Kamikaze-Muddis am Kinderkarussell

Ich weiß gar nicht was ich mir von dem Beitrag erhoffe, es muss einfach raus, vielleicht habt ihr ja schon mal was ähnliches erlebt.

Heute am Kinderkarussell:
Stinknormales Karussell mit verschiedenen Fahrzeugen, die nach jeder Fahrt an der selben Stelle wieder anhalten. Möchte ein kind auf ein bestimmtes fahrzeug, wartet man dort bzw stellt sich in die schlange die sich davor gebildet hat.
Mein sohn wollte auf den rennwagen, da nahm das unheil seinen lauf 🤦🏻‍♀️😂
Wir uns also angestellt, vor uns ein anderer kleiner junge. Meiner wollte sich schon vordrängeln, hab ihn aber sofort zurück gezogen und erklärt, dass der andere junge vor ihm dran ist.
Es hat schon 4 runden gedauert, bis der bescheuerte rennwagen frei wurde, weil das kind, das darauf saß, ihn nicht hergeben wollte. Bis dahin kein Problem, der junge vor uns saß nun drauf, wir die nächsten in der schlange - yay 😝
Leider kam dann eine sehr renitente oma mit ihrem enkel, drängte ihn an der schlange vorbei und setzte ihn vor den augen meines sohnes auf den rennwagen. Ich hab sie dann darauf aufmerksam gemacht, dass wir in der schlange gewartet haben und mein sohn nun eigentlich dran wäre, ob ihr das aufgefallen sei. Da schnauzt sie mich nur an, dass wir dann wohl Pech gehabt hätten, sie war eben schneller. Fand ich ziemlich dreist, aber ok, solche leute gibts halt.
So, wir warten also noch ne runde, sind bester hoffnung das es jetzt aber dann wirklich losgeht, was passiert: die monster mutti schießt den vogel ab: drängelt sich ebenso vor alle wartenden kinder, wirft meinen sohn dabei fast um und auf meine nachfrage, was das bitte soll kommt: mir egal wer hier wartet, mein sohn will jetzt rennwagen fahren!!
Ich dachte echt ich vergess mich: keine Entschuldigung, dass sie mein kind sehr unsanft angerempelt hat, null Einsicht, dass man sich nicht so dreist vordrängeln sollte - nichts! Nur eine pampige ansage.

Nun, der grund warum ich das alles erzähle ist folgender: mein sohn hat das ganze Spektakel natürlich mitbekommen und fragt nun zu recht, wieso sich andere vordrängeln dürfen und dann schneller dran sind, und er darf das nicht.
Ich habe versucht ihm zu erklären, dass es eben unhöfliche menschen gibt, aber dass wir deswegen nicht auch unhöflich sein dürfen. Er fragte dann: und warum?
Und ja, ehrlich gesagt weiß ich es auch nicht.

Wie erklärt man einem 3-jährigen, was anstand ist?

Liebe Grüße von einer verwirrten melrose 👋🏼

3

Bei uns haben diese kamikaze Muttis und Omis an Faschingszügen immer Hochkonjunktur. Ich erkläre meinen Kindern,dass man niemanden was wegnimmt und schon reißt die nächste kamikaze Omi dem 2 jährigen den Lolli aus der Hand.
Ich erkläre das man teilt und beim nächsten Wagen der Bonbon wirft, fährt eine renitente Omi mit ihrem rollator dem 7 jährigen über die Finger damit er die Bonbon nicht aufheben kann.

Ja, was sagt man da.?
Ich erkläre dann immer meinen Kindern sehr laut , dass wie man sich richtig verhält. Und daa anderes Verhalten unhöflich ist und das Verhalten dazu führt, dass man unbeliebt ist. Unbeliebt macht einsam und einsam unglücklich.

Und das sie lieber glücklich mit einem Bonbon, als unglücklich mit 2 Bonbon sind.

Noch kapieren nicht alle 3 alles genau. Den Kontext schon.
Aber die umstehenden sind bekommen entweder beschämte rote Gesichter oder können ein kichern nicht unterdrücken .

Beides ist besser als jedes Bonbon der Welt!

6

Wow, das ist echt heftig. Was denken sich manche Leute denn dabei? 🤦🏻‍♀️
Deine Reaktion find ich super. So werd ich das nächstes mal auch machen 👍🏻

7

Wir haben einen großen Faschingsumzug, bei dem alles Mögliche geworfen wird aber gut, Omas habe ich noch keine erlebt, die Kindern Sachen wegreißen oder über die Finger fahren. Da wäre ich die erste, die diese Oma auf den Pott setzen würde - aber sowas von.
Sehr ätzend finde ich die Mütter/Väter, die mit umgedrehten Schirmen das geworfene Zeug auffangen wollen - da werde ich auch zum #wolke &§%$ #wolke und sage meine Meinung lauthals und unverblümt. Man sieht nichts mehr, wie die mir ihren Schirmen rumhüpfen - sowas von blöde.Die Sachen sind für Kinder - und diese sollen es auch aufsammeln. Ich schubse auf den Boden Gefallenes höchstens in Richtung eines Kindes, muss nicht mal eines sein, was zu mir gehört. Am besten hielten sich die Erwachsenen ganz raus. LG Moni

weiteren Kommentar laden
1

Heftig da würde ich mich aber auch voll aufregen! Kann dich da so verstehen.

Mangels Erfahrung, weil mein Kind noch ausgebrütet wird 😅, wäre mir nur eingefallen ihm zu erklären, dass das nur solche Leute mache die keiner mag.

2

Ich glaube "Anstand" bringt man einem Kind nur bei, indem man es vorlebt. Ich hätte trotz der anderen nicht vorgedrängelt. Gut, ein Kommentar wäre mir vielleicht auch rausgerutscht aber ich hätte nicht lange diskutiert. Ich sage immer, nur weil andere es falsch machen, machen wir es nicht auch falsch. Das gibt es einfach nicht. Fertig. So habe ich es auch von meinen Eltern gelernt.

Auch wenn ich in unserer Ellenbogengesellschaft dadurch tatsächlich manchmal zurückstecken muss, so tu ich dies doch mit einem immerhin guten Gewissen. Und andere Menschen werde ich nicht ändern, indem ich es ebenso falsch mache, mich noch aufrege und schimpfe...

Übrigens: Ich hab noch nie erlebt, dass es Schlangen am Karussell gibt und würde meinem Kind wohl in so einer Situation nahe legen, sich einfach ein anderes Gefährt auszusuchen aber gut, war ja nicht die Frage...

4

Oh, ich wünschte ich wäre in der lage gewesen, mit den müttern/omas zu diskutieren 🙈 ich sage zwar was, wenn etwas falsch läuft, aber wenn ich dann so dreist angepampt werde, verstumme ich augenblicklich und ärgere mich den rest des tages 🤦🏻‍♀️

Und zu den schlangen, da bin ich total bei dir. Heute war Kindernachmittag, halber preis auf alle Fahrgeschäfte. Es war die hölle los. Ich hab meinen kleinen natürlich gefragt, ob er nicht was anderes fahren will (hätte uns viele nerven gespart), aber es war sein letzter fahrchip und er wollte lieber die Wartezeit in kauf nehmen. Das hab ich dann natürlich so akzeptiert...

8

aber wenn ich dann so dreist angepampt werde, verstumme ich augenblicklich und ärgere mich den rest des tages

Das solltest Du Dir abgewöhnen, denn darauf bauen so rücksichtslose Typen, dass andere zu anständig/schüchtern sind, um was zu sagen. Sich wehren kann man lernen. ;-)
Ich mecker auch nicht gleich und sage eher zum Kind, komm warten wir halt noch eine Runde - aber wenn jemand derart unverschämt zu einem wartenden Kind ist, der wird von mir umgehend freundlich, aber seeehr bestimmt darauf hingewiesen, dass er nun zu warten hat. LG Moni

weiteren Kommentar laden
5

Das ist echt unverschämt.
Aber auch ich kenne keine Schlangen vorm Kinderkarussell.
Sobald es hält, rennen alle wie verrückt drauf und der/die Schnellste gewinnt.
Meist suchen sich meine dann ein anderes Fahrzeug aus oder wenn es zu stressig ist, machen wir ganz was anderes.

17

ja... so kenne ich das auch.... das hat dann ja noch zusätzlich Spaß gemacht. Manchmal saß man dann mit einem Freunden kind zusammen in einem Auto usw...

9

Hallo!

Also ich finde das schwierig, weil man ja auch lernen soll, sich nicht alles gefallen zu lassen. Nachtzugeben ist manchmal auch nicht das richtige und man geht dann unter. Ihr habt ja deswegen viel länger warten müssen.
Diese Mütter/Oma hätten eigentlich einen Einlauf verdient, von allen die da angestanden haben. Ich wäre wohl in diesem Fall einfach nur Laut geworden, so das andere das gehört hätten. nach dem Motto: Hey, wir stehen hier an, sie drängeln sich einfach vor, was soll das?! Meistens ist das denen dann schon Peinlich.....bekommt ja dann der ganze Platz mit....

Wenn manche sich so benehmen, müsste eigentlich die Allgemeinheit eingreifen und den Leuten klar machen, das dies nicht ok ist. Natürlich ist das Kinderkram mit dem Karussell und die Aufregung nicht wert, aber dem Kind vermittelt das ja, das es solche Leute gibt und man die machen lassen soll.

Leider müssen nicht nur die Kinder erzogen werden, auch manche Erwachsenen brauchen das noch.

LG Sonja

10

Dazu hab ich eine schöne Story:

Kind wirft Steine in einen Mini-Kleinen Zier-Teich.
Meine Tochter will auch.
Ich:" das macht man nicht". Für verschiedene Erklärungsversuche "wenn das jeder machen würde" "dann ist der Teich voll Steine" war sie noch zu klein.
Ich, schließlich genervt und laut:"Nur weil so ein Junge Blödsinn macht musst du das nicht nachmachen!"
Mutter des Jungen, plötzlich:"Hör auf damit!"
Junge: "?"
Mutter:"was habe ich dir gesagt??"
Junge:"?"
Mutter:"wenn noch ein Stein in diesen Teich fällt...!!"
Junge:"???"
Oma:"komm mal her. Du hast nur so getan, als ob, oder?"
Junge:"nee, ich werfe da echt Steine rein, guck."
Oma:"willst du ein Bonbon?"

Meine Tochter zog verwirrt weiter....

Man kann die Menschen nicht ändern.
Ich würde auch versuchen, dem Kind ein anderes Fahrzeug schmackhaft zu machen. Wenn das nicht klappt, eben wirklich schnell sein. Die "Drängler" schon ins Auge fassen und sich vor sie stellen, bevor sie am Fahrzeug sind.
Meinen Kindern hilft es auch, wenn sie merken, dass sie sich mit mir gemeinsam ärgern können. Wir sind die Guten. Gemeinsam. Alle Idioten gehören nicht zu unserer Welt - die sind ein Ärgernis, aber so ist das Leben.

LG!

11

Oh ja, das kennen wir. Manchmal sind die Leute so dreist das es einem die Sprache verschlägt. Ich war beim Bäcker, noch am bezahlen als mir auffiel das mein Sohn, damals 2, die Brezel das ich ihm gegeben hatte schon gegessen hat.. hm komisch denke ich noch.. gleichzeitig sagt der Mann hinter uns in der Schlange zu seiner, etwas älteren Tochter: wo hast Du denn die Brezel her?? Sie wollte sie daraufhin meinem Sohn zurück geben, ich nur: behalte sie (weil die Brezel ja schon angekaut war). Der Vater hat nichts gesagt, weder Entschuldigung noch Danke. Hinterher hab ich mich so geärgert: auch über den Vater der sich so teilnahmslos verhielt, aber am meisten über mich selbst. Ich hatte das Gefühl mein Kind (bzw dessen Brezel) nicht verteidigt zu haben. Seitdem kläre ich solche Dinge mit den Kindern direkt. Eltern kann man ja nicht mehr zum besseren Miteinander in der Gesellschaft erziehen, bei Kindern könnte es noch klappen :-) In dem Fall hätte ich zB dem Mädchen erklärt das man nicht einfach nimmt ohne zu fragen und sie gebeten sich zu entschuldigen. und das alles ok ist wenn ihr Papa meinem Sohn auch eine Brezel kauft...

12

Ich hätte den Jungen freundlich angelächelt, ihn aus dem Rennwagen gehoben und ihm gesagt, dass seine Oma sich leider vertan hat und nicht gesehen hat, dass andere Kinder vorher dran sind und ihm gezeigt, wo er sich anstellen kann.
Dein Sohn hätte Karrussel fahren können und zu der Situation mit der anderen Mutter wäre es erst gar nicht gekommen.
Man muss nicht unhöflich werden, aber für dumm verkaufen lassen sollte man sich auch nicht. Was soll dein Sohn aus so einer Situation mitnehmen? "Wenn ich mich an Regeln halte, bin ich der Blödi und Mama fällt nur ein, zu fragen *was das denn bitte soll*. Toll, ich musste weiter warten."

13

Ich sehe das genauso und unterschreibe ich hiermit.
Zumal dein Sohn wirklich schon geduldig gewartet hat und ich denke, das ist im gewissen Grad ok. Wir leben auch Höflichkeit und Rücksichtnahme vor. Nur es gibt Grenzen und auch bei einem schon lange wartenden Kind wie deins. Und dann dem eigenen Kind erklären, dass es solche Menschen gibt... Ist ja gut und schön, nur er braucht auch Beispiele an die Hand wie er sich zur Wehr setzt und auch durchsetzt. Solche Omis und Mamis, die meinen ihrem Sprössling alles gleich und sofort zu seiner Bedürfnissbefriedigung (wobei Karussellfahren keineswegs dazugehörig und elementar ist) zu präsentieren, ziehen eben diesen verkommenen Narzissten heran.
Also, abhaken und bei selbigen Situationen tougher sein. Sowas kannst auch du lernen.
Da gibt es solche Beispiele an denen man es lernen kann: Kind B hat gerade eine freie Schaukel nach dem Warten, weil Kind A fertig ist, ergattert. Freut sich wie Bolle. Kommt Kind C (auch mit Muddi im Schlepptau - noch nicht ganz zur Kamikaze mutiert) und will auch schaukeln. Drängelt und nörgelig geht's nach wenigen Sekunden los, weil Kind nicht SOFORT! schaukeln kann. Kind B guckt Mama getreu dem Motto fragend an 'ich bin doch jetzt dran und mag noch etwas schaukeln'...
Es gibt irre viele Muddis wie die Kind B dazu nötigen bitte gleich - sofort gleich am Besten - die Schaukel zu räumen, um Kind C "es möchte doch auch mal" (jaaaa... das kapiert Kind B auch, weil es schon helle ist) schaukeln zu lassen...
Ich scheue mich nicht davor dann zu sagen, dass wir noch etwas schaukeln, da Kind B auch erst drauf ist und das Kind C bitte warten möge.
Und das Kinder teilen MÜSSEN... Nein. Sie dürfen. Und bei dem Satz: "Das macht man nicht" ... Schwillt mir gleich der Hals an. Wer ist den dieser "man"? Ich denke, da gibt es Lösungen, die für Kinder greifbarer sind.

Also... Als Erfahrung abhaken und nächstes Mal läuft es... Mamas lernen auch dazu. Dauerte bei mir auch 😂

26

Hm, ich wage zu bezweifeln, dass die Oma das so hingenommen hätte. Ich denke handgreiflich werden oder Gekeife, dass Du ihr Kind angepackt hast und sie deswegen die Polizei ruft ist durchaus im Rahmen des Möglichen.

Leider agieren sehr viele Menschen nach dem Motto "Dreist gewinnt!". Kinder müssen lernen damit umzugehen und einsehen, dass es oft sinnvoller ist zurückzustecken. Es gibt viele Grabsteine auf denen steht "Aber ER hatte Vorfahrt!" hilft nur nix, da möchte ich lieber, dass mein Kind zurücksteckt.

weiteren Kommentar laden
14

Schlangen am Karussell kenne ich nicht. Der schnellste gewinnt.

Aber natürlich verstehe ich was du meinst.

Ich sage meinen Kindern wie es sich gehört und sage dann, dass es oft im Leben aber anders ist.

Top Diskussionen anzeigen