Schwiegereltern verändern sich zum negativen

Hallo liebe Urbianer,

Meinen Mann und mir sind in den letzten Monaten Veränderungen im Verhalten seiner Eltern aufgefallen,allmählich machen wir uns Sorgen da es immer seltsamer wird.

Die zwei sind Mitte und Ende 60,Schwiegervater ist in Rente und Schwiegermutter geht noch wenige Stunden arbeiten.
Die zwei waren schon immer etwas eigen,aber dennoch nett und freundlich und wir kamen immer gut miteinander aus.

Jetzt ist es so,da der SV nur noch jammert und meckert,alles ist schlecht und Mist.
Früher war alles besser,er ist dauerhaft unzufrieden und nichts kann man ihm recht machen.
Ist jemand anderer Meinung als er,dann wird er laut und aggressiv und vergreift sich im Ton uns gegenüber.
Neuerdings hat er sogar meinen großen Sohn ziemlich beleidigt,ohne Grund und ohne das die zwei ein Gespräch geführt haben....einfach so aus dem Nichts heraus.

SM dagegen macht einen sehr naiven Eindruck,redet ziemlich viel Quatsch und erzählt Dinge völlig aus den Zusammenhang gerissen.
Fragt öfter zwei,drei mal das Gleiche hintereinander und wundert sich,wenn wir ihr sagen das wir das Thema doch eben besprochen haben.

Die zwei wollen alles wissen,zeigen aber schon im Gespräch völliges Desinteresse.
SM stellt total komische Frage die nicht zum Thema passen oder antwortet mit irgendwelchen Blödsinn und Floskeln.
SV wird wie oben schon erwähnt laut und aggressiv wenn jemand anderer Meinung ist.
Ständig dreht sich alles ums Geld,wie teuer unser Urlaub war,wie viel wir für Strom usw bezahlen müssen.

An ihrem leiblichen Enkel,1Jahr alt,zeigen sie kaum Interesse obwohl sie sich so auf den Kleinen gefreut haben.

Mein Mann hat jetzt schon mehrfach das Gespräch mit seinen Eltern gesucht und nachgefragt was da los ist.
Ob es Probleme gibt oder sonst irgendwas ist,wobei sie Hilfe benötigen.
Er bekommt keinerlei Antworten,im Gegenteil,seine Eltern sind nachher beleidigt.
SM heulte nach den letzten Gespräch und SV machte meinen Mann eine Ansage, was ihm einfällt so mit der Mutter zu reden.

Ich empfinde diese Veränderungen nicht mehr als normal,weiß aber auch nicht wie ich damit umgehen soll.
Ich will mich und meine Kinder jedenfalls nicht beleidigen lassen und möchte auch nicht angeschrien werden.

Sind das alterstypische Veränderungen oder vielleicht doch was krankhaftes?


Liebe Grüße,Nelly

Nehmen sie Medikamente?

Schlecht eingestellte, falsche oder unpassende Medikamente, falsche Dosierung, vergessene Medikamente, Wechselwirkungen mit verschiedenen Präparaten können so einiges auslösen.

Was sagt der Arzt.
Da würde ich zuerst die rechtliche Situation klären.

Demenz, Schilddrüse, Diabetis, uvm. können Probleme verursachen.

So alt sind sie ja noch nicht.. Ich denke es ist die kombi aua unzufriedenheit, zu oft aufeinander hocken, langweilige, vielleicht zu wenig trinken.. Und evt auch altersdepression, machen könnt ihr da nix wenn sie es selbst anders sehen, nur deutlich sagen das sie so nicht mit euch sprechen sollen

Weißt du, ob sie genügend trinken? Zuwenig Flüssigkeit kann genau das anrichten, was du beschreibst..... fiel mir nur gerade so ein. LG

Ohne den Teufel gleich an die Wand malen zu wollen: Könnte es sein, dass die SM leicht dement wird und deshalb etwas zerstreut wirkt? Das würde auch die deprimierte Stimmung des SV erklären, denn er bekommt es sicherlich mit.

Ist nur ein Gedanke. Meine Tante ist mit Ende Fünfzig bereits an Demenz erkrankt und es war ein schleichender Prozess, den wir als Familie über Jahre falsch gedeutet haben.

Sprecht doch einmal mit dem SV alleine, vielleicht ist das aufschlussreich? Kann natürlich auch in die Hose gehen, wenn er sich angegriffen fühlt.

Nur alterstypische Veränderungen sind das glaube ich nicht...

Wie lange ist dein Schwiegervater schon in Rente? Fehlt ihm vielleicht eine Aufgabe und er wird deshalb unzufrieden und aggressiv?

Bei der Schwiegermutter könnte es auch beginnende Demenz sein. Und sie wiederum wirkt sich vielleicht auch auf den Schwiegervater aus...

Ganz viel vielleicht und wenig konkretes, ich weiß. Es ist aus der Ferne auch schwer zu beurteilen und es kann alle möglichen Ursachen haben. Vitamin B Mangel kann zum Beispiel auch zum Verlust des Kurzzeitgedächtnis führen.

Versucht vielleicht wirklich, wie hier jemand vorgeschlagen hat, erst mal vorsichtig mit dem Svhwiegervater zu reden, ob ihm auch was an seiner Frau aufgefallen ist. Ein Gang zum Arzt wäre sicherlich auch hilfreich, wenn ihr die beiden dazu bekommt.

Haben wir die gleichen SE???#schock

Top Diskussionen anzeigen