Familienleben vs. Paarzeit

Beim Querlesen hier im Forum fällt mir immer wieder auf, dass sich viele Frauen (und Männer, aber die sind hier scheinbar in der Unterzahl) mehr Zeit mit ihrem Partner wünschen. Ich bin ehrlich gesagt noch nie auf diesen Wunsch gekommen 😅 Alles was ich früher gern mit meinem Partner allein gemacht habe, geht recht gut auch mit unseren Kindern (1 & 4) und wenn ich die Kleinen mal abgeben kann, was leider extrem selten (3-4 mal im Jahr) der Fall ist mangels geeigneter Betreuungspersonen und aufgrund des Wohnortes, dann wünsche ich mir ausschließlich eins: Zeit für mich. Allein sein. Ganz allein. Ich habe irgendwie gar nicht das Bedürfnis noch mehr oder anders Zeit mit meinem Partner zu verbringen, als im Familienverband. Abends wenn die Kinder im Bett sind, will ich lesen oder etwas kreatives machen oder fernsehen - allein...
(Davon ausgenommen natürlich unser Liebesleben, wofür wir natürlich zu zweit sind aber das sind bei uns nur 1-3 Tage pro Woche wo wir mal ca. 1h bewusst zusammen etwas machen.)

Ist jetzt natürlich keine weltbewegende Fragestellung aber vielleicht mag mal jemand erzählen, was ihr so mit eurem Partner allein macht - abgesehen vom Schäferstündchen...

1

Da stellt sich mir spontan die Frage, ob du den richtigen Partner hast 😅 Natürlich verbringe ich gerne Zeit mit meinem Mann. So, wie wir es vor den Kindern getan haben. Wenn das nicht mehr so wäre, wären wir eine WG die Kinder betreut, mehr nicht 🤔

9

Naja, nur weil es bei uns anders läuft, läuft es nicht schlechter oder deshalb kommt unsere Beziehung nicht gleich einer WG gleich 🤔 Ich schrieb ja auch nicht, dass ich gar keine Zeit mit meinem Mann verbringen möchte. Aber die Kinder sind halt fast immer dabei und an diesen Umstand haben wir uns halt angepasst. Wir essen z.B. immer zusammen Abendbrot und sitzen schon mal 1h und unterhalten uns, während die Kinder spielen. Wir sitzen auch abends zusammen auf der Couch aber das zähle ich nicht gerade als aktive Paarzeit. Kino, Museum, Theater, Essen gehen & Co. war nie unser Ding und bei allen anderen Ausflügen müssen die Kinder mit. Wenn wir in den Zoo gehen, hab ich nie das Gefühl, dass ich lieber nur mit ihm allein wäre - mir erschließt sich der Mehrwert nicht sozusagen...

13

Hm da ist schon ein Unterschied. Da erlebst du ihn ja als Papa. Ich könnte zwar nie mit einem Partner zusammen sein, der kein guter Papa ist, aber irgendwie gehört da ja schon mehr dazu. Mir sind die Paarabende, die Gespräche über Gott und die Welt, die 3 Tage das Bett nicht verlassen oder zusammen in ein Wellnesshotel...sehr wichtig. Um zu sagen das holen wir nach wenn die Kindrr größer sind sind 15-20 Jahre je nach Kinderzahl für mich eine deutlich zulange Zeit ohne meinen Partner unf nur mit Papa meiner Kinder 🤔 Aber ich habe auch bei sehr vielen Familien im Umkreis mitbekommen, dass sowas spätestens ab dem zweiten Kind nicht mehr existiert. Weil es mir sehr wichtig ist, nicht nur Eltern, sondern auch Paar zu sein, haben wir auch nur ein Kind. In vielen Familien sind die Eltern bis die Kinder erwachsen sind nur noch Mama und Papa. Eine Freundin sagte zu mir mal "mit einem Kind waren wir ein Paar mit Kind, ab dem zweiten eine Familie."aber alleine an der Kinderzahl liegt es sicherlich auch nicht. Also ich würde behaupten schön ist das nicht, aber selten auch nicht. Viele trennen sich, manche finden wenn die Kinder aus dem Haus sind wieder zusammen.

weitere Kommentare laden
2

Das ist eine interessante Frage. Wir erwarten unser 1. Baby erst noch, deshalb kann ich da natürlich noch nicht ganz aus Erfahrung sprechen aber ich möchte das man auch weiterhin ein "Paar" bleibt und nicht nur als Eltern der Kinder funktioniert und ansonsten friedlich nebeneinander herlebt. Genauso wie ich aber auch Zeit für mich haben möchte, natürlich nicht in dem Ausmaße wie ich sie jetzt habe, aber ich möchte nicht nur Mama sein sondern auch Jasmin 😊

Ich kann verstehen wenn einigen das fehlt mit Kindern, man spricht ja als Paar zu zweit doch über ganz andere Dinge als mit den Kindern oder auch Freunden. Wenn das für dich nicht so ist, ist das ja aber auch gar nicht schlimm denn ihr scheint ja alle zufrieden zu sein und das ist finde ich immer das wichtigste ❤️

3

Vielleicht hast du ja eher ruhige Kinder, dass ist natürlich beneidenswert..

Aber wir können uns kaum mal in Ruhe unterhalten wenn die Kinder wach sind. Meine sind drei und sieben und oft reden sogar beide gleichzeitig während wir mal in Ruhe reden wollen.

Außerdem haben wir früher viele Dinge zusammen unternommen die mit Kindern nicht möglich sind. Wir sind mal ausgegangen, Kino, Theater, Therme usw..oder wir haben auch gerne zusammen ferngesehen, dass geht ja auch nur noch wenn die Kinder schlafen.

Wir haben mal den Fehler gemacht mit den Kindern in eine Kunstausstellung zu gehen als unser Sohn vier war. Einmal und nicht wieder, die Aufsichtspflicht ist die ganze Zeit neben uns hergelaufen während unser Sohn verkündet hat der „laden ist stinklangweilig, gibt nicht mal Lego,..“

Es gibt schon viele Dinge die Erwachsene gerne ohne Kinder unternehmen..#schein

4

Am liebsten auf dem Sofa zu zweit kuscheln, sich unterhalten, einen Film schauen. Spazieren gehen, was spielen. Ansonsten ohne Corona: Kino, Essen gehen, Theater oder ähnliche kulturelle Veranstaltungen. Zusammen Sport machen, z. B. Squash spielen.

5

Habt ihr denn auch ein "erfülltes Sexualleben" und würde dein Mann da zustimmen? 😅
Ich gebe dir aber insofern recht dass wir auch viel machen was man gut mit Kindern zusammen machen kann. Kommt wahrscheinlich auch stark aufs Alter und die Persönlichkeit der Kinder an, aber natürlich auch wie man selbst die Situation sieht und damit umgeht.

10

Unser Liebesleben ist kompliziert, da er starke Medikamente nehmen muss, die die Lust hemmen. Erfüllt ist es daher im Moment nicht. Aber damit hadern wir nicht mehr. Es kommen wieder bessere Zeiten und jetzt müssen wir es so hinnehmen.

6

Hallo
Wie geht es denn deinem Partner? Seid ihr in eurer Beziehung wirklich glücklich?
Mit kleineren Kindern ist das Leben natürlich etwas anders. Aber dass man eigentlich gar keine Lust hat auf anderes als „Familienverband“, würd dich schon hinterfragen. Geht es dir bei anderen Kontakten auch so? Bist du generell eher introvertiert, nicht so auf viele Kontakte aus und hast das Gefühl, die Zeit mit der Familie erfüllt deinen Bedarf voll?
Im Endeffekt müsst ihr natürlich glücklich sein so wie ihr lebt. Igelt man sich sehr als Kernfamilie ein, besteht jedoch die Gefahr dass andere Ebene auf der Strecke bleiben und man aus allen Wolken fällt, wenn die Kinder größer sind.


LG

7

Als unsere Kinder noch klein waren, brauchten wir einfach mal ein paar Tage, wo wir gemütlich quatschen konnten ohne dass ständig dazwischen gequatscht wird, wo wir in Ruhe was essen gehen konnten ohne ständig auf die Kids achten zu müssen oder mal in Ruhe einen Stadtbummel machen oder eine Radtour und dann irgendwo einkehren. Oder Kino. Oder einfach mal zu Hause chillen und doof in die Glotze glotzen oder was spielen.
Mir fallen 1000 Sachen ein.
Jetzt nehmen wir uns einfach die Zeit, die Kinder sind schon so groß, dass man sie für ein paar Stunden alleine lassen kann und außerdem sind wir nie weit weg und alle haben Handys.

8

Natürlich gehen viele Dinge mit Kindern, aber will man das denn immer? Wir haben mal mehr und mal weniger Paarzeit, jedoch auch nicht mehr so wie früher. Ich freue mich extrem darauf, wenn wir einfach mal zu zweit shoppen gehen können, in die Sauna fahren können oder in Ruhe essen gehen können. Es ist eben anders, als mit Kindern. Viele schrieben, dass sie mit den Kindern kaum 3 Minuten ungestört reden können. So geht es uns auch und oft geht auch mal was im Alltag unter. Da bin ich über jede freie Zeit mit meinem Partner glücklich. Das soll jetzt nicht so klingen, dass wir unsere Kinder ungern irgendwo dabei haben - dem ist absolut gar nicht so, aber es ist auch mal für die Partnerschaft erfrischend nur zu zweit zusein.

Im Übrigen sind wir beide lieber zusammen, als allein. Wir können 24h am Tag zusammen aufeinander hängen und trotzdem wird mir es mit meinem Mann nie zu viel. Ich genieße es und habe ihn gern um mich herum.

11

Dank Schichtdienst meines Mannes habe ich schon genug Abende alleine. Da vermisse ich schon oft die Paarzeit.

Meistens sehen wir gemeinsam einen Film. Und es gibt immer viel zu besprechen und abzuklären.
Mein Mann ist auch nicht der größte Fan von körperlicher Nähe und nach einem anstrengenden Tag und vor allem, wenn die Kinder dann an ihm kleben, hält er dann abends auf dem Sofa 1m Sicherheitsabstand zu mir😅

Wenn die Kinder wach sind (7 zwischen 8 Monaten und 10 Jahren), können wir nicht viel Zweisamkeit genießen. Es gibt immer was im Haushalt zu tun, oder die Kinder fordern uns.

Welche Art von Paarzeit ich am meisten vermisse? Reden und Nichtstun.

Reden.
Und damit meine ich jetzt nicht, abzusprechen, wie wir unser Familienleben am besten organisieren, sondern tiefe Gespräche im wahrsten Sinne des Wortes über Gott und die Welt.
Bevor unsere Kinder geboren sind, haben wir oft philosophische, theologische, politische... Gespräche geführt. Das machen wir kaum noch und das ist auch die „Paarzeit“, die ich am meisten vermisse.

Nichtstun
Ich mag es, wenn er abends zu Hause ist, die Kinder im Bett und wir einfach aneinandergekuschelt auf dem Sofa liegen und nichts tun. Nicht knutschen, nicht fernsehen. Einfach entspannen.

Nach Ausgehen haben wir beide gar nicht so sehr das Bedürfnis.

Top Diskussionen anzeigen