Wie macht ihr das???

Völlig erschlagen sitzen mein Mann und ich jetzt auf der Couch.

Unser Sonnenschein (13 Monate) geht momentan wegen den Ferien nicht zur Tagesmutter. Ich habe zwischen den Jahren auch frei und betreue ihn gerade alleine, mein Mann ist arbeiten.

Bei uns herrscht das Chaos 🙈 unser Hübscher schläft nur noch einmal tagsüber und leider gestern und heute auch nur 45 Minuten. In der Zeit, wo er seinen Mittagsschlaf macht, Ruhe ich mich aus. Kurz mal auf die Couch, im Internet surfen und was für mich tun. Wenn er dann wach wird, koche ich etwas schnelles und wir spielen weiter.
Die Küche sieht jeden Tag aus, als wäre sie explodiert 🙈 zum Wäsche waschen oder Staubsaugen komme ich gar nicht, dass wird alles erledigt, wenn mein Mann nach Hause kommt. Wenn unser Sonnenschein dann im Bett liegt, bringen mein Mann und ich alles auf Vordermann.

Wie schafft man denn bitte Kind, Haushalt und sich ausruhen um neue Kraft zu schöpfen gleichzeitig? Irgendwas muss doch hinten runter fallen, oder?

12

Wie jetzt alle wieder aufschreien, nur weil es nicht in ihr Weltbild passt 🤣

Soll ich dir was sagen? Du machst es haargenau richtig. Ihr habt gemeinsame Ferien, also verbringt ihr diese auch gemeinsam. Quality time!

Du ruhst dich 45 Minuten aus und da kann ich nur sagen: Richtig so! Mach das weiterhin! Wie viele Mütter vor dem Burnout und der totalen Erschöpfung stehen, weil sie denken, sie müssten alles schaffen. Und keine hier weiß, wie eure Nächte zur Zeit sind. Ich gehe nicht davon aus, dass euer Sonnenschein (btw: lächerlich, wie sich die Muttis hier über die Kosenamen aufregen. Als hätten sie keine für ihre eigenen Kinder) mit 13 Monaten nicht durchschläft. Ich weiß nicht, wann aus "Schlaf, wenn das Kind schläft" "du musst den Haushalt erledigen, wenn das Kind schläft" wurde. Traurig eigentlich.

Du machst mit deinem Mann gemeinsam den Haushalt? Äh ja, dass hoffe ich doch! Er wohnt ja schließlich auch dort.

Lass den Haushalt Haushalt sein und genieße die Zeit mit deinem Kind! Sie werden so schnell groß. Und auch du hast jedes Recht der Welt, dir eine Auszeit zu gönnen!

13

Danke für die Antwort. Ich muss ehrlich sagen, dass ich etwas schockiert bin über die Antworten hier. Besonders darüber, dass ich Kosenamen verwende. Für mich ist unser Sohn unser Sonnenschein, keine hier weiß, was wir für einen steinigen Weg aufgenommen haben, um ihn zu bekommen.

Und ja, unsere Nächte sind bescheiden. Er wacht stündlich auf und möchte an die Brust. So geht es jetzt seit zwei Wochen. Ich bin wirklich kaputt.

Danke nochmal für deine liebe Antwort.

55

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weiteren Kommentar laden
1

>> Wie schafft man denn bitte Kind, Haushalt und sich ausruhen um neue Kraft zu schöpfen gleichzeitig? <<

Indem man nicht den ganzen Tag den Animateur für den "Sonnenschein" macht und sich der "Hübsche" vielleicht auch mal ein paar Minuten mit sich selbst beschäftigen muss.

Man kann dem Kind ein paar Spielsachen mit hin geben und nebenbei das Bad putzen, die Wäsche machen oder irgendwas. Ich persönlich konnte nie nachvollziehen, warum man den ganzen Tag hochkonzentriert mit dem Kind spielen muss.

Das Kind kann ja durchaus bei allen Aktivitäten dabei sein, so war das bei uns auch immer. Aber sie lernen eben auch, dass man mal etwas anderes macht. Und wenn sie in der Zwischenzeit mit ein paar Tupperschüsseln, Waschlappen oder sonstwas spielen, ist das doch okay.

4

Keine Angst, unser Hübscher (und ja, ich habe Kosenamen für unser Kind und finde das auch durchaus legitim und in Ordnung) kann alleine spielen und sich beschäftigen. Wenn ich Mittag essen koche, dann ist er ja auch dabei in der Küche und räumt die Schubladen aus.

Aber es ist viel viel viel anstrengender, wenn er dabei sitzt und meckert oder noch mehr Chaos veranstaltet als wenn ich das abends mache.

Und ja, wenn mein Kind und ich gleichzeitig frei haben, dann spiele ich auch mit ihm.

7

Es gibt meiner Ansicht nach einen eklatanten Unterschied zwischen "spiele ich auch mal mit ihm" und

- Bei uns herrscht das Chaos.
- Die Küche sieht jeden Tag aus, als wäre sie explodiert.
- zum Wäsche waschen oder Staubsaugen komme ich gar nicht, dass wird alles erledigt

weitere Kommentare laden
2

Was machst Du den ganzen Tag? Spülmaschine ein- und ausräumen geht doch neben bei, genauso mal ne Wäsche starten oder aufhängen, Kind kommt halt mit und schaut zu oder hilft. Bekam für die Zeit ein interessantes Spielzeug (wäscheklammern, Schneebesen, ...) muss ja kein Großputz sein, den habe ich auch nur gemacht wenn Kind schlief. Die Kleine war zum Glück pflegeleicht und hat den Staubsauger sehr gemocht, so dass ich auch mal schnell saugen konnte. Beim Großen ging das nicht, der hatte bis er zwei war panische Angst vor dem Staubsauger.

3

Hallo
Wie rosahimmel geschrieben hat, muss euer kleiner Schatz nicht rund um die Uhr bespasst werden.
Allerdings verstehe ich Dich gut, da auch ich mich "zusammenreissen" muss, damit der heilige Gral im Alltag nicht darin besteht, dass sich unser Kleiner (14m) immer im Spass-Himmel befindet.
Die Kleinen müssen nun mal auch lernen, dass Mama und Papa auch andere Dinge zu haben. Ich versuche den Kleinen irgendwie miteinzubeziehen: Beim Badputzen kriegt er eine Haushaltpapier Rolle und ist so sicher 15min. beschäftigt. Beim Staubsaugen kriegt er einen der kleinen Aufsätze oder einen Lappen und hat die grösste Freue daran. Beim Wäsche sortieren "hilft" er sogar mit und beim Wäscheaufhängen in der Waschküche liebt er es mit den Wäsche klammern zu spielen.

Versuch es einfach mal... Ich denke, Du wirst überrascht sein, was sich so alles erledigen lässt.

Alles Liebe

5

Also nicht immer sieht es hier bei uns wie geleckt aus aber eine gewisse Grundsauberkeit herrscht schon.

Mein Sohn habe ich so gut es ging mit ein bezogen da er Staubsaugen und Wäsche waschen auch heute noch über alles liebt.

Abends wird zusammen im Spiel aufgeräumt. Da habe ich ihn zum Beispiel zeitweise gejagt und immer wenn ich am Spielzeug vorbei gesaust bin gegriffen und weg geräumt.

Oder wenn ich die Küche gemacht habe dürfte er mit den Tupper Dosen spielen.

Selten hatte ich das Kind mal abgeben können daher wurde er mit eingebunden.

Er räumt heute mit fast 3 zwar nie gerne seine Spielsachen weg aber dafür hilft er auch Geschirrspüler ausräumen, waschen saugen, einkaufen.

Z. B. Hat er herausgefunden das ein Luftballon über der Staubsauger Lüftung schweben kann wenn der an ist oder auch sonst macht er gerne mit und das aufräumen macht Spaß.

Er deckt den Tisch im Sommer hat er mit Unkraut gezupft, Blumen gegossen. Er bringt gerne den Biomüll auf den Kompost.

Ab und zu hat er keine Lust und dann muss er halt sich selbst beschäftigen.

So lernt er das aufräumen zum Alltag dazu gehört. Wenn die Kinder älter werden kennen sie die täglichen Aufgaben.

Ansonsten bleibt auch mal 2 Tage alles liegen und ich tank erst mal Energie bevor ich wieder weiter machen kann.

6

Du ruhst dich 45 Minuten aus? Mitten am Tag? Trotz Kleinkind? Und dein Mann macht abends mit dir den Haushalt? Ich glaube diesen Luxus leistet sich wohl kaum eine Mama und du jammerst auf sehr hohem Niveau. Ja, ein Kleinkind ist anstrengend und ich glaub dir, dass du müde bist. Aber du bist scheinbar sehr unorganisiert. Eine Waschmaschine füllen dauert keine 5 Minuten. Kurz saugen geht auch mit kind. Du kannst den kompletten Haushalt auch mit Kind machen und musst es dafür noch nicht mal "vernachlässigen" denn du kannst es ja mitnehmen. Mit wäscheklammern spielen lassen wenn du die Wäsche aufhängst zum Beispiel. Du musst es einfach tun.

15

Eine Mutter, die sich eine Auszeit nimmt.

Wahnsinn!!!

Ironie off.

Also echt, warum nicht? Ich nehme mir täglich Auszeiten. Dafür bin ich nie gestresst von meinen Kindern. Man muss auch gönnen können.

18

Ist ja OK, dann darf man aber nicht rumheulen wenn man's nicht schafft. Wenn man gut organisiert ist und alles schafft und dann noch Zeit zum ausruhen hat, ist doch alles tutti. Wenn man aber am Tag nichts schafft, die Bude aussieht wie sau und man sich erst mal ausruhen muss (von was eigentlich, wenn man nichts tut?), dann ist das Jammern auf hohem Niveau.

weitere Kommentare laden
8

Also mein "Hübscher" sitzt im hochstuhl, wenn ich koche oder die spülmaschine ein und ausräume. Er hat eine Schüssel mit allerlei Klapperkram, Schälchen, Deckeln etc.
Staubsaugen haßte er, aber da musste er durch.
Bei meinen anderen Hübschen habe ich das ähnlich gehandhabt.
Du musst nicht permanent dein Kind bespaßen. Es muss lernen, das Mama und Papa noch andere Verpflichtungen haben.

Alles Gute Dir.

16

Warum gehen denn hier alle auf die Kosenamen so steil? Ist das was ungewöhnliches?

Die TE hat doch geschrieben, dass beide gerade Urlaub haben. Vielleicht will sie einfach Zeit mit ihrem Kind verbringen?

57

Verstehe auch nicht was an den Kosenamen schlimm ist. Vielleicht sind das die Mütter, die ihre erwachsenen Kinder später mit Händedruck und "guten Tag" begrüßen 😁

weitere Kommentare laden
9

Nimm es mir nicht übel... Aber:du hast den Nicknamen "Haushaltfindeichdoof" gewählt. Ich glaube, ein Funken Wahrheit ist da wohl dran.

Für mich hört sich das auch leider etwas unorganisiert an.
Meine Tips:
- am Wochenende/wenn dein Mann da ist macht ihr eine Grundreinigung. Da könnte man auch am Wochenende 2 Wäschen waschen
- Küche kann man meiner Meinjng nach mit dem Kind aufräumen. Wie kann so ein großes Chaos entstehen? Was genau ist dann unordentlich in der Küche?
-ansonsten:zusammen mit dem Kind spielerisch die Spielsachen aufräumen,wenn es zu Ende bespielt ist. Damn hat man am Ende des Tages keinen Bombenanschlag mehr weg zu packen.

Ein (Klein) kind läuft nicht nebenbei. Und es wird immer Phasen geben, wo sie sich länger mal alleine beschäftigen und Tage an denen gar nix klappt.
Ich finde man darf seine Erwartungen auch nicht zu hoch schrauben.
Das Ausruhen Mittags habe ich übrigens auch getan. 20 min geschlafen. Das hat bei mir zumindest Wunder gewirkt, grade, wenn die Nächte richtig blöd waren.
Dennoch herrscht hier, mit aktuell 2 Kindern auch eine Grundsauberkeit.
Vielleicht musst du daran etwas "arbeiten"?
An der Struktur.
Wir können ja nur mutmaßen was genau du meinst.

Viel Erfolg!

10

ok dein Problem kann ich jetzt nicht nachempfinden was machst du denn den ganzen Tag ? So viel Haushalt hast du doch gar nicht bei 3 Personen . Der Sonnenschein muss auch nicht dauerhaft bespaßt werden da kann man doch trotzdem nebenbei immer mal kurz was wegräumen , die Waschmaschine anstellen oder fix durchsaugen . Muss deswegen nicht gleich ein Großputz sein wenn du in der Küche alles wieder wegräumst nach dem du es benutzt hast ist dem Chaos schon viel geholfen . Popo hoch und besser organisieren . Keine Ahnung aber hier lief das nicht so wenn ich es so angegangen hätte wäre das mein Untergang gewesen ich hatte jahrelang immer kleine Kinder zu Hause jetzt sind es zwar keine Kleinkinder mehr aber dafür sind hier jetzt wegen Corona und Ferien 6 Kinder zu Hause . Kurz auf die Couch , im Internet surfen oder was für mich tuen über Tag das sitzt hier auch nicht drin , kurz zwischendrin einen Kaffee trinken reicht für alles andere außer Haushalt habe ich abends Zeit .

Top Diskussionen anzeigen