Habe ich meinen Sohn verloren? :( (11 Jahre)

Hallo an alle hier,

ich bin eine alleinerziehende Mutter, mit einer unschönen Vergangenheit... ich trennte mich vor ca. 3 Jahren von meinem Exmann (Gewaltehe).

Leider macht er uns bzw. mir das Leben immernoch zur Hölle...

Das Problem ist nun aber leider die Beziehung zu meinem Sohn.

Er ist erst vor kurzem 11 Jahre geworden und ist schon in der Vorpupertät...

Er hat leider sehr viele Verhaltensweisen von seinem Vater mir gegenüber übernommen.

Er nimmt mich nicht wirklich für voll und ihm rutscht auch schonmal die Hand aus...

Darum geht es jetzt aber nicht wirklich, air haben leider nicht so viele Möglichkeiten, da das Geld knapp ist und hier eigentlich nichts los ist.

Ich versuche mit ihm Spiele zu spielen, oder mal Fahrrad zu fahren oder in den Wald etc...

Er meint immer er hat kein Bock darauf und spielt nur PC. (so wie sein Vater früher:/)

Wir haben früher soooo viel schöne Sachen gemacht.

Ich hatte überlegt, ob es mit dem Alter zusammenhängt? Aber andere Kinder machen auch viel mit ihren Kindern in dem Alter...?

Dann habe ich überlegt ob es an mir liegt, ich. irgendwas falsch mache?

Allerdings sind seine Freunde viel netter etc.

Mit seinem Vater macht er immer ganz viel.

Früher hat er nichts mit meinem Sohn gemacht...

Vielleicht ist mein Sohn auch zu sehr von ihm beeinflusst.

Was kann ivh tun?

lg gypsy

1

Deinem 11jährigen Sohn rutscht die Hand aus? Dir gegenüber?

Das würde ich mir genau 1mal gefallen lassen!
Was du tun kannst...? Jugendamt, Erziehungsberatung...usw

3

ich hatte ja eine Familienhilfe, aber die Sache ist sehr kompliziert...

Ich möchte ja nun eine neue.

4

Und was dann? Wenn er das nochmal macht? Würdest du ihm dann eine zurück klatschen? Ich finde solche Antworten ala „das gäbs bei mir nicht“ oder „dem würde ich aber ganz schnell ein Ende setzen“ absolut nicht hilfreich, was soll das der TE bringen außer schlechtes Gewissen. Wenn man selbst nicht in der Situation ist/war und so ein Kind nicht hat kann man sowas doch gar nicht behaupten. Diese tollen Supermütter hier wieder...

weitere Kommentare laden
2

Fühl dich gedrückt. Das tut mir sehr leid, was du durchmachst.
Hol dir ganz schnell Hilfe von Experten. Das geht ja gar nicht, oder erhebst du schon mal die Hand gegenüber deinem Sohn (was ich nicht glaube). Und weg mit den Computerspielen. Beziehungsweise Zeitlimit.
Alles Gute.

5

danke, nein dass mach ich nicht.

ich weiß nichtmehr weiter, weil egal was wir machen, er macht terror... er ist der Herr im Haus, er eifert seinem Vater nach....

Ich gehe gegenan aber mir geht die Kraft aus.

Ich hätte noch eine Option der Aufklärung von der Kinder und Jugendberatung bzgl. Gewalt und häuslichet Gewalt. Das finde ich sehr gut.

Meine Frage bezog sich jetzt auf die Freizeitgestaltung....ist das normal?

Also dass die Jungs keine Lust haben etwas mit der Mutter zu machen?

Mit dem Pc ist so eine Sache, wenn ich ihm das verweigere, "rastet" er richtig aus. :/ Zeitbegrenzung ist gut, allerdings kann ich ihm sonst nichts bieten, weil er nichts mit mir machen möchte...

er müsste mehr mit seinen Freunden machen, aber leider verstehen sie sich auch nicht mehr sooo gut. Bzw. er möchte wieder in seine Heimatstadt zurück.... daran arbeite ich momentan, dann hat er wieder seine alten kumpels.

lg

8

Er sagt, er ist der Herr im Haus und er schlägt dich? Sorry, aber das kannst und darfst du dir nicht gefallen lassen. Da muss schnell was passieren, sonst wird es noch schlimmer. Alleine zu Hause schaffst du das nicht. Wo soll das noch hinführen? Er wird schlimmer werden und wird dann, wenn er mal eine Beziehnung hat, seine Freundin auch so behandeln.

weitere Kommentare laden
6

Hol dir Hilfe beim Jugendamt. Dringend und schnell!

Er hebt Dir gegenüber die Hand? Was machst du denn dagegen?

Du hast deinem Sohn vorgelebt (scheinbar viel zu lange), dass das in einer Mann-Frau-Beziehung normal ist.

Hol dir Hilfe von Außen!

11

Hallo, ich würde in erster Linie dir dazu raten dein Selbstbewusstsein wieder zu finden. Dich selbst zu stärken. Raus aus der Opferrolle. Ganz schnell. Sonst hast du in 4 Jahren deinen ex 2.0 vor dir stehen. Und der Bursche muss dringend erzogen werden nur dazu braucht man Kraft, starke Nerven und Durchsetzungsvermögen. Das musst du dir aneignen.

15

Einige Antworten gehen hier gar nicht!

Da schäme ich mich regelrecht für fremd..


Also, zu dir : dass deinem Sohn die Hand ausrutscht, ist vielleicht noch nicht jetzt aber in paar Jahren ein riesiges Problem.
Wenn er erstmal in die Pubertät kommt und die Muskeln wachsen usw, hast du keine Chance mehr gegen ihn und er kann dir richtig gefährlich werden.
Bitte sucht euch da noch dringend Hilfe!
Auch ein betreutes Wohnen wäre keine Schande, sondern könnte euer Verhältnis verbessern. Der Anfang bei so etwas ist schwer, aber dann kann es richtig gut werden!
Oder mal einen Aufenthalt in einer Kinder - und Jugendpsychiatrie. Damit dein Kind die Vergangenheit aufarbeiten kann und ihm andere Strategien gezeigt werden als zu schlagen.
Oder eben auch den ganzen Tag computer zu spielen.

Die haben geschultes Personal, die Kräfte und die Nerven, ihn auf computerentzug zu bringen.
Ihm zu zeigen, dass Gewalt keine Lösung ist.
Ihm zu helfen, mit dem Inneren klar zu kommen.

Und er wird dort vielleicht richtig tolle Freunde finden. Denn so ein Aufenthalt kann nach anfänglichen Schwierigkeiten auch ganz, ganz toll werden.

(ich selbst hatte früher einen und ich hab 2 Monate geheult, weil ich nicht da sein wollte. Und 2,5 Monate das Leben dort genossen und viele Jahre hinterher noch gesagt, dass es die schönste Zeit meines Lebens war ;))

Gib die Zügel mal zeitweise jemand anderem und komm wieder zu Kräften.
Dann lassen sich auch andere Aktivitäten mit deinem Sohn wieder durchsetzen :)

28

vielen dank für deine Antwort,

schön dass die die Psychiatrie geholfen hat. ich hatte meiner Familienhilfe auch vorgeschlagen, dass mein Sohn und ich getrennt natürlich in psychiatrische Behandlung gehen um fit zu werden...

Sie meinte nein dass ist die Hölle für ein Kind und er soll lieber zum Vater....warum die Option mit dem Vater die Hölle wäre schrieb ich ja schon an anderer Stelle...

Ich weiß nicht mehr weiter....

lg

33

Das ist nicht die Hölle für ein Kind. Was für ein Schwachsinn!

Bleib vielleicht mal an der Idee dran und guck, welche KJP bei euch einen guten Ruf hat. Ruf da an und erkundige dich über das weitere Vorgehen.

Wie gesagt, es war damals die schönste Zeit für lange Zeit für mich (, bis ich Mutter wurde ;)). Natürlich gab es regeln und Heimweh am Anfang, aber danach war es wie eine Jugendherberge. Einfach toll.

So, wie es bei euch zur Zeit ist, ist es weder für deinen Sohn noch für dich gut und wird euch auf Dauer kaputt machen.

weiteren Kommentar laden
17

Für die Schläge Dir ggü geht der PC 2 Monate in den Keller. Kann er toben wie er will. Du musst wieder Herrin der Situation werden. Das bist du gerade nicht.
Dass du deine Familienhilfe beendet hast ist ganz ganz schlecht. Jede Hilfe ist besser als keine oder warten.
Wenn es allein nicht klappt ist kurzfristige Fremdunterbringung eine Option.

18

Tut mir leid dir das so direkt sagen zu müssen und ich bin nicht die Einzige, wenn ich hier die Antworten lese.

Dein Problem ist weniger, dass dein Junge nicht mit dir raus will, sondern wie er dich behandelt. Mit elf ist man vielleicht auch lieber mit Freunden unterwegs anstatt mit Mutti.
Aber von dem mal abgesehen, muss es dir doch grottenschlecht gehen, wenn dein Sohn dich schlägt. Er meint du hättest nix zu melden. Du solltest dir nicht Hilfe suchen, sondern du musst! Noch ist er 11,aber stell dir das mal mit 18 vor. Sorry, wenn ich das sage, aber dann schlägt er dich vermutlich grün und blau.
Aber nicht nur er braucht Hilfe, sondern auch du.
Du musst unbedingt in deiner Persönlichkeit gestärkt werden.

Man kann nicht einfach sagen "Ja, das hat er vom Vater übernommen"

Willst du irgendwann zu Hause hocken und Angst vor deinem Sohn haben?

Es hilft nichts, wenn du jetzt in Erinnerungen schwelgst wie schön es früher mit ihm war.

Du musst handeln und zwar sofort und zwar aus Liebe zu deinem Sohn. Noch ist es nicht zu spät.

Ich wollte mit meinem Beitrag nichts Böses, sondern dich einfach nur wach rütteln.

19

"Er nimmt mich nicht wirklich für voll und ihm rutscht auch schonmal die Hand aus...

Darum geht es jetzt aber nicht wirklich"

Doch, genau darum geht es! Nichts, auch keine "Vorpubertät" rechtfertigt SO ein Verhalten. Da läuft gewaltig etwas schief. Sucht euch gemeinsam Hilfe!

Alles Gute!

26

das muss ich hier auch nochmal sagen, ich würde gerne in Behandlung gehen, jedoch könnte ich meinen Sohn niemals irgendwo unterbringen, da der Vater ihn dann nehmen würde und dann hätte ich meinen Sohn verloren und er wär auch verloren...leider

34

Doch du kannst und sollst deinen Sohn unterbringen. Dir wurden doch jetzt schon x Möglichkeiten vorgeschlagen die du für deinen Sohn tun solltest. Trotzdem schreibst du, du könntest ihn nicht unterbringen. 🤔
Und der Vater kann ihn auch nicht einfach so nehmen. Er sitzt schließlich nicht auf der Straße und Papa läuft vorbei und steckt ihn ein.
Bitte höre auf nach Ausreden zu suchen und handle.

41

der Vater kämpft gerade vor Gericht darum ihn komplett "zu nehmen" Aufenthaltbestimmungsrecht / alleiniges Sorgerecht usw. er hat schon alles vorbereitet und die Familienhilfe hat sein Vorhaben noch unterstützt...

Das der Vater 700 km entfernt lebt in einer für meinen Sohn völlig anderen Stadt und er es ist, der uns so krank gemacht hat interessiert keinen.

Greif mich bitte nicht an, wenn du meine ganze Geschichte nicht kennst!!!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen