Mein Mann ist konfliktscheu! (laaang)

Hallo!

Mein Mann ist ein totaler Streitverweigerer. Grundsätzlich ist ja nichts schlimmes, dass er den Konflikten aus dem Weg geht. Aber so langsam wird er immer mehr wie sein Vater (der dann auch einfach mal wortlos für einen Tag verschwindet und seine Frau weiß nicht, wo er ist) und ich hab echt Angst, dass es bei uns irgendwann eskaliert, weil mich das so langsam wahnsinnig macht!

Vor zwei Wochen war es echt schlimm. Wir wollten am Samstag zuhause aufräumen, weil die letzten Tage/Wochen einiges liegen geblieben ist. Beim Frühstück zählte mein Mann auf, was er bis zum Mittag erledigen wollte. Da es einiges war, hab ich mich dann um unsere Tochter gekümmert, dass er die Zeit "für sich" bzw. halt nach seiner Vorstellung nutzen konnte, um alles zu schaffen. Wegen irgendwas hat er mir gegenüber einen blöden Spruch gemacht, sodass ich grummelig war. Um einem Streit aus dem Weg zu gehen, bin ich kurz ins Schlafzimmer, um mich abzureagieren. Irgendwann brachte er mir die Kleine und ging wieder. Gegen Mittag hab ich mich dann wie immer mit unserer Tochter hingelegt, dass sie Mittagsschlaf macht (Einschlafstillen...). Er fing dann im Flur an rumzukramen. Ich dachte, er räumt nur Pappe/Altpapier zusammen und dann ist wieder Ruhe. Er wurde aber immer lauter. Also bin ich raus und hab gesagt, dass die Kleine so nicht schlafen kann. Bin wieder mit ihr rein, sie dann eine Runde gespielt, weil sie wieder munter war und 10 min. später kommt er rein und stellt einen Karton rein (kam via DHL). Ich war dann schon echt wütend und hab gefragt, was das soll. Jetzt ist die Kleine schon wieder munter und so schläft sie doch nie. Und nun stellt er noch einen interessanten Karton ins Wohnzimmer... Er war irgendwie total genervt und meint, bei uns wäre alles chaotisch und wie das mit zweitem Baby werden soll und wir versinken dann ja im Müll... So schlimm ist es gar nicht gewesen, keine Ahnung, was da sein Problem war... Als ich dann gefragt habe, warum er so sauer ist und ob er denkt, ich liege gerade aus reinem Vergnügen bzw. Faulheit auf dem Sofa, hat er nicht geantwortet und ich hab ihm angesehen, dass er Ja! meint. Und dann ist es eskaliert. Ich hab gesagt, dass ich versuche, die Kleine zum Mittagsschlaf zu bringen, was er ja wohl weiß, dass es so schnell nicht geht, schon gar nicht, wenn er so Lärm macht und dass ich dachte, wir sind uns einig in dem Punkt, dass sie das noch nicht allein können muss oder ob es ihm lieber wäre, ich würde sie einfach ins Bett legen. Dann hab ich die Kleine genommen, ins Bett gebracht und Tür zu. Sie verstand es natürlich nicht und fing an zu schreien. Ich ihn gefragt, ob ihm das so lieber ist... Kurz darauf hab ich sie wieder geholt. Ich war echt am Durchdrehen, fing an zu zittern, bekam Bauchweh und wollte nur weg... Hab ihn dann angeschrien, dass ich keinen Bock mehr auf ihn habe und dass er einfach gehen soll, weil er mich nur aufregt. - Das eigentlich Schlimme und Unverzeihliche daran ist, dass dabei ich meine Tochter auf dem Arm hatte. :'( Ich bin mit ihr dann ins Wohnzimmer und sie fing bitterlich an zu weinen. Hab sie dann beruhigt und ihr gesagt, dass ich sie sehr lieb habe und es mir leid tut, dass ich so laut wurde.

Mein Mann hat mal wieder gar nicht reagiert. Ich hörte ihn kurz darauf ins Schlafzimmer gehen und er schlief dann ab 13 Uhr durch bis zum nächsten Morgen. Da ging er dann, wie immer, Brötchen holen. Die Stimmung war total komisch, aber es wurde langsam alles "normal" zwischen uns.

Ich will darüber aber reden. Denn ich denke, es ist wichtig über so etwas zu reden, dass das nicht nochmal passiert. Ich weiß, wenn ich warte, wird er es von sich aus nicht wieder ansprechen. Ich hab ihm schon so oft gesagt, dass es mir wichtig ist... Er sagt auch immer, dass er das versteht und gut findet. Aber er schweigt trotzdem wieder. So läuft das immer in seiner Familie, so ist er halt aufgewachsen. Die schweigen so lange, bis es vergessen ist. Aber ich vergesse so etwas nicht einfach. Mich beschäftigt das noch ewig, wenn nicht darüber gesprochen wird.

Vor einer Woche habe ich ihm auch gesagt, dass ich reden will, aber bei ihm wohl lange warten kann... Als er bejahte, fragte ich warum. Er nur: Ich bin sauer. Ich meinte daraufhin, dass ich auch sauer bin deswegen. Dann konnten wir nicht weiterreden. Seitdem sprach er das Thema nicht mehr an. Ich hab ihm angesehen, wie sehr es ihn verletzt hat, was ich gesagt habe. Darum will ich darüber reden. Es tut mir leid. Aber oft ist es so, dass er erst dann reagiert, wenn ich laut werde oder was blödes sage. Vorher ist es immer: Ich lass sie reden, dann wird sie schon von selbst wieder aufhören.

Ich bin derzeit zuhause mit meiner Tochter (14 Mon.) und geplant schwanger im 5. Monat. Ich denke, durch die Schwangerschaft bin ich momentan manchmal etwas schnell gereizt. Aber diese (Streit-)Situationen hatten wir schon von Anfang an. Es wird nur immer schlimmer und ich weiß nicht mehr, was ich machen bzw wie ich reagieren soll... :-(

Ich musste das endlich mal los werden, denn ich kann sonst mit niemandem darüber reden. Müsst also nicht antworten. Wer Ratschläge hat, darf sie gern geben. Ich möchte nicht, dass unsere Kinder so aufwachsen, dass sie Streit oder schlechte Stimmung mitbekommen, aber keine Versöhnung.

Wer mir Vorwürfe machen will, dass man mit Kind auf dem Arm nicht streitet, darf es für sich behalten - das macht mich so schon total fertig.

LG wewo

2

Hallo.

Ich sehe in der Beschreibung dieses Vorfalls weniger das Problem, dass Dein Mann ein "Schweiger" ist, sondern dass Du a.) Deine Tochter innerhalb des Streits als Anschauungsobjekt missbrauchst (ab ins Bett und Tür zu) und weil das nicht den gewünschten Effekt hat, b.) komplett aus der Jacke gehst ...

... mal ehrlich, was soll Dein Mann zu so einem solchen (grundlosen) hysterischen Auftritt auch groß sagen?

LG

5

Ich habe sie nicht als Anschauungsobjekt missbraucht, sondern wollte sie auch aus der Situation raus haben... Das ich das auch hätte anders lösen können/müssen, ist mir im Nachhinein auch klar.
Er hat sich schon Tage vorher anders als sonst verhalten. Immer, wenn ich versucht habe zu reden, hat er abgeblockt. Das er laut fluchend und Lärm machend den Flur aufräumen musste, während die Kleine schon müde war und nicht einschlafen konnte, war dann an dem Tag einfach zu viel.

6

>>> Dann hab ich die Kleine genommen, ins Bett gebracht und Tür zu. Sie verstand es natürlich nicht und fing an zu schreien. Ich ihn gefragt, ob ihm das so lieber ist... <<<

Das klang leider anders ...

... wenn Dein Mann sich seit Tagen anders verhält, scheint ihn irgendetwas zu beschäftigen ... warum lässt Du ihn dann nicht erst einmal in Ruhe (Du wirst ihn ja kennen - und "Schweiger" neigen ja eher dazu, Probleme erst einmal mit sich selbst auszumachen), anstatt auf ihn einzuquatschen und ihn verbal zu bedrängen ...

... und was Dir an dem Tag zu viel war, war bei ihm vielleicht einfach nur ein Ausdruck dafür, dass es ihm im Moment zu viel ist.

Natürlich sollte das geklärt werden, aber nicht in einer solch angespannten Situation ...

LG

weitere Kommentare laden
1

Hallo,

warum gehst du nicht auf ihn zu und entschuldigst dich bei ihm für deine Worte. du musst doch nicht erst warten, bis er mit dir reden will, um dich zu entschuldigen?

vg, m.

3

Ja, klar... Aber ich bin immer diejenige, die sagt: "Hey, ist blöd gelaufen. Bitte lass uns mal darüber reden."

Er hat sich auch komisch und teilweise mies verhalten. Schon die Tage davor ebenfalls. Darum hat es mir dann auch irgendwann gereicht und an dem Tag war es dann halt der Tropfen, der es zum Überlaufen brachte... und ich wurde lauter. Ich bin es einfach leid, dass mir ein Streit so nah geht und ihm ist es scheinbar egal.

7

>>> Ich bin es einfach leid, dass mir ein Streit so nah geht und ihm ist es scheinbar egal. <<<

Du sprichst die ganze Zeit von "Streit" ... worüber willst Du denn genau streiten?

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

ich kann deinen Mann ein Stück weit verstehen. Du scheinst nur noch Mutter und Schwanger zu sein, bist aber, so wie es sich bei dir anhört, nicht mehr Frau und Partnerin von deinem Mann.
Es geht nur noch um Einschlafstillen, deine Tochter kann nicht einschlafen usw.

Warum versuchst du nicht, deine Tochter daran zu gewöhnen alleine einzuschlafen? Wie willst du das machen wenn das 2. Kind da ist und genau zu der Zeit, wo deine Große dann schlafen soll, das neue Baby schreit und auch einschlafgestillt werden möchte?

Und mal ganz ehrlich, man kann auch schwanger seinen Haushalt einigermaßen "gradevor" haben. Es muss nicht wie geleckt aussehen, aber du kannst bestimmt auch eine Tüte mit Altpapier z.B. mitnehmen wenn du mit deiner Tochter nach draußen gehst, und wenn du deiner Tochter einen Staublappen in die Hand gibst, dann wird sie "mithelfen" und in der Zeit kannst du auch Staub wischen. Es gibt so viele Möglichkeiten ein Kind mit in die Hausarbeit einzubinden.
Also mache du den 1. Schritt auf deinen Mann zu und entschuldige dich bei ihm und vor allem, sei mal wieder Partnerin, besorge einen Babysitter und gehe mit deinem Mann mal allein zum Essen oder Schaufenster schauen.

LG

8

Ich bin nur Mutter und schwanger? Dann ist mein Mann nur Arbeiter. Denn er geht Mo-Fr. oft 12 Std. arbeiten und ist dann zu müde zum "Ehemann" sein.

Wir haben uns beide gemeinsam für beide Kinder entschieden. Wir sind uns bei unserem Erziehungsstil (also auch beim Einschlafbegleiten) einig. Wenn ich eine halbe Stunde beim Einschlafen helfe und dann gehe - wo ist das Problem? Für uns zumindest ist dies keine!

Ich soll meinen Haushalt machen? Du kennst meine Wohnung nicht! Es ist sauber (soweit es eben geht). Schon allein, weil ich selbst nicht im Dreck leben will oder, dass mein Kind durch Müll laufen muss, sorge ich dafür, dass es aufgeräumt und sauber ist. Wir hatten 3 riesige Kartonagen oben von Bestellungen. Die sind nicht "einfach so" mit zu nehmen, mit Kind auf Arm gar nicht.

Aufgeregt hat ihn neben den Kartons im Flur, in erster Linie sein Arbeitszimmer, dass gerade etwas vollgestellt ist, weil es kaum genutzt wird. Das ist der einizige Raum, den ich nicht aufräume/sauber mache, weil es eben sein Raum ist.

Wie oft mein Kind anderweitig betreut wird, wurde ebenfalls nicht thematisiert. Wer sagt, dass wir keinen Babysitter haben?

Danke für deine Antwort. Aber bitte interpretiere nicht etwas, das da nicht steht!

10

Ich interpretiere nichts in deinen Text rein, es waren Vorschläge.
Und wenn du den ganzen Tag mit dem Kind im Bett, auf der Couch oder sonstwo liegst, ist mir sowas von egal, glaube mir.
Nur dein Mann scheint damit irgendwie ein Problem zu haben ansonsten hätte er ja den Lärm nicht gemacht. Und Kartons kann man klein machen und ineinander stellen und schon steht nur noch 1 Karton im Flur. Und auch das Arbeitszimmer von deinem Mann kann man aufräumen, es muss nicht als Abstellraum herhalten. Da könntest auch du für sorgen, das bedeutet ja nicht, das du den Kram von deinem Mann aufräumen sollst.
Aber du selber hast ja geschrieben, es wäre sehr viel liegengeblieben, also scheint es ja nicht so "aufgeräumt" gewesen zu sein.
Mir kommt dein Mann so vor als wenn ihm irgendwas "gegen den Strich" geht, er unzufrieden ist. Aber daraus gleich einen Streit zu provozieren finde ich von dir daneben.

LG

weitere Kommentare laden
9

Ich würde dir zu dem Thema zwei Bücher empfehlen:

Warum Männer mauern von Scott Wetzler und Emotionale Erpressung von Susan Forward.

Die haben mir sehr geholfen.

12

Schau ich mir mal an. Danke! :-)

15

Huhu,

schreib es doch einfach auf #kuss

Wenn eure Tochter im Bett ist, dann lege ihm einen kleinen Zettel hin: "Ich bin grad etwas "hormonell" und war grad ziemlich genervt von dir..Entschuldigung für meine Gemeinheit...du bist ein toller Mann..."

Vielleicht vermisst dein Mann auch ein wenig körperliche Nähe und Zuwendung....

Alles Gute

19

Aufschreiben... Eine gute Idee. :-) Ich werd's vielleicht ausprobieren.

36

#pro Das wäre die charmante Art...finde ich gut:-)

28

ich hatte mal einen ex-freund, der nie probleme hatte. alles war immer "prima" und alles wurde geschluckt, nie was geklärt - gruselig. ich muss alles klären und dinge besprechen, die mir wichtig sind. ich hätte mir mit meinem ex keine zukunft virstellen können.
lg

33

#sonne

>>>Also bin ich raus und hab gesagt, dass die Kleine so nicht schlafen kann. Bin wieder mit ihr rein, sie dann eine Runde gespielt, weil sie wieder munter war und 10 min. später kommt er rein und stellt einen Karton rein (kam via DHL). Ich war dann schon echt wütend und hab gefragt, was das soll. Jetzt ist die Kleine schon wieder munter und so schläft sie doch nie. Und nun stellt er noch einen interessanten Karton ins Wohnzimmer<<<

Ich muss mir das eben bildlich vorstellen...wie in einer Comedy#rofl#schein Sorry...das musste raus.

Oh ha... du steigerst dich da in etwas hinein..wahrscheinlich liegt es wirklich an den Hormonen...mit deinen Ausbrüchen verscheuchst du erst recht deinen Mann..er muss sich ja vorkommen wie der letzte Depp. Lass ich doch einfach mal in Ruhe und sei netter zu ihm.

Alles gute

lg

37

Ganz ehrlich irgendwo machst du Stress wo eigentlich keiner ist . Deine Hormone spielen bestimmt auch noch mit rein - wahrscheinlich denkt dein Mann genau das ;-) . Das dein Mann wenig sagt und ausschweigt mag sein , machen Männer gerne mal das einzige was hilft ist reden .
Ansonsten mach dich locker du packst dein Kind zu sehr in Watte ich meins nicht böse aber ich kann dir nur raten wegen solchen Geschichten wie z. B. Lärm nicht so einen pahei zu veranstalten ansonsten liegen deine Nerven spätestens wenn das zweite da ist sowas von komplett blank .

38

Hallo!

Naja, ich kann dein Theater da auch nicht wirklich verstehen und wenn du mit ihm reden/dich entschuldigen willst, dann macht das doch. Warum soll er dann kommen? Das hast du wohl eher verzapft.
Okay, man kanns auf die Hormone schieben, aber ich denke trotzdem das man auch noch Verstand hat um da vielleicht wieder runter zu kommen und zu sagen: Es tut mir Leid!
Wenn du das klären willst, dann mach das. Ich würde nicht sehen wollen, das mein Mann 'leidet', weil ich etwas echt fieses gesagt habe.

Das er nicht so reagiert wie du es gern hättest: Das kenn ich.
Mein Bruder ist auch so. Mit dem konnte ich mich nie richtig streiten, was mich echt auf die Palme gebracht hat. Ich hab ihn auch immer gereizt, bis ich dann eine Reaktion von ihm hatte.
Ich weiss von meinem Bruder das er viele Dinge gar nicht so Eng sieht wie man selber. Er hatte von seiner Seite aus keinen Grund da Böse, zickig oder sonstwas zu werden. Für ihn war das eben dann kein 'Streit'. Was mich aufgeregt hat, fand er nicht dramatisch. Richtig wütend habe ich meinen Bruder noch nie gesehen. Ich glaub der kann das gar nicht. Es gibt so Menschen und ich glaube man kann das auch nicht ändern und sollte das akzeptieren.

Ich weiss auch nicht ob er absichtlich das Thema (was dir noch immer im Kopf herum schwirrt) Ruhen lässt, oder ob er das einfach vergessen hat, weil es ihm nicht wichtig erscheint. Na, das mit deiner Äußerung düfte selbst er nicht vergessen haben. Das war schon hart. In dem Fall hast du einfach überreagiert und somit liegt es an dir das wieder gerade zu rücken.

LG Sonja

Top Diskussionen anzeigen