Nachbar klopft ständig.. Kinderlärm

Hallo ihr lieben,

ich platze bald vor Wut und muss mir hier unbedingt mal luft machen.

Unsere Nachbarn in der angrenzenden Wohnung klopfen ständig an die Wand sobald unsere Tochter mal 2 Minuten in der Wohnung auf ihrem Hüpfetier hopst.

Heute hat unsere Tochter sogar angefangen zu weinen weil diese Leute so energisch geklopft haben. 👿

Wir wohnen zum Glück nicht mehr lang hier, da unser Haus so gut wie fertig ist. Aber mittlerweile muss ich mich schon zusammenreißen, das ich nicht durch die Wand brülle...

Ich habe überlegt ob ich mal einen Netten Brief verfasse, aber eigentlich ist es die wenige Zeit die wir hier wohnen nicht mehr wert sich diesem Thema so intensiv zu widmen zumal ich mit kind nr. 2 schwanger bin und mir den stress nicht antun sollte..

Ich geh auch von aus das keine Normale Kommunikation mit diesen Leuten zustande kommen würde....

Aber das niederschreiben und auskotzen hilft auch schon etwas,

lasst mal hören habt ihr auch so "verständnissvolle" Nachbarn?

PS zum hüpfen sei erwähnt das sie dies wirklich nur selten tut und Max. 5Minuten, auch nie zur mittagszeit und nach 20uhr auch nicht da sie zu diesen Zeiten schläft oder in der Kita ist.

Viele Grüße Bummelchen

6

Bei manchen antworten kann ich echt nur den Kopf schütteln und möchte heulen.

In Deutschland herrscht halt noch Zucht und Ordnung, da wird in der Wohnung (auch außerhalb der Ruhezeiten!) nicht gehüpft.

Man man ey... mir wäre das ehrlich gesagt pupsegal. Ich hab mich noch nie über Kinderlärm aufgeregt und wir hatten schon seeeeehr laute Kinder als Nachbarn. Es sind einfach Kinder! Toll, dass sie sich bewegen wollen und das ist auch wichtig und nicht immer kann man raus (unabhängig vom Wetter!). Es sind einfach keine Mini-Erwachsenen (die sich im übrigen auch mal mehr bewegen könnten und hüpfen 😅).

Also ich würde deine Tochter auch hüpfen lassen und gar nix tun. Höchstens Musik anmachen, dass das Klopfen nicht so doll zu hören ist.

Wenn meine Nachbarn ständig ihre Bohrmaschine anschmeißen oder im Garten den Laubbläser oder Rasen mähen usw sag ich ja auch nix. Aber ein Kind das 5-10 Minuten hüpft, ist ein No-Go.

Da könnt ich echt im Strahl k... na ihr wisst schon.

10

Danke 👏 ich habe schon ernste Zweifel bekommen. Deine Antwort beruhigt mich.
Ich persönlich finde Nachbarn, die mit Klopfen ihren Unmut kundtun wirklich ätzend. Mal ehrlich was ist das bitte für eine Art, alle übrigen Nachbarn zu belästigen, nur weil einem selbst etwas nicht schmeckt.

Ich hatte mal einen Nachbarn über mir, der wochenlang renoviert (gebohrt) hat. Der Nachbar unter mir hat sein Missfallen mit hämmern an die Heizungsrohre kommuniziert. Wer hat mich wohl mehr genervt?

Wie wäre es mal damit, die Wohnung zu verlassen und mal ein freundliches Gespräch mit den vermeintlichen Ruhestörung zu führen. Ich weiß, klopfen ist da natüüüüürlich viel leichter. Aber die Kinder haben es bitte hinzunehmen, wenn samstags um 6 der Laubbläser für Stunden angeht, das Treppenhaus Sonntags um 20 noch mal schnell gesaugt wird und Oma vorm TV auf Lautstärke 50 einschläft.... aber ein hüfendes Kind, außerhalb der Ruhezeiten für ganze 5-10 Minuten geht gar nicht und ist absolut unzumutbar. 🤨

14

>>Also ich würde deine Tochter auch hüpfen lassen und gar nix tun. Höchstens Musik anmachen, dass das Klopfen nicht so doll zu hören ist.

Wenn meine Nachbarn ständig ihre Bohrmaschine anschmeißen oder im Garten den Laubbläser oder Rasen mähen usw sag ich ja auch nix. Aber ein Kind das 5-10 Minuten hüpft, ist ein No-Go.<<

Ich finde du vergleichst Äpfel mit Birnen. Die wenigsten bohren aus Spaß oder rennen täglich mit dem Rasenmäher durch den Garten.

Du solltest auch mal bedenken, dass im Moment viele Menschen von Zuhause aus arbeiten oder Schicht arbeiten und tagsüber schlafen müssen. Diese Menschen müssen ihren Lebensunterhalt verdienen, da finde ich etwas Rücksicht von Nachbarn mit Kleinkindern angemessen, vorallem wenn dieser eben vermeidbar ist! Denk mal ein paar Monate weiter, wenn das zweite Kind da ist, wird sie Lärm von Kind 1 auch nicht ständig hinnehmen, sondern zusehen das halbwegs Ruhe ist wenn der Säugling schläft, da geht es dann, aber für andere Mitmenschen nicht oder wie?

weitere Kommentare laden
1

Hm, was hilft gegen verständnislose Nachbarn? Keine Ahnung, frag Euch doch selber, Ihr seid doch selber rücksichtslos. Rutscheautos und Hüpftiere sind kein Spielzeug für die Wohnung!
Das einzige wo ich "helfen" kann ist Dir zu sagen dass ich selbst im eigenen Haus mit Mietern unter uns keine derartigen Sachen zugelassen habe.

2

Huhu,

wenn man ohnehin auf die Nachbarschaft nichts mehr geben braucht, wäre es ein nettes Spiel mit der Tochter dann mit dem Holzhämmerchen auch die Wand zu beklopfen.
Beim heulenden Kind hört das Verständnis bei mir absolut auf.

ABER : grundsätzlich dürfen meine Kinder nicht in der Wohnung hüpfen / springen. Wollen sie das tun, müssen wir raus gehen und da dürfen sie sich nach Herzenslust bewegen. Schlechtes Wetter gibt es bei uns nicht, nur unpassende Kleidung :-)
Ich finde halt, dass meine Kinder die Nachbarn nicht absichtlich nerven müssen. Ein gewisser Lärmpegel ist nicht zu unterbinden, aber gerade Hüpfen macht wirklich viel Krach (höre ich zB durch den Jungen über uns - wobei es mich nicht stört, da ich selbst Kinder habe. Aber die fast Rentner unter uns haben sicherlich schon längst vergessen, wie Kinder sind und wären sicherlich mehr gestresst, wenn hier regelmäßig jemand hüpfen würde).

Ich wäre mir auch nicht zu schade um das Gespräch zu suchen.
Schade, dass du die Situation nicht versuchst zu entschärfen indem du einfach auf die Nachbarn zugehst und um ein Gespräch bittest. Du wiegelst ja schon vorher ab, dass ein Gespräch nicht möglich wäre ...
Nach unserem Einzug hier gab es einige Gespräche mit den erwähnten fast Rentnern, alle von mir ausgehend. Inzwischen leben wir sehr friedlich miteinander - sie verzichten darauf in den Morgenstunden noch irgendwelche Oldies lauthals mitzugröhlen und ich maßregle meine Kinder, damit die Lärmbelastung auch im normalen Rahmen bleibt. Von allein wären diese Leute wohl auch nie auf mich zugekommen - schade eigentlich, das hätte einen bitterbösen Streit auslösen können, statt ein konstruktives Gespräch und nun wertschätzendem Umgang miteinander.

Die Holzhämmerchenmethode wäre daher wirklich das absolut letzte Mittel der Wahl meinerseits, um meinem Kind die Angst zu nehmen vor dem Klopfen.

LG

3

Huhu,

in dem Fall ist das meines Erachtens kein hinzunehmender Kinderlärm. Wenn sie klopfen würden, wenn dein Kind durch die Wohnung läuft oder lacht oder oder, wäre ich ganz bei dir - aber ein Hüpftier? Nee, da kann ich deine Nachbarn verstehen, v.a.wenn es noch gemacht wird obwohl es offensichtlich zu laut ist...
Und das Gespräch hast du ja scheinbar nie gesucht? Vll hätte man Hopszeiten vereinbaren können 🤷‍♀️ aber einfach machen und das mehrfach ist dreist.

VG

64

Völlig realitätsfremd.

69

My reality is different from yours - macht aber nix😎

Ich weiß nicht was genau du als realitätsfremd erachtet- ich hätte tatsächlich mit Nachbarn, denen wir zu laut sind versucht einen Konsens zu finden.
Ich finde Kind auf Hüpftier (wenn es so hüpft wie meins) tatsächlich seeeehr laut und würde das eben nach draußen verlagern, wenn ich weiß, dass meine Nachbarn genau das in den Wahnsinn treibt bzw hätte das Gespräch gesucht🤷‍♀️
Was genau ist denn in deinen Augen realitätsfremd?

4

Die Lösung ist ganz einfach: Hüpftier weg! Deine Tochter kann auch ohne überleben.

Weißt du ich bin wirklich ein verständnisvoller Mensch und ja, Kinder machen mal Lärm, aber Nachbarschaft ist ein geben und nehmen. Das heißt, auch von eurer Seite ist Rücksicht angebracht.

107

Und als nächstes wird bei der Eisenbahn geklopft, wenn das Kind "tut tut" ruft und dann muss die auch nach draußen?

5

Muss man ein Hüpftier in einem Mehrparteienhaus haben? Nein. Damit kann deine Tochter draußen nach Lust und Laune hüpfen. Man kann seinem Kind auch beibringen Rücksicht auf die Nachbarn zu nehmen. Klappt mit Kindern nicht immer, sollte aber das Ziel sein.
Wir wohnen selbst in einem Mehrparteienhaus und es gibt einfach gewisse Dinge, die in der Wohnung nicht erlaubt sind, aber draußen sehr wohl.

7

Hallo,
Ich bin verwundert über die bisherigen Antworten. Ein Hüpftier ist doch gar nicht richtig laut! Dein Kind wird ja nicht stundenlang ununterbrochen hüpfen. Ein paar Minuten dürfte es den Nachbarn doch zuzumuten sein diese Geräusche zu ertragen.
Ich würde das Klopfen einfach ignorieren und das Kind ein paar Minuten damit spielen lassen.

78

Jepp, ein Hüpftier ist nicht laut. Ein Kind auf einem Hüpftier schon😅 Also meine zumindest und ich bin oft echt einfach froh, dass unter uns keiner wohnt.

8

Ich bin pro Hüpftier. Tut mir leid was die tollen Muddis hier so meinen, kann ich überhaupt nicht teilen. Ich wäre von andauerndem Geschrei auch genervt, aber wenn der Nachbar nur drauf wartet, dass es losgeht, dann könnte er mir den Buckel runterrutschen. Wahrscheinlich würden die meisten hier auch ihren weinenden Säugling "wegen der Nachbarn" draußen schreien lassen, damit sich ja keiner gestört fühlt. Ja man muss Kindern beibringen, dass sie nicht immer und überall laut sein dürfen, aber ei EM Kleinkind das Hüpftier wegnehmen, weil es die Nachbarn stört - nicht mit mir. Es gibt Regeln (mittagsruve, Nachtruhe) an die haltet ihr euch - das muss auch so sein, aber Kindern jeglichen Spaß in den eigenen 4 Wänden (und das sind sie bei einer Mietswohung auch) zu verbieten, das kann MN nur in Deutschland verlangen. Als nächstes lacht deine Tochter zu laut oder läuft nicht auf Zehenspitzen.
man muss es sicherlich nicht übertreiben, aber Rücksicht und Toleranz sind keine Einbahnstraße. Wir reden letztlich wahrscheinlich von den stu den 15-18 Uhr.
ein Gespräch suchen, macht wohl auf den letzten Metern keinen Sinn. Vielleicht einfach gleich präventiv ein Schild an die Tür :wir hopsen gerade 5 Minuten und können nicht an die Tür, weil wir das Klopfen nicht hören.

27

Weinender Säugling --> Baby wird getröstet, schläft ein...man kann gegen einen schreienden Säugling nichts machen

Kleindkind auf Hopsetier --> Kind lernt, dass es in Ordnung ist Lärm zu machen, weil die Individualität des Kindes hier von manchen höher gewertet wird als das sozialverträgliche Verhalten. Das Kind kann draußen hopsen. Ich fahre auch nicht mit Rollschuhen durch die Wohnung.

43

Was soll an einem Hüpftier laut sein? Sorry will mir nicht in den Kopf. Da ist jeder TV lauter. Was darf denn ein "sozial verträgliches Kind" in einer Wohnung ? Wahrscheinlich ist ein Kochlöffel im Topf schon zu laut.

weitere Kommentare laden
9

Hey!

Ich habe ein 10 Wochen altes Baby.
Ihm würde ich niemals ein Hüpftier in der Wohnung erlauben. Auch achte ich darauf, dass er nicht viel schreit- zum einen, weil es ihm nicht gut tut und zum anderen, weil ich die Nachbarn schonen will.

Es ist ja immer noch Corona, wir sitzen mehr oder weniger permanent in der Wohnung, viele arbeiten im Homeoffice und ich würde zu viel kriegen, wenn dann über mir Lärm wäre. Konzentration =0.

Eins über uns wohnen so rücksichtslose Menschen, die scheinbar täglich Elefanten durch die Wohnung treiben. Unsere Nachbarn auf der Etage sind wirklich lieb, aber stehen zwischendurch im Bett. Wir sind von dem Getrampel Gott sei Dank nicht betroffen- aber deren Rücksichtslosigkeit zeigt sich in vielerlei Hinsicht:
Die Eltern nehmen morgens den Fahrstuhl, das Kind stampft derweil lauthals durchs Treppenhaus. Nun hat es oft Spielbesuch, mit dem es im Treppenhaus kreischt oder gegen die Haustür trommelt, die ein anderer zuhält. Neuerdings sind die weißen Wände verdreckt.
Die Eltern kaufen einen Weihnachtsbaum, den sie im Fahrstuhl transportieren, aber kehren die Nadeln nicht weg.
Und so weiter.
Es klingt für mich so, als wäre euer Hüpftier auch nur die Spitze des Eisberges, wenn man ansonsten auch keine Rücksicht nehmen muss.

Liebe Grüße
Schoko

13

👍🏻

19

Mh...
Die tipps kannst du mir mal geben wie ich ein 10 Wochen altem baby zu verstehen gebe das es nicht zu schreien hat...

Hab ich nicht geschafft, meine Tochter war ein schreibaby, da hilft nichts außer nähe geben und aushalten. Zu der zeit haben wir noch wo anders gewohnt, es hat sich niemand beschwerd.
Wäre auch schlimm, denn das einem selber das kein Spaß macht ist ja wohl klar.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen