Neid auf Kinderlosigkeit

Hallo, bin neu hier angemeldet und hab direkt ein Thema, was mich beschäftigt und wo ich gerne Meinungen zu hätte.
Ich selbst habe drei Kinder, bin Vollzeit in einem akademischen, gut bezahlten Job tätig, mein Mann ebenfalls.

Wir verdienen wirklich gut, haben aber durch die Privatschule eines Sohnes ( musste sein da er sonst ohne Schulabschluss dastehen würde ),Kindermädchen und die Kosten, die sonst halt gerade für Jugendliche anfallen, hohe Kosten.
Mein Bruder und seine Frau haben bewusst keine Kinder gewollt, haben habilitiert sind beide Professorrn an der Uni und schleppen 10..000 Raketen jeden Monat nach Hause.

Wenn ich denke, ich hätte keine Kinder könnte ich das Geld, was ich verdiene, nur für mich ausgeben.

Ich fahte ein 14 Jahre altes Auto, mein Bruder einen Austin Martin.

Er hat eine Villa mit riesigem Grundstück, wir eine Doppelhaushälfte, die wir noch mindestens 10 Jahre abbezahlen.

Die Kinder verursachen so extrem hohe Kosten, damit hätten wir nie gerechnet.
Das Familienleben finde ich anstrengend und wenig erfüllend, die Kinder rauben mir den letzten Nerv.

Wenn mein Mann oder ich krank oder arbeitslos werden, bricht hier alles zusammen.

Mein Bruder hat sich ein Sabbatjahr genommen und ist um die Welt gereist.
Sie besitzen ein Haus auf Rügen, und können tolle Urlaube machen, wir campen.
Es kommt mir vor, als hätte ich das falsche Leben gewählt.

Es war schon immer so, dass ich die Einschränkungen durch die Kinder finanziell, zeitlich, beruflich als sehr belastend empfunden habe und ich bei weitem keinen gleichwertigen Ausgleich aus dem Familienleben ziehe.

Als die Kinder klein waren, wurde Sonntags auf den Spielplatz gefahren, für mich extrem langweilig und Zeitverschwendung.
Ich möchte Sonntags klettern, joggen, lange schlafen und meine Ruhe.
Alles was mit Kindern zu tun hat ist für mich Überwindung und ein Opfer.
Ich könnte das Leben meines Bruders führen, wenn ich schlau gewesen wäre.
Ich hab mein Leben vergeudet um Kinder groß zu ziehen...welch ein Fehler.
Es ist jetzt so, dass ich ausgezogen bin, weit weg von meiner Familie.
Ich bin frei. Es ist eine Erleichterung, aber ich muss zahlen, logisch und auch richtig.

Wenn alle drei gleichzeitig studieren werde ich mir nix mehr leisten können.
Die Kinder sind mir eine Last, von Anfang an
Ich hab es lange verdrängt.
Leider.
Ach ja: die ersten beiden sind Zwillinge, auch so ein Albtraum.

Das dritte war ungeplant.

1

Hallo (Maike).

Wie genau können wir Dir hier nun behilflich sein?

LG

2

???

5

Was genau ist Dir unklar?

weitere Kommentare laden
3

Da fehlen mir glatt dir Worte außer: Hoffentlich ist das ein Fake!

6

Meines Erachtens weniger ein Fake als ein altbekannter Troll ...

... Wochenende UND Feiertage sind doch die optimale Kombination in Ruhe sein Unwesen zu treiben ...

8

Als du den Namen geschrieben hast hab ich auch dran gedacht...

Sich extra für sowas in einem Forum anzumelden wäre für jemanden der seine Kinder wirklich nicht mag zu viel Aufwand.

weitere Kommentare laden
4

Wenn du dich jetzt so frei fühlst, dann geh doch joggen, klettern oder sonst was du willst...

11

Ich sitze hier vor deinem thread und bin fassungslos...
Deine armen Kinder, wie kann man als Mutter nur so herzlos sein?!?
Wieso bekommt man Kinder wenn man keine Lust hat sich finanziell einzuschränken und mit ihnen Zeit zu verbringen? Statussymbol???
Ganz großes Kino!

Man weiß vorher was Kinder mit sich bringen.

Weißt du eigentlich dass es tausende Frauen gibt die sich nichts sehnlicher wünschen als ein Kind und einfach keine bekommen können?
Traurig, einfach traurig sowas!

Hoffentlich hat wenigstens der Papa die Kinder lieb...

19

>>>Weißt du eigentlich dass es tausende Frauen gibt die sich nichts sehnlicher wünschen als ein Kind und einfach keine bekommen können?<<<

#kratz

weitere Kommentare laden
9

Das schöne an unserer Gesellschaft ist, dass jeder seinen Lebensstiel selbst wählen darf. Ob familie und Umfeld dies zulassen ist leider oft ein anderes Thema.

Ich bin 32 und in einer Beziehung. ich habe Karriere gemacht. Früh und steil, mir alles gegönnt was ich wollte. Mein Job ging vor allem. Vor der Familie, vor dem Partner und war Hauptantrieb. Ich bin alle zwei drei Jahre in eine neue Stadt gezogen un den nächsten Schrittauf der Karriereleiter zu gehen. Es gab mir erfüllung wenn die Mitarbeiter die ich verantwortete sich entwickelten und lernten.

Dass alles habe ich bewusst aufgegeben und wir haben lange dafür gekämpft dass ich schwanger wurde. Im neuen Jahr kommen unsere zwillinge zur Welt. Das skurrile nach fast zwei Jahren kiwu-Behandlung war dass mich extrem viele Kollegen fragten ob die Schwangerschaft ein Unfall gewesen sei. In Anbetracht dee vielen spritzen in meinem Bauch und der emotionalen Belastung wirklich skurril.

Warum erzählt ich dir dies? Weil mir wichtig ist klar zu formulieren, ich habe mich bewusst für einen anderen Lebensstil entschieden. Und die Entscheidung im Leben geändert. Das ist legitim!

Ich weiß nicht ob du dich bewusst für dein Familienleben entschieden hast. Oder war es eben weil der oder die Partnerin londer wollte? Kinder dazugehören? Usw.

Du warst unglücklich und das sparen Menschen die dich lieben! Vorallem aber Kinder haben sehr feine Antennen für so etwas. Von daher möchte ich dich in deiner Entscheidung absolut bestärken. Du kannst nur ein gutes Mitglied in ekner Familie sein oder ein Vorbild für deine Kinder, wenn du dir selbst treu bist. Es klingt wie wenn du deine Entscheidung über eine lange Zeit besacht hättest und daher ist sie wahrscheinlich für dich genau die richtige!

Ich wünsche dir schöne Feiertage!

Susu mit zwei Glücksi im Bauch und dem Verzicht auf das Leben was da mal war.

12

So wie es für dich ist, hört sich das alles gut und richtig an.
So hab ich es nie empfunden.

Zwillinge zu bekommen, war der absolute Alptraum für mich, ich hab monatelang keinen klaren Gedanken fassen können.

Als die Kinder da waren, kam ich mir vor wie in einem Alptraum. Wenn ich nicht so ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Mann gehabt hätte, wäre die Tatsache, dass es Zwillinge sind, schon ein Grund gewesen abzutreiben.
Damals hat mein Mann die Betreuung hauptsächlich übernommen.

Ich gebe zu, ich kann Frauen die sich über die Einschränkungen freuen, die jetzt auch auf dich zukommen, nicht verstehen.

13

Ich glaube es ist legitim anders zu fühlen! Man sollte nur eben anderen Menschen die Wahl lassen. Leben und leben lassen :-)

10

Ich weiß auch nicht so genau was ich dazu sagen soll. Mich macht das auch sehr traurig. Und es ist mir auch so unverständlich.

Warum geht man denn sonntags auf den Spielplatz wenn man keine Lust hat?
Sicher kann man vielleicht nicht so joggen oder klettern wie ohne Kinder, aber warum sollte man es hat nicht machen? Kinder aufs Laufrad oder später Fahrrad und los geht's. Klettern? Nimmt man die Kinder halt mit. Es gibt Hallen mit Kinderspielbereich und auch Orte in der Natur wo es sicher für die Kinder zum spielen ist.

Und so ist das mit 1000 Sachen.

Ich denke dir fehlt die Einsicht, dass DU für dein Glück selbst verantwortlich bist. Nicht deine Kinder oder dein Mann und auch Statussymbole werden dir nicht reichen.

Glaubst du dass dich ein neues Auto glücklich machen würde? Sicher würdest du auch dann jemanden finden dem du sein noch größeres Auto neiden könntest.

Ich kann irgendwie abstrakt verstehen dass man die Entscheidung Kinder bekommen zu haben in Frage stellt. Aber sich so in seiner Opferrolle zu suhlen ist mir vollkommen unverständlich.
Nur weil man Kinder hat muss man kein Kinderleben führen.

15

Mit Kindern laufen wenn die auf dem Laufrad trödeln, macht keinen Spaß.

Und ich bin es gewohnt Bergtouren zu klettern was soll mir da eine Kletterwand geben?
Außerdem muss man immer noch auf die Kinder achten, wo die sind was sie machen.

Da hab ich keinen Spaß dran.
Ich hatte auch gedacht dass man das besser vereinbart bekommen kann, war aber bei mir nicht der Fall.
Meine Interessen waren Rucksackreisen, Reiten, Surfen und Tanzen.
Mit Kindern nicht möglich.

28

Genau das meine ich. Das liegt an dir.

Ich habe dieses Jahr mit meinen Töchtern (3 und 6) und meinem Mann 1,5 Wochen eine Hüttentour gemacht. Sicher was anderes als ich es alleine gemacht hätte, aber auch kein Campingurlaub nur weil ich jetzt Kinder habe.

Ich habe meinen Kindern von Anfang an MEINE Welt gezeigt und mir keine Kinderwelt vorsetzen lassen.
Auch wenn ich sicher bei meinen Hobbys nicht annähernd 100% ausleben kann, bin ich mir treu geblieben.

Ich kann damit gut leben. Meine Kinder bereichern mein Leben, weil ich sie lasse. Weil ich mich an dem erfreue, was ich habe anstatt danach zu gieren was andere haben.

Es ist schade dass es dir nicht gelingt deinen Blick auf positives zu lenken.

weiteren Kommentar laden
18

"...wir eine Doppelhaushälfte, die wir noch mindestens 10 Jahre abbezahlen."

"Wenn mein Mann oder ich krank oder arbeitslos werden, bricht hier alles zusammen."

"Es ist jetzt so, dass ich ausgezogen bin, weit weg von meiner Familie."

Ja was jetzt? Ausgezogen oder nicht?

22

Ich bin ausgezogen.

Die anderen Aussagen haben damit foch gar nichts zu tun.
Wenn einer arbeitslos wird, wird ein Gehalt für die ganzen Kosten nicht reichen.

Mich belastet diese Verantwortung, da mein Mann chronisch krank ist und sicher nicht noch 10 Jahre durchhält

25

Das Haus zahle ich weiter mit ab.
Gehört ja auch mir.
Und mein Mann ist im Moment stabil, aber das bleibt nicht so. Und dann?
Er musd such noch das Altersheim für seine Mutter bezuschussen, nicht viel aber das sind auch ein paar Hundert im Monat .
Wir sind nur am Zahlen und können uns trotz überdurchschnittlichen Einkommen nix leisten.
Wir werden nur gemolken, erst Kindergarten Beitrag ein paar Hundert Euro für zig Jahre bezahlt, dann die Privatschule, die Hobbys der Kinder, zwei Autos , Putzfrau, die finanziere ich auch meinen Eltern, dann kommt bald das Studium, eine Studentenbude muss her usw.

Das ist doch deprimierend.
Wozu arbeite ich eigentlich?

weitere Kommentare laden
20

Wenn einem das Organisationstalent fehlt das alles unter einen Hut zu bringen ist das die beste Lösung. Schön dass Du inzwischen einsiehst dass Du Fehler gemacht hast und dazu stehst.

23

Nun ja, die Sache mit dem Fakevorwurf ist für mich nebensächlich.

Allerspätestens dann wenn man mit Zwillingen feststellt, dass die Entwcheidung ein Fehlgriff war, entwcheidet man sich für die ultimative Methode und die ist eine Sterilisation.

Da du dies nicht gewählt hast, ist sämtliches Neidzeug überflüssig.

Gewisse Träumerei und Jammerei halte ich aber für normal. Wenn du dich zu deinen Kindern anständig benommen hast, werden sie vielleicht im hohen Alter ,,deinen/meinen/unseren Hintern putzen". Wer tut es bei Kinderlosen ?

Ich kann deine Empfindungen absolut nachvollziehen. Umso mehr wenn einem am Ende eher das Zahlen im Vordegrund bleibt.

Tut mir leid. Man möge dir wünschen, du könntest dein Leben nochmals leben.

#liebdrueck

26

Was das Haus angeht, gibt es nicht gewisse Versicherungen die man bei Krediten oder Hauskauf abschließen kann, die einen im Zweifel schützen bei Arbeitslosigkeit, Todesfall usw. ??? Kenne mich damit nicht so aus. Das die Kinder irgendwann studieren ist das eine, ich kenne dennoch Menschen deren Kinder studieren und diese Kinder machen neben dem Studium diverser Jobs. Das könnte deine Kinder auch.

Was dein Leben angeht, kann ich mich schlecht zu äußern, es scheint ja jetzt alles zu passen wo du ausgezogen bist. Ich weiss nicht genau welche antworten du dir jetzt hier erhoffst oder was dich nun an diesem Thema beschäftigt? ?? Du hast dein Leben neu sortiert und deine Familien gegen deine Freiheit getauscht, und gut ist! Wo liegt jetzt dein Problem? Jetzt kannst du endlich dein Leben gestalten, klettern usw... soll Mütter geben die eben gar nicht mit ihrer Mutterrolle und Kindern klar kommen, passiert... die Kinder haben einen Vater und der wird sich wohl kümmern..

Kann man nur noch sagen : Viel Glück für die neue Lebenszeit - ohne Kinder.

Top Diskussionen anzeigen