16. Geburtstag, Alkohol

Oh krass, über sowas muss man sich heute Gedanken machen? Bei uns gab es vor 15 Jahren einfach Alkohol und das war jedem Elternteil klar.

Sehe ich auch so. Krass.

Oh das war bei uns noch ganz anders..... Aber dorfleben halt. Da ging es ab 14 schon los mit Chriss (3,6 Prozent) 🤣

Jap so kenne ich das als ebenfalls Dorfkind auch. 😅

Ich kenne das auch als Stadtkind.

Ich weiß nicht, ob das mit dem raushalten so einfach ist, wenn die Kinder im Haus der Eltern feiern, die Eltern den Alkoholausschank dulden und evtl. sogar noch an der Feier dabei sind.

Wir haben in em Alter feiern mit Alkohol i.d.R. nicht in den Elternhäuern verantsaltet, sondern anderswo.

Ich dachte, vielleicht können die Eltern sich für den Abend noch verziehen, aber ich habe gerade die Geschichte weiter unten gelesen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass man wegen sowas angezeigt werden kann. Mit dieser Gefahr im Nacken würde ich mich auch nicht raushalten.

Wieso sollte man nicht angezeigt werden? Ist ja schließlich ein Gesetz.
Sonst könnten Discos auch 10jährigen Alkopops verkaufen, wenn es nicht geahndet wird. Schmeckt süß und das Klientel wäre weitreichender schon.

lg lene

Ich formuliere es mal um.
Ich wäre nicht auf die Idee gekommen, dass Eltern andere Eltern anzeigen, weil das eigene Kind sich bei denen betrunken hat.

Da hast du natürlich recht, wenn du es so meintest. Früher wurde einfach das Kind geschimpft und heute sind alle anderen Schuld, nur nicht der eigene "perfekte" Nachwuchs.

Richtig. Ich bin froh, noch in einer Zeit aufgewachsen zu sein, in der man nicht praktisch vom eigenen Nachbarn wegen des Kindes angezeigt wurde. Und so alt bin ich noch gar nicht, noch U30. 🙄 Aber nun habe ich auf dem Schirm, dass es solche Menschen gibt.

War bei uns früher ähnlich. Teilweise mit richtig viel Alkohol ab 14.
Tja, ist aus allen "was" geworden... aus dem ein oder anderen aber auch ein Alkoliker.

Ich denke, die Gefahr des Alkoholismus besteht immer. Ob man nun mit 14 anfängt zu trinken oder mit 18 oder 25.

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort #pro
Klar denkt man immer nicht, dass sowas passiert, aber es ist schon sinnvoll, sich abzusichern gegen sowas! Liebe Grüsse

Du hast komplett recht. Früher gabs eine Watschn für den Süffling und das Thema war durch, heute rennen Eltern wehklagend zum Anwalt, um ubedingt einen andern Schuldigen zu finden. In Zeiten, wo Eltern wegen einer schlechten Note in der Schule erscheinen und die Lehrerin ohrfeigen, ist alles Unmögliche möglich geworden.....leider.
LG Moni

Um Gottes Willen, das ist ja eine furchtbare Geschichte. 🙈 Bei uns gab es damals recht viele Abstürze, aber tatsächlich ist niemand jemals auf die Idee gekommen, die Eltern des Gastgebers verantwortlich zu machen. Unglaublich, woran man heute so denken muss.

Top Diskussionen anzeigen