Verwandtschaft des Partners

Hallo liebe Community,

ich fühle mich grad soo mies.
Die Verwandtschaft meines Partners ist so nett zu mir, versucht immer zu helfen ohne aufdringlich zu sein. Bringen unserem Baby öfter kleine Geschenke, laden uns zum Kaffee ein, helfen schon mal im Haushalt wenn ich mit Baby zu nix komme. Sie bieten ihre Hilfe regelmäßig an und wir nutzen sie auch ab und zu. Unser Baby war schon ein paar mal für ein paar Stunden dort wenn ich etwas erledigen musste. Alles in allem sind sie wirklich total nett und bemüht, keine blöden Besserwisser Sprüche oder sonst was.
Jetzt das große ABER... Ich werde einfach nicht warm mit ihnen. Ich kann selbst nicht sagen woran es liegt. Ich hab einfach keinen Draht zu ihnen. Das tut mir so leid denn sie sind wirklich sehr bemüht. Ganz oft wenn ich zu meinem Partner sage, ich weiß nicht wie ich dieses oder jenes machen soll, sagt er frag meine Schwester, die hat das gemacht und kennt sich aus. Das mag auch sein aber es widerstrebt mir total mit ihr in Kontakt zu treten. Bei der restlichen Verwandtschaft genau so. Leider ist es auch oft so, dass mich ihre Anwesenheit schon nervt. Wir sind total verschiedene Typen und haben auch nichts miteinander zu reden. Dazu kommt dass mein Freund fast 10 Jahre jünger ist als sie, ihre Kinder sind schon aus dem Haus. Irgendwie finde ich keinen Zugang und das tut mir furchtbar leid.

Habt ihr einen Tipp wie ich vielleicht offener sein kann? Oder was ich sonst tun kann damit das Verhältnis besser wird? Es liegt wie gesagt nicht an ihnen sondern an mir. Glaub sie denken schon ich sei total hochnäsig weil ich keinen Kontakt mit ihnen habe 😔. Dabei weiß ich einfach nichts mit ihnen anzufangen...

1

Du wirst doch in der Lage sein, normal höflich und freundlich mit ihnen umzugehen, wenn ihr euch sehr und ein bisschen übers Wetter und viel übers Baby zu reden?
Wärmer muss man mit der Verwandtschaft des Partners nicht unbedingt werden. Und ob sie dich jetzt nerven oder nicht, du hast diesen Kontakt dem Baby und deinem Partner zuliebe, das finde ich ausreichend, Sympathie erzwingen kann man halt nicht.

2

Natürlich gehe ich freundlich mit ihnen um. Aber wie du schreibst, unsere Gespräche gehen nicht über das Wetter Thema hinaus. Wir gehen jedes mal hin wenn sie uns einladen und wir haben sie auch schon ein paar mal eingeladen. Aber irgendwie werden wir nicht warm... Es tut mir wahnsinnig leid aber es interessiert mich nicht was sie zu erzählen haben und ich wüsste auch nicht was ich ihnen erzählen soll. Klar, ein paar Baby Erlebnisse aber ganz ehrlich, so spannend sind meine Tage nicht dass ich da wahnsinnig viele Geschichten zu erzählen hätte... Ich merke leider auch oft, dass ich mich echt zusammen reißen muss nett zu sein. Dabei weiß ich gar nicht wieso denn sie haben mir wirklich nichts getan. Ich fühl mich so extrem doof dabei 😔

5

Ich glaub, ich kann mich da nicht richtig hineinversetzen. Ich finde es völlig normal, ich kann mit den meisten Leuten wenig anfangen und werde mit den allerwenigsten warm. Aber so lang ich nett und freundlich zu denen bin, die das auch zu mir sind, hab ich damit kein Problem, ist einfach so, so bin ich halt...
die interessieren sich wahrscheinlich auch mehr fürs Baby als für dich.
(Der Daumen nach unten vor meiner letzten Antwort war übrigens nicht beabsichtigt, ich weiß auch nicht, wie ich da immer irgendwelche Symbole anklicke, dicke Finger, kleines Handy...)

weiteren Kommentar laden
3

Ich habe das auch an und zu. Mit manchen Menschen weiß ich einfach nicht viel anzufangen, und fühle mich irgendwie gehemmt ihnen gegenüber. Keine Ahnung, woran es liegt.

Es hat sich bei mir aber immer gelegt, wenn ich intensiveren Kontakt hatte. Irgendwann fand sich irgendeine Gemeinsamkeit und es lief.

Vielleicht unternimmst du einfach mal etwas mit der Schwester und vielleicht auch anderen Verwandten, Shopping, Sport, Konzert, Brunchen, was auch immer, damit ihr ein gemeinsames Erlebnis habt.

4

Du musst ja auch nicht mit ihnen warm werden?! Sieh sie an wie einen Babysitter: jemandem, dem du dein Baby anvertraust, der dir aber sonst fremd ist. Bleib höflich, das reicht. Ich finde nichts verwerfliches an der aktuellen Situation.

7

Hi nach meiner Meinung nach ist es doch wichtig höflich und freundlich zu sein. Man muss sich ja nicht "inbrünstig lieben". Aber es scheint dir ja irgendwie wichtig, wie du rüberkommst. Vielleicht könntest du über wats up mal ab und zu Bilder oder Videos an seine Familie senden oder ihnen Fotos von deinem Kind schenken mit einen Album was dann nach und nach gefüllt wird. Kleine Aufmerksamkeiten halt, pflegen ja ein gutes Verhältnisund, zeigen guten Willen. Sein froh das die zurühalten sind und keine besser Wisser. Mein Kind ist noch nicht mal auf der Welt und die machen schon psychisch Druck. Ich bekomm immer wieder gesagt das man sich ja so Sorgen macht das unser Kind nicht an den Haaren unserer 2 Katzen erstickt. Oder das unsere Wickelkommode ungünstig steht und meine Schwegerin sagt (auch im August geboren) sie wäre ja wegen Zugluft 8 Tage nach Geburt fast gestorben. Auf das Gezetter wenn die erfahren wann ich mein Kind in den Kindergarten geben möchte und wieder arbeiten will freu ich mich jetzt schon 😑 hatte da schonmal einen Vorgeschmack und wenn es nach denen ging erst ab 3 oder am besten nie. Also freu dich das du nicht noch Krafträuber in der Familie hast, vielleicht hilft das ja....Lg

Top Diskussionen anzeigen