Abwechslung und Anerkennung

Hy ihr Supermamis,

Ich brauche ein bisschen Inspiration...
Ein Mami Alltag ist oft eintönig und Kräfte raubend... zumindest habe ich das Gefühl, dass ich kaum Luft für mich habe und ich kann mir auch schwer was freischaufeln, da ich von zuhause aus arbeite und mein Kind (3j) immer bei mir habe... wie geht ihr mit eurem Alltag um? Hausarbeit, Kind beschäftigen OHNE Fernseher, kochen, home office, Tiere versorgen... ich sehne mich nach einem peppigeren Alltag und vor allem Anerkennung.... ist das zuviel verlangt als Familienmami?? woher holt ihr euch euer Gefühl der Ruhe und etwas Anerkennung im Alltag? Was ist euer Frustfilter, wenn es sich mal anstaut?! Meine kleine ist sehr auf mich fixiert und es ist mega anstrengend... natürlich haben wir auch wunderschöne Zeiten, doch ich hätte mal gerne mehr Freiraum für mich neben all den anderen oft langweiligen Verpflichtungen... Menschen und Gleichgesinnte zum Austauschen bzw Lachen zb... wie lebt ihr eure Abwechslung? Danke für eure Inspirationen!

Ps: nicht falsch verstehen... habe nur soeben das Bedürfnis, kurz dem Frust Raum zu lassen. Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit der Mami-Rolle, aber man ist doch nicht nur immer Mami, oder? Glg

1

Falls du echt bist:
Herzlichen Glückwunsch zum Supermami-Dasein!

Homeoffice mit Dreijähriger, ohne weitere Betreuung? Dann hast du entweder ein super pflegeleichtes Kind oder einen super anspruchslosen Job...

Tiere versorgen, kein Fernsehen, selbstgekochtes Essen - ist doch Idylle pur! Was willst du noch?
Peppigeres Leben? Geh in einen Freizeitpark...

Pepp mit Kind: Zoo, Spielplatz, Zelten im Garten
Pepp ohne Kind: Zeitung im Café, Stammkneipe, Disko (keine Ahnung, ob zur Zeit welche offen haben?) je nach Vorliebe. Da bleibt das Kind dann beim Papa.

Übrigens würde ich letzteres nutzen, so lange es geht, denn laut VK kommt dein nächstes Kind ja auch demnächst, dann sind Unternehmungen ohne Kind ja auch wieder eine Weile schwierig.

Oder was war deine Frage?

LG!

4

Ui, was hat dich denn gebissen oder übersehe ich hier was?

9

Ich war einfach ein bisschen skeptisch.

Ich habe auch gearbeitet quasi ohne Kindergarten - aber die Homeoffice-Anteile meines Jobs waren genau das Problem und wir haben stundenlange Diskussionen darüber geführt, wann mein Mann Zuhause ist, damit ich konzentriert arbeiten kann. Hier wird das so locker flockig erwähnt, als ob es völlig normal ist, mit 3jährigem Kind Homeoffice zu machen.

"Tiere versorgen" kann auch ein weites Feld sein. Von Wellensittich füttern bis Kühe melken kann da alles dabei sein.

Aber die TE fragt nicht nach Organisationstips oder Erholungsmöglichkeiten. Nein nein, das läuft alles super, obwohl der Mann keine Rolle zu spielen scheint. Ihr ist eher Langweilig? Oder verstehe ich da was falsch?

Nach der Beschreibung sollte man meinen, dass der intellektuelle Anspruch durch die Arbeit da ist (aber wer weiß, vielleicht ist es wirklich eine total dröge Arbeit, kann mir nur gerade keine vorstellen) und genug zu tun ist mit Kind und Tieren und Haushalt auch.

Deshalb die Idee mit Freizeitparks. Action. Einfach mal rausgehen. Mit einem Kind ist das noch einfacher als mit demnächst zweien.

LG!

weitere Kommentare laden
2

Hi,

hast du denn keine Familie, Partner, Freunde die deine Maus mal für ein paar Stunden nehmen können, damit du mal Zeit für dich hast? Ich hab zwei Kinder 4 Jahre und 9 Monate und nehme mir meine Auszeiten. Treffe mich dann überwiegend Abends mit meinen Freundinnen. Wir gehen dann ins Kino oder lecker essen. Ich versuche es dann so zu timen, dass zumindest die Kleine im Bett ist. Mittags treffe ich mich gerne mit anderen Muttis und die Kids spielen zusammen. Geht deine Tochter denn in die Kita? Hat sie dort Spielkameraden mit denen sie sich treffen könnte?
Was wäre wenn du einen Sportkurs oder so besuchst (je nachdem worin deine Interessen liegen)?
Es gibt auch ein Buch: Achtsamkeit für Mamas. Vielleicht ist das was für dich? Ich persönlich habe es aber noch nicht gelesen.
Ich denke es ist wichtig, dass du dir einen "Ausgleich" suchst. "Ruhe" habe ich, wenn ich abends auf der Couch sitze. Dann gucke ich gerne mal eine Serie oder lese ein Buch.
Generell möchte ich aber sagen, dass wir Muttis alle einen tollen Job machen und das zeigt deine Tochter dir doch bestimmt auch.

Ich wünsche dir alles Gute. Du machst bestimmt einen tollen Job als Mutti.

3

Täglich 10 Minuten gehören MIR.
Kein Haushalt, kein To Do, KEIN schlechtes Gewissen.

Nehmen, aktives aus dem Fenster sehen, aktives Gedanken abschalten.

Daran gewöhnt habe ich mein Kind anfangs mit ca. 2 Minuten. Wenn der Zeiger ganz unten ist. Sie fand den Sekundenzeiger spannend.
Auch Eieruhr und Sanduhr können helfen.
Das habe ich dann gesteigert.

Danach habe ich Zeit mit ihr verbracht. Sie hat also auch davon profitiert, wenn sie mir die Zeit gelassen hat.
An Schultagen mit Hausaufgaben habe ich mehr Zeit, die ich mir nehmen kann.

Es macht aber einen enormen Unterschied, ob ich die Zeit vertue oder ob ich sie mir aktiv nehme und bewusst entspanne.

Würde ich auf eine freie Stunden warten, würde mich das Warten stressen.



Zeit in den Kalender eintragen. Nicht nur Termine, sondern auch Zeit für uns. Plätzchen backen im Winter, Zeit für Ausflug.
Steht es nicht im Kalender, vergesse ich es, verschiebe es, nehme es nicht so wichtig. Aus "könnte" wird oft nie.

Abends überlegen, was am nächsten Tag am wichtigsten ist und das tun.
Nicht zu viel. 1-3 sehr wichtige Dinge. Schaffe ich mehr, prima. Ist es ein tagesfüllendes, dann ist es ok, wenn sonst nichts geht. Das anerkenne ich mir dann selbst.



Eigene Interessen pflegen.
Sicher, vieles ist mit Kind anders oder schwierig.
Muss ich auf ALLES verzichten?
Nein!
Sicher, es gibt Dinge, die ich mit Kind nicht mache. Aber es gibt auch Dinge, die ich Kind gerecht machen kann.

Museum: statt wie früher mehrere Stunden. Mit Kind 15-30 Minuten.
Zeit ist zu schade? Dann nehme ich mich selbst nicht ernst.

Ich gehe mit dem Bewusstsein rein, dass es NICHT klappt so wie früher. Umso mehr genieße ich diese Zeitspanne.
Davor auf den Spielplatz, danach auf den Spielplatz. Verlässlich einhalten.
Dazwischen mein Hobby.

Mein Kind hat gelernt: Mama ist ein eigenständiger Mensch. Ich mache vieles, was sie interessiert. Sie ist bei vielem dabei, was mich interessiert.
Ich strapaziere es nicht aus. Kleine Pakete tun mir gut und sind so gestaltet, dass es ihr zumutbar ist.

Kinderlose Freunde habe ich auch schon auf dem Spielplatz getroffen. Sie fanden es eine nette Abwechlung zu den gewohnten Locations, ich konnte meine Freunde treffen. Kind konnte sich austoben oder bei uns sitzen, musste aber nicht ständig ruhig sitzen. Spielplatz war ja vor der Nase.

Mich selbst ernst nehmen und das kindgerecht unterbringen.

5

Warum Home Office, wegen Corona?
Geht das Kind nicht in die Kita?
Ich habe Abwechslung durch meinen Job, Austausch mit Kollegen, mein wöchentliches Lauftraining, Kurz Trips am Wochenende, Essen gehen mit Freunden, Kino etc.
Mein Kind geht ganztags zur Kita .

6

Was wäre mit Knete, Salzteig zb? Oder Schleim. Es gibt auch super tolle Stifte, die die Farbe ändern (zauberstifte).
Oder kennst du Glibbi Slime?? Gibt es auch für Schnee😌
Auch ein Tierpark oder ein Eis essen ist schön. Oder draußen ein Picknick

21

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

7

Bist du Alleinerziehende?
Familienmami, was für eine Bezeichnung ist das denn ?
Und du nennst dich selbst so....meine Herren.
Finde den Fehler.

8

Ich bin noch in Elternzeit mit meinem fast 3-Jährigen, die Große ist im Kindergarten.
Kurzfristig ist bei uns die Lösung wenn alles drunter und drüber geht und alle brüllen, raus gehen. Da entspannen sich alle inklusive mir wieder.
Langfristig musst du dir Freiräume schaffen. Am einfachsten ist es, wenn du in dieser Zeit deinen Mann einspannst.
Ich war erst gestern auf unserem Mädelsabend, der alle paar Monate stattfindet, habe mich schon die ganze Woche darauf gefreut und kann die nächsten Tage davon zehren.
Ansonsten gehe ich einmal pro Woche zum Sport Abends und alle 2-3 Wochen Essen mit meiner besten Freundin.
Da tanke ich Kraft und es ist auch kein organisatorischer Aufwand, weil wir keinen Babysitter oder Großeltern anreisen lassen müssen, weil mein Mann da einfach bei den Kids bleibt.

10

Ich mache Sport! Und abends lese ich gern. Künstlerisch bin ich auch ziemlich talentiert, aber Öl-Farbe und kleines neugieriges Kind beißen sich zur Zeit😂
Anerkennung... damit kann ich grad nicht viel anfangen, vielleicht, weil mir das nicht wichtig ist oder ich keine Anerkennung von außen brauche. Ich wüsste auch nicht, wofür ich Anerkennung Bekommen sollte. Ich klopfe jemand anderen auch nicht ständig auf die Schulter und sag demjenigen, wie toll er sein Leben auf die Reihe bekommt.
Wer sollte dich denn anerkennen? Dein Mann? Dein Chef? Wozu brauchst du diese Anerkennung denn? Nur so oder steckt da mehr dahinter? Dann würde ich nämlich schauen, ob du tatsächlich so zufrieden bist, wie du schreibst. Für gewöhnlich sehnt man sich nämlich nicht nach Anerkennung, wenn alles super läuft. Diese Gedanken tun sich doch meistens erst auf, wenn man unzufrieden mit einer Situation ist. Da würde ich mal prüfen, ob da nicht doch etwas ist, was angeschaut werden möchte oder das nicht so rund läuft, wie du vielleicht denkst.

Gruß Lucia

11

Mein Frustfilter ist das Laufen gehen jeden zweiten Abend bei Wind und Wetter mit Kopfhöhrern und lauter Lieblingsmusik.
Anerkennung brauche ich von außerhalb eigentlich nicht, mir ist schon klar, dass ich den Familienalltag gut gestemmt kriege. Mein Mann sagt mir aber auch oft:"Heute Abend ist ja nichts mehr zu tun! Mega gut. Hast viel geschafft heut." Das ist Anerkennung genug.
Menschen und Gleichgesinnte zum Austauschen habe ich jede Woche weil ich mich mit Freundinnen auf einen Kaffee treffe oder Abends auf einen Spaziergang zum Beispiel.
Meine Kinder waren nie so krass auf mich fixiert aber ich bin da vielleicht auch ein anderer Typ Mami. Ich würd nun nicht gleich zu Hause bleiben nur weil mein Kind brüllt wenn ich einen Abend oder Nachmittag allein ausgehen will. Das kriegt Papa schon hin ohne mich.
Freiraum muss man sich einfach nehmen! Es wird keiner kommen und sagen: Gib mir dein Kind und geh du mal ne Runde Kaffee trinken!
Und Hobbys musst du dir ebenfalls selbst suchen und dann regelmäßig einfach machen.

Top Diskussionen anzeigen