Möchte nicht, das Schwiegermutter an Beerdigung kommt

Ich habe folgendes Problem.
Vorab müsst ihr wissen, dass ich kein gutes Verhältnis zu meiner Schwiegermutter habe. Ich akzeptiere sie, aber ärgere mich oft über ihre übergriffige Art, weil sie immer meint, sie wisse besser was für meine Familie gut ist und sie sich immer aufdrängt. Auch bei meinem Problem wieder:
Vor 5 Jahren ist mein Grossvater gestorben und darauf hin hat sie meiner Mutter netterweise eine Kondolenzkarte gesendet. Da sie daraufhin eine Dankeskarte bekam ist ihre Adresse aufgenommen. Nun ist letzte Woche meine Grossmutter gestorben und sie hat darauf hin und für mich unverständlich (meine Mutter weiss, wie das Verhältnis zu meiner SM ist) eine Trauerkarte erhalten. Nun sagte sie mir, dass sie auch vor hat an die Trauerfeier zu kommen.
Ich möchte dies aber überhaupt nicht. Ich hatte meine Grossmutter mega gerne und ich bin auch sehr traurig. An der Beerdigung werden sicher nochmals viele Tränen geweint und in diesem Moment möchte ich sie nicht dabei haben. Als ich noch nicht wusste, dass sie eine Trauerkarte bekommen hat, fand ich ihre Art wieder einfach nur übergriffig. Dies ist aber nicht der Fall, wenn sie eine Einladung bekommen hat. Ich weiss nicht auf wen ich wütender sein soll. Auf meine Mutter oder auf meine Schwiegermutter? Am liebsten würde ich ihr sagen, dass ich nicht möchte, dass sie kommt, aber das getraue ich mich auch nicht, weil sie ja eine Einladung bekommen hat. Was würdet ihr machen?

1

Hallo und zunächst mein Beileid zu deinem Verlust.
Ich würde mich auf den Anschied von meiner Großmutter konzentrieren und akzeptieren, dass zu der Beerdigung auch Menschen kommen, die ich nicht kenne oder mag.
Wenn ich mich nicht in der Lage sehe, mich an diesem Tag mit der Schwiegermutter auseinanderzusetzen, halte ich Abstand von ihr oder erkläre kurz, dass mir dieser Anlass sehr zu schaffen macht und ich lieber für mich sein möchte.

12

Ja du sagst es. Wahrscheinlich wird mir nichts anderes übrig bleiben.

2

Mein Beileid!

Zu einer Beerdigung wird man nicht eingeladen, also kann man auch nicht ausladen.
Sie kann bei der Beerdigung anwesend sein, muss aber weder in der Nähe der engsten Verwandten sein geschweige denn danach eingeladen werden.

11

Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass es Leute gibt wie du, welche einfach etwas behaupten können wie du mit diesem Satz:
"Zu einer Beerdigung wird man nicht eingeladen, also kann man auch nicht ausladen."
Und ich sage dir man kann es! Bei der Todesanzeige steht: Nach der Urnenbeisetzung bist du ganz herzlich zur Trauerfeier und dem anschliessenden Apero riche eingeladen.

22

Ich wurde von der Beisetzung meines Opas, damals 2001, von meiner Oma ausgeladen. Warum? Weil meine Cousine und ich Differenzen hatten. Und genau die besagte Cousine war ihr Liebling und wollte mich nicht bei haben. Sie hat nur gegen mich gewettert. Mein Vater hat das so stehen lassen. Da hat meine Mama im Namen meines Bruders und mir, ein Besteck geschickt. Meine Eltern sind seit 1996 geschieden. Und wieder war ich Streitpunkt trotzdem das mein Bruder und ich nicht da waren. Er wollte nicht ohne mich gehen. Mein Vater (eher Erzeuger) hat uns auf seinen Kranz mit schreiben lassen, wussten wir aber nicht. Da waren wir nun nicht erwünscht und trotzdem doppelt da. Wieder begann meine Cousine gegen mich zu stänkern. Das habe ich durch eine andere Cousine erfahren die da war. Die konnte verhindern das Cousine 1 den Kranz meiner Mutter unauffällig verschwinden lassen wollte.

weitere Kommentare laden
3

Hallo!

Auch wenn ich die Hintergründe irgendwo nachvollziehen kann, mußt Du Dir darüber im Klaren sein, daß es auf einer Beerdigung nicht um Dich geht! Es geht um die Verstorbene, um darum, ihr den letzten Respekt zu erweisen.

Egal, wie sehr ich mit jemandem zerstritten bin: Es käme mir niemals in den Sinn, ihm auch nur ansatzweise die Teilnahme an einer Beerdigung versagen.

Viele Grüße
Trollmama

4

Wie war denn das Verhältnis zwischen ihr und deiner Großmutter? Kannten sie sich? Denn dann finde ich es nicht fair von Dir deiner Schwiegermutter den Abschied zu verweigern. Wenn sie sich nicht kannten würde ich sie fragen warum sie denn unbedingt kommen möchte.

13

Ja das sehe ich auch so, aber sie haben sich in acht Jahren drei Mal gesehen. Zudem ist es so, dass sie irgendwie gerne an Beerdigungen geht (wenn man das so sagen kann). Sie geht oft an Beerdigungen (und auch Hochzeiten) wo ich mir denke, dass sie dort nichts verloren hat. Aber war mir soweit auch egal, weil es mich nicht betroffen hat.

26

Sie geht uneingeladen auf fremde Hochzeiten oder Beerdigungen?

weitere Kommentare laden
5

Hallo, es liegt nicht in deinem Ermessen, zu bestimmen, wer kommt/nicht kommt. Auch für andere ist es ein Verlust, auch andere möchten Abschied nehmen, ihr Beileid bekunden. Bei dieser Beerdigung dreht sich nicht alles um dich, deine Empfindungen, dein Verhältnis zu Personen X und Y.
Ihr könnt entscheiden, anschließend im engsten Kreis zusammenzusitzen, aber nicht, wer an der Beerdigung teilnimmt.
Kopf hoch, konzentrier dich auf dich und diejenigen, die dir Kraft schenken und die dir Kraft schenken. LG

14

"Auch für andere ist es ein Verlust, auch andere möchten Abschied nehmen"

Scheint kaum der Fall zu sein, wenn man die Person in acht Jahren drei Mal gesehen hat und das Beileid kann man auch auf einem anderen Weg bekunden.

36

Du bist so in deiner Abwehrhaltung gegen deine Schwiegermutter verbissen, dass du gar nicht offen bist für unsere Meinungen. Dann ärger dich meinetwegen darüber, aber ändern kannst du nichts daran, ob sie hingeht oder nicht Erst recht nicht VERBIETEN!.

weitere Kommentare laden
6

Bei der Beerdigung meines Mannes waren auch Menschen, die nicht unbedingt mein Fall waren. Sie haben IHM die letzte Ehre erwiesen und das war in Ordnung so.
Du kannst es ihr ganz sicher nicht verbieten, an der Beisetzung teilzunehmen und ich würde Dir auch nicht raten, an diesem Tag eine Diskussion zu beginnen, das würde Deine Großmutter ganz sicher auch nicht wollen.
LG Moni

15

Also zuerst möchte ich gerne klarstellen, dass ich niemandem die Beerdigung "verbieten" will.
Ich finde es einfach nicht angebracht, dass sie kommt. Sie hat meine Grossmutter in acht Jahren drei Mal gesehen.

24

Wenn Du danach bei Beerdigungen gehen wolltest, müsstest Du alleine die vielen älteren Herrschaften, die das schwarze Trauerzeug immer griffbereit am Schrank hängen haben, heimschicken.
Man kann es nie verhindern, dass Leute, egal, ob Familie, bekannt oder nicht - zu Beerdigungen gehen, manche machen das sogar aus Langeweile.
Gehe mit den Menschen, die Dir wichtig sind und ignoriere die anderen, das hilft Dir am besten.
LG Moni

7

Als meine geliebte Oma gestorben ist, war logischerweise meine Mutter dabei, ihre Tochter. Da war unser Verhältnis bereits grottig, war kurz bevor der Kontakt endgültig abbrach.
Ich habe mich nur auf meine Oma konzentriert und um sie geweint. Alles andere war vergessen. Meine Mutter hat wieder ihre übliche Affenshow abgezogen, aber auch das war mir egal. Du bist wegen deiner Oma da, alles andere ist egal.
Viel Kraft! #kerze

16

Ja da scheinst du recht zu haben. Mich ärgert es einfach, weil sie nur kommt um ihre Nase wieder überall reinstecken zu können. Das ärgert mich sonst schon immer, aber an der Beerdigung meiner geliebten Grossmutter muss ich sie echt nicht sehen.

8

Mein Beileid!

Kannte sie deine Großmutter oder nicht? Wenn nicht oder nur vage kann sie dort hingehen. Es kann seltsam wirken, ist aber ihre Entscheidung. Aber es gehört sich mMn Abstand zu den Trauernden/nahen Verwandten/engen Freunden zu halten und respektvoll zu konsolidieren.

Am Leichenschmaus hätte sie mMn nichts zu suchen.

43

"Am Leichenschmaus hätte sie mMn nichts zu suchen. "

Sie ist doch aber ausdrücklich eingeladen worden!

9

Hallo,

Also ich wuerde einfach um meine Großmutter trauern, meiner Mutter eine Stütze sein und vielleicht mit dem einen oder anderen schöne Erinnerungen teilen.
Deine Schwiegermutter geht nicht wegen Dir hin.

Gruss

17

Ich sage ja nicht, dass sie wegen mir hingeht. Um das geht es nicht. Sie geht hin um ihre Nase überall reinstecken zu können wie sie es immer macht und das finde ich nicht der passende Anlass dazu.

21

Haseken, schon mal daran gedacht, daß es bei der älteren Generation üblich ist zu Beerdigungen von Verwandten zu gehen? Auch wenn sie angeheiratet sind. Deine Schwiegermutter macht es nicht, um ihre Nase reinzustecken, sondern auch Respekt und Anstand deiner Familie gegenüber. Sie hat die Trauerkarte deiner Mama geschickt und deine Mama hat sie eingeladen. Aber schön, wenn du es so drehen kannst, als wäre es eine Art Racheaktion dir gegenüber.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen