Mutter-Kind-Kur

Hallo,
Ich habe allgemein Fragen zur Mutter-Kind-Kur.
Mein Sohn 4 Jahre hat Asthma und ich möchte gerne eine Kur für ihn beantragen. Da fängt es schon an, wo und wie mache ich das?

Da wir täglich Medikamente nehmen und auch schon bei Fachärzten waren, bin ich mir eigentlich sicher, dass er eine bekommt. Aber wie genau läuft so eine Kur ab?
Wie ist der Tagesablauf?
Erhalten die Kinder Schulungen? Tipps? Prozeduren, die den Zustand verbessern?
Bin ich als Elternteil dabei?
Erhalte ich irgendwelche Schulungen zum weiteren Umgang?
Er hat noch einen kleinen Bruder 1,5 Jahre, was ist mit ihm, falls ich Schulungen etlrhalte oder beim Großen dabei sein soll?
Was macht man nachmittags?
Wie wohnt man da? Wohnungen oder eher Hotelzimmer?
Gibt es dort Waschmaschinen?
Fragen über Fragen. Ich mache mir im Augenblick nur Gedanken, ob ich sie jetzt schon beantrage oder im Sommer, wenn der Kleine etwas Älter geworden ist.
Vielleicht könnt ihr mir helfen und eure Erfahrungen teilen
:)

1

Mutterkindkur ist für die Mutter, also wenn es dir schlecht geht. Wie man das nennt was du meinst weiß ich nicht. Normale Kinderkur vielleicht?

Genauere Infos sollte dir die Krankenkasse geben können bzw frag den Kinderarzt.

2

Du wärst, meines Wissens, nur Begleitperson. Ich folge einer auf Instagram, die grade mit ihrem Asthma kranken Kind in Kur war (bzw. vor einem Jahr, kurz vor Corona). Sie heißt chutriel_and_sons und hat wirklich viel erklärt dazu, einiges kann man noch im Feed nachlesen (falls du Insta hast).

Ihre Kinder bekamen Schulungen, hatten Übungen (wie man bei einem Anfall am besten steht und atmet z.B.); sie selbst konnte auch an Vorträgen teilnehmen usw.

Im Prinzip war der Input wohl gut, wobei es dort auch Problemchen gab und sie letztlich die Kur vorzeitig verlassen hat (waren aber eher private Umstände).

Eine Kur beantragen musst du (meines Wissens) mit einem Arzt. Bzw würde ich einfach mal den Kinderarzt fragen und der kann dir ganz bestimmt weiter helfen und welche Schritte du einleiten musst usw :)

3

Was du meinst, ist wohl eher eine Kinderreha und wird meist über die Rentenversicherung beantragt. Erwähne dort NIEMALS das Wort "Kur", sonst wird der Antrag abgelehnt! Ist uns schon passiert!
Eine Kur bekommt man zur Vorsorge, damit man nicht krank wird. Eine Reha bekommt man bei bereits bestehender chronischer Erkrankung.
Eine Kinderreha dauert meist 4,manchmal 6 Wochen und ist in einer speziellen Kinderfachklinik. Die Mutter oder der Vater (oder auch die Oma) kommt als Begleitperson mit und wird geschult. Kinder ab 2.Klasse bekommen auch eine Schulung, manchmal auch schon etwas früher. Ansonsten haben die Kinder viele Therapien. Je nach Klinik und Alter ist die Begleitperson dabei oder die Kinder sind alleine/mit anderen Kindern in der Therapie.
Begleitkinder dürfen auch mit und werden auch betreut.
Die Zimmer sind meist ein gemeinsames Zimmer mit Bad, manchmal hat man auch 2 Zimmer. Die Ausstattung ist meist schlicht, ist ja eine Klinik.
Den Antrag kannst du auf der Homepage der DRV runter laden. Einen Teil füllst du aus, einen Teil der Kinderarzt oder der Kinderpneumologe.
Viele Kinderpneumologen empfehlen bestimmte Kliniken, mit denen sie gute Erfahrungen gemacht haben. Grundsätzlich kannst du die Klinik auswählen, wenn sie zum Krankheitsbild deines Kindes passt, hast also ein Wunsch- und Wahlrecht.

7

Danke, na da sehe ich schon. Gut das ich vorher gefragt habe :)

4

Hallo! Wenn der Focus auf dir liegen soll und es um eine reine Vorsorge geht, wäre es eine Mutter Kind Kur. Dann gibt es Anwendungen und Kurse für dich und dein Kind geht in die Betreuung.Die Mutter Kind Kur beantragt man über die Krankenkasse. Hast du bereits Erkrankungen müsstest du eine Reha beantragen, das läuft über die Rentenversicherung.
Da es um deinen Sohn geht, müsste es eine Kinder Reha sein, läuft über die Rentenversicherung und du kannst als Begleitperson mit!

5

Ich kann dir aus Erfahrung schreiben.
Bin zwei mal mit meinem Sohn in einer Kinderreha gewesen.
Da dein Sohn der Patient ist wird eine Kinderreha über die Rentenversicherung beantragt. Eine Kinderreha dauert zwischen 4 und 6 Wochen.
Die kompletten Kosten (Unterbringung, Fahrkarten Koffer Transport 2koffer Pro Person ) werden auch für dich als Begleitperson übernommen.
Meisten teilt die Rentenversicherung die Klinik zu . Die auf die Bedürfnisse und Erkrankung deines Sohnes spezialisiert ist.

Eine sehr gute Klinik die auf Asthma Erkrankungen spezialisiert ist ist die Seeklinik Norderney auf der Insel Norderney.
Würde den Antrag so schnell wie möglich stellen damit ihr in Sommer hin könnt. Da auf Grund von Corona viele Anwendungen die innen drin Staat finden nicht gemacht werden. In den Sommermonaten aber draußen zu machen sind.
Die meisten Schulungen bekommst du,da dein Sohn noch klein ist. Es gibt aber auch zwei mal eine kurze Schulung auch für Kinder ab vier.(bekommen sogar eine Urkunde)
In der Zeit deiner Schulung ist dein Sohn in der Betreuung.
Hoffe konnte paar Fragen beantworten. Wenn du noch welche hast, kannst mich gerne anschreiben
Habe noch einige Unterlagen über die Kliniken in denen ich gewesen bin.
Bleibt gesund.
Grüße
Gabi

6

Die Reha auf Norderney hat uns sehr gut geholfen. Mein Sohn war fast 8monate nach der Reha frei von Lungenentzündung und Bronchitis auch seine Lungenfunktion Test waren immer sehr gut. Inzwischen ist er 7,4 Monate und seid der Einschulung 2019 komplett Symptom frei.

8

Danke für deine Nachricht. Es werden bestimmt noch Fragen aufkommen, da freue ich mich, das ich dich anschreiben kann.
Wie hat euer Sohn das verkraftet, so lange von zu Hause weg zu sein?
Ist der Papa auch Mal vorbeigekommen? Oder wärt ihr zwischendurch für ein Wochenende zu Hause?
Tatsächlich würde uns der Sommer auch am besten passen, da ich ab September wieder arbeiten gehe

weiteren Kommentar laden
9

Man unterscheidet zwischen einer Mutter-Kind-Kur und einer Kinderkur.
Bei der Mukikur geht es in erster linue um die Mutter, die Kinder können entweder Begleitkinder sein(sie werden den Tag pber im Kiga betreut) oder aber Kurkinder d.h. die Kinder haben ebenfalls Anwendungen und bekommen Schulungen bzw die Mutter bekommt Schulungen.
Ich habe bereits 4 Mutter-Kind-Kuren und eine Kinderkur gemacht.
Die Kinderkur war sehr stressig und ich würde immer wieder eher eine Muki Kur wählen.

Top Diskussionen anzeigen