Hilfe! Bei Briefe Formulierung an KV

Hallo zusammen :)

Es geht um Folgendes.
Mein Ex Freund und ich haben das gemeinsame Sorgerecht.

Der Vater hatte sich noch nie für unsere gemeinsame Tochter interessiert.
Als wir noch zusammen waren musste man ihn förmlich überreden sich auch Mal um die kleine zu kümmern.

Seit diesem Tag an hörten wir auch nichts mehr von ihm, und das schon fast 2 Jahre.

So, jetzt zum eigentlichen Teil.
Inzwischen bin ich verlobt aber in einer Fernbeziehung.
Da mein Verlobter 46 km weit entfernt wohnt, bräuchte ich seine Einverständniserklärung zum Umzug.
Habe per WhatsApp versucht ihn zu kontaktieren damit wir das persönlich klären wegen dem Umzug.

Seine Antwort war "Nein", und daraufhin wurde ich blockiert.

Gerade eben sagte mir die Frau vom Jugendamt ich solle ein Brief an ihm schreiben, indem drin steht, wohin wir ziehen, die größe der Wohnung, das genug kita Plätze vorhanden sind im der Nähe.
Und ihm bitten mir eine Vollmacht zu geben für den Umzug und Anmeldungen am neuen Wohnort.
Und wenn Er das nicht mit mir persönlich regeln möchte, das wir zusammen einen Termin beim JA machen können um diese Situation zu regeln.
Und wenn wir uns nicht einig werden können, ich dann zum Familiengericht gehe.

Da meine Rechtschreibung nicht gut ist, und keine Ahnung habe wie ich solch einen Brief formulieren könnte, wollte ich euch um Hilfe bitten.
vielleicht gibt es jemanden hier der sich mit Formulierung auskennt

Lg

2

Wie hast Du denn diesen Beitrag geschrieben? Da sind ein paar Fehlerchen drin, aber schlimm ist das nicht.

1

Bis wann brauchst Du den?

3

Braucht man für 46km wirklich eine Einverständniserklärung?
Das ist doch nicht der Rede Wert, zumal der Vater die Tochter ohnehin nicht besucht.

6

Also ob 5 oder 50km, das ist schon ein Unterschied

4

Hey, so schlimm schreibst du nicht 😀👍🏻 Er soll ja auch nur verstehen was du möchtest.

Ich würde dir dennoch raten zu einer Beratungsstelle vor Ort zu gehen. Check da mal genau die Lage, welche Rechte du hast bzw. auch Pflichten und wie du den Brief am besten formulieren kannst.

LG

5

Also ich weiß ja nicht in welchem Bundesland Du wohnst, aber in Niedersachsen kann man in einem Umkreis von 50 km um den alten Wohnort umziehen OHNE Einverständnis des anderen Elternteils.
Ab 50.01 km ist allerdings eine Einverständniserklärung notwendig.
Daher Informiere Dich am besten nochmal bei dem Jugenamt und lass Dir das auch von denen schriftlich geben .
WENN immer nich gesagt wird das der EX zustimmen muss dann nix wie ab zum Anwalt und Gericht das ein Eilantrag gestellt wird wenn Du schon neue Verträge unterschrieben hast....mach Dir auch bewußt das das dauern kann weil der Kindesvater gehört werden muss.... meldet ER sich nicht bei Gericht hat das für Dich nur positive Aspekte denn DANN gibt das Gericht Dir die Zustimmung zum UMZUG und NUR dazu!
Dann kann ER toben das die Schwarte kracht interessiert keinen mehr....

7

Schreib ihm, wie der Sachverhalt ist und dass du dir für seine Antwort den x.x.2019 vormerken wirst. Solltest du bis zu diesem Termin keine Antwort erhalten gehst du von seinem Einverständnis aus. Kannst ja noch dazuschreiben, dass du die Sache sonst deinem Anwalt übergibst, bzw gerichtlich regeln lässt.

8

Lieber x,
ich möchte mit unserem Kind y nach w. ziehen. Die Entfernung zu unserem jetzigen Wohnort beträgt dann 46 km.
In W. kann unser Kind einen neuen Kindergarten besuchen. Unsere Wohnung ist größer als die bisherige. Ich habe in W. eine neue Arbeit gefunden.
Mit diesem Schreiben bitte ich dich um deine Zustimmung zum Umzug unseres Kindes in Form einer Vollmacht.
Ich freue mich über die Zusendung der Vollmacht bis zum x.9.2019.

Wenn du deine Zustimmung lieber über das Jugendamt erklären willst, so wende dich bitte an xy. (Adresse und Telefon). Sie ist die zuständige Sachbearbeiterin.

Viele Grüße
Z

Kopie des Schreiben: Jugendamt xy

Top Diskussionen anzeigen