Angst vorm zweiten Kind ­čĹ­čĆ╝

Hallo zusammen, ich wei├č nicht ob das Thema schon mal besprochen wurde, aber bei mir ist es jetzt gerade aktuell. Wir haben eine bezaubernde 5 j├Ąhrige Tochter und ich bin jetzt mit einem JEIN baby schwanger in der 6 ssw. Mein Mann und ich sind uns schon lange unsicher, ob wir ein zweites Kind wollen. Es gibt immer Tage, da wollen wir unbedingt und dann wieder ├╝berhaupt nicht. Wir sind beide selbst├Ąndig und arbeiten sehr viel. Die ersten zwei Jahre waren mit Baby und Kleinkind hart und ich stand fast immer unter innerlichem Stress. Alles unter einen Hut zu bekommen, war schon schwierig, aber nach einer Eingew├Âhnung klappte es super. Die Existenz Angst liegt einem einfach im Nacken. Wir haben nie verh├╝tet ( ja ich h├Âre schon die Stimmen, selber schuld) und es ein bisschen auf uns zu kommen lassen, da wir keine klare Entscheidung treffen k├Ânnten f├╝r Kind nr 2. jetzt bin ich schwanger und wir stehen quasi vor verendeten Tatsachen. Aber jetzt kommen die gro├čen Zweifel am Ganzen!!! Unser Mitte ist schon so gro├č, kommt in die Schule, man kann schon soviel mit ihr machen, sie mitnehmen usw. will ich jetzt, mit 35 nochmal von vorne anfangen??? Nochmal Windeln wechseln, nochmal stillen, schlaflose N├Ąchte haben, nochmal jedem gerecht zu werden?? Ich wei├č es nicht! Ich hab so eine unendliche Angst, es nicht zu schaffen, die Firma zu vernachl├Ąssigen, meiner gro├čen nicht gerecht zu werden. Kann ich es meinem Mann zu trauen, beruflich alles alleine zu stemmen, was wir uns eigentlich teilen?? Ich wei├č nicht mehr weiter, viel Zeit bleibt uns nicht f├╝r die Entscheidung. Allerdings bin ich auch total gegen Abtreibung und fange sofort an zu weinen, wenn ich daran denke, dass es auch eine Option ist.
Versteht ihr mich ein bisschen?

1

Nein, ehrlich gesagt verstehe ich dich kein bisschen. Wenn ich keine Kinder will oder gar mir unsicher bin, dann verh├╝te ich!!

Du bist 35 und hast es nicht getan. Ich finde du solltest mit den Konsequenzen leben. Es ist ein Kind und nicht ein neues Paar Schuhe, welche einfach man wieder zur├╝ckgeben kann...

Ich verstehe es immer wieder nicht...

2

Aus meiner Sicht ist es jetzt f├╝r die ├ťberlegung "schaffe ich das?" jetzt zu sp├Ąt.

Lenk Deine Gedanken in die Richtung "ich habe jetzt die ganze Schwangerschaft ├╝ber Zeit mich zu organisieren dass es klappt."

Du hast den gro├čen Vorteil dass Du nicht blau├Ąugig in die anstrenge Babyzeit gehst. Du wei├čt dass die ersten zwei Jahre heftig werden. Du wei├čt aber auch Erfahrung dass es eine begrenzte Zeit ist die so extrem ist.
Und diese Zeit geht vorbei!


Viel Erfolg bei der Vorbereitung

3

Ich denke mir folgendes: sooo schlimm war der Gedanke an das n├Ąchste Kind gar nicht, denn ihr habt es drauf ankommen lassen. Dass jetzt die ganzen ├ängste ├╝ber dir zusammen treffen ist doch v├Âllig normal und geh├Ârt dazu. Ich denke dieser Gedanke "Oh Gott, schaff ich es?" ist in der Schwangerschaft v├Âllig normal und man darf sich auch dr├╝ber Sorgen machen. Sprich mit deinem Partner und ihr werdet das schon meistern. Ich denke nicht, dass du dich eine Abtreibung ├╝berhaupt infrage kommt, denn ihr habt dem Schicksal die Entscheidung ├╝berlassen und es kommt nicht durch einen Unfall. Lasst es auf euch zukommen, es l├Ąuft. Irgendwie aber es l├Ąuft.

LG

6

Danke dir

4

Ich hoffe sehr f├╝r Euch, dass Ihr nicht vor verendeten Tatsachen steht, auch wenn Euch das die Entscheidung abnehmen w├╝rde.

Meiner Meinung nach ist die Entscheidung gegen Verh├╝tung die Entscheidung f├╝r das Kind, das aus diesem Verhalten entstehen kann.

Schaut nach vorne, redet viel miteinander, gerade ├╝ber ├ängste und Zweifel. Vielleicht kann Euch ein Au Pair entlasten, ich bin mir sicher, dass Ihr f├╝r alle jetzt a o riesig scheinenden Probleme L├Âsungen findet!

5

Vielen Dank f├╝r deine Worte! Ja du hast recht! Hast du Erfahrungen mit Au Pair? Vielleicht habe ich tats├Ąchlich noch nicht alles bedacht

7

Ich versteh es auch nicht warum man es drauf ankommen l├Ąsst und dann ├╝ber Abtreibung nachdenkt.

Nun ja, du bist nun schwanger. Du hast nicht verh├╝tet, also musst du auch die Konsequenzen tragen und so schlimm ist es mit zwei Kindern nicht. Deine ├ältere ist dann ja auch schon sechs, wenn das Baby da ist. In dem Alter versteht man schon sehr viel. Vermutlich werden auch die Mutterinstinkte in deiner Tochter geweckt. Meine Gro├če war ganz begeistert, als die Kleine da war. Altersunterschied vier Jahre.
Mit dem zweiten Kind ist es ganz anders als mit dem Ersten. Man kennt ja schon alles und geht viel entspannter an die Sache ran obwohl alles wieder von vorne beginnt.
Mein Mann hat in der Zeit auch extrem viel gearbeitet, aber er hat es f├╝r uns getan, damit es uns gut geht. Aber alles ist eine absehbare Zeit und es kommt f├╝r alle der Moment, in dem vieles wieder leichter wird.

Also es ist zu schaffen und ich bin mir sicher, dass sich dein T├Âchterchen ├╝ber ein Geschwisterchen freut. Heute sind meine M├Ąuse nach wie vor ein Herz und eine Seele.
Nat├╝rlich gibt's auch mal Streit. Sie sind mittlerweile vier und acht und das ist schon ein gewaltiger Unterschied zu dem als eine Baby und die andere vier war.

8

Hallo ich habe eine Tochter aus fr├╝herer Beziehung heute 10 als mein Mann damals kind nr 2 wollte waren wir auch kurz vor dem schuleintritt der gro├čen.
Ich selber tat mich anfangs mit dem eindeutigen Ja schwer war mir unsicher mit kind nr 2 so das wir es drauf ankommen lie├čen.
Eine Abtreibung w├Ąre eh nie in Frage gekommen nur das eindeutige Ja wollte meine Lippen eben auch nicht verlassen.
7 monate sp├Ąter war ich Schwanger zwischen freude und oh gott wie schaff ich das war alles dabei.
Das schicksaal nahm uns dieses wunder und wir hatten eine fg dadurch merkte ich wie gro├č mein Kinderwunsch in wirklichkeit war.
Wir wurden wieder Schwanger und wieder wurde uns das wunder genommen.
Wir haben mittlerweile 4 Jahre Kinderwunsch zeit hinter uns.
Kliniken etc und hoffen endlich in den n├Ąchsten Tagen unser wunder im Arm halten zu k├Ânnen.

Manchmal ├╝berfordert eine Situation vielleicht den verstand doch tief im Herzen war man sicher bereit wenn man es drauf ankommen l├Ąsst.
Man w├Ąchst mit seinen Aufgaben.

Liebe Gr├╝├če Claudi mit Mini noch 1 Tag bis ET

9

Ich versteh weder die Frage, noch die Situation.

Wer 35 und geistig voll fit ist und NICHT verh├╝tet und "es ein bissel auf sich zulassen kommen" wollte und schon in einen Heulkrampf ausbricht, wenn er an Abtreibung denkt, der hat voll riskiert schwanger zu werden und bekommt eben jetzt ein Kind.

Fertig.

Wer kein Kind will oder unsicher ist, der verh├╝tet, bis er sicher ist. Alles andere ist verantwortungslos und ein Spiel mit dem Leben. Ich bin kein militanter Abtreibungsgegner, aber sowas lehne ich strikt ab. Quasi bewu├čt ein Kind zeugen, um es dann, ohne medizinischen Grund, ggf. abzutreiben. Sorry.... das geht ├╝berhaupt nicht.

10

Hallo,
Bei uns ist auch das 2. Kind unterwegs. Obwohl es ein Wunschkind ist, kamen mit der Schwangerschaft solche Gedanken auf wie wie sollen wir das schaffen usw. Das wurde mit der Zeit besser. Mir wurde gesagt, dass dies oft am Anfang der Schwangerschaft vorkommt und an den Hormonen liegt.

Zum Thema Verh├╝tung wurde schon alles gesagt.

11

Ihr habt keine klare Entscheidung getroffen und nun hat mehr oder weniger das Schicksal euch die Entscheidung abgenommen, was ihr ja auch durch fehlende Verh├╝tung so wolltet. Jetzt hast du kalte F├╝├če!
Deine ├ängste sind vollkommen normal und in Ordnung. Ich denke, dass jeder Mensch sie am Anfang einer Schwangerschaft hat. Eine gewaltige Ver├Ąnderung kommt da auf euch alle zu. Noch dazu ist sie aktuell sehr abstrakt und ├╝berhaupt nicht abzusehen. Wer w├╝rde da nicht mal etwas Panik bekommen?
Es wird sich alles finden. Wenn ein weiteres Kind so undenkbar gewesen w├Ąre, dann h├Ąttet ihr verh├╝tet. Das ist jetzt der Schiss vor der eigenen Courage.
Die Schwangerschaft dauert neun Monate. In dieser Zeit wird sich ein klareres Bild ergeben, wie eure Zukunft wird. Das w├Ąchst mit der Zeit. Nehmt es an, wie es ist!

Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen