Taufgottesdienst mit mehreren Babys

Hallo alle zusammen,

wir wollen unseren kleinen bald taufen lassen. :))
Hier in der Stadt gibt es wohl nur die Option, Taufe während Messe, oder extra Gottesdienste für Taufen, dann aber mit mehreren Täuflingen.

Dafür haben wir uns nun entschieden. Kann mir jemand sagen wie genau sowas abläuft? Da kann man ja schlecht seinen eigenen Gottesdienst gestalten, wenn mehrere dabei sind?

Bis jetzt sind wir nur zu zweit. Es werden wohl auch nicht mehr als 3 auf einmal angenommen.

Und wieviel gibt man denn so für eine Tauffeier aus? Da die Taufe nachmittags ist, planen wir mit der Verwandtschaft "nur" abends essen zu gehen.

Danke für eure Antworten :)
Liebe Grüße

1

Hi,

also wenn es bei euch so läuft wie damals bei meinem Sohn, dann habt ihr NULL Möglichkeiten irgendetwas selbst zu bestimmen. Ich fand die Taufe meines Sohnes furchtbar trist und traurig.

Meine Tochter wurde dann evangelisch getauft und es war ein Traum. Wir haben während des Gottesdienstes taufen lassen, da wir nur wenig Personen waren. Ein Einzeltauftermin wäre aber auch jederzeit möglich gewesen. Wir durften uns aber auch während des normalen Gottesdienstes aussuchen welche Lieder für sie gespielt werden und konnten noch einige nette Elemente mit einbauen. Der Einzeltermin hätte vollkommen frei geplant werden können.

LG

2

HAllo,

ich kann mich Berry nur anschließen. Wir hatten überhaupt kein Mitspracherecht bezüglich der Gestaltung. Nicht ein einziges Lied durften wir aussuchen!

Wir haben uns im Anschluss mit der Familie zu Kaffee und Kuchen getroffen.

LG
S.

3

Wir sind evangelisch - bei uns im Dorf gibt es jederzeit die Möglichkeit, taufen zu lassen, allerdings nur während des Sonntagsgottesdienstes; vorausgesetzt, einer der beiden Pfarrer ist an diesem Sonntag anwesend und nicht nur der Vikar.
Dann ist es allerdings egal, ob es 1 Kind ist oder mehrere.

Man kann sehr viel mitgestalten - man wird sogar extra darum gebeten: Lieder, Gebete, Fürbitten, Deko, Gesamtgestaltung - hier wird alles mit Freude angenommen. Wenn keiner etwas macht, gibt's eben den Normalablauf.

Wir hatten erst vor kurzem Taufe für den Mini. Es waren drei Täuflinge insgesamt in dem Gottesdienst - entsprechend hat der Pfarrer darauf reagiert und hat den normalen Sonntagsgottesdienst zum Taufgottesdienst umgestaltet - entsprechende Ansprachen, Predigt, Lieder...
Jeder konnte dazu beitragen, was er wollte. Es gab wunderschöne Lieder und Gebete. Alle anwesenden Kinder wurden miteinbezogen, alle durften ihre Taufkerzen mitbringen (wurde vorher bekanntgegeben). Es war am Schluß ein Lichtermeer auf dem Altar.
Wir haben uns an der Deko beteiligt und einen alten Brauch aus unserer ursprünglichen Heimat mitgebracht. Andere haben sich Lieder gewünscht und bestimmte Worte.

Es war sehr schön und für jede Familie passend. Auch die "normalen" Gottesdienstbesucher haben sich sehr gefreut über den schönen Tag.

Bei unserem Größten hatten wir eine Einzeltaufe während des Gottesdienstes, durften uns aber auch einbringen (haben Lieder ausgesucht und die Fürbitten gestaltet und ebenso unsere Heimattradition miteingebracht).

Wir können uns hier wirklich nicht beklagen - es wird sehr viel für die Familien getan und ich finde es sehr persönlich.

37

Bei uns zogen alle 3 Elternpaare mit den Paten und Gewistern hinter dem Pastor in die Kirche ein. Mein Sohn (damals 4) war ganz stolz, dass er die große Taufkerze halten durfte und mit Hilfe von Papa, die Schwester aus der Kirche tragen durfte. Wenigstens ein Lied durfte jede Familie aussuchen. Ich fand die Taufe meiner Tochter genauso schön, wie die meines Sohnes, der als Einziger getauft wurde. im GoDi.

4

oha.... danke für eure Antworten. Da rufe ich lieber morgen noch mal dort an und frage noch mal genau nach wie das ablaufen soll. Ich möchte auch lieber mitbestimmen können. :)

Wir wollen gerne hier in der Stadt taufen lassen, da wir nun mal hier wohnen.
Bei uns zu Hause im Dorf, hätten wir auch die Möglichkeit einen eigenen Tauftermin und Gottesdienst zu bekommen.

Hmm...... ich werd noch mal drüber nachdenken. :)
Aber vielleicht haben wir ja Glück und man kann einen Teil mitbestimmen wie Julia in ihrem Beitrag geschrieben hat :)

5

Ach - hab ich noch vergessen:

Wir waren diesmal auswärts essen: 8 Erw. 6 Kinder, Mittagessen - 4 Gang - inkl. Getränke: knapp 400 EUR.

Ansonsten haben wir's immer zu Hause gemacht - da kann ich Dir aber keine Preise sagen.

Schöne Feier!

6

muss man denn immer alles im Vorfeld planen?
Bei einer hochzeit kann ich es ja noch verstehen aber bei einer Taufe?
Wir hatten einen Solosänger-meinen Schwager-der unbedingt was singen wollte. War OK aber wenn nicht, wäre es auch OK gewesen.

Alles lief sonst normal ab...aber je nach Pastor/Pfarrer kann das Normale schön oder auch langweilig werden. Oftmals weiss man doch vorher wie der Pfarrer ist -ausser man geht nie in die Kirche;-)

Grüsse
lisa

9

Naja - es gibt ja immerhin ein Taufgespräch - oder ward Ihr da nicht anwesend?

Ich finde schon, daß man Einfluß die Gestaltung eines Taufgottesdienstes nehmen können sollte. Außer es ist einem völlig egal - aber dann sollte man sich das vielleicht nochmal insgesamt überlegen.

12

Nein bei uns gab es kein Taufgespräch. Es war der gleiche Pater der uns getraut hat.
Was heisst egal....im Endeffekt geht es um den Akt der Tauf, und alles andere ist doch Show herum ,wenn sich Eltern noch wer weiss was wünschen und drum herum gestalten möchten.

Grüsse
lisa

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

bei uns ist es so, dass es im Monat feste Tauftermine gibt, wo bis zu 6 Kinder getauft werden!
Der Ablauf bzw. Lieder & Texte ist seit gefühlten 25 Jahren das Gleiche.
Mitgestalten kannste da gar nichts.

Wir feiern im September eine Traufe, erst traut uns der Diakon und dann wird unser Sohn getauft. Habe schon alles soweit geplant, jetzt muss nur noch der Diakon alles absegnen und dann kann der besondere Tag kommen.
Anschließend gehen wir mit 20 Personen in einer Gaststätte Kaffee trinken, wo wir die Torten/Kuchen selber mit bringen können.

In meiner Heimatgemeinde gibt es noch Einzel-/bzw. Doppeltaufen, da hat man die Möglichkeit seine Ideen mit einfliessen zu lassen.

LG

reike82

8

Hallo,

wir haben unsere Tochter jetzt im Mai taufen lassen und wir hatten das Glück, dass der Diakon unsere Tochter schon aus dem Kiga kennt, der liegt nun mal direkt neben der Kirche und der Diakon ist Dauergast dortm zum Musizieren, zum Quatsch machen und zum gestalten jeglicher Feste.

Es wurde außer unserer Tochter noch ein Mädchen getauft, aber die kamen aus ner anderen Stadt und wollten nur da taufen alssen, weil die Kirche so schön ist.

Also hat der Diakon sich mehr auf die Vorlieben unserer Kigakinder eingestellt, sprich Lieder ausgewählt, die unsere schon kannte und wir wuden im Taufgespräch auch nach unseren Wünschen gefragt, hätten also was sagen können. Da wir jetzt speziell nix wollten, hat der Diakon sich mit unserer Tochter und dem Kiga unterhalten und den Gottesdienst so gestaltet, dass er für beide Mädchen schön war.

LG Cindy

10

Die drei Kinder meiner Schwägerin wurden jeweils mit drei Täuflingen getauft.

Das war jedesmal sehr schön. Die Eltern konnten sich einbringen und bei jeder Taufe gab es ein selbstgestaltetes Heftchen, wie bei Hochzeiten.

Top Diskussionen anzeigen