in professionelle Hände zu geben. Das werden wir wohl demnächst angehen. Damit erledigt sich das Problem. Die Original-Alben gehören meinen Eltern bis zu ihrem Ableben. Mir reichen bis dahin die digitalen Abzüge.

11

Es gibt absolut nicht nur Familien mit digitalen Fotos nur auf dem Handy ;-) Echte Fotografierfans in meinem Freundeskreis haben stapelweise......Fotobücher, die sie eben von den Digitalfotos erstellten. Somit werden die Kinder zwar keine Foto"alben", aber Fotobücher bekommen. Die sind übrigens noch U 40, keine alten Leute.:-)
LG Moni

23

Da geb ich dir Recht. Wir haben natürlich alle Fotos digital, aber ein liebevoll gestaltetes Fototechnik mit etwas Erklärtext ist doch ganz was anderes. Außerdem sind gerade digitale Daten ziemlich anfällig im Laufe vieler Jahre mal beschädigt zu werden... Bei meinen ersten Digitalfotos (so kurz nach der Jahrtausendwende sind mittlerweile- trotz immer wieder auf neue externe Festplatten spielen- etliche dabei, die sich nicht mehr öffnen lassen. Da ist mir Papier doch lieber. Ich hab heute noch ein Fotoalbum aus den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts hier - vergilbt aber wunderbar. Ob unsere digitalen Daten dann auch noch so einfach anzusehen sind? Bezweifle ich.

weitere Kommentare laden
10

Meine Kinder haben jedes beim Auszug einen Stapel Fotoalben mitgenommen mit Fotos, die sie selber knipsten, auch Familienfotos usw. Sie bekamen immer welche für ihre Alben und sind schon mal gut ausgestattet.
Ich habe hier nochmal über ein Dutzend Alben, eines als Familienhistorie gestaltet, die gibts erst, wenn ich ins Altersheim ziehe, dann hab ich eh keinen Platz mehr- oder eben, wenn ich diese Erde verlasse, je nachdem, was eintritt.
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen