Omas kostenloser Babysitterservice, Teil 2 :)

Alle an einen Tisch : Du, die andere Oma, Sohn, bzw. Tocher. und zusammen überlegen was geht.
Klare Absprachen, Nein-sagen erlaubt, da sollte doch eine Möglichkeit zu finden sein.


Weißt du eigentlich warum die beiden ein Kind haben? Ist es "passiert" oder gewollt? Ich finde die ganze Situation nämlich mehr als absurd.

Der Tipp "alle an einen Tisch" gab's schon von vielen vor ziemlich langer Zeit. Hat aber anscheinend bisher nichts gebracht bzw. wurde nicht gemacht.

Aber das sollte doch kein Grund sein, um aufzuhören miteinander zu reden.

Das stimmt!

Selbst wenn du dauerstrickend im Lehnstuhl sitzen würdest - das ist doch deine Sache. Du brauchst dich nicht rechtfertigen, ob du arbeitest, wieviel usw.usf.
Ganz ehrlich - ich hätte nach einem Aufpassen schon mit einem kurzen Besuch samt Blümchen und einem persönlichen DANKE gerechnet. Lasd doch nicht so mit dir umspringen.

>>>Daher die Überlegung nicht in der Nähe zu sein. Nicht anwesend sein. Zeitgleich.<<<

Das ist doch albern. Die TE ist doch kein Kleinkind, das sich die Augen zuhält, damit man es nicht sehen kann...

Nur eine Idee. Sie kann ja prüfen, ob es für sie passt. Wenn nicht, ist es ok.
Sie sucht ja Ideen. Welche davon zur Lösung führt, kann sie selbst entscheiden.

So wie es jetzt ist, passt es auch nicht. Oma-sofort-Dienst wird benutzt. Nein gilt ja nicht.

Ja. Das hat er mitgebracht. Ich glaube, dass er wohl gemerkt hat, dass ich sonst einfach nicht daheim gewesen wäre...

Na siehste, da war dein "bis hierhin und nicht weiter" doch erfolgreich! :-)

Sehe ich genauso, finde ich unmöglich mit der WhatsApp-Gruppe. Aber: Soll er doch Termine reinwerfen! Das Problem entsteht doch nur dadurch, dass die TE sie annimmt! Warum sie das wieder und wieder macht ist mir ein Rätsel.

Tritt doch aus der Gruppe aus und bitte um persönliche Absprachen per Telefon z.b.

Top Diskussionen anzeigen