Umzug wegen bösen Nachbarn - und trotzdem traurig- laaaang

Hallo,

wir wohnen seit 5 Jahren bei meinen Eltern in einem Haus auf dem Lande. Unsere 2 Kinder wurden hier geboren und sind bisher hier mit Einbindung von Oma und Opa aufgewachsen. Soweit so gut!

Nun haben wir aber einen extrem bösen Nachbarn der wegen jeder Kleinigkeit bei Polizei oder Landratsamt anruft, oder böse sache rüber ruft wie z.B. "gebt euren kindern mal was zum Fressen dann schreien sie nicht so viel!" oder pfeift mit der Trillerpfeiffe wenn die Kinder im garten spielen oder ruft bei uns an und beschimpft uns als blöd usw...

Jetz haben wir echt die schnauze voll , ich mag schon gar nicht mehr auf den Balkon oder Garten gehen, aus Angst er könnte wieder was rüberschreien.

Wir haben ewig hin und herüberlegt, eigentlich hatten wir ja vor das Dach unseres Hauses auszubauen... jetzt sind wir soweit das wir uns in ca. 15 Km Entfernung einschönes Haus mit Garten mieten werden. Was eigenlich schwachsinnig ist, da wir hier mietfrei wohnen...

Naja, wir werden auf alle Fälle jetzt in den nächsten 8 Wochen umziehen. habs heute meiner Mutter gesagt , die ist ziemlich traurig. Ich auch denn die Große geht in den Kindergarten seit 1 Jahr, die waren auch ziemlich geschockt als ich es erzählt habe.
Irgendwie fällt es mir schwer mich von dem Gewohnten hier zu lösen und ich habe auch Angst vor dem Neuen. Auch wie die Kinder das Allles verkraften werden.

Ich hoffe ihr könnt mich ein wenig aufbauen...

Lg

Calimero

1

Warum wehr ihr euch nicht'?

Polizei, Anwalt, Unterlassungsklage usw..

2

Macht doch ne Anzeige wegen Belästigung, Nötigung, übler Nachrede, Verleumdung... Beweise werden ja wohl vorliegen, wenn die Polizei schon öfters wegen "Kleinigkeiten" eingeschalten war.
Der Kerl wird sich ins Fäustchen lachen, wenn Ihr wegzieht. Dann hat er wohl sein Ziel erreicht.

LG muemel

3

Setzt Euch durch!

6

Leichter gesagt als getan.

So eine Klage ist nicht einfach, kostet Geld und Nerven.

Und ich glaube das es hier nicht bessser wird eher noch schlimmer denn er wir das sicher nicht so hinnehmen.

Wir hoffen das sich das mal biologisch löst. Mit seinen Kindern und so kommen wir prima klar ( Bin auch mit denen aufgewachsen) .

10

Ich kenne das, haben auch einen solchen Nachbarn, ist bereits stolze 80 und für jeden Mist griesgrämig.

Ich würde mich aber nicht vergraulen lassen, ich würde ihn total ignorieren.

Oder ihm mal ein paar deftige Sprüche reinwerfen, ich bin ein Kämpfer.

weiteren Kommentar laden
4

hallo
ihr habt 2 möglichkeiten, den nachbran stoppen. mit unterlassungsklage und was es sonst noch gäbe.
oder umziehen und dann aber auch positiv da ran gehen.

toll, der nachbar ist weg, die kinder können spielen und schön wird es da bestimmt.
l.g.

5

Gebt bitte nicht klein bei.

Wehrt euch und lasst euch doch nicht von so einem euer Leben bestimmen!

Unterlassungsklage, Anzeige wegen Nötigung und und und.

8

Ich möchte irgendwie keinen Ärger. Auch wenn ich mich jedesmal ärgere und die halbe Nacht nicht schlafen kann wenn wieder was war.
Mich ärgerts auch dass ich jetzt mein ganzes Leben umschmeissen muss wege dem.
Aber irgendwie ist jeder Neuanfang eine neue Chance. Bisher waren nur Rentner in unserer Nachbarschaft und nun sind wir dann in einer jungen Siedlung. Weiss auch nicht...

9

glaub nur nicht, daß es in einer siedlung besser ist.

je enger die leute nebeneinander leben, um so schlimmer ist es.
wenn du dir nichts zu schulden kommen läßt, ich meine damit die ruhezeiten, kann er dir gar nichts.

davon laufen ist doch keine lösung. da dürfte man ja das halbe leben lang nur laufen.

7

ich finde es nicht richtig, was du vorhast.
ihr habt genauso das recht, da zu wohnen, wie es der nachbar hat.
irgendwann stirbt er eh.
wer sagt dir, daß ihr nicht wieder so ein pech habt? böse menschen gibt es überall.

überleg es dir noch mal, und deine mutter ist ihm ja auch ausgesetzt. zu zweit kann man doch mehr, fast hätte ich gesagt, aushalten.
meiner ist übrigens auch nicht ohne. ich laß mir nur nichts gefallen.

11

Hallo,

eine Anzeige wegen stalking, Bedrohung und Beleidigung wäre wohl nötig.
Das muß nicht gleich in einem teuren Rechtsstreit enden.
Vielleicht reicht es das der liebe Nachbar mal einen Schuß vor den Bug bekommt.
Bei uns dürfte er übrigends sinnlose Polizeieinsätze bezahlen, wenn diese wegen nichts ständig vorfahren müßten. Ich kenne eine alte Rentnerin, die den Polizeieinsatz bezahlen mußte, weil den Ordnunghütern der Kragen geplatzt war. Danach hat sie nie mehr die Polizei gerufen.#huepf

Da du dich mit seinen Kindern so gut verstehst, kann ich nicht nachvollziehen, warum die nicht mal in die Pflicht genommen werden.
Umziehen würde ich nicht.

Meine Mutter hat einen Nachbarn, der immer wenn sie verreist ,meint mich blöde angehen zu müssen.
Ich kümmere mich um Haus und Hof. Angeblich sind wir ihm zu laut ( aber das Geschnatter von ihm und seinen Verwandten muß man ertragen).
Letztens habe ich ihm gesagt, wenn er mich weiter so nervt zieh ich mit meinen Kids bei meiner Mutter ein.

Das muß wohl für ihn der Supergau sein...:-p;-)
Nicht vertreiben lassen. #cool

LG
Tina

13

#huepf der war gut, der Satz

14

Hallo,

ist schon unschön, wie sich der Nachbar verhält. ABer mal ganz ehrlich und unter uns ;-). Kinder sind wirklich laut, mal mehr, mal weniger.

Mir ist es oft peinlich, wenn man uns in der ganzen Straße hört. Bei uns wohnen außenrum nur alte Leute und wenn Kinder spielen hört man das nun mal. Bei uns hat noch nie einer was gesagt.

Vielleicht kann man mit dem Mann ja mal reden. Nachbarn sind ja auch nur Menschen. Von Anzeigen etc. würde ich absehen, davon wird das Nachbarschaftsverhältnis auch nicht besser, im Gegenteil.
Vielleicht gibt es ein paar Kompromisse, die man schließen kann, vielleicht sind es Kleinigkeiten, die nie besprochen wurden und sich jetzt angesammelt haben.

Wenn alles nix hilft und ihr euch damit nicht abfinden wollt und könnt, müsst ihr halt einen Neustart wagen und hoffen, dass die Menschen, die außenrum wohnen etwas unkomplizierter mit Kindern umgehen.

Alles gute
Tess

15

naja.... aber wenn man sich das gefallen lässt, nix unternimmt, sein leben bestimmen lässt, klein bei gibt...

DANN.... brauch man auch nicht jammern, sorry!

entweder IHR unternehmt was und lebt dort weiter so wie ihr es wollt oder ihr lasst es euch gefallen und macht die biege ;-)

ich würde bei JEDEM seiner geistigen abgründe die polizei holen, kameras installieren und sofort das diktiergerät enschalten wenn er euch belästigt und dann anzeigen, anzeigen anzeigen.

vielleicht wirds ihm dann auch zu stressig.

Top Diskussionen anzeigen