Schon wieder ein Schwiegermutter Thread

Hallo zusammen!

Angestoßen durch eine andere Diskussion hier, würde ich gerne andere Meinungen hören.

Meine Schwiegermutter und ich kennen uns nun 7 Jahre und sie hatte mich von Anfang an gefressen und auch kein Problem damit, wenn mein Mann oder sonst wer, der mich in der Situation unterstützen würde, gerade nicht hinhört, mir eine unterschwellige Beleidigung nach der anderen reinzudrücken.
Es ist eine fast 2 Jährige Tochter da und nun demnächst ein Sohn und habe keine Lust mehr mir gewisse Dinge gefallen zu lassen. Ich habe das lange Zeit gemacht und auch meinem Mann zuliebe, weil er sagt, bei seiner Mutter kann man nicht den Mund aufmachen, da denkt sie nur da rein, da raus und Kritik hat sie sich noch nie in ihrem Leben gefallen lassen, und darum soll ich doch einfach gelassener werden.
Mein Mann ist nicht nur passiv, er unterstützt mich auch; aber er ist wesentlich entspannter als ich.
Zudem ist meine SM beleidigt, weil unsere Tochter zu ihr keinen innigen Bezug hat, sagt aber andererseits, so spannend ist das alles nicht mehr für sie als Großeltern, sie haben ja schon 2 ältere Enkel von dem jüngsten Sohn und hat sich entsprechend nie bemüht eine Beziehung zu unserer Tochter aufzubauen. Das macht sie jetzt erst wo unsere Tochter älter ist, in der Hoffnung ich gebe ihr unsere Tochter einfach nach Hause und verschwinde dann, weil sie mich ja eh nicht leiden kann. Das wird aber nie passieren. Sie weiß viele Dinge nicht, die man bei kleinen Kindern heutzutage beachten muss und sagt dann, wenn wir das erklären: Damals ging das auch gut, da haben wir euch immer ganze Trauben gegeben in dem Alter.

Deshalb habe ich überlegt ihr einen Brief zu schreiben um vor der Geburt unseres 2. Kindes mal mit ihr alles zu bereinigen, weil es im Gespräch nicht funktioniert.
Ich weiß, das Thema wird kontrovers betrachtet, aber mittlerweile stehen wir auf offenem Kriegsfuß miteinander, weil schon gemerkt hat, dass ich mir das nicht mehr kommentarlos bieten lasse und bin seitdem laut meinem SV auf ihrer Abschussliste.

Ich freue mich über Meinungen. Ich weiß die Diskussion gab es hier schon, finde die Idee an sich aber nicht verkehrt.
Den Tipp gelassener zu werden habe ich versucht durch Yoga umzusetzen. Hat nicht geholfen.

1

Ein Brief ist immer ein zweischneidiges Schwert. Einerseits kann man all seine Gedanken sammeln und erklären, ohne dass man unterbrochen wird. Anderseits fehlt beim Lesen Betonung, Mimik etc und es kann leicht anders aufgefasst werden als es gemeint ist - vor allem wenn die Stimmung eh angespannt ist.

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen einen Brief zu schreiben. Allerdings würde ich ihn dann nicht abschicken. Man kann ihn zehnmal durchlesen, ergänzen, über mehrere Tage liegen lassen, nochmal durchlesen, umformulieren... und sich nochmal überlegen, ob eine Klärung wirklich möglich ist, ob es darum geht dem anderen seinen Standpunkt mitzuteilen, ob es zur totalen Eskalation kommen würde. Und dann - wenn du dich traust und glaubst, dass es was bringt - würde ich ein persönliches Gespräch vorziehen, in dem der Brief (den du dann ja fast auswendig kannst) dir als Vorlage dient. Aber manchmal reicht es auch, wenn man für sich einfach alles mal aufgeschrieben hat.

2

Hallo,

Wenn deine Schwiegermutter sich so auf dich eingeschossen hat wie du sagst (wobei ich nur erahnen kann was du damit meinst, da du ja keine Beispiele nennst), dann finde ich ist es an deinem Mann seine Mutter zur Rede zu stellen. Würde ich andersrum auch machen.
In solchen Situationen ist es immer schwer zu sagen wer sich auf wen eingeschossen hat, denn die Antipathie scheint ja von beiden Seiten auszugehen. Was du mit deinem Kind machst und wem du es anvertraust ist eine Sache zwischen dir und deinem Mann, da kann die Schwiegermutter sagen was sie will.
Brief schreiben finde ich in solchen Situationen echt nicht ratsam, vor allem wenn die Beziehung schon so schwierig ist. Wenn dein Mann einverstanden ist, dann kannst du diese Dinge doch auch unter 4 Augen mit ihr klären, oder? Selbst wenn sie dann kontert, du hast gesagt was du sagen wolltest. Im Endeffekt können wir andere Menschen nicht ändern. Was würde dir ein Brief bringen, bzw was erhoffst du dir davon?

Alles Gute,

dragonflies #blume

3

Wenn du sogar laut Schwiegervater auf ihrer "Abschussliste" stehst, dann würde ich einfach gar nichts mehr machen, einfach freundlich lächeln und winken. Und versuchen so weit es geht, ihr aus dem Weg zu gehen. Bei solchen Menschen machst du es mit einem Gespräch oder gar einem Brief, nur noch schlimmer. Distanziere dich physisch und psychisch von ihr...

4

Hey

Also ich hab es aufgegeben. Ich schreibe für mich einw art tagebuch, schreibe auf passiert, wie ich mich fühle, dinge die nicht zur ausspeache kommen.

Mehr mach ich da nicht. Weil es eben immer mehr zu eskalationen führt, und ich keine energie für sowas brauchen möchte.

Das sogenannte tagebuch schreib ich jetzt seit vier jahren. Bin in die therapie, um auch zu schauen was ich ändern kann, das hat mir am besten geholfen und die art tagebuch hat mir meine therapeutin als idee gegeben.
Gefühlsmässig geht es mir wirklich gut damit. Meine kinder bei ihr abgeben kann ich zwar immernoch nicht, aber ich kann wenigstens mit ihnen an einem tisch sitzen und wir können miteinander wie erwachsene reden. Wenn etwas von ihr kommt, was mich oder unsere familie betrifft, im negativen sinne, dann kann ich gut auf durchzug schalten. Ich wechsel einfach das thema oder konzentriere mich dann auf meine kinder. Was ich natürlich auch mache, gelernr habe meine meinung zu äussern in einem angenehmen ton aber klar und deutlich. Da diskutiere ich auch nicht mehr.
Mei. Mann kann jederzeit auch alleine mit den kids hin.

Glg alyal

5

Ich kenne meine STIEF SM jetzt auch schon 9 Jahre (hat den Vater meines Freundes damals auch erst kennengelernt) , bei uns gibt es zum Glück noch keine Kinder. SSM und Stiefschwägerin haben seit Anbeginn auf mir herumgehackt, wir haben beide nichts gesagt wegen des Friedens Willen und da wir in der Einliegerwohnung leben. Doch letztes Jahr ist es wegen einer Schwachsinnigkeit ihrerseits so stark eskaliert, dass wir den kompletten Kontakt zu ihr und ihrer Familie (Also gesamte Stieffamilie meines Freundes) abgebrochen haben, obwohl wir wie gesagt dort wohnen. Seitdem lasse ich mur persönlich auch von niemandem mehr etwas gefallen, worauf ich sehr stolz bin!

Solche Gehässigen Menschen kannst du nicht ändern, aber ihr Verhalten.
Ich kann dir jetzt schon sagen, dass eine Aussprache gar nichts bringen wird, da solche Menschen einfach nur sich selbst sehen und diese auch immer Recht haben (bin mir zu 1000% sicher, dass deine SM so eine Person ist).
Was ich definitiv raten würde, wenn sie eh schon so gegen doch schießt, und so böse und kindisch wie es klingt, nimm ihr durch ein einziges Wort und anderes Verhalten von deiner Seite aus den Wind aus den Segeln.
Ganz gut bei mir hat z. B. geklapot (nicht nur bei SM) total desinteressiert "Wahnsinn" oder "Sagenhaft" zu sagen. Ich hoffe man versteht wie ich das meine?

Dummes Kommentar von SM
"Wahnsinn"
"Sagenhaft"
"Ach wirklich?"

Ja, man kann es als kindisch hinstellen, aber ich finde, wenn das Gegenüber sich verarscht fühlt und merkt, du nimmst denjenigen in keinster Weise mehr ernst, dann hört deren Verlangen auf, dir weh zutun. Denn das ist ihr Ziel.

Ich muss mir keine furchtbare SM mehr antun und wir sind wirklich sehr zufrieden, dass es so eskaliert ist.
Heute unterschreiben wir einen Kaufvertrag und ziehen am Wochenende in unser eigenes Haus 😍

Liebe Grüße

6

Die einzige die Du ändern kannst, bist Du selbst. Auf alle anderen hast Du nur geringen bis keinen Einfluss.

Wenn Du Dich also auskotzen willst, um Dich besser zu fühlen, tu es.

Ansonsten einfach ignorieren und daran arbeiten, dass es Dich nicht mehr belastet.

Und: Du musst ja keinen Umgang mit ihr haben. Auch Dein Kind kommt ohne Oma aus, besser als mit mies gelaunter Mama. Wenn Deine SM Umgang mit dem Enkel haben will, soll sie sich eben mal Mühe geben, es ist nämlich keine Einbahnstrasse - und wenn ihr das zuviel Mühe ist, Pech gehabt.

7

Abschussliste? Im Ernst?

Wer austeilen kann, muss auch einstecken können. Ich würde nicht einfach ruhig und gelassen bleiben, wenn mich jemand verbal attackiert. Ich kenne eure Diskrepanzen zwar nicht, aber wenn jemand mir ständig auf den Schlips tritt, dann konter ich gerne zurück.
Man muss sich schließlich nicht alles gefallen lassen. Wenn dein Mann es so macht, dass er es hin nimmt, dann ist das sein Bier.

8

Keine Briefe nur schlicht keinen Kontakt.
Was könnte schlimmer werden?
Warum lässt man sich dis gefallen
???

9

Von Briefen würde ich abraten. Sie mag dich nicht, daran wird ein Brief nichts ändern! Briefe funktionieren dann gut, wenn sie gut geschrieben sind. Aber oftmals kann man es überhaupt nicht, weil man so geladen ist und überhaupt nicht sachlich bleibt, sondern auf der emotionalen Ebene schreibt. Das geht meist in die Hose, wenn man keine Anleitung hat. Bezwecken wirst du damit wohl nichts. Jedenfalls nichts positives. Wohlmöglich bietest du nur noch mehr Angriffsfläche.

Meine Frage... warum lässt du dir das gefallen?
Wenn mich jemand unterschwellig beleidigt, bekommt er darauf auch eine unterschwellige Antwort! Eben solange bis derjenige merkt, nicht mir mir.
Wenn deine Schwiegermutter so mit dir umgeht, dann, weil du es ihr erlaubst. Ändere deine Grundhaltung, sei selbstbewusster und zeig ihr, dass sie so mit dem Nachbarn reden kann, nicht mit dir.
Wenn dir in der Situation etwas nicht gefällt, dann sag es auch. „Du Gertrud, wenn du Tina Trauben geben möchtest, dann halbiere sie bitte und entferne die Kerne“. Wenn sie die antwortet, das haben wir damals bei unseren auch nicht gemacht, antwortest du eben „ja, Jörg darfst du gern die Traube so geben, bei Tina halbierst und entkernst sie bitte“. Da würde ich ihr auch sagen, dass ich nicht anfangen möchte mit ihr zu diskutieren. Da musst du eben den Mund aufmachen und nicht erwarten, dass es dein Mann macht. Ich kann das nicht verstehen. Wie läuft es ab? Du schaust ihn an, er schaut dich an und keiner sagt was? Wäre mir zu Fischig sowas.
Wenn die Dame keine Kritik mag, soll sie sich eben so verhalten, dass auch keiner welche ausüben muss und fertig.

Hart aber gerecht. Nur weil ihr euch nicht mögt, müssen die Kinder nicht darunter leiden oder zum Spielball werden! Da würde ich deutlich drüber stehen und ihr zeigen, was für eine Frau ich bin. An wahrer Größe kommt auch die höchste Leiter nicht ran. Auf alberne Spiele würde ich mich nicht einlassen.

Das sie die anderen Enkel lieber hat... wenn es so ist, wird ein Brief daran auch nichts ändern. Deine Kinder werden es merken und sich irgendwann so verhalten. Wenn sie das Verhalten kritisiert, würde ich ihr spiegeln woran es liegt, aber eben sachlich. Ändern kannst du nichts nur deine Haltung dazu. Werde nicht „locker“ sondern beständig, selbstbewusst und authentisch!

10

Vielen Dank! Also ich sage schon, dass ich gewisse Dinge einfach so hätte und darüber nicht diskutieren möchte, sie ignoriert es einfach nur als hätte ich es nie gesagt und im schlimmsten Fall tut sie einfach so als hätte sie es nicht mehr mitbekommen. Da mache ich schon den Mund auf. Und diese Beleidigungen versuche ich ja so gut es geht zu kontern, aber manchmal fällt einem einfach nichts ein und es ist natürlich immer genau dann wenn mein Mann nicht neben mir ist und zuhört und wenn ich ihm das dann erzähle, dann ist es für ihn auch teilweise schwierig das nachzuvollziehen wie es in dem Moment rüber gekommen ist und von seiner Mutter dann auch gemeint war.
Da sich das jetzt erst über die letzten Monat erst so extrem zugespitzt hat, bin ich halt gerade dabei zu schauen wie man mit der Situation umgeht. Sie sagt halt ganz klar, es ist eine Sache ob jemand aus der Familie gegen mich den Mund aufmacht, oder ist es nur eine Schwiegertochter. Bei mir als Schwiegertochter ist das respektlos.

Aber danke für euren/deinen Beitrag. Der hat gut geholfen :)

13

Dann ruf dein Mann dass nächste mal wo sie respektlos zu Dir ist und sag deine SM ob sie Bitte dass wiederholen kann, was sie eben gesagt hat..

Top Diskussionen anzeigen