Häufiger Besuch zu Hause

Hallo ihr Lieben,

ich brauch mal ein paar Meinungen von euch.

Mein Mann lädt sehr gerne Besuch ein. Verwandte, Freunde, Bekannte, Kollegen... jeder ist willkommen. Meistens geschieht das ohne Absprache mit mir, er lädt spontan ein und die Einladungen werden gerne angenommen.

Ich habe ungern Besuch zu Hause, weil ich nicht gerne Gastgeber bin. Zu Hause will ich meine Ruhe haben. Ich treffe mich gerne mit Leuten, aber lieber auswärts. Da kann ich mich besser entspannen, muss niemanden bewirten und mich nicht um dieses und jenes kümmern.

In letzter Zeit lädt mein Mann oft Kollegen ein. Ich kenne sie in der Regel nicht. Mein Mann kümmert sich dann selbst um seinen Besuch. Ich geselle mich zwar eine zeitlang dazu, ziehe mich aber später zurück.

Jetzt passiert es zum dritten Mal, dass mein Mann nicht nur seine Kollegen eingeladen hat, sondern gleich deren ganze Familie dazu.

Beim ersten Mal war es eher eine Party als Dankeschön, weil diese Kollegen ihm bei einem großen Projekt geholfen haben. Okay, habe ich mitgemacht, eingekauft, vorbereitet, mich gekümmert und zum Schluss alles aufgeräumt. Beim zweiten Mal wieder Besuch von einem Kollegen mit Familie. Und wieder wurde gegrillt. Und wieder die Erwartung meines Mannes, dass wir uns um "unsere" Gäste kümmern. Unsere Kinder (13 und 11 Jahre alt) sollen sich nach Auffassung meines Mannes um die Besuchskinder kümmern.

Am Wochenende kommt wieder ein anderer Kollege mit Familie . Er hat zwei Kinder im Kindergartenalter. Meine Kinder möchten nicht schon wieder den ganzen Nachmittag/ Abend mit so kleinen Kindern verbringen. Beide möchten sich der Situation entziehen, indem sie auswärts schlafen.

Und auch mir wird das alles zu viel. Ständig sind fremde Menschen bei uns zu Hause, die ich nicht immer sympathisch finde und mit denen ich einfach nichts gemeinsam habe. Smalltalk kann ich mittlerweile gar nicht mehr ausstehen.

Ich habe meinem Mann gesagt, dass ich das nicht mehr möchte. Er kann gerne seine Kollegen einladen, aber bitte nicht gleich die ganze Familie. Und er soll mich nicht fest einplanen. Ich will selbst entscheiden können, ob ich mich dazugeselle oder nicht.

Mein Mann versteht das nicht. Er findet es schön, Besuch zu haben. Warum ich nicht begeistert bin, ist ihm schleierhaft. Deshalb möchte ich euch fragen wir ihr das seht. Muss ich Besuch über mich ergehen lassen? Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Ist meine Einstellung schräg?

LG,

1

Hallo,

nein, ich finde deine Einstellung ganz normal.
Ich könnte damit auch nicht gut klar kommen und das obwohl wir im gleichen Unternehmen arbeiten. Zwar in völlig unterschiedlichen Abteilungen, aber die Kollegen kennt man halt.

Ich war bisher nur einmal privat bei einem Kollegen, weil wir ein Fahrrad für unseren Sohn von ihm gekauft haben. War sehr nett, es gab nen Kaffee und beiläufig haben wir auch die Frau und Kinder kennengelernt. Das war es aber auch.

Ich habe gern Gäste, aber niemals so oft und mit dem vollen Programm (Grillen usw.) Bei unseren Freunden hält sich das auch immer die Waage mit Gegenbesuchen.

Das eure Kinder nicht den Bespaßer für Kleinkinder machen wollen, kann ich voll verstehen. Ich würde an deiner Stelle auch verschwinden an dem Tag. Vielleicht merkt es dein Mann dann ja einmal.
Ansonsten klare Ansage, Kollegen nur auswärts treffen und alle anderen Einladungen runterfahren von der Menge und dem Umfang.

LG
Tanja

2

Oh, wir müssen wohl den selben Mann haben 😬. Ich verstehe dich komplett, meiner läd auch gerne Leute ein und sagt mir erst kurz vorher Bescheid ( manchmal auch garnicht), dank Corona war das jetzt einige Monate besser aber langsam wird es wieder mehr.
Unser Sohn(15) verzieht sich dann immer sofort, entweder auf die Scaterbahn oder in sein Zimmer 😇. Von ihm wird aber auch keine Bespassung der Besucherkinder erwartet.

Ich mache meist gute Miene zum bösen Spiel aber ich verkneifen mir einige Bemerkungen nicht mehr so das der Besuch teilweise merkt daß ich nicht ganz so begeistert bin 😏.
Mein Mann kann das auch nicht verstehen, der hat immer gerne viele Leute um sich, ich bin lieber alleine.
Ich muss zugeben die meisten Abende werden nett, trotzdem wäre ich lieber alleine, das liegt aber an meiner Natur.
Kollegen läd er nur einzeln ein, aber Freunde und Nachbarn dann meist mit Familie.

Wenn er sich um alles kümmert ist es mir fast egal aber wenn ein Anruf kommt, geh bitte mal schnell einkaufen in einer Stunde kommen 4 Leute zum Grillen da reagiere ich schon sehr gereizt und habe ihn da schon auflaufen lassen und das dem Besuch dann auch so gesagt.

Nur um es klarzustellen ich habe grundsätzlich nichts gegen Besuch, nur möchte ich es nicht ständig und ich will mich darauf einstellen können und vor allem möchte ich gefragt werden.

Ich denke du musst es nicht kommentarlos über dich ergehen lassen, auch wenn ich jetzt nicht vor dem Besuch anfange zu diskutieren, werde ich danach sehr deutlich meine Meinung äußern. Wenn Leute kommen die ich garnicht mag, verschwindet ich für den Abend zu einer Freundin, da ich ja nicht wusste das er Besuch anschleppt, hatte ich den Abend halt anders geplant 😇.

Ich wünsche dir starke Nerven, du bist nicht alleine mit deinem Problem 😁.

LG
Visilo

26

„ Ich mache meist gute Miene zum bösen Spiel aber ich verkneifen mir einige Bemerkungen nicht mehr so das der Besuch teilweise merkt daß ich nicht ganz so begeistert bin 😏. “

🤔 Das finde ich ehrlich gesagt feige und auch nicht fair dem Besuch gegenüber. Die fühlen sich dann unwohl und können aber eigentlich nix dafür! Wenn Du nicht Klartext mit deinem Mann redest, wird sich nix ändern.

27

Hab ich doch geschrieben, ich rede danach mit ihm.
Ich empfinde es als unhöflich im Beisein der Gäste zu sagen daß es mir lieber wäre sie würden verschwinden. Ich ziehe mich halt zurück und lasse ihn mit seinen Gästen alleine.
Egal wie viel ich da rede, es ist seine Art und er wird sich da nicht mehr gross ändern 🤷

weitere Kommentare laden
3

Ich würde mich samt Kindern dieser Situation entziehen.
Sobald klar ist, dass er schon wieder Gäste eingeladen, wäre ich weg.

4

Also ich meine jetzt ausziehen, sondern zu dem Zeitpunkt nicht zuhause.

5

NICHT ausziehen #klatsch

6

Ich würde unbedingt auf
1. Absprache vorher
2. mein Einverständnis
3. Bewirtung/Aufräumen und Bespassung
durch ihn bestehen.

Ganz abgesehen, dass er damit die Familienkasse überstrapaziert.

Partys sind immer toll, wenn man es sich bequem macht und andere arbeiten lässt.

Dein Anspruch sich im eigenen Zuhause wohl zu fühlen hat einen sehr hohen Rang. Höher als sein Interesse irgendeinen beliebigen Gast zu empfangen.

18

Dein Mann muss dein Einverständnis haben ob er jamanden einläden tut? Sorry das ist ein Erwachsener der kann doch alleine Entscheiden ob jemand zu besucht kommt.

Das man darüber spricht ob es an dem Tag passt okay und das man dann nicht die Bewirtung übernimmt okay, aber doch nicht die Frau um Erlaubnis fragen

23

Ich würde meinen Freund definitiv fragen. Selbst wenn nur 1 Person kommt. Immerhin wohnt man zusammen. Wenn man getrennte Wohnungen hat ergibt sich das. Sonst ist es einfach nur rücksichtsvoll.

weitere Kommentare laden
7

Liebe TE,

ich kann dich gut verstehen. Ich zwar ab und an auch mal gerne Besuch. Ich würde deinem Mann einfach sagen, wenn er Leute einlädt, dann muss er sich selber um alles kümmern inkl. aufräumen. Sag ihm, dass du nicht jedesmal dabei bist und dein eigenes Ding durchziehst. Und das er bitte eure Kinder nicht mit einbindet bei Besuchen. Ja und deine Einstellung finde ich ganz normal.

Wir machen das eigentlich immer so, dass wir 1x im Jahr eine Kanufahrt machen und anschließend eine Gartenfete. Und da sind wir immer so 25 bis 30 Leute (nicht gerade jetzt bei Corona). Und alle anderen laden, die bei uns waren, laden uns dann auch mal mit ein. So ist das gut verteilt.

Jedes Wochenende Besuch wären meinem Mann und mir auch zuviel.

LG Hinzwife

8

Ich bin da absolut bei dir. Ab und an Besuch ist ok und schön, aber mein Haus ist meine Wohlfühloase. Für mich wäre es jetzt auch nicht ok, mich zu verziehen nur um den Besuch zu umgehen. Sprich Klartext mit deinem Mann. Ihr habt beide Mitspracherecht und für dich stimmt es so nicht.

Mich würde interessieren ob er schon immer so war oder ob das erst jetzt angefangen hat?

9

Hallo,
bin dann wohl eher wie Dein Mann. Ich mag sehr gerne Besuch zuhause und auch die Bewirtung bereitet mir Freude wenn es mir oder meinem Partner wichtig ist.
Ich könnte mir Vorstellen dass er einfach im Abendprogramm eiin wenig Abwechslung möchte, evtl. neue Freunschafen erschließen und genießen was während Corona nicht möglich war.
Kinder in Eurem Alter in die Planung mit Einzubeziehen hingegen finde ich schwierig. Meine Kinder Essen mit bei solchen Angelegenheiten und ziehen sich dann zurück wenn Sie es mögen.
Für mich wäre Deine Einstellung ein Problem, und ich fände es sehr schade wenn Du Dich nicht auf Menschen einlassen würdest die mir wichtig sind / spaß machen etc.
Ich bin auch Frau und für die Bewirtung zuständig bei uns.
Gruß Cayenne

13

Also du übergehst auch deinen Mann, wenn er mal seine Ruhe möchte in seinen eigenen 4 Wänden? Du drängst deiner Familie fremde Menschen auf obwohl sie das nicht möchten? Sehr egoistisch..

25

<<<Für mich wäre Deine Einstellung ein Problem, und ich fände es sehr schade wenn Du Dich nicht auf Menschen einlassen würdest die mir wichtig sind / spaß machen etc.<<<

Auch wenn es dir schwerfällt muss man einfach die Einstellung der TE respektieren. Bei der TE heißt es ja lange noch nicht, dass sich nicht auf Menschen einlässt. Da gibt es ja genügend Alternativen. Man trifft sich im Restaurant, zum Picknick etc.. Man muss ja nicht ständig volle Bude haben.

Ganz ehrlich, ich bin gerne unter Menschen. Wir treffen uns auch eher mal im Restaurant. Oder wenn wir uns wirklich mal zu Hause bei uns Treffen, dann machen wir es aber nicht spontan, sondern wählen einen eher etwas langfristigen Termin. Und ich muss auch nicht jedes Wochenende volle Bude haben. Ich habe selber ziemlich wenig Zeit unter der Woche, betreue mit meinen Mann unseren mehrfachbehinderten Sohn. Und dann soll ich auch noch jedes Wochendende Fullhouse mit Besuch haben. Das ist mir zu anstrengend.
Gerne langfristig planen, da haben wir auch mehr Freude dran.

LG Hinzwife

10

Also ich finde deine Einstellung jetzt soweit auch OK. WEnn dein Mann geselliger ist aber ständig Leute anschleppt wäre das auch nicht unbedingt mein Fall.
Sollte das dein Mann das aber weiterhin brauchen wäre er denn bereit einen MIttelweg einzugehen? D.h. weniger aber so das jeder mal zu seinem Recht von Party und Ruhe kommt? Schließlich müssen sich am Ende alle Mitglieder eurer Famiie wohl fühlen.

Ich hab an sich auch nichts gegen Kontakt aber brauch auch meinen Rückzugsraum und könnte nicht ständig Leute um mich haben in meinen eignen Bereich.

Ela

11

Zum Glück sind mein Mann und ich da auf der gleichen Wellenlänge. Ich habe auch Zuhause auch lieber Ruhe, Besuch (auch wenn ich mich über diesen gefreut habe) strengt mich sehr an und meine "soziale Batterie" braucht dann Zeit um sich aufzuladen.

Ist natürlich blöd, wenn dein Mann das nicht versteht. Manche Menschen sind durch "viel Besuch" nicht angestrengt, sie kennen das mit der "sozialen Batterie" nicht, sie verstehen es nicht, dass soziale Kontakte einen auslaugen können.

Das muss dann man klar kommunizieren, dein Mann muss deine Gefühle aber gar nicht "nachfühlen" können, er muss sie aber akzeptieren und respektieren. Du bist anders als er und mit seinen unabgesprochenen Einladungen bringt er nicht nur dich, sondern auch eure Kinder in die Situation sich im eigenen Haus nicht mehr wohl zu fühlen.

Ich würde klare Regeln aufstellen und klar machen, dass ich ohne Absprache kein Besuch will und ich würde auch klar die Häufigkeit begrenzen (1x im Monat zB, das ist dann natürlich Verhandlungssache). Ob du und die Kinder mitmachen kann und darf nicht erwartet werden, da wird gefälligst gefragt - ja, auch die Kinder! Es ist doch absurd, dass sogar deine Kinder von Zuhause flüchten.

Das Zuhause ist für mich mein Rückzugsort, mein Mann käme nicht im Traum auf die Idee ungefragt jemanden einzuladen, das kam in den letzten 10 Jahren nicht ein einziges Mal vor. Immer besprechen wir zusammen, ob und wann wir wen nach Hause einladen, wir sollen uns ja alle hier wohlfühlen. Mein Mann hat zB auch einen neuen Kollegen, den er super nett findet. Mein Mann kam dann zu mir und erzählte mir davon ich schlug dann vor er könne ihn mal einladen, das genaue Datum legten wir zusammen fest. Auch ich lade niemanden ungefragt ein, alles wird abgesprochen, wir sind ja ein Team und so viel Aufwand ist es ja nicht die 2 bis 3 Sätze zu wechseln.

Top Diskussionen anzeigen