Abnehmen und Familie sabotiert mich

Ich muss mir das mal von der Seele schreiben. Ich brauche mal Input von Außen. Eventuell sehe ich das zu eng... Ich war noch richtig schlank, immer etwas übergewichtig. Nach der Geburt meines Sohnes ( jetzt 3 Jahre) habe ich durchs Stillen einiges abgenommen und will nun weitermachen. Ich war vorher schon bei den WW es hat recht gut geklappt und gehe jetzt wieder hin. Da fängt es schon mal an... Es kommt meinem Mann oft etwas dazwischen, so dass er blöderweise immer am Montag Abend ( da ist der Kurs) länger in der Arbeit bleiben muss oder sonst irgendwas... Ich kann zwar meinen Sohn mitnehmen muss dann aber halt früher gehen, weil es für ihn dann zu spät ist. Spreche ich meinen Mann darauf an, lacht er mich aus und sagt das bilde ich mir ein, oder er kann ja nichts dafür...
Ich koche jetzt auch Abends für mich und meinen Sohn frisch, ist für mich Besser als Brot und Wurst zu essen. Mein Mann bekommt natürlich sein Brot und seine Wurst.. Passt ihm auch nicht... Dann koche ich mal mit für ihn, dann sagt er mir er will lieber kalt am Abend...
Gestern richte ich mir für die Arbeit etwas her, fängt er an zu lachen und zu lästern. Ich arbeite halbtagss und gehe nicht in der Kantine essen, weil das einfach zu fett und ungesund ist. Wenn ich ihn frage was er nun dagegen hat, dass ich mir für die Arbeit etwas herrichte, lacht er nur und sagt, dass kann er nicht sagen sonst gibt es Streit. Er hat dann ja eh auch etwas abbekommen, wenn es ihm darum gegangen ist..
Mein Mann ist übrigens sehr schlank...
Ich weiß mir keinen Rat, es verletzt mich auch das er alles lächerlich findet....

3

Du hast keinen netten Mann. Ist der in anderen Situationen auch so gehässig und respektlos?

1

Für mich klingt es danach, als ob er Ansgt hat, dass du das durchziehst und abnimmst, mehr Selbstbewusstsein bekommst, dieses dann auch ausstrahlst und dadurch attraktiver auf andere (Männer) wirkst.

Oder aber er belächelt den Versuch, weil es schon mehrere Abnehmversuche gab und jeder bislang gescheitert ist.

Ich würde ihn an deiner Stelle zur Rede stellen und ihm klar machen, wie sehr dich seine Kommentare und vor allem seine mangelnde Unterstützung verletzen und stören. Es ist doch egal, ob der Termin am Montag Abend dem Friseur, dem Sport, einem Mädelsabend oder eben den WW dient - es ist ZEIT FÜR DICH. Und genau die will er dir - zumindest was die WW betrifft - anscheinend nicht gewähren. Da muss er eben mal etwas dafür tun, dass der Montag Abend frei ist. Er nimmt es nicht ernst genug. Wenn es nun montags um einen anderen Termin ginge, z.B. um deine Arbeit, dann MÜSSTE es auch gehen.

Ich würde mir für jedes Mal, dass er nicht pünktlich erscheint, einen Babysitter nehmen.

Im Übrogen würde er - wenn ich ihm schon jeden Abend sein Essen bereite - dreimal grundlos meckern, dann würde er sich sein Essen selbst machen.

2

Ich finde nicht, dass man das sabotieren nennen kann.

Dafür dass dein Mann Montags länger arbeiten muss, kann er ja nichts, er wird es wohl nicht absichtlich machen.
Wenn diese Treffen wirklich wichtig sind, siuch dir doch jemand, der aufs Kind schaut, während du da hin gehst. Viel zeit wird da nicht zu überbrücken sein, evtl schafft das sogar eine Schülerin in der Nachbarschaft.

Dass man für die ein oder andere neue Essgewohnheit hin und wieder ein überflüssiges Kommentar bekommt, ist zwar nicht unbedingt nett, aber menschlich. Das hält dich doch nicht von deinem Ziel ab.

Bei der Nörgelei am Essen wäre ich auch sauer. Das hat überhaupt nichts mit deiner Abnehmerei zu tun.
Ich würde gar nicht mit irgendwelchen Extrawürsten anfangen. Normalerweise kann man ja ein gesundes Abendessen für die ganze Familie gestalten, von dem jeder satt wird und das eben auch zu deinem Diätplan passt. Dann isst du eben keine Soße zu den Kartoffeln oder Rohkost anstatt fetter Wurst...

Wenn du annehmen willst, dann tue es.
Ob du das schaffst oder nicht hat sicher nichts mit ein paar blöden Sprüchen von deinem Mann zu tun.
Und sobald die Abnehmenerei nicht mehr ganz neu ist, er sieht, dass du es erst meinst und so oder so dran bleibst, werden die Sprüche auch weniger werden und alles wird zur normalen Familienroutine.

4

Hallo.

Frag ihn doch mal bei der nächsten blöden Bemerkung, ob er Angst hat, dass du dir nen jüngeren Typen anlachst, wenn du schlanker bist.;-)

Viel Glück beim Abnehmen!!!!! #liebdrueck

5

Wer kocht schafft an.
Punkt.
Meckern darf da keiner!

6

Fieser Mensch Dein Mann! Hat er Spaß daran, Dich runter zu machen? Arme Wurst!

Aber Brust raus, Kopf hoch. Du kochst Essen, wenn ihm das nicht paßt, dann muss er sich Brote machen.
Ich habe meine Ernährung auch komplett umgestellt und Kalorien gezählt, weil WW nichts für mich war.
Da gab es eine klare Ansage, dass ab jetzt hauptsächlich gesund gekocht wird, wenn es nicht paßt, dann bitte selber kochen.
Aber meinem Mann ist das egal, der freut sich, dass jemand kocht und ist dankbar. Schmecken tut es ja auch.

Ich würde auf seine Befindlichkeiten keine Rücksicht nehmen. Übrigens kann man WW auch online machen, falls das mit der Betreuung Deines Kindes zu den treffen nicht geht.

Viel Spaß beim Abnehmen!

7

Wie reagierst du in den von dir aufgezählten Fällen? Mir scheint, du lässt da immer auf dich einprügeln, anstatt mal schlagfertig zu antworten, oder Konsequenzen zu ziehen.

Das Abendessen kann man übrigens auch vorher besprechen, und was da entschieden wird kommt dann auch auf den Tisch. Punkt.

Ebenso Termine. Meine Freundin und ich teilen uns den gleichen Kalender im Handy mit Erinnerung. Kommt es dazwischen, wird rechtzeitig vorher telefoniert.

"... lacht er nur und sagt, dass kann er nicht sagen sonst gibt es Streit."

Und was DAS angeht, er soll es entweder aussprechen oder seine Schnauze halten. Tät ich ihm auch genauso sagen.

Ganz ehrlich, tritt etwas selbstbewusster auf. Von einem Hund von dem ich weiß, dass er mir rasend schnell die Eier abbeist, überlege ich mir dreimal ob ich den ärgere.

8

Ich mache seit über einem Jahr WW, allerdings online, da ich nicht mobil bin. Klappt auch sehr gut, habe knapp 30 kg abgenommen. Ich ziehe das hier auch für mich alleine durch und erwarte keine Unterstützung--ich mache es ja für MICH. Ich koche für die 3 Kinder ein extra Mittagessen, für mich koche ich nach WW, was für 2 Tage reicht. Ab und an isst mein Mann das mit, aber meist isst er abends was von den Kindern übrig ist oder kocht sich selber was.
Abends esse ich übrigens ganz normal Brot--entweder mit Ei oder Quäse und light Marmelade.

11

Unterstützung heiß ja nicht, dass er dann auch nach WW essen muss!
Unterstützen kann man ja auch "mental", mit gutem Zuspruch. Wenn ihr die Termine wichtig sind um sich mit anderen auszutauschen, dann eben mit Anwesenheit um sich um das gemeinsame Kind zu kümmern.

Interesse zeigen und schauen was bei/mit WW gekocht wird - offen sein für neues und es mal probieren. Wenn es nicht schmeckt, ok aber ich denke da werden sicherlich auch Sachen dabei sein, die (ihm) schmecken.

Wenn diese gekocht werden, kann er mitessen ansonsten isst er eben ein Brot. Oder man versucht das WW-Essen zu ergänzen mit einer "ungesunden" Soße, einer anderen Beilage oder man kocht eben auch mal ein 2. Essen. Wenn jemand einem mit Wertschätzung und Respekt begegnet, dann macht man sowas doch auch gerne für den Partner. Wenn man ausgelacht wird, sicherlich nicht.

9

Lacht er nur bei diesem Thema oder auch sonst, wenn dir etwas wichtig ist?

Wenn er "nur" bei diesem Thema lacht/dich nicht ernst nimmt, würde ich ihn zur Rede stellen und klipp und klar sagen, dass DIR das WICHTIG ist.
Dass sein Verhalten respektlos ist.
Und wenn es ihm nicht passt, soll er sich sein Essen selbst machen.

Verhält er sich generell so und nimmt dich nicht ernst, wäre ich weg. So ein Verhalten muss man/frau sich nicht bieten lassen.


Lösungsvorschläge für den Moment:
- Freunde fragen, ob sie abends auf euren Sohn aufpassen können
Wenn er an diesen Tagen nicht auf euren Sohn aufpassen kann, findest du eben einen anderen Weg.

Damit bekommst du mehr Selbstbewusstsein, weil du zeigst, dass es dir wichtig ist.
Wenn es sein Weg ist, sich so um die Verantwortung der Betreuung zu kümmern, kann er sich zwar für den Moment drücken, aber langfristig zeigst du, dass du nicht auf ihn angewiesen ist.

- kochen, was dir gut tut
- er kann mitessen oder auch nicht
Grundregel bei uns: nicht jeder muss alles mögen! Aber iiehh, bäh, igitt oder Herablassungen über das, was andere mögen ist ein No Go. Das gilt auch für Erwachsene!

- euer Sohn kann sich ja entscheiden, ob er bei Papa oder bei dir mitisst.

- klare, deutliche Ansage, dass er seine Sprüche zu unterlassen hat.

Top Diskussionen anzeigen