Er möchte, dass ich zu seinen Eltern ziehe!

Hallo ihr Lieben! (Langer Text!)
Ich hoffe auf eure Meinungen und vielleicht ein paar ermutigende Worte :(

Meine Tochter ist jetzt 7 Monate alt und sie kam sehr unerwartet. Ein Wunderkind, da es laut Arzt garnicht ohne Hilfe klappen sollte (starkes PCO). Mein Freund sagte damals schon, dass er sich zu jung fühlt für ein Kind und machte mir Vorwürfe. Als sie zur Welt kam war er hier und hatte 4 Monate Urlaub. In den 4 Monaten ist er immer wieder Nachhause gefahren oder hat PlayStation gespielt. Angeblich weil er mit der Situation anfangs noch nicht klar kam.

Ich wohne in meinem Elternhaus (sehr groß, wir haben unseren eigenen Teil) mit ihr bis die Situation geklärt ist, da wir eine Fernbeziehung führen. Er wohnt in Österreich und ich in Sachsen.

Warum wir noch nicht zusammen gezogen sind? Ich mache es kurz: er möchte auf den Pferdestall seiner Eltern eine Wohnung bauen. Wir wohnen also direkt auf dem Hof der Schwiegerfamilie, mit der ich mich nicht verstehe. Zum Beispiel sind seine Schwestern betrunken zum Taufgottesdienst meiner Tochter erschienen. Dort möchte und werde ich nicht wohnen! Alt und jung versteht sich nicht auf Dauer. Wir würden uns jeden Tag sehen, nicht nur kurz und nicht nur einmal... Wenn ich über 500 km weit weg ziehe möchte ich mich auch wohlfühlen. Aber er? Er sagt seit nun über einem Jahr, dass er keine Wohnung mieten wird. Er bleibt dabei. Eine andere Lösung gibt es für ihn nicht. „Entweder du ziehst auf den Hof oder keine Ahnung, ich weiß es nicht“ das sind seine Worte.

Wir verstehen uns nicht mehr wirklich, die Gefühle werden weniger.. was soll ich nur tun? Ich habe Angst vor seiner Familie, sie können so böse und verletzend sein. Ich werde nicht zu seiner Familie ziehen. Wieso versteht er nicht, dass es für mich kein Ort zum Wohlfühlen ist? Wenigstens ein paar KM weiter.. 😣 es zerbricht alles.

Er möchte auch nicht mehr mit mir darüber reden da seine Entscheidung steht. Unterhalt oder ähnliches (einen Dm Einkauf,Kleidung..) zahlt er auch nicht.
Ich überlege schon ob ich mit meiner Tochter nun in Sachsen eine Wohnung beziehe und wir nun endgültig zu Zweit weiter machen..

2

Hör auf dein baichgefühl und zieh ja nicht zu ihm. Es stehen ja alle Zeichen auf Trennung. Im Vorfeld würde ich mich anwaltlich beraten lassen was sorgerecht und Unterhalt angeht

1

Ich denke, du gibst dir die Antwort schon selbst. Es klingt nicht so, als wäre eure Beziehung gefestigt. Dein Freund ist nicht glücklich damit, schon Vater geworden zu sein, er übernimmt keine Verantwortung für sein Kind und ist nicht bereit, über Kompromisse nachzudenken, was eure zukünftige Lebenssituation angeht.

Du hast also nur die Wahl, seine Bedingungen zu akzeptieren oder dir allein mit Deiner Tochter ein Leben aufzubauen. Angesichts der Tatsache, dass du schon weißt, dass du mit seiner Familie nicht gut zurecht kommst, fände ich es gerade zu fahrlässig, alles aufzugeben und hunderte von km weit weg zu ziehen. Wenn es nicht klappt, kannst du dann nämlich eventuell nicht mehr einfach so zurück, wenn er das nicht will.

3

Was gibt es denn da noch großartig zu überlegen #kratz.

Sieh zu, dass er Unterhalt zahlt.

4

Bleib wo Du bist und warte ab! Ich glaube nicht, dass eure Partnerschaft eine Zukunft hat und Du hast dann alles aufgegeben.
Würde er Dich und das Kind lieben, würde er mit sich reden lassen. Wieso zahlt er keinen Unterhalt? Beim Jugendamt umgehend Unterhaltsbeistandschaft beantragen.
Er will sein Ding durchziehen; der Mann ist noch lange nicht reif für eine Beziehung, richte Dich alleine ein. Je schneller Du das realisierst, desto besser. LG Moni

5

Natürlich ziehst du nicht nach Österreich. Das wäre ja total bescheuert!
Du verstehst dich nicht mit seiner Familie und das was du über ihn schreibst, klingt total unreif. Er fährt ein paar hundert Kilometer nach Hause um Playstation zu spielen...ernsthaft?!
Du wirst dort nicht glücklich, ohne deine Familie, mit unreifem Kerl und ohne Job!

Hast du das mit dem Unterhalt überhaupt mal angesprochen?
Ich würde ausrechnen was er zu zahlen hat und ihm das mal unter die Nase halten.

6

Dein Freund ist nicht nur noch zu unreif für ein Kind (was er ja selbst so sieht), sondern definitiv auch zu unreif für eine Beziehung auf Augenhöhe. "Entweder.. oder..!" ist ein erpresserisches Ultimatum und nicht für Situationen gedacht, in der man sich eigentlich zusammenraufen sollte. Dass er Dich jetzt schon ohne Skrupel und schlechtes Gewissen finanziell mit dem Kind so hängen lässt, zeigt noch mehr sein mangelndes Verantwortungsbewusstsein.

Einen Rat muss man Dir aber nicht geben, Du weisst schon selbst recht gut, was Du willst und was richtig für Dich ist. Man kann förmlich schon prophezeihen, dass diese Beziehung in die Brüche gehen wird. Auch Du spürst das bereits deutlich. Zu ihm zu ziehen würde das Ganze nur noch leidvoller für Dich enden lassen, da er bei gemeinsamem Sorgerecht erfolgreich verhindern kann, dass das Kind bei einer Trennung mit Dir zurück nach Deutschland gehen darf. Aber die Familie könnte Dich eben jederzeit aus der Wohnung werfen, das gebe ich Dir noch zu bedenken.

7

Bloß nicht hin ziehen. Lasse dich ja nicht von ihm bequatschen. Schade für das Kind, aber du sagst selbst, dass eure Beziehung nicht mehr so toll ist. Dann bleib lieber in Harmonischer Umgebung mit deiner Tochter zusammen, als zu ihm nach nirgendwo hin ziehen.

Alles liebe dir und deiner Tochter

8

Mädchen, lass es sein!

Stell dir vor, du ziehst mehrere Hundert Kilometer weit weg, es klappt nicht und du kannst mit Kind nicht mehr nach Hause zurück.

Wenn ihr euch jetzt schon nicht versteht, wird das unter einem Dach nicht besser funktionieren.

LG

9

"Ich wohne in meinem Elternhaus (sehr groß, wir haben unseren eigenen Teil)"

Liest sich, als ob du in deinem Elternhaus bereits dein eigenes Reich hättest?!? #gruebel

Top Diskussionen anzeigen