Eltern und Bruder - könnte abdrehen!

Hallo liebe Leser,

ich brauche mal ein paar unparteiische Meinungen, da ich grad wieder echt schreien und k*t*en könnte.
Ich versuche mich kurz zu fassen, obwohl ich einen Roman schreiben könnte.

Es geht um meine Eltern und Geschwister.

Es ist so, dass wenn man sich mit denen verabredet, die sich nie an Vereinbarungen halten oder am besten gar nicht erst auftauchen.
Wichtig wäre auch zu sagen, dass ich selbst verheiratet bin und wir ein Baby und ein Kleinkind zu Hause haben.
Wenn wir irgendwo eingeladen werden, organisieren wir alles so, dass wir es auch pünktlich und vor allem ohne Stress schaffen, was uns in der Regel auch immer gelingt. Sollten wir uns doch mal um 20 Minuten verspäten, sagen wir immer Bescheid.

Bei meinen Eltern und Geschwistern läuft es jedoch so ab: Wenn man 14 Uhr sagt, wird es meistens erst so um 16, 17 Uhr was.
Oder was noch besser ist : Sie sagen gar keine Uhrzeit, weil dann kann man sich ja auch nicht verspäten - im Gegenzug zu mir verlangen die dann aber, dass ich den ganzen Tag zu Hause sitze und auf die warte! Wenn ich das nicht tue, weil ich eben keine Lust habe mal wieder den ganzen Tag zu Hause zu sitzen und zu warten, da keine Uhrzeit vereinbart wurde, bin ich dann wieder die freche, unerzogene, schlimme Tochter, der ihre Familie nichts wert ist.

Ich zähle mal paar Ereignisse auf :

- Vor ein paar Jahren wollten meine Eltern mich besuchen kommen, sagten aber natürlich keine Uhrzeit, da sie noch davor einkaufen mussten. Nach 5 (!) Stunden waren sie immer noch nicht da und meldeten sich auch nicht. Ich rief sie an, sie würden immer noch einkaufen, es wäre aber schon spät und sie kommen deswegen nicht mehr. Ich war stinksauer und meinte ich hätte jetzt den halben Tag gewartet! Dann kam natürlich die Antwort, dass ich ja nicht hätte warten müssen!

- Als ich schon das erste Kind hatte, wollte mich mein Bruder besuchen kommen. Er wohnt 50 km entfernt, man kommt jedoch mit direkter Zugverbindung schnell von mir zu ihm. Morgens schrieb er mir, er würde jetzt schnell frühstücken und dann losfahren. Natürlich war er 4 Stunden später noch nicht da, ich rief zwischendurch an und schrieb ihm, er ging nicht ans Handy. Hab mir dann mein Kind geschnappt und bin ins Einkaufszentrum gefahren. Mein Bruder schlug 6 Stunden später am Bahnhof auf, nur da hatte ich keine Lust mehr auf ein Treffen und sagte ab. Es war auch schon so spät, dass ich mein Kind auch schon so langsam bettfertig machen musste. Aber selbstverständlich war ich in der Sache die Böse, denn mein Vater beleidigte mich mal wieder, was ich für eine schlimme Schwester wäre, "verbeugte" sich vor mir, dass es jedem leid tue, dass sie keinen festen Termin bei mir vereinbart haben, ich wäre ja die Königin und so weiter.
Also kurz gesagt, mein armer Bruder ist völlig umsonst hergefahren, weil ich ja absagen musste. Er wohne ja sooooo weit weg entfernt, dass ich Verständnis haben muss, wenn er sich (6 Stunden lang) verspätet. Naja und ich wäre zudem auch noch frech, dumm und hässlich und eine herrische Königin laut meines Vaters.

- Ich habe meine Eltern einmal eines Abends angerufen und gefragt, ob die am nächsten Tag mit mir zu Ikea frühstücken möchten. Ich würde mein Baby (da noch 4 Monate alt) mitnehmen, während Kind 1 in der Kita ist. Eltern sagten zu. Ich sagte, ich wäre um 9 Uhr da und dann könnten wir direkt los. Okay, sagten sie. Um 9 war ich da, die beiden waren vor 5 Minuten grad erst aufgestanden, wollten noch in Ruhe einen Kaffee trinken, beide wollten noch duschen und sich fertig machen, während ich mit quengeligen Baby im Wohnzimmer auf sie warten und iwie beruhigen und bespaßen musste. Statt mal früher aufzustehen, war ich dann mal wieder die Böse, weil ich keine Lust mehr hatte. Schließlich musste ich auch noch einplanen später Kind 1 von der Kita abzuholen. Aber daran denken meine Eltern doch nicht! Bekam dann nur von meinem Bruder zu hören :" Also ich kann Mama und Papa verstehen, beide haben Urlaub und um 9 Uhr morgens schon fertig auf der Matte stehen zu müssen, ist doch total hart!"
Dann hätten die doch einfach nicht zusagen müssen? Die waren doch einverstanden!

- Ein anderes Mal wollten die nachmittags zum Kuchen kommen, aber die wären zu verkatert (was sehr oft vorkommt), sodass die sich nirgends rühren werden und somit wieder absagten.

- Vor ein paar Tagen wollte mein Bruder mich wieder besuchen kommen. Er wollte Dienstag kommen, sagte aber wegen eines Arzttermins ab. Kann ich voll verstehen, er wollte dann am nächsten Tag kommen und fragte mich welche Uhrzeit. Ich meinte, es ist egal, er solle eine vorschlagen. Dann kann bis zum nächsten Tag erstmal keine Antwort. Wieder warten. Am nächsten Tag schrieb er um 12 Uhr, er ist jetzt auf dem Weg zum Bahnhof. Um 14 Uhr schrieb er, er wäre jetzt am Bahnhof. Ich fragte, ob er 2 Stunden zum Bahnhof gebraucht hätte? Er nur, nein, er musste noch was in der Zeit erledigen. Ok. Dann hat der Zug Verspätung gehabt und er meinte er wäre erst um 16 Uhr da. Ich meinte ich muss um 17 Uhr einmal kurz weg (ich warte eben nicht mehr stundenlang zu Hause, daraus habe ich gelernt), aber er könnte ja mitkommen, ich müsste nur schnell was abholen. Er meinte dann nur, dass er dann nicht mehr kommt, weil es sich dann für eine Stunde nicht lohnt. Na gut. Bei meinen Eltern drückte er auf die Tränendrüse wie gemein ich wäre einfach um 17 Uhr was zu planen, obwohl er kommen wollte. Er hätte schon ein Zugticket gekauft und das Geld somit umsonst ausgegeben. Von dem bereits gekauften Ticket wusste ich übrigens NICHTS! Aber ich bekam, wie immer, wieder einen Wutanruf meiner Eltern, wie ich denn einfach so was anderes einplanen konnte, obwohl mein Bruder kommen wollte, ob ich das nicht hätte verschieben können und dass er jetzt Geld verschwendet hätte.
Ich erwiderte darauf nur, dass er seinen Wecker statt um 11 Uhr mal um 9 Uhr stellen sollte um zur Potte zu kommen. Darauf kam wieder nur ich soll Verständnis haben, er hätte ja mit seinem Studium ja soviel zu tun. Ich habe deren Meinung nach keine Arbeit mit einem Baby und Kleinkind und würde in Saus und Braus leben und nur zu Hause mit denen lachen und spielen. Und dann kam wieder der typische Spruch :"Entschuldigen Sie bitte, meine Königin, dass wir uns mindestens nicht 2 Wochen vorher bei Ihnen ankündigen."

Tut mir leid, dass der Text doch so lang geworden ist. Aber das musste ich einfach mal loswerden, denn langsam zweifle ich an mir, ob ich nicht überreagiere? Obwohl mein Mann da voll und ganz hinter mir steht und auch schon einen Groll auf meine Eltern deswegen hegt. Eine Bekannte ist da auch ganz meiner Meinung und wäre da auch ärgerlich, da man eben jetzt sein eigenes Leben führt mit eigener Familie.
Laut meiner Eltern muss ich mein Leben immer noch voll und ganz nach ihnen richten und abrufbereit sein!
Und wehe ich tu es nicht! Dann machen die sich selbst Vorwürfe, was die bei mir alles falsch gemacht haben.

Danke fürs Lesen!

1

Kurze Rede, langer Sinn. Nicht mehr einladen und nichts mehr verabreden.
Wer mich so beschimpft und beleidigt kann gern zu Hause bleiben. Fertig

2

Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

16

Danke für deine Antwort.

Ich bin froh, dass ich nicht alleine so denke.
Was die Beleidigungen betrifft, das kenn ich halt schon seit meiner Kindheit so und man ist da mittlerweile dran gewöhnt, es geht bei mir hier rein - da raus, und wenn ich erwidere, dass ich es endlich nach über 30 Jahren begriffen habe, dass ich dumm bin etc, kommt als Antwort nur "Jaja, okay"

Meistens sagt mein Vater das, wenn er nicht mehr weiter weiß. Also wenn ich ein unschlagbares wahres Argument hervorgebracht habe und er sich plötzlich nicht mehr so ganz im Recht fühlt. Dann kommt dann noch "Ich wäre ein ganz schlimmer Klugscheißer dazu."

3

Wie schon geschrieben wurde .... nicht mehr einladen ... nichts mehr verabreden.
So ein Theater samt Beschimpfungen braucht kein Mensch ... Du bist nicht deren persönlicher Punching-Ball.

"Laut meiner Eltern muss ich mein Leben immer noch voll und ganz nach ihnen richten und abrufbereit sein!"

Nabel Dich ab ... endlich. Sei einfach nicht mehr erreichbar.

"Und wehe ich tu es nicht! Dann machen die sich selbst Vorwürfe, was die bei mir alles falsch gemacht haben."

Sollen sie doch ... musst Dir den Schmu ja nicht anhören.

17

Danke für deine Antwort.

Ich bin froh, dass ich nicht alleine so denke.

Das Blöde ist auch, dass meine Eltern und gaaaanz besonders mein Bruder sich selbst zu mir einladen und dann noch Erwartungen stellen und eben dann so ein Mist wie oben bereits geschrieben dabei rauskommt.
Klar, lade ich die auch ein, aber auch von denen kommt mal eine Selbsteinladung.

Was die Beleidigungen betrifft, das kenn ich halt schon seit meiner Kindheit so und man ist da mittlerweile dran gewöhnt, es geht bei mir hier rein - da raus, und wenn ich erwidere, dass ich es endlich nach über 30 Jahren begriffen habe, dass ich dumm bin etc, kommt als Antwort nur "Jaja, okay"

Meistens sagt mein Vater das, wenn er nicht mehr weiter weiß. Also wenn ich ein unschlagbares wahres Argument hervorgebracht habe und er sich plötzlich nicht mehr so ganz im Recht fühlt. Dann kommt dann noch "Ich wäre ein ganz schlimmer Klugscheißer dazu."

42

"aber auch von denen kommt mal eine Selbsteinladung."

Die finden ab sofort einfach nicht mehr statt.

4

Die einzelnen Ereignisse habe ich nicht gelesen, ich würde sie einfach nicht mehr einladen, sondern nur noch hinfahren. Auf Beschimpfungen würde ich mit Abwesenheit reagieren.

5

Ich schließe mich auch an. Auch Familie können arschl.... sein und mit denen will ich nichts zu tun haben.
Aus der Rolle kommst du nie mehr raus.
Klar kannst du auch solche deals machen, dass sie zwischen 13 und 14 Uhr kommen können und wenn sie nicht da sind, machst du was anderes. Aber du wirst trotzdem die böse sein.
Hab auch mit meiner Familie gebrochen und es lebt sich so viel besser.

18

Danke für deine Antwort, ja das stimmt, aus der Rolle komme ich nicht mehr raus.

Die Böse werde ich immer sein oder dann kommt eben wieder die Königin Geschichte, wenn ich sage, seid bitte zwischen 14 und 15 Uhr da und die tun es nicht und ich reagiere wieder schwer enttäuscht, dann bin ich ja wieder die möchtegern Königin, wo man immer pünktlich erscheinen und rechtzeitig bescheid sagen muss.

Ich bin froh, dass ich nicht alleine so denke.

29

Haben sie denn auch gute Seiten, die das rechtfertigen, dass man sich überhaupt noch mit denen trifft?

weitere Kommentare laden
6

Echt krass was es für Menschen gibt! Deine Eltern und Bruder spinnen doch!

19

😔 :((

7

Warum tust Du Dir das an?
Man kann Telefone ausschalten, für viele unvorstellbar, aber das geht wirklich. Was glaubst Du, wie ruhig Dein Leben plötzlich wird. Selbst wenn jemand unangemeldet vor der Tür steht, kann man sagen " das ist jetzt ganz schlecht, ich wollte gerade weg" und zur Jacke greifen.
Solange Du so einen Affenzirkus mitmachst, so lange ändert sich nichts.
LG Moni

20

Ja ich denke ich werde auch nur meine Ruhe haben, wenn ich bei denen nach dem Motto "So wenig wie möglich, so oft wie nötig" vorgehe.

8

Wenn es wirklich so ist, wie du schreibst, würde ich auch nichts mehr vereinbaren. Dann sollen sie sich halt 1 Stunde vor Ankunft bei dir melden, wenn sie tatsächlich kommen und entweder du bist da oder nicht - kommt ja am Ende aufs selbe raus, wie wenn ihr langfristiger plant.
Ich habe nicht das Gefühl beim Lesen, dass du den Kontakt komplett abbrechen wölltest, oder?

Meine Schwiegereltern sind leider auch eher unzuverlässig. Ständig werden Ankündigungen gemacht und dann kommt nichts. Ich plane daher nicht mehr mit ihnen. Und wenn sie es sich dann kurzfristig überlegen zu kommen, dann müssen sie auch mit einer kurzfristigen Absage meinerseits rechnen. Ich lade sie nicht absichtlich aus (da mir unser Kontakt dennoch wichtig ist) aber ich verbiege mich auch nicht mehr...

21

Danke für deine Antwort.

Nein, du hast Recht, den Kontakt ganz abbrechen könnte / ginge nicht, zum einen fände ich es traurig, da es ab und an auch mal schöne Tage mit denen gibt (diese werden aber auch zunehmend weniger), dann wegen meiner Kinder fände ich es schade, auch wenn die sich kaum sehen, zum anderen wohnen die keine 4 km von mir entfernt, man läuft auch einfach mal so im nächsten Einkaufszentrum über Weg.
Und ich hoffe immer noch, dass die mal merken, dass es so einfach nicht geht, was die abziehen. :(

Ein Teufelskreis.

9

Lebe dein eigenes Leben. Auf so eine
Familie kann man bald verzichten, besonders, wenn man noch nach deren Pfeife tanzen. Da würde ich mich auch rar machen.
Lg Hinzwife

10

Wer so eine Familie hat, braucht keine Feinde mehr 😱
Würde mein Vater mich auch nur einmal als dumm, frech und hässlich (!!??) beschimpfen, würde ich nie wieder auch nur ein Wort mit ihm reden.
Bitte sei dir selbst ein bisschen mehr wert und lass nicht mehr so mit dir umspringen!

22

Danke für deine Antwort.

Was die Beleidigungen betrifft, das kenn ich halt schon seit meiner Kindheit so und man ist da mittlerweile dran gewöhnt, auch wenn es dich doof anhört.

Es geht bei mir hier rein - da raus, und wenn ich erwidere, dass ich es endlich nach über 30 Jahren begriffen habe, dass ich dumm bin etc, kommt als Antwort nur "Jaja, okay"

Meistens sagt mein Vater das, wenn er nicht mehr weiter weiß. Also wenn ich ein unschlagbares wahres Argument hervorgebracht habe und er sich plötzlich nicht mehr so ganz im Recht fühlt. Dann kommt dann noch "Ich wäre ein ganz schlimmer Klugscheißer dazu."

Top Diskussionen anzeigen