YOGA für die Lachmuskeln

Es gibt Lehrer, die gerade im Homeoffice arbeiten. Und es gibt Eltern, die im Homeoffice arbeiten und die Lehrer vertreten. Ich gehöre z. B. dazu.

Okay, ich gebe es zu: Als im März die Nachricht kam „Schulen bis auf Weiteres geschlossen!“, zeitgleich mit der Nachricht „Vorerst arbeiten von zu Hause“, habe ich zunächst gejubelt. Im Ernst! Ich bin von Natur aus überzeugte Optimistin. Die Pessimisten müssen mir ihre krassen Argumente schon mit einem Hammerschlag ins Gesicht donnern, damit ich von meiner positiven Einstellung ein winziges Bisschen abweiche.

Also sammelte ich im Affekt alle Vorteile der vorsorglichen Quarantäne:

· Länger schlafen

· Kein „Montags-Morgens-ist-das Brot-alle“ Dilemma

· Niemand verpasst den Bus

· Hausaufgaben-Diskussion ade (ich lache jetzt noch über meine Naivität)

· Keine Hemden & Blusen tragen und somit auch nicht bügeln

Ein paar Tage war das auch echt okay. Wir waren alle entspannt und freuten uns über ein bisschen mehr Zeit zusammen, weniger Verpflichtungen und ganz viiiiieel Raum für die Familie…

Mal im Ernst: 6 Wochen Sommerferien grenzen bei schlechtem Wetter schon an Körperverletzung, aber Monate lang mit 4 Kindern zu Hause, ohne Verabredungen und Abwechslung im Allgemeinen, sind der Gipfel an Eltern-Quälerei! Hand aufs Herz! Wer kann als Erwachsener (ausgenommen Lehrer und Physikwissenschaftler) aus dem Effeff Aufgaben der 10. Klasse Gymnasium lösen? Ich jedenfalls nicht. Zum ersten Mal war ich wirklich, wirklich, wirklich froh, dass es über alles erdenklich Mögliche Youtube Tutorials gibt!

Zwischen Online-Meetings und Telefonaten noch Videos über Logarithmus und Wahrscheinlichkeitsrechnung… Mehr Abwechslung im Berufsalltag ist dann nicht mehr nötig.

Wenn ich dann nach dem Schulunterricht und den beruflichen Verpflichtungen schwungvoll mein Notebook zuklappen konnte, war mir einfach nach ein klitzekleines Bisschen Zeit für mich ganz alleine. Also alle raus aus dem Wohnzimmer – Mama macht jetzt Yoga!

Wer hätte gedacht, dass das so schlecht funktioniert… Wie bereits gesagt, ich bin Optimistin!

Meine Kinder können stundenlang in ihren Zimmern abtauchen.

Manchmal kappe ich die Wlan-Verbindung, nur um zu überprüfen, wer eigentlich noch alles so da ist. Oder wenn das Essen fertig ist – die kommen bei „Empfangsproblemen“ ziemlich flott aus ihren Löchern.

Aber will ich in Ruhe mein kleines Sportprogramm durchziehen, kommt einer nach dem anderen angedackelt und will irgendwas immens Wichtiges von mir. Dann werden dringend Lieblingsjeans gesucht, das Mama-Taxi benötigt oder Langeweile-Hunger soll gestillt werden.

Ich hab mir da was einfallen lassen ;-)

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weiß ich meistens schon in etwa, was für Fragen aus den pickeligen Zahnspangenträgern sprudeln und warum nicht schon beantworten, bevor sie überhaupt gestellt werden?!?

Also hängt nun ein Schild an unserer Wohnzimmertür und wenn ich diese schließe, dürfte die Sache doch klar sein:


MAMA macht Yoga! Bitte nicht stören!

Die Antwort auf Deine Frage findest Du eventuell schon hier:



NEIN! (Wichtigste Antwort, wenn man mich fragt)



IN DER WÄSCHE!



DANN FRAG IHN/SIE!



GUCK DA WO DU ES ZULETZT GEBRAUCHT HAST!



DANN MACH DOCH EINFACH DEINE SCHULAUFGABEN!



FRAG PAPA!



KLÄRT DAS UNTER EUCH!



NEIN, WIR FAHREN HEUTE NICHT EINKAUFEN!



ES GIBT GLEICH ABENDESSEN, ALSO LASS DIE CHIPS DA WO SIE SIND!


Was soll ich sagen? Wir haben eine Glastür und die fragenden und irritierten Gesichter meiner Kinder, vollendet mit einem genervten Augenrollen haben mir einige fröhliche Yogarunden beschert.


Namasté :-)

1

Schön geschrieben. Danke für diesen amüsanten Beitrag 😊

2

Danke 🤗
Freut mich, wenn es anderen ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubert... vor allem in der aktuell nicht immer so leichten Zeit...

3

Haha sehr schön...ich stelle es mir gerade bildlich vor wie da ein Pubertier vor der Tür steht und frustriert verständnislos dein Schild durchliest.

Schön geschrieben.

Und jetzt mache ich auch mal wieder Yoga in der Hoffnung, dass mein 3.5 jähriger und der neun Monate alte mich wenigstens nicht wieder beklettern 🤪

Top Diskussionen anzeigen