Komische Leute

Passt vielleicht nicht ganz hier rein, ich versuche es trotzdem...

Durch meine beiden Kinder, 10 und 6, lernt man ja so einige Eltern kennen. Die meisten sind auf den ersten Blick ganz normal und nett. Lernt man sie aber näher kennen, entpuppen sie sich als wirklich komisch...

Die eine Mutter z.B. hat uns zum Spielen in die Wohnung eingeladen. Es war total verdreckt, im Wohnzimmer liefen 8(!!!) Meerschweinchen rum. Nie wieder will ich dort hin gehen.

Ein anderes Elternpaar schien eine ganz normale Ehe zu führen. Bei näherem Kennenlernen stelle sich heraus, dass er ein Alkoholproblem hat, auch Gewalt eine Rolle spielte- mittlerweile sind sie getrennt.

Eine andere Mutter, die mir zunächst ganz sympathisch erschien, ist eine totale Helikoptermutter, die kein anderes Thema kennt, als ihre Kinder und wie schlecht es die Lehrer und Erzieher mit ihnen meinen.

Ich könnte noch viele Beispiele beschreiben, lasse es aber lieber. Worauf ich hinaus will- kennt Ihr das? Man will eine neue Bekanntschaft/ Freundschaft knüpfen, aber alle sind irgendwie total bescheuert. Das frustriert mich!

1

Und wie kommst Du auf die Idee, dass nicht andere Mütter/Eltern Dich für "komisch" und "irgendwie total bescheuert" halten? Das ist doch alles subjektiv.

2

Ha, ha. Ja, wahrscheinlich tun sie das. Allerdings sind das eher zwanglose Bekanntschaften, die ich knüpfen will. Und oft bin ich dann so tief drin in den familiären Problemen, die will ich gar nicht auf dem Spielplatz erörtern und hören.

12

Ach, meine Freunde haben auch mal familiäre Probleme. Keine eheliche Gewalt, das nicht nein. Aber ich denke halt, das sieht man anders, wenn man sich lange kennt und es kommt einem dann nicht so erschreckend vor. Was natürlich nicht so toll ist, wenn jemand gleich beim dritten Treffen vom Leder zieht, wie schlimm die Ehe ist. Das wirkt natürlich abschreckend.

weiteren Kommentar laden
3

Du, ich hab neulich eine andere Mutter kennen gelernt, die war eigentlich ganz nett. Offenbar hat sie mich aber sofort in eine Schublade gesteckt und sich nicht wieder gemeldet. Das finde ich irgendwie voll komisch...

Warst du das?

Wer ohne Macke ist, werfe den ersten Stein...

4

Das liegt wahrscheinlich daran, dass eure einzige Gemeinsankeit ist, dass ihr Kinder habt.

Das habe ich in den Krabbelgruppen meiner 3 Kinder und später in der Kuta/Schule gemerkt. Bei 3 Kindern hat sich nur eine einzige Freundschaft aus all den Bekanntschaften ergeben.

Für 2/3 Gespräche reicht es, aber auf Dauer ist es eben zu wenig.

5

Ich belasse es meist bei oberflächlichen Kontakten, irgendwie bin ich zu wenig kompromissbereit für engere Freundschaften #schwitz
Mein Mann ist da noch extremer, er pflegt noch nicht mal Bekanntschaften außer seinen Kollegen #zitter

6

Manche können ihre Verrücktheit besser verbergen als andere ;-)

Leben und leben lassen.

9

Ich hab eben meine Freundschaften und engeren Bekanntschaften Revue passieren lassen. Da ist einiges dabei: in Therapie befindliche Narzissten, Missbrauchsopfer, leichte Messis, Manisch-depressive, Alkohol- & Medikamentenabhängige, Essgestörte, Kreationisten (schrappt ganz knapp an Flat-Earther vorbei, damit habe ich persönlich tatsächlich die größten Schwierigkeiten bzgl. Akzeptanz #zitter ). Diese Leute kriegen übrigens alle ihr Leben auf die Reihe und genießen hohes gesellschaftliches Ansehen (Ärzte, Anwälte,...).

Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Für mich zeugt es von Vertrauen, wenn einen jemand so nah an sich ranlässt.

Aber ich denke ich verstehe die Intention der TE: Das alles muss man nicht unbedingt der Spielplatz-Bekanntschaft auf die Nase binden.

24

Wie sagte Goethe schon: "Auch solche Käuze muss es geben."

weiteren Kommentar laden
7

Nein, das kenne ich tatsächlich nicht. Ich mag aber auch kein Schubladendenken, versuche allen was Gutes abzugewinnen und hinter die Kulissen zu gucken.
Mein Mann und ich haben eigentlich ganz gute Erfahrungen gemacht - auf jedenfalls Fall nichts kurioses.

Ich wurde selber immer in eine Schublade gesteckt - bis mir das mal wer gesteckt hat. Ich bin klein, schmal, blond,...& war früher zu Beginn einfach nur recht schüchtern. Das hielten viele (vor allem Frauen) für eingebildet. Ich bin echt alles, aber definitiv nicht eingebildet.

8

"Ich könnte noch viele Beispiele beschreiben, lasse es aber lieber. Worauf ich hinaus will- kennt Ihr das? Man will eine neue Bekanntschaft/ Freundschaft knüpfen, aber alle sind irgendwie total bescheuert. Das frustriert mich! "

Da mache ich es umgekehrt: ich will nichts knüpfen.
Was sich ergibt, ergibt sich und wenn nicht, bekomme ich es nicht mit (weil ich nicht danach suche).

Freunde habe ich - mit und ohne Kinder.
Gefunden dadurch, dass ich sie nicht gesucht habe.
Gespräche, Kontaktaufnahme, grüßen .... weil es gepasst hat, hat sich mehr ergeben.



Einige sortieren mich auch, weil ich alleinerziehend bin.
Manche wollen wissen, warum ich alleinerziehend bin, erfahren wie der Ex tickt, ob ich ihrer dann noch würdig bin. :-p
Wenn es deren einziges Gesprächsthema ist, herauszufinden, ob ich für sie doch noch irgendwie passabel bin, tja, deren Problem.


Mit den meisten Menschen findet sich immer was. Hallo, Kopf nicken, 1x Gespräche die sich auf dem Spielplatz ergeben.
Ich bin kein Smalltalker. Absolut nicht.
Trotzdem findet sich irgendwas. Manchmal nur einmal, manchmal keinmal. Manchmal ergibt sich mehr daraus.

Manche kenne ich nur vom Spielplatz. Wenn wir uns sehen, verstehen wir uns prima. Einladen oder so machen wir nicht.
Bei manchen hat sich schon mehr ergeben. Einfach weil es sich so ergeben hat. Wetter wechselte, Kinder wollten noch spielen, Einladung weil wir mitten im Gespräch waren... einfach so. Nichts geplantes, nichts forciertes.


Wenn ich mit meinem Kind rausgehe, dann um Spaß zu haben oder damit sich mein Kind austoben kann. Im Nebeneffekt bin ich offen.

Würde ich aktiv etwas suchen oder hoffen, dann geht es meistens schief. Also suche ich nicht, dafür finde ich. Ist ein Talent von mir (das mich oft nervt - wenn ich etwas suche - und mich freut, wenn ich einfach finde, weil ich nichts erwarte).

10

Ich muss sagen, das habe ich auch ein paar mal passiert.

Einmal war es besonders schlimm und brenzlig.

Wir wurden von einer sehr lieben Mama zum Kuchen essen eingeladen. Sie bat uns ein wenig leise zu sein, da ihr Sohn (Teen) schlief. Leider wurde er wach und das Drama nahm seinen Lauf.

Er brüllte rum, beschimpfte seine Mama und den kleinen Bruder aufs übelste und schlug auf die Wände ein. Es war so beängstigend. Die Mama musste die Polizei rufen. Bis dahin war sie eine ganz normale alleinerziehende Mama für mich.

Oder Eltern, die einen einladen und man dann ausgehungert Nachhause kommt. Auch wenn die Kinder nach der Schule mitgenommen werden, bekommen sie selten was angeboten. Am besten noch mit Nachricht, dass sie um 18 Uhr essen😐.

Für mich total Strange. Von solchen Leuten hatte ich Abstand und hab ein paar liebe Mamas gefunden, mit denen wir spontan tolle Nachmittage verbringen können. Musste aber vorher echt viel aussortieren.

11

Das ist mir sollte das heißen 😂

13

Hallo!

Die Meerschweinchen Mutter haette ich gerne kennengelernt...

Fuer einen Alkoholiker-Mann kann keiner etwas. Eine sehr liebe Freundin meiner Mutter hatte auch so einen, nach der Scheidung hat sich die arme Frau dann kaputtgearbeitet, um die beiden Soehne durchzubringen. Inzwischen sind die Soehne erwachsen und der Ex-mann tot. Sie kann ihre Rente geniessen und trifft sich wieder sehr oft mit meiner Mutter. Uebrigens ist sie ehrenamtlich sehr aktiv.

Helikoptermuetter sind auch nicht mein Fall.

Freundinnen habe ich seit X-Jahren, wenn sich etwas ergibt, finde ich das super, wenn nicht ist es auch kein Problem. Auf jeden Fall finde ich mein Umfeld ziemlich normal.

LG

Top Diskussionen anzeigen