Kinder entfremden sich immer mehr von meinem Mann....

Hallo zusammen,

ich schreibe hier für meinen zukünftigen Mann, mit dem ich im September unser erstes ( aber auch letztes ;-) ) Kind bekommen werde.

Er ist bereits dreifacher Vater, seine Tochter ist 13, der Sohn ist 11 und der Kleine wird 5.

Die Mutter der Kinder ist allerdings nur mit Kopf schütteln zu ertragen.

Bisher habe ich nur den Kleinstens kennen gelernt, ein aufgeweckter und liebenswürdiger, die Ältesten telefonieren nur mit meinem Mann.
Jede Woche das selbe Spiel, er ruft an, möchte gerne am Wochenende mit den Kindern etwas unternehmen, aber die Kinder sind meistens schon verplant, bzw. sagen sie wissen es noch nciht und dann plötzlich wollen sie nciht, das hört sich durch Telefon aber immer seh traurig an.

Ich befürchte das sie den Kindern den Vater richtig schlecht redet und mich mit. Ich muss dazu sagen, das ich meinen Mann lange, nach der Trennung kennen gelernt habe. Ich bin also nicht der Grund für die Scheidung gewesen, sie ist aber trotzdem sauer auf ihn bzw. mich.
Meiner Meinung nach völlig unbegründet, er zaahlt fleißig, möchte sich kümmern und sie ranzt ihn nur an. Man kann absolut kein normales Gespräch führen ohne das sie nicht dämlich wird.
Das beste war das sie in sseiner Firma angerufen hat und mein mann unterwegs war. Ein Assistent hat das Telefonat angenommen und ihr mitgeteilt das er nciht im Hase ist und sie sagte darauf "Auf welcher Frau rutscht er diesmal rum". Also ich finde, das ist schon mehr als verletzter Stolz.

Jetzt kommt aber der Supergau. Sie hat einen "Neuen" der auch 2 Jungs hat, mit denen unternimmt sie jeden Wochenende was. Entweder sind sie bei ihm oder er mit den Jungs bei ihr. Aber mein Mann bekommt sie schon seit fast einem Jahr nciht mehr zusehen.
Wie gesagt es ist schon soweit, das sie sich schon richtig von ihm entfremdet haben.

was kann ich bzw. wir machen? mir tut es immer so weh ihn zu sehen, wie er leidet, wenn er die Kinderstimme hört die sagt " nö, hab keine Lust" oder " ich will nicht mehr, das Papa mich anruft"

Dane Euch, für Meinungen und Ratschläge...
vielleicht erkennt sich hier ein Vater ja wieder...

LG
Bea + Leon #ei ( 25 + 4 SSW )

1

Wenn es nicht anders geht würde ich über einen Anwalt gehen sonder kann er die verlorene Zeit nicht mehr zurückholen.
Ela

2

Guude,

Kam es schon zu nem WE mit euch allen?

Wenn es wieder zu einem Wochenende kommt, sollten sich alle Kids und ihr zwei zusammensetzen und darüber reden.

Wie würde es ausschauen, wenn er sich erstmal eine gewisse Zeit nicht mehr meldet?

Die Kids werden irgendwann ankommen und hachhaken.

Eine grichtliche Entscheidung halte ich zumindest für die zwei Großen eher für bedenklich.

3

Wenn Dein Partner hier selbst geschrieben hätte würden viele hier Antworten, dass die Mutter schon wisse was das Beste für die Kinder wäre und das Handeln wohl einen guten Grund haben müsse.

Keine Mutter würde nämlich ohne Grund dem Vater die Kinder entziehen.

Bin mal gespannt, ob solche Antworten nun ausbleiben, weil ja Du als Frau und nicht der Vater diese Frage stellt.

4

Naja,
hast du ne Ahnung!


Mein Mann darf seinen Sohn auch nicht sehen...
und warum?

Weil sie eifersüchtig auf mich ist #klatsch
Sie möchte nicht, dass ich da bin, wenn sie sich treffen #rofl


Sowas ist echt krank!!!

6

Solche Gefühle sind völlig normal wenn Gefühle im Spiel sind. Es geht den meisten Frauen und Männern so, nur viele schlucken alles runter, weil sie eh nichts tun können.

Warst du schon in solch einer Situation?

weitere Kommentare laden
5

Hallo Bea,

mein Mann dürfte seinen großen Sohn auch jahrelang nicht regelmäßig sehen.
Wir haben uns dann beim Jugendamt schlau gemacht und die haben uns ein Gespräch beim sozialen Dienst empfohlen. Da kann der Vater schildern, wie er sich den Umgang wünscht und wo seiner Meinung nach das Problem liegt. Mit dabei ist ein MA vom Jugendamt und ein Psychologe oder Pädagoge.
Anschließend wird die Mutter ebenfalls zum Gespräch eingeladen - im Idealfall mit dem Mann zusammen oder aber, wenn sie es wünscht, auch alleine.
Ziel ist es, eine gemeinsame Lösung zu finden. Das Jugendamt bzw. der soziale Dienst können die Mutter zu nichts zwingen, aber manchmal bewirkt alleine schon der offizielle Charakter so einer Einladung und Gespräch viel. Im Zweifelsfall wird dem Vater ansonsten empfohlen, sich an das Familiengericht zu wenden.

Bei uns hat schon die Einladung gereicht, das Gespräch brauchte gar nicht mehr stattfinden und wir dürfen meinen Stiefsohn jetzt alle zwei Wochen am WE hier haben.

Dein Mann sollte einfach mal einen Termin beim JA oder sozialen Dienst machen. Ich würde Deinem Mann raten drum zu kämpfen - für seine Kinder ist es wichtig und gerade die Großen brauchen auch ihren Vater!

Liebe Grüsse,
Tina

10

hallo guten morgen!
Ich kenne dieses Spiel ich bin auch mutter geschieden und mein Mann hat auch so ne tolle EX.
Habt Ihr schon das ganze über einen Anwalt mal geklärt?
Die Elternteile wo die Kinder Leben haben auch eine Sorgfallspflicht.
Wir haben den kampf auch hinter uns mit gutachten vom gericht usw.
Mein großer (13) möchte auch nicht immer zu seinem vater ich sorge aber dafür das er einmal im monat und in den ferien hingeht.das liegt an der pupetät,sein Freundeekreis und aktivitäten.Aber mehr Phasenweise.
Kommt der kleine regelmäßig?
wir haben wenn wir seine kinder(6,7) haben mit viel geduld und liebe es hinbekommen das sie hierher kommen wollen.und bei uns leben möchten.
Vielleicht habt ihr auch diese möglichkeit den kleinen auf eure seite zu ziehen und er wird seinen geschwistern bericht geben über dem was ihr macht.und das der papa doch nicht so doof ist wie ihnen von ihrer mutter erzählt wird. unsere beiden kleinen haben es dadurch eher verstanden das papa nicht so ist.
und wichtig ist das ihr euren frust nicht vor den kinder aus laßt ich weiß das ist manchmal schwer weil man eine wut über diese frau hat.
ich hoffe das es euch etwas hilft!
:-)
lg n.j.

11

Gibt es bei Euch in der sadt vielleicht einen Väterverein? Die können ihm dort sicher besser helfen.

Leider sieht das gesetz noch nicht wirklich eine Gleichberechtigung von vater und Mutter vor und die Frauen nutzen das allzu häufig aus. Den Schaden den sie dabei an ihren Kinder anrichten, können sie nie wieder gutmachen.

Dein Mann soll nicht aufgeben! Kinder sind leicht zu manipulieren, in dem man ihnen einredet, wie einsam Mama doch ist, wenn die Kinder bei Papa sind oder das Papa weggegangen ist, weil er die Kinder nicht mehr wollte.

Die Eltern der besten Freundin meiner Tochter sind getrennt. Vater und Kinder sehen sich genauso oft, wie Mutter und Kinder. Ich denke, so pberstehen die Kinder die Trennung besser. Leider scheint das die Ausnahme.

Männer müssen leider immernoch kämpfen, um vater sein zu dürfen. Sie sind oft nur diejenigen, die Frauen das Leben finanzieren!

Top Diskussionen anzeigen