Kreuzfahrt mit Kleinkind

Hallo an alle.
Mein Mann und ich überlegen nächstes Jahr als ersten „richtigen“ Urlaub (also Ausland und länger als ein paar Tage) mit unserer Tochter auf die Aida oder Mein Schiff zu gehen.
Sie ist dann anderthalb.

Hat jemand schon Erfahrungen mit Kreuzfahrten gemeinsam mit Kleinkind? Ist das „sinnvoll“?

Bis Ende August gibt es tolle Frühbucher Rabatte, daher müssen wir das bald schon entscheiden.
Kinder unter zwei fahren umsonst mit, auch ein Anreiz, da diese Fahrten ja nicht sooo günstig sind.

16

Ich finde es schon alleine aus umweltschutzgründen nicht sinnvoll, man ist deinem Kind ja auch ein Vorbild und sollte dafür sorgen, dass die Erde auch noch bewohnbar bleibt...Kreuzfahrten sind da sicher nicht der richtige Weg.

27

Danke, ganz deiner Meinung.

Ich kenne mich mit Kreuzfahrten nicht aus, es waere gar nichts fuer uns. Aber ich finde es gruselig, wie viele verschiedene Anbieter es inzwischen gibt. Es geht wirklich überall nur noch im Geldmacherei auf Kosten der Umwelt.

Und nein, natürlich sollen Leute Urlaub machen. Aber man kann auch super Touren mit der Bahn z.b planen.

1

Wir machen im September unsere dritte Kreuzfahrt und die erste mit Kind. Diesmal auf der Mein Schiff 6. Unsere Tochter wird da 8 Monate alt sein und ich bin auch schon richtig gespannt, wie das wird. Wir werden aber 6 Erwachsene sein. Es sind also genug da, die sich um die Kleine kümmern wollen.

2

Darf ich fragen welche Route ihr macht?

5

Aber klar. Triest, Dubrovnik, Kotor, Bari, Katania, Valetta.

weitere Kommentare laden
3

Wir waren, als unser Sohn 10 Monate war, mit der AIDA unterwegs. Es war genial! Günstig aber dennoch nicht, da man mit Kind unter 3 mindestens Meerblick braucht, und somit die "günstigen" Innenkabine wegfallen. Kreuzfahrt ist leider auch mit Kind verdammt teuer. Kinderfreundlichkeit war aber unfassbar toll da. Wenn du auf jüngere Schiffe gehst, hast du auch für die kleinen einen Spielraum und Babysitter. Zusätzlich noch Kleinkindpool und Raum für Babynahrung etc. . Wer das Geld hat, dem kann ich es nur empfehlen. Wir hatten eine Verandakabine auf Deck 15 und die war zudem komplett kindersicher.

4

Bei unserer ersten Kreuzfahrt war ein Baby an Bord. Mit Oma, Opa, Mama und Papa. Das war außerhalb der Schulferien, daher war das Kind "auffällig" zwischen all den mittelalten bis alten Leuten. Bei der zweiten war der Kahn voll mit Kindern allen Alters.

Ne Freundin von mir ist mit ihrer einjährigen Tochter und dem zweieinhalb jährigen Sohn Aida gefahren und fand es großartig, weil z. B. das Babyphone bis in die Disco/Bar funktioniert hat, und sie so abends mit dem Mann noch einen Absacker trinken gehen konnte.

Mein Mann will leider erst wieder Mein Schiff fahren, wenn unsere Jungs einigermaßen was von den Landausflügen haben. Und idealerweise trocken, denn Schwimmwindeln sind im Pool nicht erlaubt.

Generell denke ich, dass man bei beiden Anbietern auch auf Kleinkinder ganz gut eingestellt ist.

6

Echt jetzt, man darf mit seinem Baby auf der Mein Schiff nicht mit Schwimmwindel in den Pool? Da hatte ich mich schon gefreut. Weil ja auch kein Kleinkind mal ins Becken pieselt 😂

8

Das mit den schwimmwindeln ist aber wirklich ein Argument. Das ist ja wirklich blöd. Bei dem Schiff das wir momentan favorisieren, ist ein innen und außen Pool dabei. Da hatte ich mich schon gefreut.

weitere Kommentare laden
11

Hallo,
ob das sinnvoll ist oder nicht hängt ja ein bisschen mit euch zusammen und ob ihr Kreuzfahrten mögt oder nicht.

Wir waren mit unserem Sohn schon zweimal auf Kreuzfahrt mit der AIDA, das erste mal war er 1 3/4 und das letzte mal 3,5. Beide male waren es schöne Urlaube, die wir genießen konnten. Wobei es natürlich entspannter wird, wenn die Kids schon größer sind und mehr verstehen. Aber wir haben auch schon vorher Urlaub auf Kreuzfahrtschiffen gemacht, wussten also was uns erwartet. Außerdem sind wir auch schon öfter geflogen und konnten das gut einschätzen.

Als Paar bevorzugen wir die kleineren Schiffe, aber mit Kids sind die großen toll, da einfach mehr geboten wird. Wir waren jeden Tag schwimmen, im Kids oder Miniclub spielen, einfach das Schiff erkunden oder die Hafenstädte. Wir mögen Buffets und finden das auch nicht stressig. Unser Sohn ist total vernarrt in Schiffe, von daher war es ein rundum gelungener Urlaub und er fragt immer wann wir wieder mit dem Schiff fahren. Große Ausflüge oder Städtetripps haben wir bewusst nicht unternommen.

LG Mia

15

Hallo,

Da mir mal eine Bekannte erzählt hat, dass sie es stressig empfand, mit einem 3-jährigen auf Kreuzfahrt zu sein, weil sie an jedem Hafen nur nach einem geeigneten Strand suchen mussten, haben wir uns entschieden, erst nächstes Jahr auf Schiffsreise zu gehen. Da ist unsrer 6 und macht schon die eine oder andere Tour mit.

Ich selbst hatte es immer abgelehnt, weil unsrer mit 1.5 bis 3 oft abgehauen und auch in jeden Tümpel gesprungen ist. Auf einem Schiff mit vielen Pools wäre es für uns Erwachsene nur stressig geworden. Mit 1.5 bleiben die Knirpse eben nicht mehr ruhig sitzen / liegen, bekommen langsam ihren eigenen Kopf und wollen rundum bespaßt werden.

Außerdem hatte ich immer Angst, er würde über die Brüstung klettern. Keine Ahnung ob das überhaupt möglich ist, aber allein der Gedanke daran hätte mir unruhige Nächte gebracht.

Musst halt für dich entscheiden, ob du so viel Geld ausgeben willst, obwohl ihr nicht wirklich was von der Kreuzfahrt haben werdet. Der Sinn von Kreuzfahrten ist ja eher eine komfortable Reiseunterbringung um viele Städte in kürzester Zeit kennenzulernen.

Ich denke mit einem so kleinen Kind ist ein Hotel mit Kinderbetreuung, AI, Kinderpool oder/ und Strand eher was. Und vielleicht auch nicht so teuer.

Grüssle

19

Über die Brüstung haben wir auch schon nachgedacht...bei manchen Schiffen ist die ja komplett verglast. Da würde ich mich auch besser fühlen..

17

Wenn ihr die Chance habt, fahrt mit der Aida Nova.

Die bietet ganz viele Vorteile für Familien mit Kleinkindern:
1. Bombensichere Reling, weil verglast. Auf den älteren Schiffen gab es da häufig nur Gitter, eine Einladung für Klettermaxe.
2. Kindernassbereich, wo auch kleine Kinder mit Schwimmwindel plantschen können.
3. Überhaupt riesiger Nassbereich unter Glaskuppel und damit warm.
4. Familienrestaurant neben dem Nassbereich: man darf dort sogar in Schwimmkleidung rein, erspart lästiges Umziehen, wenn mal eben ein Hüngerchen kommt. Da gibt es auch eine Baby-Küche mit Gläschen, diverser Pulvermilch, Möglichkeit zum Flaschen auskochen und die hat IMMER auf.
5. Die Kabinen (und ihr braucht eine Außenkabine) haben ein Sofa im Bullauge und davor kann man den lichtdichten Vorhang zuziehen. Ich habe abends da oft drin gesessen, gelesen und einen Wein getrunken und aufs Meer geguckt und Kind konnte drinnen super schlafen.
6. Die Babyfone an Bord sind besser. Auf den alten Schiffen gab es nur welche, wo man in die Kabine reinhören konnte, die haben aber nicht Alarm geschlagen, wenn Kind wach wurde...

Wir haben aber auch auf den alten Schiffen gute Urlaube mit Kleinkind gemacht.
Nehmt einen Buggy für die Landgänge mit.

18

Das klingt wirklich super, danke dir!
Bisschen planschen wäre ja schon schön..

23

Du bist die zweite die schreibt, man bräuchte eine Außenkabine. Warum ist das so?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen