Weiß langsam keinen Ausweg mehr

Guten Morgen!

Meine erste Tochter ist 1, 5 Jahre alt, die Schwangerschaft war wunderschön, auch die Geburt und alles andere und sie selbst ist der absolute Wahnsinn, so ein liebes und braves Kind, dass ich mir oft denke ich hab das nicht verdient. Sicher hat sie ihre Phasen, aber es haltet sich in Grenzen. In der Zeit als ich mit ihr schwanger war haben mein Partner und ich uns auch so gut verstanden wie noch nie.
Jetzt bin ich wieder schwanger, in der 27. Woche. Von Anfang an geht es mir psychisch nicht sehr gut, ich leide unter Stimmungsschwanken, Ausgelaugtheit und Erschöpfung. Die Beziehung zu meinem Partner ist schwierig, wir streiten sehr oft, auch vor der Kleinen. Ich habe für sie oft keine Nerven, weil mich momentan zu viele Dinge belasten. Sie schläft seit einigen Wochen leider nicht mehr gut, sie kann teilweise nicht mehr alleine bzw gar nicht einschlafen und schläft teilweise nicht mehr durch, auch mittags hat sie keinen guten Schlaf mehr bzw ist der Schlafrhythmus total aus dem Ruder. Wir haben leider seit Jahren (!!!!) Marder im Dach, und da sie genau unterm Dach schläft, befürchte ich dass diese Viecher sie auch wecken, gestern abends war es jedenfalls so, dass ich von 19:30 bis 21:30 gebraucht habe bis sie schlief, in dieser Zeit habe ich die Marder immer wieder gehört und ich hab versucht sie mit Klopfgeräuschen zu verscheuchen. Das hat auch geklappt. Die Kleine musste um kurz vor halb 10 auch noch groß, aber nach dem Windel wechseln war wenigstens Ruhe. Es ist eben momentan überall der Wurm drin und nichts klappt mehr.

Ich habe so eine Wut bekommen, wie so oft in letzter Zeit, auf meinen Freund und seinen Vater, weil sie es nicht schaffen unser Haus Marder frei zu bekommen, dass ich wieder einmal unfair geworden bin mit der Kleinen. Ich bin leider laut geworden mit ihr und hab sie etwas unsanft angefasst, das passierte mir jetzt schon zum 3. Mal und ich habe so ein schlechtes Gewissen und ich schäme mich so, dass ich nicht weiß wie ich weiter leben soll. Ich habe mich dann bei ihr entschuldigt, sie lange in den Arm genommen. Aber in dem Moment bzw in den Momenten geht irgendetwas mit mir durch, mir ist plötzlich alles zu viel, ich fühle mich hilflos und alleine, auf mich allein gestellt und verlassen. Mein Freund war auf einer Babyfeier und kam erst spät abends nach Hause obwohl er wusste dass ich heute früh raus muss zur Arbeit und er auf die Kleine schauen muss, kam er erst nach Mitternacht besoffen nach Hause. Heute morgen hat er sie geweckt weil er wohl umgefallen ist wegen seinem Kreislauf. Da war bei mir wieder der Punkt erreicht, seit Wochen kann die Kleine nicht mehr anständig schlafen und er weckt sie, wieder einmal (war nämlich nicht das erste Mal, haben leider ein sehr hellhöriges Haus). Es gab natürlich wieder Streit, vor der Kleinen.Ich hab auch geweint weil ich mir einfach nicht mehr zu helfen weiß. Mein Freund meint ich übertreibe wegen der Schlafsituation von der Kleinen, er spielt alles herunter und ignoriert mich auf eine extrem boshafte Art und Weise, das hat er immer schon gemacht. Das macht mich noch wütender und das Chaos ist perfekt.

Leider ist das kein Einzelfall, wie gesagt, seit ich mit diesem Kind schwanger bin, sind solche Situationen schon öfter passiert. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, ich möchte nicht ausziehen aber wenn es nur mehr Streit gibt und die Kleine wegen den Mardern und sämtlichen anderen Geräuschen nicht mehr richtig schlafen kann, dann sehe ich keinen Ausweg mehr. Obwohl das das letzte ist was ich will.


Ich komme mit meinem Partner momentan überhaupt nicht klar. Ich fühle mich allein gelassen, nicht wertgeschätzt und ignoriert. Das alles habe ich ihm mehrfach gesagt, aber ändern tut sich nichts. Er dreht immer nur den Spieß um und meint er bemühe sich so sehr und ich würde das nicht sehen und mache ihm nur Vorwürfe.
Ich habe ein schlechtes Gewissen meiner wunderbaren Tochter gegenüber und gegenüber dem Baby das in mir heranwächst natürlich auch. Aber ich habe das Gefühl ich könne die Situation für die beiden nur verbessern in dem ich all das was in meinen Augen schief läuft bei uns zu Hause einfach so hinnehme. Aber ich kann nicht hinnehmen dass meine Tochter ein zimmer hat, in dem sie keine anständige Nachtruhe findet.
Das Problem ist wenn ich meinem Freund sage dass ich langsam nicht mehr kann und ich mir keinen anderen Ausweg mehr sehe als auszuziehen, lässt ihn das kalt. Es ist ihm egal. Entweder er traut es mir nicht zu oder es ist ihm wirklich egal wenn wir gehen.


Was soll ich nur tun. Weihnachten war für mich auch eine Katastrophe. Ich finde meinen Partner einfach nur noch unmöglich und wünsche mir oft, ich könnte die Zeit zurück drehen auch wenn ich meine Tochter und das Baby über alles liebe. Ich weiß keinen Ausweg mehr :-(

1

"Sie schläft seit einigen Wochen leider nicht mehr gut, sie kann teilweise nicht mehr alleine bzw gar nicht einschlafen und schläft teilweise nicht mehr durch, auch mittags hat sie keinen guten Schlaf mehr bzw ist der Schlafrhythmus total aus dem Ruder."

Deine Tochter ist ein gutes Jahr alt. Ihr Schlafverhalten ist völlig normal!

Bzgl. Marder: Warum unternimmst du nichts bzw. warum müssen dein Mann und sein Vater ran. Ruf einen Kammerjäger und gut.

In der 2. Schwangerschaft kann man sich selten so zurücklehnen wie in der ersten, noch dazu mit zusätzlichem 1jährigem Kind. Schaff dir Auszeiten, kleine Inseln für dich und sprich vernünftig mit deinem Mann. Warum muss ein erwachsener Mann sich besaufen? Das finde ich extrem unattraktiv...

Gruss

3

Das mit dem Schlafverhalten haben mir Freundinnen und meine Mutter auch schon beteuert, dass es wohl eine ganze normale Phase sein wird.
Trotzdem ist die Tatsache, dass da Tiere Lärm machen in ihrem Zimmer nicht gerade förderlich für die Situation

Diese Kammerjäger sind ja sündhaft teuer und er lässt mich keinen anrufen weil er meint er schafft das alleine. Und warum da er und sein Vater ran müssen ist ganz einfach: ich kann leider nicht im 7. Monat schwanger aufs Dach raufsteigen oder auf Leitern raufklettern um zu inspizieren wo die Schlupflöcher sind durch die die Marder reinkommen und ich wüsste auch nicht wie ich diese Löcher zumachen könnte. Aber glaub mir, wenn ich könnte würde ich!

Ich habe schon oft versucht vernünftig mit ihm zu sprechen. Da ist er dann der liebste Mann auf der Welt, aber wiegt sich wieder in Sicherheit quasi und meint er müsse sich jetzt nicht mehr bemühen denn ich habe mich eh beruhigt.

Besaufen musste er sich deshalb weil ein guter Freund von ihm Vater geworden ist - bin froh dass du meine Ansicht teilst, ich fand es auch sehr unangebracht.

4

Dann ruf einen Kammerjäger und bezahl ihn nur von deinem Geld. Da kann dein Partner nichts gegen sagen. Das mit den Mardern würde mich auch wahnsinnig machen, vor allem wenn sie mein Kind wecken. Das ist doch kein Zustand.

Das mit dem Betrinken finde ich jetzt nicht schlimm. Warum sollte sich ein erwachsener Mann nicht betrinken dürfen? Ist es etwa besser, wenn Jugendliche das tun?
Natürlich sollte das nicht jede Woche passieren und auch nicht, wenn am nächsten Tag was Wichtiges ansteht, aber sonst...

weitere Kommentare laden
2

Ach du Arme. Das ist alles ein bißchen viel.
Meine Vermutung ist allerdings, dass deine Tochter euren Stress mitbekommt und deshalb unruhig schläft.
Die Frage ist: Was muss geändert werden, was willst Du ändern und wo kannst du selber mehr Ruhe finden. Mit deinem Partner zu reden ist sicher richtig, aber nach deiner Schilderung habt ihr beide sehr unterschiedliche Wahrnehmungen.

Mach eine Liste der Dinge die Dir wirklich wichtig sind und versuch die anderen mal eine Zeitlang auszublenden. Deine Schwangerschaft belastet dich und das wichtigste ist Dich um Dich und Deine Kinder zu kümmern.
Hast Du Hilfe? Sonst wende Dich umgehend an eine Beratungsstelle zum Beispiel der Caritas oder der Stadt.

11

Ich denke auch, das dein bzw. euer Stress nicht spurlos an deiner Tochter vorbei geht. Kinder bekommen sehr viel mit. Ist doch klar, das sie dann vermehrt Schlafprobleme hat. Da sind nicht die Marder dran Schuld - sie hatte ja vorher auch gut geschlafen, trotz Marder.
Dich macht alles sehr fertig gerade.
Spreche in einer ruhigen Minute mit deinem Partner. Aber ohne viele Vorwürfe. Erzähle von deinen Gefühlen. Und frage ihn, wie es ihm geht.
Viel Glück

12

Ich glaube du bist überlastet, mit dir nicht zufrieden, und vermutlich mit der Partnerschaft ebenso wenig. Dein Gedankenkarussel ist nicht rational. Deine Ausraster sehr ungesund.

Das Schlafverhalten deiner Tochter ist völlig altersgemäss, situativ logisch. Die Mardergeräusche sind ja immer schon da, also werden die sie auch nicht aufwecken, genau so wenig wie ein Kind von Autolärm wach wird, wenn es von Geburt an an der Hauptstrasse wohnt.

Die Marder sind nur ein Symbol für eure/deine Probleme. Dein Freund und sein Vater können sie beseitigen, oder der Kammerjäger, aber das wird das Problem nicht beheben.

14

Hallo,

Du bist unzufrieden und überfordert. Sprich mit deinem Frauenarzt, mach ein Blutbild.

Auch Erwachsene dürfen sich mal betrinken, sollte ja nicht der Normalfall sein.

Die Marder sind da, bestimmt nicht einfach das Problem zu lösen. Aber seit längerem da. Wahrscheinlich hat dein Mann es schon mal versucht. Hol dir erstmal einen kostenvoranschlag.

Sprich doch bitte respektvollermit und über deinem Mann. Er ignoriert dich nicht, er versucht das riesige Fettnäpfchen zu umgehen. Er ist umgekippt, scheinbar wegen des Kreislaufs und nicht wegen dem Besaufen. Und du streitest und keifst vor dem Kind mit ihm.

Kinder schlafen auch wenn es lauter ist. Wenn dein Mann eh unterwegs ist, das Kind unruhiger einschläft, verstehe ich nicht, warum du sie nicht in deinem Bett steckst und gemeinsam mit ihr kuschelst. Du hast einen riesigen Bauch, es wird sich was verändern. Das spürt sie. Außerdem sind veränderte Schlafweisen normal.

Versuch etwas entspannter zu werden, mach was für dich. Geh alleine mit deinem Mann essen. Nimm und Ruhe ein Bad.

Ich sehe viele Baustellen eher auf deiner Seite.


Alles Gute

15

Sich als Erwachsener zu besaufen, wenn ich weiss, ich muss einige Stunden spaeter auf mein Kleinkind aufpassen, da die Mutter bei der Arbeit ist, finde ich verantwortungslos.

16

Ja, das schon. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass er leicht angesäuselt war.

weiteren Kommentar laden
21

Ich vermute mal, dass die Marder das kleinste Problem sind.

Ihr streitet vor dem Kind, sie spürt deine Unzufriedenheit und die schlechte Stimmung zuhause.
Wenn das mal nicht die Ursache für ihr Schlafverhalten ist.

Irgendwie bekommt man das Gefühl, dass du eigentlich nichts ändern willst bzw. den Poppes nicht hochkriegst.
Du findest lauter Gründe, warum etwas NICHT geht.
Hast du schon mal mehrere Kostenvoranschläge eingeholt? Was heißt denn "teuer", im Verhältnis zu eurem Problem mit den Viechern? Wenn es die ganze Familie belastet, finde ich eine pauschale Aussage "zu teuer", wenn man gar keine Hausnummer schwarz auf weiß vorliegen hat, ziemlich albern.

Und warum empfindest du einen Besuch bei deinen Eltern als "herausreißen" des Kindes? Das ist doch etwas Schönes - auch für das Kind. Sie wird von Oma verwöhnt, du kannst dich betüddeln lassen und fährst mal runter.

Du scheinst das Größte Problem zu sein und zu haben. Keiner macht es recht, aber selbst kommst du auch nicht aus den Puschen.

25

Ich weiss nicht, ob es dir hilft, aber auch du bist nur ein Mensch und als Mama- noch dazu schwanger- wirst du ständig gebraucht. Klar, dass es dir manchmal auch einfach mal Zuviel wird! Ganz ehrlich: die männer( zumindest die meisten) würden das nicht mal eine Woche aushalten, was du Tag für Tag 24 Stunden,365 Tage im Jahr tust! Als Frau/Mama fühlt man sich für alles und jeden verantwortlich... du bist vollkommen normal! Fühl dich gedrückt und machst mit Sicherheit einen klasse „Job“!

Top Diskussionen anzeigen