Fortsetzung...

Liebes Forum!
Ich bin in einer Beziehung und wir wollten ein Kind. Es hat geklappt. In der SS veärnderte sich mein Mann. Null Anteilnahme. Fragte nicht nach Geschlecht, Namen, Entbindungsort. Ich hab alles alleine gemacht. Corona machte es nach Geburt nicht einfacher. Ich hab schon ein 8 jähriges Kind, war lange AE und weiss wie schwer das sein kann. Nach langem allein hab ich dann meinen Mann kennengelernt. Wir sind nicht verheiratet und wohnen nicht zus. Haben wir aber definitiv noch vor.
Letzendlich hat mich sein Verhalten verletzt und Spuren hinterlassen. Das Kind ist nicht gesund. Er arbeitet im Altenheim und hat Coronapatienten, wir müssen Abstand halten, treffen uns nur draussen. Er hat quasi keinen Alltag mit uns, ich fühle mich wieder AE (das ist Coronageschuldet und ein Ende nicht in Sicht)
Bevor wir versuchten SS zu werden hatten wir Problemchen, aber einen Plan, mit dem wir beide hätten leben können. Sonst war es stimmig. Jetzt ist es so, dass er die sachen aber aussitzt. Sich nicht bemüht an seinen Problemen zu arbeiten (sexuelle Unlust, Übergewicht, extreme Unordnung zb)
Ich habe immer von einem Familienleben mit ihm geträumt und er auch, sonst wären wir nicht hier. Aber ich sehe (und er wahrscheinlich auch) immer grössere Differenzen bzw komme ich immer mehr zu der einsicht, dass ein gemeinsames Zuhause keine gute Idee ist, einfach weil ich mivh über diese Punkte immer aufregen würde und ich mir so kein dauerhaftes leben in der konzentrierten Form vorstellen kann. Vor Wochen redeten wir noch vom 3. Kind. Jetzt empfinde ich mich kurz vor der Trennumg stehend und bin echt endlos traurig, frage ob ich falsch oder überreagiere. Ich weiss eins, an einem Trennungskind würde ich zerbrechen. Er hat null Erfahrung mit Kindern und macht sachen, die gar nicht gehen. Zb gibt er meinem grossen Kind Schildkröten futter; rennt ohne zu schauen über die Strasse pp. Ich habe nicht das Gefühl dass ich ihm getrost ein Kind mitgeben kann. Andere sehen es auch so.
Als nebenschauplatz hab ich ärger mit der Schwiemu.

7

Du bekommst ein Kind mit einem Mann der deinem ersten Kind Schildkrötenfutter gibt und stellst JETZT erst fest dass man ihm keine Kinder überlassen sollte? WTF.

1

Füttert er euer 8 jähriges Kind mit Schildkrötenfutter oder gibt er ihm Futter, um eine Schildkröte zu füttern?

3

Ja DAS habe ich mich auch gerade gefragt.

4

Gibt dem Kind Futter! Zum essen

weitere Kommentare laden
2

....
Sie ist wirklich übergriffig. Interessiert sich nicht für unsere Probleme. Will nur Oma sein. Alles andere ist ihr total egal. Ich hab die Dame sowieso erst 3 mal gesehen. Jetzt wo das Enkelchen da ist, sollen wir ständig antanzen. Ich hatte sie vor 7 wochen zu uns eingeladen, war seitdem im Kh oft und habe vor allem meinen Freund selbst wenig nur gesehen. Ich hab ihm gesagt, dass wir uns um uns kümmern sollen. Wir sind die Basis. Er ist ein begehrter junger Mann. Ich hab Angst auf der einen seite alleine zu enden. Wieder zu scheitern (wenn auch andere Ursachen) und auf der anderen seite sehe ich, dass es auf dauer in einem gemeinsamen Haushalt nicht passt. Mich würde es allein fertig machen neben ihm abends einzuschlafen und null Begehren zu spüren.
2 Wohnungen waren nie mein Dauerkonzept, wäre aber , so denke ich jetzt aktuell, die einzige Option. Aber an diesem Punkt würde er much spätestens verlassen. Gerade auch aus finanzieller sicht.
Ich möchte dem kind den Vater nicht nehmen. Aber ich möchte auch um jeden preis verhindern, dass er sein Umgangsrecht so ausübt, dass ich das kind ihm mitgeben muss. Er sagt selber dass er nicht klar kommt. Ich weiss nicht was ich machen soll. Für eine trennung finde ich es zu früh. Ich bin trotz allem noch nicht durch damit.
Ich hab trotzdem total angst im moment, dass er eine bindung zu dem Kind aufbaut und dann voll dranhängt und mir u.U noch dss Leben schwer macht oder die Schmu bsp ins Spiel kommt. Sie ist wirklich hinterlistig. Was wenn mit mir was ist und das kind dahin muss? Diese Gedanken fressen mich auf. Ich denke immer, vorsichtig
Gerade auch weil er so auf abstand geht. Gerade weil es aktuell so kracht.
Ich würde eher ausharren, als mich zu trennen und das kind hin und herzuschieben. Eine freundin sagt, trenn dich jetzt, dann hängt er nicht so dran, das geht eh nicht gut.
Ich finde es zu früh. Hab aber mittlerweile angst, dass ich mir eine grube baue, was forciere was mich am ende umbringt. Vielleicht ist es besser, dass jetzt keine übermäßige babybindung entsteht ehe die fronten geklärt sind? Aber wie soll das praktisch gehen.
Verurteilt mich nicht für solche gedanken. Ich kann mich nicht besser ausdrücken.
Ich hab angst fehler zu machen.
Er will dass ich zu schwmu gehe, ich will nicht ; dass sie jetzt auhh noch dranhängt ehe wir uns nicht finden. Ich hab sowieso den eindruck, dass es mich gerade nicht gibt...
Ganz traurige grüße

6

"Vielleicht ist es besser, dass jetzt keine übermäßige babybindung entsteht ehe die fronten geklärt sind?"

Entschuldige mal, es ist auch SEIN Kind. Du hast hier gar nicht solche Entscheidungen zu treffen!!

9

Der sexuell unlustige, extrem unordentliche Übergewichtige ist ein begehrter Mann? Und warum sollte sich die Schwiegermutter für Eure Probleme interessieren?

weiteren Kommentar laden
8

Irgendwie ist es ja keine Fortsetzung, sondern immer noch das gleiche Problem.

Klar ist es auch SEIN Kind, aber mal ehrlich, zeigt er denn aktuell Interesse? Klingt ja nicht so. Klar könnt ihr nicht so wegen Corona. Aber anrufen, Video-Chat, Pakete schicken - all das ist möglich. Es ist nicht das Gleiche. Aber es würde Interesse zeigen.

Du nimmst deinem Kind keinen Vater. Denn aktuell hat es in meinen Augen nur einen Erzeuger. Und du keinen Partner, sondern einen ziemlichen Ars**.

Ich würde ihm sagen, dass du vorerst getrennt wohnen bleiben willst und an euren Problemen arbeiten möchtest. Ansonsten gibt es nur die Trennung. Das kann dann er entscheiden.

Rein objektiv stehst du auch jetzt schon alleine da, nur mit mehr Ballast. Solltet ihr euch trennen und du Angst mit dem Umgang haben, wende dich ans Jugendamt. Es gibt auch betreute Umgänge (scheint ratsam zu sein. Er muss erstmal eine Bindung aufbauen und den Umgang mit Kindern erlernen). Möchte er Kontakt zu seinem Kind, kannst und solltest du es nicht verwehren, aber auf Hilfe bestehen :)

Alles Gute euch!

10

Ihr hättet VOR der Kinderplanung die Fronten klären müssen. Jetzt ist das Kind da und verdient es, dass die Eltern sich zusammenraufen.

Macht eine Paartherapie und zieht zusammen. Alles andere ist in eurem Fall Pillepalle und führt zu nur noch mehr Distanz. #zitter

11

Hallo,
gerne möchte ich die hervorgehobenen Eigenschaften des begehrten Junggesellen zusammen fassen:
- er gibt Deinem Kind Tierfutter zu essen
- er ist sehr unordentlich
- er ist übergewichtig
- er zeigt wenig Interesse an eurem gemeinsamen Kind
- er rennt einfach so auf die Straße

Habe ich etwas überlesen?

Na ja, unter diesen Umständen verstehe ich sehr gut, dass der Gedanke an ein weiteres Kind erstmal beiseite geschoben wurde. Bitte pass gut auf die vorhandenen Kinder auf.

VG

12

Warum hast du dich gleich wieder abgemeldet?
Scheint ja gerade ganz modern zu sein.

Liest du jetzt nur mit oder hast du weitere Nicks?

Wozu sollte man denn jetzt noch etwas an dich schreiben???????

15

Gabs da schon einen Beitrag dazu ?

16

Ja unter Partnerschaft und in dem Beitrag wollte sie auf gar keinen Fall auf ein 3. Kind verzichten, weil sie schon Ende 30 ist und bis sie einen neuen hat usw...

Das mit der Schwiegermutter und dem Tierfutter ist allerdings neu 😬

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen