Totales Desinteresse der Schwiegereltern an den Kindern. Mann leidet

Hallo. Ich weiss langsam nicht mehr wie ich damit umgehen soll.
Wir haben 4 Kinder und meine SE haben absolut null Interesse an den Kindern.
Das wird gefühlt mit jedem Jahr weniger!
Sie rufen nicht an, sie interessiert nix was die Kinder machen. Sie fragen nicht mal nach den Zeugnissen oder wünschen unserer grossen alles Gute auf der Oberschule. Von Besuchen ganz zu schweigen. Sie wohnen 50 Minuten weg, haben ein Auto. Sind mobil. Beide 70. Mein SV hatte zwar in der Vergangenheit mal gesundheitliche Probleme, aber die waren schon davor so.
Wenn man sich 1-2 mal im Jahr auf unser Engagement hin sieht, sitzen sie am Tisch und beschäftigen sich auch nicht mit den Kindern. Dann kommen eher noch Bemerkungen wie "ich kann jetzt nicht, muss meinen Kaffee trinken"#augen
Die Kinder waren lange enttäuscht. Inzwischen ist es ihnen glaub ich egal.
Dazu haben sie sich einige Dinge geleistet die wirklich weh getan haben. Mein SV hat es überhaupt nicht mitFeingefühl:-[. Das wir mehr als 1 Kind haben können sie nicht wirklich verstehen...
Meine SM hat es in 14 Jahren nicht einmal geschafft alleine zu uns kommen. Mein Mann hat es 100 mal Angeboten und sie aufgefordert zu kommen. Ist offensichtlich zu anstrengend. Aber 1000 km in den Urlaub mit dem Auto fährt sie ohne mit der Wimper zu zucken.
Im Grunde könnte es mir ja egal sein. Aber ich sehe das mein Mann darunter leidet wie sich seine Eltern verhalten.
Zu meinen Eltern haben die Kinder ein total enges Verhältnis.
Aber er traut sich nicht ihnen das mal zu sagen.
Irgendwie scheint die Eltern- Kind Beziehung da einen echten Knax zu haben.
Er selber ist so ein toller, liebevoller Vater und Ehemann. Manchmal frage ich mich wie das sein kann bei den Eltern#schock
Die letzten male ist er immer nur alleine hin (im Februar und Juni). Selbst das scheint seine Eltern nicht zu beeindrucken. Das die Kinder inzwischen keine Lust mehr haben da hin zu fahren. Das wird auch nicht weiter gefragt. Ich habe auch kein Bock mehr denen die Kinder hinterher zu tragen.
Ich habe echt keine Ahnung was man das noch machen kann.
Klar kann man die SE nicht zwingen, aber wie kann man es erträglich für meinen Mann machen. Oder muss er das einfach hinnehmen wenn er nicht mit ihnen reden will/kann? Und ich auch?
Ich könnte so ein Verhalten meiner Eltern nicht hinnehmen und würde sicher alles probieren das es sich ändert. Aber Männer sind da anders. Meistens.
Ich weiss auch nicht ob es was bringt wenn ich ihnen mal was sage.#gruebel Das habe ich einmal wegen was anderem gemacht und wirklich erfolgreich war es nicht. Glaube meinem SV ist es einfach schei...egal#schmoll


Musste ich einfach mal loswerden.
Mir tut mein Mann leid!
Danke fürs lesen

2

Wieso sollten die SE all das tun, wovon du hier schreibst? Es sind EURE Kinder. Ist es so schwer zu verstehen, dass nicht jeder an den Kindern von anderen so interessiert ist wie die die Eltern?? Deine SE haben den ganzen Kinderzirkus durch, die geniessen jetzt ihr Leben. Ich hätte auch keinen Bock dann noch auf 4 Stück! Es gibt Leute, die sind halt nicht so arg grosse Familienmenschen, das ist doch kein Grund so wütend zu reagieren. Ihr habt überhaupt gar keinen Anspruch auf irgendwas von den SE. Ich finde es sogar ziemlich frech von dir zu erwarten, dass sie SM auch mal alleine zu euch kommen soll. Wieso?? Wenn sie nicht will? Ich vermute mal, die waren schon immer so, dazu würde auch passen dass dein Mann sich das fehlende Familienleben jetzt mit 4 Kindern zurück holte. Ist ja auch ok und schön für euch. Aber nochmal: das ist euer Leben und die SE haben ein anderes.

4

Klingt hart, was du da schreibst. Aber ich sehe es genau so. Wenn sie keine Lust haben und lieber Urlaub machen, ist es eben so. Sie haben den Kinderkram durch und sind vielleicht froh drüber.
Dass die TE und ihr Mann darüber traurig sind, verstehe ich auch.

Ich weiß jetzt schon, dass ich auch nicht so ne dolle Oma werde, die sich ein Bein ausreißt. Ob es nun vier Enkelkinder werden oder nur eins. Alle paar Wochen mal sehen, ok. Aber Kinder sind auch ganz schön nervtötend und anstrengend und die heutigen Eltern machen die Sache nicht besser. Da nehme ich mich selbst gar nicht aus.

9

Ich auch nicht....ich werde sicher nicht mehrmals im Jahr Enkelkinder betreuen oder meine Sonntage damit verbringen, mit den Kindern und deren Kindern zusammen zu sein.
Die Themen, die Kinder so mitbringe sind jetzt nicht so toll, dass ich das nochmal hautnah miterleben muss.
Ich werde mit Anfang 60 in Rente gehen, wenn es denn alles so klappt wie geplant und dann reisen und mein Chalet an der Ostseeküste ausgiebig nutzen, vielleicht auch ganz da bleiben.
Das liegt 600 km vom jetzigen Wohnort entfernt.
Wenn es meine Kinder machen wie meine Geschwister und ich, ziehen sie auch in die weite Welt wo aufgrund der Entfernung dann schon kein regelmäßiger Kontakt stattfinden kann.
Bei 4 Enkeln zu Geburtstagen, Ein -und Umschulungen, Schulabschluss, Weihnachten, wenn jemand krank ist etc. anzurufen, sich zu erkundigen, das geht ja im Wochentakt.
Man hat doch seine Kinder groß und ist froh seine Freiheit wieder zu haben.
Dieses Geglucke aufeinander ist auch nicht meins.

weitere Kommentare laden
1

Auch du kannst niemanden zwingen, die KInder zu mögen oder sehen zu wollen ;-) Wenn es Deine Eltern wären, könntest Du sie ebenso nicht zwingen.
Was wären das für Treffen, krampfhaft dasitzen obwohl keiner Bock drauf hat?

Vielleicht hilft es Deinem Mann, die Situation anzunehmen und nicht versuchen sie zu ändern. Auch wenn es schwer fällt. Eventuell hilft ihm ein Kontaktabbruch über längere Zeit , um sich zu sortieren, aber auch den Eltern ruhig ehrlich sagen, dass man damit nicht klar kommt, dass die eigenen Kinder ignoriert werden.
Ändern wirst Du die SE nicht, man kann nur damit leben.

3

Wahrscheinlich gerade deshalb:
-Er selber ist so ein toller, liebevoller Vater und Ehemann. Manchmal frage ich mich wie das sein kann bei den Eltern-

War er gewollt, oder haben deine Schwiegereltern ihn bekommen, weil sie mussten/ war er ein Unfall?

Natürlich ist es schade, vorallem weil dein Mann so leidet.
Hört auf, Treffen zu forcieren, versucht, ohne sie eine gute Zeit zu haben..... oder dein Mann muss es schaffen, mit ihnen zu reden!
Alles Gute

5

Und meinst du die werden sich ändern weil du ihnen die Leviten liest?
Hängt dich eure Energie in Menschen die zeigen dass ihr ihnen wichtig seid

6

tut mir sehr leid für euch als familie. ich denke, selbst wenn es etwas gäbe, was die SE motivieren könnte, so würde es sich immer blöd anfühlen, gerade für die kinder. den kontakt so erkämpfen zu müssen, das sollte niemand erleben. entweder möchte man es oder eben nicht, was schade ist. in euer situation hilft wohl nur sich damit abfinden und einander bestmöglich aufzufangen.
findet dein mann denn in deinem teil der familie rückhalt und wertschätzung? vielleicht kann das ja auch etwas unterstützen :-)

7

"Zu meinen Eltern haben die Kinder ein total enges Verhältnis."
"Er selber ist so ein toller, liebevoller Vater und Ehemann."
-> Das ist schon mal supertoll! Seht das Gute an dem, was ihr habt, nehmt das an und seid zufrieden & happy mit diesem Schatz. Eure positive Einstellung wird die weniger enge Beziehung mit den Schwiegis verblassen lassen.

"Aber er traut sich nicht ihnen das mal zu sagen."
-> Vielleicht sollte er mal, damit ihr beide (Mann und Frau) emotional zum Abschluss kommt. Verlieren kann er eh nicht mehr viel, denn das Interesse ist eh praktisch auf 0. Also, who cares?

8

Er sollte es akzeptieren und damit abschließen.
Er kann seine Eltern nicht ändern, nur seine eigene Einstellung.
Was soll es bringen immer noch auf eine Änderung zu hoffen, die 14 Jahre nicht eingetreten ist?
Mit welcher Begründung sollte das passieren?
Ihr werdet euch damit abfinden müssen.

10

Waren sie als Eltern ihrem eigenen Kind gegenüber auch so desinteressiert. Ihrem Kind aus dem dann dein Mann wurde.


WAren sie schon immer so, dann tut es ihm vermutlich weh, weil Hoffnung da war, dass es besser werden würde. Nicht mal Vater zu werden interessiert sie.

"Ich könnte so ein Verhalten meiner Eltern nicht hinnehmen und würde sicher alles probieren das es sich ändert. Aber Männer sind da anders. "

Das hat dann nichts mit Mann/Frau zu tun, sondern damit, dass er schon als Kind nichts wert war und seine eigenen Kinder nichts daran ändern.
Reden würde dann nichts bringen, nur die Gewissheit, dass es nichts bringt. Vor dieser Verletzung scheuen sich viele - verständlich.


Waren sie früher super Eltern und zeigen null Interesse an den Enkel, dann wäre interessant, wie es zu dieser Totalveränderung gekommen ist.
In dem Fall könnte reden helfen. Aber auch weh tun, wenn man die Wahrheit ins Gesicht gesagt bekommt.

11

Taten sagen mehr als 1000 Worte.
Die Taten deiner Schwiegereltern sagen doch im Grunde alles Wichtige: sie haben extrem wenig bis gar keine Lust auf engen Kontakt und suchen ihn von sich aus quasi gar nicht.
Das ist ihre eigene Entscheidung und ihr gutes Recht. Sie sind euch nichts schuldig, auch nicht wenn ihr euch noch so sehr wünscht es wäre anders. Ihr lebt euer Leben davon abgesehen doch ganz fantastisch ohne viel Kontakt anscheinend?
Dein Mann sollte sich von dem Gedanken verabschieden, dass seine Eltern jemals die Großeltern des Jahres werden, geschweige denn überhaupt präsente Großeltern.
Nehmt das aber bitte nicht persönlich. Die Taten anderer entstehen immer aus ihnen selbst heraus und ihr habt das weder "verschuldet" noch könnt ihr es ändern.
Ich würde keine Mühen in engeren Kontakt stecken, wenn jemand so gar keine Nähe sucht. Im Gegenteil: ich würde sogar mal das Experiment wagen und den Kontakt von euch aus ganz unterlassen. Wenn sie sich dann nicht mehr melden, habt ihr eure ganz definitive Antwort auf alles.

Top Diskussionen anzeigen