Zwischendurch mal auf der Couch ausruhen, hab ihr dafür Zeit?

Liebe Forengemeinde,

vielleicht geht euch das manchmal auch so, man kommt z.B müde von der Arbeit, weil sehr viel zu tun ist oder die letzten Nächte hat man aus irgendwelchen Gründen sehr schlecht geschlafen. Wenn ich es mir irgendwie einrichten kann zeitlich (wenn nicht gerade mal wieder Termine anliegen, die man schlecht verschieben kann oder auch nicht will) dann lege ich mich aufs Sofa und döse (nicht schlafen) für 20 bis 30 Minuten.Manchmal blättere ich in der Zeitung, aber Buchlesen da fallen mir die Augen zu. Allerdings mache ich das nicht jeden Tag. Je nachdem wie müde ich bin. Als meine Kinder noch kleiner waren so Schulkind oder Kita-Kind war das nicht einfach möglich.

Was macht ihr, wenn ihr so müde seid? Auf die Couch legen oder keine Zeit für so etwas?

LG Hinzwife

1

Hi, Zeit für sowas nehme ich mir schon immer. Nicht unbedingt zum Eindösen, aber mal mit einem Kaffee auf der Couch oder mal 20 min lesen. Das habe ich auch mit kleinen Kids gemacht, von klein auf war es mir wichtig, zu vermitteln, dass ich nicht stets parat stehe, Grundbedürfnisse natürlich ausgenommen, das ist klar. Inzwischen gehe ich gerne in die Badewanne, wenn ich schlapp bin, das ist mein kleines Wellness. Die Kinder sind jetzt 5, 11, 13, diese Auszeit nehme ich mir und das ist völlig okay für die Kids.
Ich finde kleine Inseln wichtig. Eine ausgelaugte Mama nutzt auch keinem. VG

2

Ja, ich mache das auch. Für mich spricht nichts dagegen, im Gegenteil:Es tut oft saumäßig gut mal nichts zu tun.
Mach nur weiter so😉

3

Mein Tag beginnt normalerweise um 5. Ich arbeite von 6Uhr bis 14Uhr. Danach Hausaufgaben mit den Kids, Tiere füttern usw und dann nehme ich mir eine halbe Stunde Zeit für mich!
Entweder eine halbe Stunde Sofa oder in Ruhe Kaffee trinken etc.
Das mache ich schon immer so. Auch als die Kinder noch kleiner waren haben sie es verstanden. Ich habe keinen 24 Stunden Bereitschaftsdienst und brauche auch mal eine Pause.

4

Zeit hätte ich, allerdings habe ich das typische Rentnerleben--der Vormittag ist vollgestopft mit Terminen (Sport, Physio, Ergo, Kaffee trinken mit Freundinnen etc.) und ab 12 steht der Jüngste auf der Matte--der will dann essen, die Hausaufgaben müssen gemacht werden, der Haushalt wartet und zapp ist es 16 Uhr und dann kommt der Rest der Mannschaft nach Hause.
So lege ich mich nur hin, wenn ich richtig fies krank bin--aber ich gehe sehr früh ins Bett, gegen 21 Uhr meist. Dann lese ich noch was und dann wird geschlafen.

5

Hallo.

Aktuell bin ich tagsüber nonstop auf den Beinen.
Meine grosse Tochter ist 4 und der kleine 5 Monate. Ich bin eigentlich immer am tun und am machen und hab definitiv nur abends wenn die Kinder schlafen paar Stunden Couch Zeit, selbst da muss ich oft nochmal aufspringen wenn eins der beiden mich braucht.
Klar, ich sitz beim stillen auch mal, aber das ist ja auch wieder was anderes.
Es ist ok für mich, trotzdem wäre eine regelmäßig Pause auch mal nicht schlecht. Wird aber wieder, wenn das Baby größer ist und bspw zu geregelten Zeiten Mittagsschlaf hält.

15

Oder einfach mal die 7,5 Minuten nehmen, wenn das Baby zufrieden unter'm Spielbogen liegt :-). Klar, das ist dann nicht immer Punkt 14 Uhr - aber man muss die Gelegenheiten beim Schopf packen, wenn sie sich bieten!

26

Diese 7,5 Minuten braucht frau doch gemeinhin, um aufs Klo zu rennen, Hände zu waschen und dann noch schnell einen Becher Wasser zu exen... #rofl

6

Ich bin derzeit Vollzeit Mama und Hausfrau, die Jungs sind 18 Monate und 4 Monate alt.
Ich bin chronisch müde und irgendwie auch chronisch hungrig, durstig, stinkig und aufs klo zu kommen ist auch eine Kunst. Sofa zur Entspannung? Hab ich länger nicht gesehen 🤣
Ich nutze es als Arbeitsfläche für die stoffwindeln, wenn ich sie nach dem trocknen wieder zusammen lege....
Ich genieße abends meine Ruhe, so wie jetzt, wenn beide endlich im bett liegen. Ab Mitternacht ist quasi wieder Bereitschaftsdienst...
Kleinere Erholungen am Tag sind für mich mit dem Handy hier für zwei drei Minuten lesen und etwas schreiben, damit mein Gehirn nicht vor die Hunde geht.

7

Leider musste ich dir für deine Antwort ein Sternchen geben #rofl

Ich bin auch im Dauerbereitschaftsdienst. Meine Kinder sind 3 Jahre und 6 Monate alt.
Mein Neid geht an all die Mama's die sich die Zeit gönnen oder bekommen.
Ich mache scheinbar echt was falsch. Aber der Kleine ist auch sehr fordernd. Naja.
Meine Große macht schon seit nem Jahr keinen Mittagsschlaf mehr. Der Kleine schläft am Tag 1x30min (wenn ich die Große in den Kiga bringe) und mit Glück nachmittags in der Karre oder im Bett 1 1/2 Stunden. Wenn alles gut läuft schlafen beide um 19:30h. Habe ich Pech wird es 20:30h.
Naja. Dazu sind beide noch unruhige Schläfer #augen und stillen darf ich nachts auch noch mal.
Um 5h bin ich dann spätestens wach #augen. Meine Kinder um 6h #augen.

Aber. So ist das. Und die Zeit wird auch vorüber gehen.
Mein Wochen Highlight ist meine Badewanne die ich mich 1-2x gönne. Ist besser als Sofa :)

Ich leide und fühle also absliut mit dir. Und die chronischen "Erkrankungen" habe ich auch. Ist das nicht toll zu wissen, dass es auch noch andere Mama's gibt, die NICHT aufs Sofa kommen?

:)

In diesem Sinne:schönen Feierabend!
LG mery

8

Oh ja, leiden wir zusammen! :D
Mir brummt gerade so richtig der Schädel, weil ich erst ab 15 Uhr bemerkt habe, das meine Wasserflasche noch immer im Schlafzimmer stand und ich bis dahin seit dem Aufstehen noch nichts getrunken hatte. Vollkommen vergessen!
Aber jetzt, wo Ruhe herrscht, gönne ich mir das restliche Mittagessen und danach vllt eine heiße Schoki....

Wünsche dir einen ruhigen Restabend! :)

weitere Kommentare laden
10

Meine Kinder sind 3,5 Jahre und 14 Monate, ich arbeite von 8 Uhr bis 14.30 Uhr.
Früh nehme ich die Kinder mit um sie zur Betreuung zu fahren (einmal Kindergarten, einmal Tagesmutter), und nachmittags sammle ich sie direkt nach Feierabend wieder ein.
Zu Hause warten eine hungrige Katze + Haushalt, das Sofa sehe ich nur wenn ich kurz Ordnung drauf mache, und ansonsten wechsle ich zwischen Kinderzimmer und schnell schnell was im Haushalt machen hin und her.
Gegen 21 Uhr liege ich dann doch mal auf dem Sofa, aber natürlich immer in Bereitschaft für den Fall das einer aufwacht und heult.
Zwischendurch ausruhen gibt's nicht.

Momentan bin ich erkältet, kurz vor Feierabend (von Arbeit) werfe ich mir Ibuprofen ein damit ich auch noch den Rest des Tages überlebe.
Ich brauche SCHLAF!!

11

Meine Auszeit beginnt abends ab ca 22 Uhr und endet morgens um 5 mit dem Weckerklingeln. Drei Kinder müssen zur Schule geschickt werden und ich muss zur Arbeit. Nachmittags nach Hause und auf dem Rückweg die kleinste aus der Schule abholen. Zu Hause wird Essen gekocht, nebenbei HA überwacht und etwas Haushalt erledigt. Wenn die Kinder dann endlich mal im Bett sind (der älteste erst gegen 21:30) mache ich so Dinge wie E Mails beantworten, Post durchsehen, etc.
Am WE wenn alle zu Hause sind komme ich eher dazu auch mal 10 Min am Stück oder Länger auf dem Sofa zu sitzen.

19

Wieso erst 22 Uhr auf der couch?

Der große muss ja bei 21.30 Schlafenszeit schon so alt sein das er vorher alleine in seinem Zimmer ist bzw allein zurecht kommt.

20

Das ist wohl Richtig, aber abends wenn die Kleinen im Bett sind bereite ich den nächsten Morgen vor und bring den Haushalt hinter mich. Ausserdem ist es schon so das der Große ganz froh ist wenn die Geschwister im Bett sind und er mal alleine mit uns reden kann. Das ist quasi auch Pubertierqualitätszeit 😉

13

Ich gönne mir das schon immer, mein Sohn hatte Zum Glück immer Verständnis dafür. Meine Ausbildung hätte ich sonst als Alleinerziehende knicken können. Kind 2 Jahre, 100% Arbeit im 3 Schichtdienst 😂... Auch heute mit 2 Kids klappt das gut... Ich brauch meine 30 min Auszeit für mich ☕

Top Diskussionen anzeigen