Gerade fix und fertig

Hallo!

Ich habe vor einer Stunde mal wieder einen Schrecken erlebt. Dank unserer Emma - sie ist unser Pechvogel.

Sie war mit ihrer Freundin und ihrem Hund spazieren und kam vorhin heulend und dunkelrot beschmiert heim. Als sie mich sah, zog sie ihre Hose und Unterhose runter, auf der Unterhose war Blut und da hatte ich nur einen schrecklichen Gedanken im Kopf: Mein Kind wurde vergewaltigt #schock

Es war, als hätte man mir die Luft abgeschnitten. Bevor ich was sagen konnte, sah ich einen langen, tiefen Schnitt an einer Pobacke, fast in der Spalte. Da wurde mir schon total schwindlig.

Ich fragte sie nur leise, was los ist.
Sie ist auf einem Erdhaufen auf dem Hintern gerutscht und hat wohl irgendwo einen Glassplitter erwischt! Leute, was war ich erleichtert.

Aber der erste Gedanke, den ich hatte, ist für viele Eltern irgendwann Wirklichkeit und das beklemmende Gefühl werde ich nicht mehr los. Man ist zu Hause, die Kinder trudeln langsam einer nach dem anderen ein und dann kommt eben einer blutverschmiert und das Familienglück ist erschüttert. Manchmal für immer.

Darf man sich über so viel Glück freuen? Meinem Kind ist nichts Schreckliches passiert - nur das war noch in meinem Kopf. Jetzt könnte ich mich ob des Egoismus ohrfeigen, aber an die Erleichterung werde ich mich mein Leben lang erinnern!

Obwohl unser Pechvogel in der Notaufnahme hockt und sich in die Hose macht, vor Lauter Angst vor dem Nähen. Sie sagte, sie würde gerne die Zeit zurück drehen :-(

Ja, sie bekommt noch ein Gespräch wegen der kaputten Hose, wie kann man an so bescheuerte Idee kommen? Das wäre nicht die erste, die sie auf diese Art aufreisst.

Sorry fürs Zulabern... Bis jetzt habe ich die restlichen Kinder beruhigt (hier war ein kollektives Gebrüll ausgebrochen, Emma tat allen leid), jetzt kann ich mich selbst noch beruhigen. Mein Mann ist mit ihr im KH. Man kennt uns dort schon, da wir mit Emma regelmäßig dorthin müssen #schwitz

Danke fürs Lesen und Gruß

Miss Bennett

1

Hab ich das jetzt richtig verstanden, du bist grade mit der Kleinen im KH?
Wie kannst du denn dann hier einen Beitrag eröffnen?
Oder gibts da einen PC-Raum oder sowas?#kratz

Aber zum Thema:

Ich kann deinen Schreck gut verstehen.
Mir wäre auch die Spucke weg geblieben!!!
Gott sei dank ist deiner kleinen nichts schlimmeres passiert!

Gruß Bk

3

Sie schreibt doch dass ihr Mann mit dem Mädel im KH ist.

14

typische Antwort für dich#klatsch

Wer lesen kann......

weiteren Kommentar laden
2

es ist doch nicht egoistisch, wenn du froh bist, dass nicht mehr passiert ist!!!!

ich kann dich da schon verstehen, wenn einem SOLCHE gedanken durch den kopf gehen!!!

morgen lacht ihr drüber!!!!

mein knirps hat sich letztes jahr arg verbrüht, intensiv, 2 wochen stationär und dann kam 3 tage vor der entlassung ein baby, dem eine kochendheisse wärmflasche über die beinchen gekippt wurde (aus versehen, der stöpsel hatte sich gelöst....) und der hat wohl sein leben lang völlig vernarbte beine, die mehrmals operiert werden müssen, damit die haut immer mitwachsen kann....

was sind da schon die zwei narben meines sohnes, die man mit nem t-shirt locker überdecken kann....

klar, wenn ich könnte, würde ich ihm dir narben wegzaubern, aber es ist nicht schlimm, wenn man für den geringeren schaden dankbar ist und diesen so hinnimmt!!!

kopf hoch, morgen lacht ihr drüber!!!!

vlg
schnegge

4

Oh man, so nen Schreck brauch man echt nicht! Ich finde es auch ganz und gar nicht egoistisch, man ist einfach nur soooo froh, dass einem schlimmeres erspart geblieben ist.

Ach ja: Keine Strafe wegen der Hose, bitte. Die Kleine sitzt im KH und muss sich nähen lassen. Glaub mir, das ist Strafe genug, OK? #herzlich

LG und gute Besserung

Dani

5

Bei uns in der Nähe ist letzten Winter ein Junge auf dem Hosenboden den Schlittenberg runter gerutscht und hat sich auf einer Glasscherbe den Oberschenkel so aufgeschlitzt dass er noch an Ort und Stelle gestorben ist....

Wir kennen diesen Berg und fahren im Winter oft und gerne mit dem Schlitten runter. Als ich das gelesen hab damals in der Zeitung hab ich nur gedacht: Gott sei dank haben wir immer nen Schlitten...

Klar der Gedanke aber lässt mich einfach nicht mehr los. Der Gedanke, dass irgendwann mal was ist.

Ich hab auch eine Emma :-)

lg

10

Hallo,

ich hab es damals auch in der Zeitung gelesen, vom Rodelberg und dem 11-jährigen Jungen. Wohne selbst nicht so weit von Plattling weg.

Eine zerbrochene Bierflasche, die wieder einfach so in der Natur entsorgt wurde, war für den Tod des Jungen verantwortlich. Leider wird es solche Unfälle noch öfters geben, solange die Leute nicht endlich mal lernen, wie man ordentlich Müll und vor allem Glas entsorgt.

Aber der Junge verstarb nicht schon an Ort und Stelle, sondern ein Stunde später im Krankenhaus. An der Unfallstelle verlor er soviel Blut, dass er erst einmal das Bewusstsein verlor und durch den hohen Blutverlust jede Hilfe zu spät kam.

Liebe Grüße,
Steffi

15

Hallo dodo!

Das erzählte mir ein Vater heute, als er von Emma hörte. Das was meinem Kind und dem armen Jungen passierte ist auch der Grund, warum ich mir nicht zu schade bin, Glasspliter, Flaschen, Dosen und ähnliches zu entsorgen, egal wo ich sie finde. Auch wenn man mich manchmal ganz blöd anglotzt ;-)

Danke und LG, Miss Bennett

6

ja, keine strafe für die hose. die hat schon genug schock erlitten!!!

mein doofer bruder war anfang des jahres mit ner alkoholvergiftung im KH auf intensiv gelegen.

meine mutter hat nachts über die übelsten strafen sinniert und im endeffekt hat sie ihn wortlos am nächsten morgen in den arm genommen.
warum?
es war strafe genug, dass er morgens irgendwo zwischen piepsenden geräten mit ner WINDEL und ansonsten nackt aufgewacht ist und nix anzuziehen hatte, weil die rettungsleute in der nacht ihn nur noch die vollgek**** klamotten runtergeschnitten haben und ihn nackt mitgenommen haben!

was meinst, was das für ein peinliches szenario für deine tochter ist, wenn sie in der notaufnahme ihren nackten hintern dem doc entgegen strecken muss und der ihr die pobacke wieder flickt!!!!!!

lg

12

Ich hab mal von einem KH gehört, wo sie die Komasauf-Kids absichtlich in Bärchennachthemden von der Kinderstation stecken (meeeeeeegapeinich für Teenies!) und auch sonst den KH-Aufenthalt so uncool wie möglich gestalten ...

16

Da waren 2 Krankenschwestern und eine Ärztin, keine Männer #schwitz
Mein Mann staunte darüber, dass sie Emma erklärten, wenn sie später einen Stringtanga tragen sollte, wird man nichts sehen. Da hätte ich ihn gerne gesehen gehabt #huepf Alleine unter Frauen und dann noch mit so einem Thema!

Ich habe schon jemand anderem geschrieben, dass das mit der Bestrafung eine Art Anker für mich war. Lieber rege ich mich über die kaputte Hose auf, als an den Aufenthalt im KH zu denken. Es gibt keine Hose der Welt, die mir so wichtig gewesen wäre wie mein Kind.

LG Miss Bennett

weitere Kommentare laden
7

Keine Strafe wegen der Hose, sie ist doch nur einen Hang runter gerutscht.
Eine Wunde am Po ist schlimm genug.
L.G.

8

Hi!

Nein, Du bist nicht egoistisch! Dein Verhalten, Deine Gefühle, Deine Gedanken sind völlig ok und normal.

Meine Tochter wurde mit 3 Monaten 2x operiert. Die 2. OP war etwas heftiger und mit mit einer Woche stationärem Aufenthalt. Ich bin durch die Hölle gegangen... Aber durch das was ich während des KH-Aufenthaltes gesehen habe, fiel es mir viel leichter mit unserer Situation umzugehen. Ich habe erkannt, was ich für ein Glück habe. Deshalb war ich stärker. Denn unsere Probleme, waren auf einmal ganz klein.

Wie ein tiefer Schnitt in der Pobacke! Freu Dich an dem, was Du hast, denn Du kannst nichts für das Unglück anderer. Wenn man sich da zu sehr reinsteigert, frisst es einen auf. Mitgefühl ist ok, aber that's it.

Verena

9

Guten Morgen!

Ich bestrafe sie nicht wegen der blöden Hose, das war nur so ein Gedanke, der mich so bisschen wach hielt. Quatsch, die Hose ist mir völlig wurscht. Man schimpft so vor sich hin und nimmt das Kind dann einfach in den Arm. Fertig.

Meine kleine Abenteuerin hat nun 6 Stiche am Popo und hat das alles ganz tapfer überstanden. Hat auch nicht geweint oder geschrieen, was sie ganz gerne und besonders laut kann, um die Kleinen im Warteraum nicht zu erschrecken.

Ich habe sie gestern noch mit einem Lapen gewaschen, da sie sich vor dem Unfall noch mit Kirschen verschmiert hat. Sah auf den ersten Blick wie Blut aus, nur dunkler. Sie hat es genossen - Papa da, Mama hier, Schwester ruft an (übernachtet bei der Freundin) und für heute haben sich schon viele kleine Besucher angekündigt. Muss jetzt jede Menge Muffins backen.

Vielen Dank für Eure Beiträge. Und auch wenn es irgendwie sinnlos war, was in meinem Kopf herumspukte, scheint es normal zu sein und viele kennen es.

Ach, unsere Emma bekam heißes Friteusenfett ab (bekam dann künstliche Haut verpflanzt), usere Emma flog mehrmals so auf ihren Dickschädel, dass sie ins KH zu Beobachtung musste, unsere Emma ist wegen aller möglichen Prellungen Dauergast in der Notaufnahme in der Kinderklinik... und noch hunderte von "Kleinigkeiten".

Bei ihr müsste ich eigentlich schon abgehärtet sein, aber komischerweise bin ich bei ihren Verletzungen viel empfindlicher.

Ich wünsche Euch Lieben einen schönen Tag.

LG Miss Bennett

11

Lass dich mal #liebdrueck

Es kann immer was passieren - mal geht es "gut" aus und mal nicht #schmoll

Der Sohn ( 9 Jahre) der Klassenlehrerin meiner Schwester ist dieses Ostern im Sandkasten erstickt #schock
Loch gebuddelt - reingestolpert - der Sandberg hinterhergerutscht... und das alles innerhalb 2 Minuten #gruebel

Und jetzt?!? Sollen wir jeden Sandkasten meiden?
es gibt wirklich tragische Unfälle... leider...
aber so blöd es auch klingt - das Leben mit all seinen Gefahren geht weiter #hicks

13

hallo,

ich denke mal nicht, dass du dich wegen deinem *egoismus* ohrfeigen musst.
jede mutter wäre froh, wenn sich nach einer schrecksekunde rausstellt, dass doch alles ganz harmlos und dem kind nichts schlimmeres passiert ist.

lieber eine genähte körperliche wunde (auch wenn das für deine tochter im moment wohl kein trost ist) und eine kaputte hose, als eine schwerwiegende körperliche und vor allem bleibende seelische verletzung.

gute besserung für deinen pechvogel.

susi (danke noch für deine pn, bin leider nicht zum antworten gekommen bisher)

Top Diskussionen anzeigen