Eltern wollen mir nicht helfen

Hallo ich muss mich mal wieder an euch wenden da ich nicht mehr weiter weiß. Mein Mann und ich haben uns getrennt konnten soweit alles klären. Also keine problem. Jetzt habe ich entschlossen das ich mit meinen 2 Kindern (bald3) weiter wegziehen möchte um einfach neu anzufangen. Mein ex findet das in Ordnung er möchte nur wissen wo wir dann wohnen und so.
Jetzt zu meinen problem ich wohne mit meinen Eltern in einem Haus ( getrennte wohnung) und die reden nur auf mich ein. Egal was ich sage mache tue es wird alles übergangen. Eines der Kinder ist Tag täglich bei den weil die immer was machen oder versprechen. Beim kleinen wollen sie es auch machen usw. Ich kann das als Mama ni ht mehr ertragen und will hier weg. Wenn es nach denen geht soll der Vater sich auch von demnächst allen 3 fern halten. Als ich ihnen ruhig sagte das ich weg will haben sie mir gleich gesagt dann soll ich zusehen wie ich das alles hinbekomme. Von Familie und Co. Wird mich keiner unterstützen dafür würden sie sorgen. Ich solle hier bleiben und wir machen das mit den Kindern gemeinsam. Ich würde aber durch Drehen wenn ich hier bleibe und meine Kinder an die verlieren. Ich bin auf hartz4 angewiesen würde aber vom amt erlaubsnis bekommen. Aber wenn mir keiner beim Umzug hilft und so wie soll ich das denn schaffen? Meinen ex möchte ich damit nicht nerven der denkt doch ich bin die arme verzweifelte ex. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich kann hier nicht bleiben daran würde ich kaputt gehen.

6

Hallo.

"Ich würde aber durch Drehen wenn ich hier bleibe und meine Kinder an die verlieren."

Dieser Satz erweckt in mir den Gedanken, dass du (zumindest momentan) keine klaren Gedanken fassen kannst. Das wiederum wäre nicht gut, um mit zwei Kindern und scheinbar hochschwanger irgendwo komplett alleine auf sich gestellt "neu anzufangen".

WARUM solltest du deine Kinder an deine Eltern verlieren? Das passiert doch nicht, wenn du ihnen das stabile Umfeld geben kannst, das sie brauchen.

Sorry, aber das klingt für mich echt eher so, als ob deine Eltern für deine Kinder eine wichtige Stütze sind (sein müssen). Vielleicht solltest du erstmal "nur" ein klärendes Gespräch mit ihnen führen. Musst ja nicht gleich ausziehen - geschweige denn weit weg...

"Neu anfangen" gut und recht. Aber WAS genau versprichst du dir davon, weit weg zu ziehen. Glaubst du nicht, dass dich deine Probleme einholen? Weglaufen ist doch nicht immer die ultimative Lösung.#zitter

Alles Gute!

1

Ich verstehe, dass du von deinen Eltern weg willst. Das scheint mir auch der richtige Weg zu sein. Aber kannst du dein Leben alleine wo ander tatsächlich tagtäglich 24/7 bewältigen oder bist du auf die Unterstützung der Familie angewiesen. Welche Betreuungsmöglichkeiten hast du? Freunde, die bei Umzug helfen können?

3

Nein ich bin nicht auf meine Familie angewiesen deswegen habe ich ja auch keine Angst. Hätte ich Freunde die mir helfen könnten/würden wäre ich nicht so verzweifelt.

11

Du hast keine Freunde und sagst, du bist nicht auf die Eltern angewiesen? Das sehen deine Eltern sicher ganz anders. Wie willst du dein Leben bestreiten mit drei Kindern? Auf immer Hartz4?

weitere Kommentare laden
2

Hm, das klingt nicht schön. Die Frage ist aber schon auch, wie es den Kunden ergeht, wenn du sie von ihren Bezugspersonen (Großeltern, Papa) wegnimmst. Gibt es keine andere Lösung? Umzug in die Nähe?

4

Das weiß ich leider auch nicht wie es den ergehen würde. Denke die würden es auch merken wenn es mir nur noch schlecht geht was auch nicht gut ist. Es ist keine Kurzschluss Entscheidung möchte ich dazu sagen. Der Papa spielt momentan eh keine große Rolle da meine Eltern das unterbinden und versuchen ihn in Vergessenheit geraten zu lassen. Wie gesagt wir haben alles geklärt aber alle anderen hören nicht auf deswegen will ich hier auch weg.

5

Es ist eine schwierige Situation.
Ich würde dir raten, mal Klartext mit deinen Eltern zu reden. Es kann ja nicht normal sein, dass deine Eltern entscheiden, wenn diese ihren Papa sehen oder eben derzeit gar nicht.
Du solltest dich für deine Kinder durchsetzen und klar machen, dass du die Regeln aufstellst. Deinen Eltern sagen, dass du dich mit der jetzigen Wohnsituation nicht wohlfühlst, und das der Grund ist weshalb du ausziehen möchtest.
Vielleicht wird sich etwas ändern, und die Kinder können wenigstens in ihrem gewohnten Umfeld bleiben, wenn sie schon nicht ihrem Papa sehen können, was eigentlich gar nicht geht !!
Du solltest dir gut überlegen was du deinen Kindern zu muten möchtest.
Du wirst bald 3 Kinder alleine betreuen müssen, was nicht immer einfach sein wird, vergiss das bitte nicht.
Du musst dringend mit deinen Eltern reden, und vielleicht auch mal deine Kinder fragen, wie es ihnen geht und die wegziehen möchten.
Es bringt nichts, wenn du nachher ausgezogen bist dann, aber mit den Kindern überfordert, alleine und die Kinder unglücklich sind. Du musst auch an deine Kinder denken, vielleicht sind diese zufrieden wie es läuft uns nur du bist unglücklich.

7

Hallo

Gehst du denn bald arbeiten und brauchst die Eltern als Betreuung?

8

Was ist so schlimm daran, wenn sie mit deinen Kindern Unternehmungen machen?

Das sie ihnen den Vater verweigern wollen ist natürlich nicht ok. Es sei denn es gibt einen gewaltigen Grund dafür. Gibt es einen?

Allein schon für den Umzug würdest du auf ihre Hilfe angewiesen sein.
Wie sieht die Kindernetreuuung aus, wenn du arbeitest? Wer betreut ein krankes Kind, wenn du arbeitest? Du hast bald drei, da sind die Kindkranktage schnell aufgebraucht, wenns hoch kommt.

Du hast jetzt ein soziales Netzwerk.
Klar können einen Ratschläge auf die Nerven gehen, aber wie wäre es mit Ohren auf Durchzug und einfach dein Ding machen.

Klar kann man auch allein mit seinen Kindern irgendwo weit weg wohnen. Aber dann muss man auch zu 100 Prozent alleine zurecht kommen.

Wie wird es für dein großes Kind sein, seine Großeltern von einem Tag auf den anderen nicht mehr zu sehen?

Warum denkst du, dass sie dir deine Kinder wegnehmen wollen? Wenn es deinen Kindern gut bei dir geht, hast du in der Hinsicht nicht das Geringste zu befürchten.

In Kombi mit der Vater soll sich fern halten und du denkst sie wollen dir die Kinder wegnehmen, klingt es etwas eigenartig.
So als ob es tatsächlich um ein anders Problem geht.
In eurem Fall wäre es interessant die Gegenseite (deine Eltern) zu kennen.

9

Hallo, Umziehen muss man sich leisten können! Warum arbeitest du nicht erst einmal, sparst dir etwas an und ziehst dann um? Du hast sogar deine Eltern als Babysitter im Hintergrund, das ist mehr als viele haben!
Ist dir bewusst, dass wenn du umziehst, du alleine finanziell und zeitlich verantwortlich bist, den Umgang mit dem Vater zu realisieren? Heißt jedes 2. Wochenende Kinder und du ins Auto oder Zug, hinfahren, Kinder abliefern und auch am nächsten / übernächsten Tag wieder abholen? Wovon willst du das bezahlen?
Wovon willst du allgemein mit 3 Kindern leben? Wie ist dein Plan?
Gruss

20

Die Kosten für die Fahrten zur Wahrnehmung des Umgangsrechts bekommt man vom Jobcenter bezahlt.

10

Hallo

Ich verstehe deine Situation.

Aber ich würde mir erst mal einen Job suchen bevor ich da abhaue. Schauen das meine Kinder in der Zeit betreut werden und erst dann würde ich ausziehen wenn es gut klappt.

Ich bin absolut der Meinung,dass es mit Hartz IV nicht besser wird. Jetzt sind es Eltern dann ist es das Geld. Es gibt für mich absolut keine Ausrede keine Arbeit zu finden. Und wenn es nur samstags Nacht ist in einer disco bis man was richtiges hast. Ich wette deine Eltern würden auf die Kinder schauen wenn sie schlafen. Das Geld könntest du schon mal weg sparen.

Glaub mir da sind 6 Monate wertvoll bzw kriegst du mit Job eher eine schöne Wohnung als ohne.

13

Was ich nicht herauslese - welchen Plan hast Du, um mit drei Kindern in Zukunft leben zu können?
Zuhausebleiben und vom Amt leben, bis alle in der Schule sind? Da wird Dir genau zugeteilt, wie groß höchstens die Wohnung sein darf, damit sie bezahlt wird. Stell Dir das alles nicht so einfach vor.
Gut, Deine Eltern reden Dir zuviel drein, aber vielleicht sehen sie einen Grund dafür und sorgen sich um die Enkel? Sehen sie, wie überfordert Du jetzt schon bist und sorgen sich, wie es mit drei Kindern sein wird.
Du willst das nicht lesen, aber Du klingst ziemlich durcheinander und ich kann mir die Sorgen der Großeltern gut vorstellen. Vielleicht reden sie Dir weniger drein, wenn sie sehen, dass Du etwas strukturierter und planvoller erscheinst. Dann könntest Du sicher noch eine Weile ihre Unterstützung akzeptieren, bis Du Dir überlegst, wo Du wie leben willst - und vielleicht doch arbeiten gehst. Mit Hilfe von Kindergarten und Großeltern wäre es vielleicht möglich. LG Moni

Top Diskussionen anzeigen