Urlaub mit Baby- Kompromiss oder wie bisher

Hallo zusammen,

Wir sind zum ersten Mal Eltern geworden und haben ein wunderbares Baby. Nächstes Jahr ist Baby dann 8 oder 9 Monate alt.
Wir werden zwischen Mitte April und Mitte Mai oder Mitte Mai und meine Mitte Juni 4 Wochen gemeinsam Urlaub haben.
Für April spricht das dort noch keine Schulferien sind....

Nun zum Problem: ich liebe reisen. ABER jeder Urlaub ging bisher weiter weg. Klar als Kind war ich in Spanien/ Italien usw. Aber als selbst erwachsene ging's IMMER nach Kanada, USA, Mexico, Peru... Amerika eben. Und ich kann mit nichts anderes mehr vorstellen.
Ich liebe wandern, Roadtrips und Wildlife Viewing.

Mein Mann sagt mit Baby will er im ersten Jahr keinen Langstrecken Flug....ich kann mich aber schlecht damit abfinden, wenn wir schon Mal vier Wochen am Stück gemeinsam haben, irgendwo nach Malle oder an die Adria zu reisen.

Was meint ihr? Mit Baby 8-9 Monate in die USA? Ca8-12 Stunden Flug (je nach Ziel) oder soll ich den Kompromiss eingehen und wie mein Mann sagt irgendwo mit Auto in Europa verreisen?

Über Meinungen und gerne auch Tipps bin ich sehr froh.

Liebe Grüße

2

Hallo,
nur, weil man in Europa bleibt, muss man ja nicht in die Touri-Hochburgen ;-)

Ohne Kind war ich mehrmals in Neuseeland. Toll! Aber 30 Stunden Flug wollte ich den Kindern bisher doch nicht zumuten... Kanada ist da ja schon deutlich näher.

Wir waren mit Baby/Kleinkind/Kindern bisher viel in Skandinavien. Wandern kann man da super - wobei norwegische Wanderwege mit Vorsicht zu genießen sind: was als Wanderweg ausgeschildert ist, ist oft eher ein Klettersteig. Und man braucht in der Regel doppelt so lang wie angegeben. Wildlife: Nördlich des Polarkreises trifft man auf Rentierherden - toll! Elche in Norwegen eher als in Schweden oder Finnland, aber dafür sollte man nachts fahren - was ja durch das lange Licht im Sommer kein Problem ist, im April schon eher.

Auch Andorra ging super mit Baby - schöne Wanderwege, allerdings steil. Aber wer schon in Peru gewandert ist, hat damit bestimmt kein Problem.
Man muss aber wirklich ins Land rein, nicht von den Shopping-Hochburgen am Landeseingang abschrecken lassen. Und die Anfahrt ist... naja, die Anden sind sicher auch kurvig ;-) Uns gefiel das Klima: tags heiß, nachts kühl. Da konnten die Kinder endlich vernünftig schlafen.

Lass doch deinen Mann ruhig erstmal im Familienleben ankommen. Natürlich kann man mit Baby nach Kanada - aber wenn dein Mann dann so nervös ist, dass er das gar nicht richtig genießen kann, bringt das ja nix.

Mir hilft oft der Blick von außen: unsere Neuseeländischen Freunde würden viel dafür geben, wenn sie im Sommer mal eben Europa bereisen könnten. Norwegische Fjorde, Schottische Highlands, die Pyrenäen... Auch die Camargue ist wunderschön, im April sicher nicht so heiß.

Viel Spaß beim Planen!

1

Wenn du bislang immer in Amerika warst, wird es doch Zeit, dass du auch endlich Europa kennenlernst:-).
Das bedeutet ja nicht, dass du 4 Wochen an irgendeinem überfüllten Touristrand rumhängen musst, es gibt da ja wirklich etliche sehr spannende Möglichkeiten. Nur weil es Europa ist, ist es ja nicht langweilig. Das wird mindestens so interessant wie 4 Wochen USAoder Kanada.

Allerdings kann man gerade mit so kleinen Kindern eigentlich auch noch ganz gut Fernreisen machen, bald wird das deutlich schwieriger. Ob man das will, ist dann eine andere Frage und ohne Langstreckenflug geht das auch nicht.

3

Hallo,

ich würde so Urlaub machen wie es euch gefällt. Spontan wüsste ich bei euch nicht was dagegen spricht bis auf die medizinische Versorgung: ich würde irgendwo hin reisen, wo mein Kind schnell zu einem gut ausgebildeten Arzt kann. Wir sind mit unserer Tochter (2,5) bislang drei mal geflogen und brauchten immer durch blöde Zufälle einen Arzt vor Ort.

Ansonsten: ich stelle mir das toll vor! Kauft euch eine gute Trage die auch auf dem Rücken funktioniert und zeigt eurem Kind die Welt. Er ist nah bei euch, viel an der frischen Luft, hat glückliche und entspannte Eltern um sich... Wenn du noch stillst: noch einfacher, dann gibts auch mit essen, fremde Küche etc. kein Thema. Ich bin total dafür! Mit Kleinkind könnte das später schwieriger werden: wollen selbst laufen, können aber nicht lange, trage ist blöd, essen wird gemäkelt (muss alles nicht, aber würde ich aus eigener Erfahrung sagen). Auch der lange Flug: dem Baby ist das vermutlich ziemlich Wurscht. Ein Kleinkind möchte laufen, spielen, etc: da wird es schon schwieriger..

Zusammengefasst: fliegt!

LG
Walnuts

P.S.: toll, jetzt bin ich im Urlaubsfieber und neidisch ;-)

4

Im Endeffekt wird es sowieso am Baby liegen welche Art von Urlaub geht. Ein 8 Monate altes Baby kannst noch recht gut rumtragen den ganzen Tag und ausgiebige Touren machen.

So einen langen Flug find ich auch entbehrlich ehrlich gesagt.

Ich find es btw normal das sich nicht mehr alles um die Wünsche des Erwachsenen dreht. Eltern berücksichtigen die Bedürfnisse des Nachwuchses für gewöhnlich schon alleine deswegen, weil es keine Erholung ist ,wenn die Kinder die ganze Zeit unzufrieden sind.

5

Ich würde schauen wie sich das Kind entwickelt. Mit unserem Sohn hätten wir in dem Alter überall hinfahren können, er war immer zufrieden und entspannt.
Unsere Tochter hat schon zu viel bekommen wenn wir mal eine Tagestour gemacht haben. Sie hat dann Abends bitterlich geweint und nachts auch nicht wirklich geschlafen. Es hängt einfach viel vom Kind ab. Gerade in dem Alter begreifen sie einfach schon mehr. Ich persönlich würde kein Langstreckenflug mit Baby oder Kleinkind in Erwägung ziehen. (Ich bin aber eh noch nicht geflogen und werde das auch niemals machen 😉)
Wäre denn Irland oder Schottland eine Alternative? Da kann man auch wunderschön Urlaub machen. Gerade auch wenn es ums Wandern geht 😀

6

Wir und unser Freundeskreis sind auch sehr reisefreudig! Alle sagen, mit Baby sei es einfacher zu fliegen als mit Kleinkind. Langstrecke kein Problem. Ich würde es ausprobieren! Kommt auch darauf an, wie Euer Kind so gelaunt ist.

Mein Cousin war zwei Monate wandern in Südostasien mit Frau und Baby, da war es ca. 7 Monate alt 🌴

7

Ich verreise soooo gerne innerhalb von Europa. Da gibt es so viel zu entdecken. Schwarzwald ist anders als Nordsee, Tirol anders als am Plattensee.


Was reizt sich an den Zielen am mesiten? Die andere Sprache? Der Flug? Weil es weit weg ist?

Manches gibt es in Europa auch zu entdecken.
Nicht umsonst kommen viele Menschen aus den USA, Asien und anderen Ländern/Kontinenten nach Europa um etwas zu erleben.


Wenn ihr Flug außen vor lasst, schreibt doch beide mal auf, was ihr euch für den Urlaub wünscht

- Strand/Berge
- Tiere sehen
- Wandern
- Schlösser/Musseen
- Nationalparks
usw.

und dann könnt ihr ja mal gucken, ob es das nur auf anderen Kontinenten gibt oder eben auch hier.

Mein Traum wäre eine Wohnmobiltour durch Europa, weil es so vielseitig ist.

8

Eine Freundin ist mit Mann und Kind unter einem Jahr 4 Wochen durch die USA gereist ohne Probleme.. Ich würde eine gute Reisekrankenversicherung abschließen und nur in Ländern mit guter medizinischer Versorgung reisen , USA und Kanada wären meine Ziele... Mexiko und Peru würde ich mir für später aufheben.

9

Kommt aufs Kind an - wie es viele Reize verträgt. Kompromisse sind viele zu machen finde ich. Hitze, essen, Nachtruhe - ohne Kind alles viel leichter. Aber geht es einem gut ist das Kind auch zufrieden - ausprobieren u wenig erwarten ... das wäre nein Rat

11

Also wenn's uns Eltern gut geht, geht's dem Kind noch lange nicht gut. Die Aussage von dir find ich wirklich einfach nur falsch.

12

Kinder haben feine Antennen ... Symptomträger... aber wenn du es besser weißt Klär mich gern auf

Top Diskussionen anzeigen