Taschengeld Grundschüler: wann ausgeben?

Hallo,

ich brauche mal ein paar Ideen, wo und v.a. bei welchen Gelegenheiten eure Grundschüler ihr Taschengeld ausgeben?

Meine Kinder sind 6 und 8, eigentlich bekommen sie beide Taschengeld.

Eigentlich. Denn während des Lockdowns im Frühjahr haben wir die Zahlungen eingestellt und angekündigt, dass sie eine größere Summer als Startkapital bekommen, sobald es wieder Sinn macht. Also, sobald sie wieder in Geschäfte können.

Nun sind die Geschäfte ja schon seit Monaten wieder offen, aber:
Ich habe eine Knieverletzung und kann nicht richtig laufen. Dadurch wurden sämtliche Stadtbummel ersatzlos gestrichen. Anfangs habe ich die Kinder statt dessen ab und zu zum Einkaufen im Supermarkt mitgenommen und sie haben dort mal eine kleine Packung Playmobil o.a. gekauft.
Dann kam der Lockdown (wie gesagt ohne Taschengeld) und jetzt ist es gerade nicht erwünscht, mit zwei Kindern durch den Supermarkt zu laufen. Es ist nicht direkt verboten (wäre ich alleinerziehend, müsste ich ja auch beide mitnehmen), aber die großen Schilder "Einkaufen ist kein Familienausflug" haben uns bisher davon abgehalten.

Was nun?
Spezielle Wünsche, auf die sie sparen,haben beide Kinder nicht.
Ohne einen Einkaufsbummel, bei dem sie Bügelperlen, kleine Playmobil-Packungen, Schleichtiere etc sehen, sind sie wunschlos glücklich.
Eigentlich toll - aber sie sollen ja auch wieder eigenes Geld bekommen und damit umgehen. Aber wir wohnen ländlich, sie können nicht alleine in die Stadt. Und auf dem Schulweg liegt auch nix am Weg.

Hm. Ideen? Wann und wo kaufen eure Grundschüler ein?

LG!

18

Hast du das Gefühl, dass deine Kinder Not leiden?
So ganz kann ich deinen Beitrag nicht nachvollziehen.
Taschengeld muss doch nicht zwanghaft ausgegeben werden.

1

hallo!
ich fahre mit meinen töchtern (6j und 8j) entweder ins centro,nach smyth toys oder in andere geschäfte und sie können dann nach herzenslust ihr erspartes ausgeben.am anfang des lockdowns hab ich die beiden auch zuhause gelassen da mein mann aufgrund von kurzarbeit daheim war,aber nach einiger zeit hab ich die beiden wieder mitgenommen.die blicke und sprüche anderer leute waren mir egal.ich lasse doch nicht mein 6jähriges kind alleine zuhause oder im auto.nimm deine zwei mit und lass sie einfach mal shoppen,viel spass dabei!

4

Hallo,

ja, das wäre dann eben der Supermarkt.
Vielleicht sollte ich sie einfach wieder öfter mitnehmen. Die "Auswahl" an Spielzeug ist allerdings auch nicht so toll - im Spielzeuggeschäft haben sie eher mal was gefunden, was auch noch "sinnvoll" war und nicht nur "will ich haben".

LG!

2

Hm, meine Tochter gibt ihr Geld da aus, wo sie es ausgeben kann: Eisdiele, Supermarkt, in unserem Minikaufhaus auf dem Land, Baumarkt, auf einem Pop-Up-Jahrmarkt in der Nähe. Aktuelle hat sie sich jetzt einen Tag in einer Boulder Halle davon gekauft.

Oder es wird online bestellt. Das vermeide ich mittlerweile aber wieder so gut es geht, denn die Müllberge der Verpackungen gingen mir mächtig auf den Senkel.

Ich bin jetzt mal ehrlich, es ist mir Latte, was ein Geschäft als "Familienausflug" ansieht, mein Kind geht in dem Moment als zahlender Kunde und nicht als Anhängsel in den Laden. Und natürlich gehen wir zusammen zum Kleidung shoppen in die Stadt, der Winter steht vor der Tür und ein 8jähriges Kind kann ich natürlich alleine ne Winterjacke und Stiefel kaufen lassen...muß ich aber nicht, will ich auch nicht. Und ich übergehe sie garantiert nicht oder schleppe die Klamotten zig Mal hin und her, weil sie nicht passen.

Sie war nur in den ersten Wochen im Frühjahr nicht mit, danach durfte mein Kind wieder am Leben halbwegs normal teilhaben und wir haben alle Möglichkeiten genutzt, das auch zu machen.
Ich hoffe ich habe das falsch verstanden, aber waren deine Kinder wirklich seit März in keinem Geschäft mehr? Das fände ich ziemlich heftig. Dieser Zettel an der Tür hängt mittlerweile nur (ziemlich zerfranzt als Deko) noch an einem Laden. Und selbst in dem sind die Kinder ganz normal dabei.

Du schreibst ja, das du nicht Allein erziehend bist, also wenn du körperlich nicht die Begleitung sein kannst, warum ist es dann nicht dein Mann? Machen meine beiden hier sehr gerne.

Und schlußendlich, Geld wird nicht schlecht, es kann durchaus länger liegen, irgendein Wunsch findet sich garantiert irgendwann. Unsere Tochter hat auch während der Geschäftsschließungen normal weiter Taschengeld bekommen, in der ersten Zeit habe ich einfach ihre "Aufträge" erfüllt.

5

Hallo,

Klamotten kaufe ich z.Zt. eher online. Oder in Geschäften, wo ich praktisch vor der Tür parken kann ganz gezielt.

Online möchte ich bei den Kindern eigentlich noch nicht anfangen - da sie eben so gar keine Dinge wissen, die sie von ihrem Taschengeld kaufen wollen.

Ja, vielleicht sollte ich den Papa mal mit den Kindern losschicken. Der ist eben auch nicht so der Hobby-Shopper.
Die Kinder waren in den letzten Monaten mal mit im Schreibwaren-Laden, im Bio-Supermarkt.. alles kein Ort, um Wünsche zu züchten. Auf dem Campingplatz hat meine Tochter schon mal in extra-Trampolin springen investiert.

Ich wäre jetzt einfach nicht auf die Idee gekommen, die Kinder und den Papa gezielt loszuschicken, um Taschengeld auszugeben ;-) "Früher" hat sich das einfach automatisch ergeben.
Unser Problem ist wohl auch weniger Corona als die Tatsache, dass ich fast nicht laufen kann. Deshalb wollte ich mal Erfahrungen aus "normalen" Familien hören ;-)

Natürlich könnten wir das Taschengeld jetzt einfach wieder auszahlen. Wenn die Kinder es dann nicht ausgeben, sammelt es sich halt an. Aber ich bin ehrlich, das finde ich nicht so gut. Dann haben sie irgendwann quasi zufällig so viel Geld zur Verfügung, dass sie sich jeden beliebigen Wunsch erfüllen können... das ist für mich nicht der Sinn von Taschengeld. Am Anfang, als sie noch klein waren, haben wir das über relativ geringe Beträge gelöst. Aber für eine fast 9jahrige finde ich 50ct pro Woche auch zu wenig... Das kann nicht die Lösung sein.

Also müssen wir irgendwie Situationen schaffen, in denen sie Ideen bekommen und das Geld auch ausgeben können.

Danke für deine Einschätzung - ich werde sie mal wieder mit in den Supermarkt nehmen und mal mit Papa losschicken.

LG!

11

das ist für mich nicht der Sinn von Taschengeld
Doch genau dies ist der Sinn,sparen lernen um sich was größeres zu kaufen.
Sehr eigenartig es einzustellen und ich finde du mischt dich zu sehr in Geldangelegenheiten deiner Kinder ein und hast eine sehr einengende Sicht der Dinge.
Lasse bitte deine Kinder selbständig entscheiden...

weitere Kommentare laden
3

Juhu.. Hab nicht alles gelesen... Aber meine kannte in dem alter schon Amazone ;)

Hat sich dort dann was ausgesucht ich hab bestellt, und sie hat mir das Geld gegeben.

Machen wir bis jetzt immer noch häufig... (fast 13)

Auch in Zeiten wo bummeln net so bralle ist ganz super

6

Hm, also das klingt für mich wahnsinnig kompliziert. Du warst seit März nicht mehr mit deinen Kindern draußen in einem Laden abgesehen vom Supermarkt??
Also mal ehrlich: entweder sie wollen sich was kaufen, dann sollte ein Ausflug ins Spielzeuggeschäft auch drin sein, der Supermarkt klappt ja auch. Oder sie vermissen nix, dann gibts auch keinen Handlungsbedarf. Warum müssen sie einkaufen?
Mein Sohn (7) sucht sich aber auch schon Sachen bei Amazon aus 🤷‍♀️

7

Also entweder äußern sie kleine Wünsche, die man auch mal bestellen kann. Oder aber Oma, Opa, Papa oder sonst jemand geht mal mit ihnen zum Spielzeugladen oder in einen Buchladen oder sowas.

Und selbst wenn nicht? Was ist so schlimm daran, wenn das Geld sich ansammelt und sie sich dann einmal etwas Größeres kaufen? So verstehen sie dann auch gleich den Sinn des Sparens.

8

Wo gibt es denn noch solche Schilder?

9

Mit 6 und 8 hättest du sie auch mal kurz alleine zu Hause lassen können um einzukaufen, wenn nötig.

10

Hallo,

von der übrigen Diskussion mal abgesehen:
sowohl eine 8jährige als auch eine 6jährige könnte ich mal eine Stunde alleine Zuhause lassen.
Aber auf keinen Fall beide zusammen! Hast du mehrere Kinder? Das müssten die reinsten Engel sein, um sich in dem Alter zu zweit zuverlässig keinen Blödsinn auszudenken.

Und mit weniger als einer Stunde komme ich definitiv nicht hin, selbst wenn es kein Wocheneinkauf ist. Ich muss zum Supermarkt ja auch noch hin und wieder zurück.

Deshalb bin ich bis jetzt felsenfest davon ausgegangen, dass diese Schilder nicht für Menschen gelten, die alleine für mehrere Kinder zuständig sind!
Ist bei mir aber nicht der Fall, mein Mann ist auch noch da, daher waren die Kinder bisher noch nicht wieder gemeinsam mit.

LG!

32

Die Schilder galten für alle. So wie die Maskenpflicht.
Kann jemand aus gesundheitlichen Gründen keine tragen, kann das Geschäft dir trotzdem den Zutritt verweigern. Er hat das Hausrecht.
Dann muss man sich Alternativen suchen.

weiteren Kommentar laden
12

Wenn sich die Kinder nicht beschweren und nichts vermissen, dann besteht kein Grund sich Gedanken zu machen.

Ich bin ähnlich auf dem Land aufgewachsen, wo nahezu null Möglichkeiten gab, Taschengeld zu verprassen.

Mit 6-8 J. gab es halt das Spielzeug, was die Eltern für sinnvoll befunden haben.
Erst mit 10-12 Jahren gab es etwas Taschengeld und Wünsche, die ich selbst entwickelt habe.

Pack das Geld für die Kinder zur Seite.
Teure Wünsche wie Fahrrad, Handy, Notebook, Jugendzimmer, Führerschein kommen früher als Du denkst.

Süßigkeiten gab es immer in kleinen Mengen im Haus. Dafür habe ich nie Taschengeld ausgeben müssen. Wie auch für Lebensmittel überhaupt.

Top Diskussionen anzeigen