Pflegekind aufnehmen? Eure Motivationsgründe und Erfahrungen?! :)

Hallo liebe Leute!

Ich möchte mir generell mal Erfahrungsberichte bezüglich Pflegekinder einholen. Bin recht unvoreingenommen und einfach nur gespannt, was ihr so zu erzählen habt! Was sind eure Motivationsgründe, wie ist das Famlienleben usw?

Mein Mann und ich denken darüber nach ein Pflegekind aufzunehmen. Wir haben bereits eine leibliche Tochter (3 Jahre, Entwicklungsstand von 9 Monaten) und möchten uns demnächst vom Jugendamt beraten lassen. Mir wurde von einer Pflegemutter schon erzählt, dass es einige Schulungen usw. gibt. Wir würden ein Pflegekind natürlich dann erst aufnehmen, wenn unsere Kleine aus dem Gröbsten raus ist, aber ich dachte mir, dass man sich lieber ein wenig zu lange, als zu kurz mit dem Thema beschäftigen kann. :)

Würde mich über ein paar Beiträge freuen. :)
Liebe Grüße

1

Hallo,

Schade, dass noch niemand geantwortet hat. Wir haben auch schon über die Möglichkeit nachgedacht, ein Pflegekind zu nehmen. Wir haben Platz, ich arbeite nur Teilzeit und finanziell schauts gut aus. Daran würden wir gern ein vom Glück weniger gesegnetes Kind teilhaben lassen. Außerdem möchte ich keine Schwangerschaft und kein ganzes Erziehungsjahr, aber unsere knapp 2-jährige soll auch nicht allein aufwachsen.

Allerdings weiß ich aus dem Bekanntenkreis meiner Mutter von zwei Familien, wo die Pflegekinder wieder zu den leiblichen Eltern gingen. Das war wohl sehr schlimm. Auch wenn man das weiß, darauf kann man sich nicht einstellen. Gerade zu so kleinen Kindern entwickelt man doch eine Bindung. Das hat mich bis jetzt davon abgehalten, nähere Infos einzuholen. Aber der Gedanke ist da und vielleicht machen wir es in ein paar Jahren.

2

Hallo, ihr beiden #winke

Es gibt einen Urbia Club zum Thema Pflegekind. Ich bin sicher da bekommt ihr mehr Antworten. Schließlich ist das was Du wissen möchtest wirklich sehr persönlich.

http://www.urbia.de/club/Pflegefamilie

LG dore

3

Erfahrungsberichte gehen wohl in alle möglichen Richtungen...

Ich finde toll, dass ihr euch das vorstellen könnt.

Vom Jugendamt gibt es oft Infoveranstaltungen und dann auch die Bewerberseminare.

Ein Pflegekind aufzunehmen bedeutet eine große Verantwortung. Es bedeutet auch, dass in der Regel mit den leiblichen Eltern des Kindes zusammengearbeitet werden muss.

Aber wie Dore schon schrieb, deine Fragen sind sehr persönlich und lassen sich besser im kleinen Rahmen besprechen!#winke

4

Hallo!
Ich und mein Mann haben eine 6 Jahre alte Tochter. Wir sind seit Mitte November bei unserem Jugendamt als Pflegeeltern anerkannt und warten nun.
Wir haben noch Platz im Herzen und im Haus und wollen einem Kind einen guten Start ins Leben bieten, weil dessen leibliche Eltern das nicht können.
Viele Infos gibts auch im Club, wie Dore schon geschrieben hat.
LG
Corinna

5

Vielen Dank für eure Antworten! Wurde gerade in dem Club aufgenommen und werde mich spätestens morgen dort vorstellen und sehr interessiert lesen!

Wir möchten die Tage beim Jugendamt anrufen. Die Nummer von einem bestimmten Mitarbeiter haben wir von einer Frau bekommen, die ich zufällig kennen gelernt habe und die einen 11jährigen Pflegesohn hat. Der kommt dann nach einem nach Hause und beantwortet auch alle Fragen...

Da ich selbst keinem Kind mehr ein Leben schenken kann (weil die SS zu riskant für mein eigenes Leben wäre), dachte ich mir, dass es schön wäre, einem Kind auf andere Art und Weise ein "neues" Leben zu schenken. :)

Top Diskussionen anzeigen