Ist er zu geizig oder habe ich unmögliche Erwartungen? (Achtung länger)

Mir fehlt da irgendwie die Info, wie er sich das vorstellt, wenn das Kind da ist. Darüber sagst du überhaupt nichts. Habt ihr darüber überhaupt schon mal geredet? Wenn nein, wäre das das allererste, was ich an deiner Stelle tun würde. Es bringt doch gar nichts, sich vorher den Kopf zu zerbrechen.

Du warst schneller..

Uff.da liegt viel streigpotential in der Luft. Das ist DEIN Partner. Warum setzt ihr euch nicht zusammen und sprecht über die Situation und eure Bedenken?

Danke für Deine Antwort, wahrscheinlich hast Du Recht, wir haben beide wohl etwas extreme Einstellung, leider in die gegengesetzte Richtung. Wir müssen uns in der Mitte treffen, das wird nicht ohne Kompromisse von beiden Seiten gehen.

Stimmt auch, als ich noch Vollzeit angestellt war und dreimal soviel wie jetzt verdient habe, gab es eigentlich nie Ärger. Da haben wir alles 50:50 aufgeteilt (auch wenn er immer mehr verdient hat), aber da hatte ich trotzdem noch genug für meinen Kram übrig.

Einerseits liest er sich geizig, andererseits könntest Du auch mehr arbeiten. 15 Stunden pro Woche- da kann man sich dann auch nichts leisten.

Hallo,

ich denke, da hättest Du mit ihm drüber sprechen sollen, bevor Du Deinen Vollzeitjob aufgegeben hast.

Du schreibst ja auch, er möchte sich in Zukunft auch selbstständig machen und benötigt u.a. dafür seine Ersparnisse. Was machst Du denn, wenn er dann plötzlich auch weniger verdient/zur Verfügung hat??

Viele Grüße
H.

Top Diskussionen anzeigen