Habe eine religiöse Frage

Huhu,

kann mir jemand sagen, ob eine "evangelisch-freikirchliche Gemeinde" in die Richtung einer Sekte geht, also sektenähnliche Strukturen aufweist?

LG und #danke
Silberknopf

1

Kommt auf die einzelne Gemeinde an!

"Freikirchlich" heißt erst mal nur "nicht Teil der Landeskirche". Das kann total harmlos sein oder eben auch nicht.

Kriterien sind z.B: Wie wird mit Außenstehenden und ehemaligen Mitgliedern umgegangen? Werden auch andere Konfessionen und Meinungen toleriert (Ökumene), oder sieht sich die Gemeinde als "die einzig wahren Christen" an und alle anderen gelten als verdammt? Wird den Mitgliedern der Kontakt zu ehemaligen Mitgliedern untersagt? Wie weit mischt sich die Gruppe ins Privatleben ein?

Meine Schwiegermutter ist in einer "evangelisch-freikirchlichen" Gemeinde (Baptisten), die NICHT sektenartig ist - klar sind da ein paar Punkte anders als in der Landeskirche, aber das ist ja nicht gleich falsch. Wir werden unsere Tochter jedenfalls dort in den Kindergarten schicken, obwohl wir selber in der Landeskirche sind.

2

Vielen Dank für deine Antwort. Habe gerade nochmal nachgeschaut. Die Gemeinde, die ich meine, zählt sich auch zu den Baptisten. Also müsste diese Gemeinde ja in etwa der Gemeinde deiner Mutter entsprechen und somit keine sektenartigen Züge haben. Oder gibt es bei den Baptisten noch weitere Unterteilungen?

3

Die Baptistengemeinden sind unabhängig voneinander, haben nur einen Dachverband. Die können schon recht unterschiedlich drauf sein, "Baptisten" heißt letztlich nur, daß sie keine Säuglings- sondern Erwachsenentaufe praktizieren.

Ich würde da wirklich nicht nach dem Namen gehen, sondern danach, wie die Gruppe mit ihren Mitgliedern umgeht.

Gibt es denn bestimmte Punkte, die Dir Sorgen machen oder besonders aufgefallen sind bei der Gemeide, die Du meinst?

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

ich bin in einer freien evangelischen Gemeinde.

Nein im allgemeinen sind die nicht sektenähnlich, ganz im Gegenteil.
Sie gehören einfach nicht den Landeskirchen an!

Aber es mag da negative Ausnahmen geben.

liebe Grüße

Andrea

5

Guten Abend,

für mich gibt es da keine Unterschiede....ich finde die haben alle eine sektenähnliche Struktur. Ob Kirche, Gemeinden oder sonstige Vereine.

Es hat bestimmte Gründe warum ich so radikal denke...die hier aufzuschreiben ist fasst nicht möglich.

lg
Sabrina

6

Ich kenne Deine Erfahrungen natürlich nicht, aber ich denke, es hilft der Ausgangsposterin nicht weiter, alles über einen Kamm zu scheren.

Um mal konkrete Beispiele zu nennen, ich bin in einer landeskirchlichen evangelischen Gemeinde im Gemeindekirchenrat, bin Patentante eines katholischen Neffen und schicke meine Tochter in einen baptistischen Kindergarten - also sehe ich meine eigene Gemeinde NICHT als perfekt oder gar als die einzig richtige an und akzeptiere Christen anderer Konfessionen genauso wie die Mitglieder meiner Gemeinde.

Ich kenne allerdings auch Aussteiger aus einer Gruppe, wo jeder, der nicht der Gruppe angehört, letztlich als "von Satan beeinflußt" gilt.

Da sehe ich doch einen deutlichen Unterschied, Du nicht?

9

Es ist meine Meinung die ich hier geschrieben habe....ich möchte keinen verunsichern...aber es wurde eine Frage gestellt die ich beantworten wollte.

Meine Mutter war letztes Jahr bei Freunden, die einer Pfingstgemeinde angehören...nachdem sie wieder zuhause war...ist die abgetickert#klatschals ob Gehirnwäsche betrieben wurde etc. für mich ist das ganze nicht ganz koscher. Ich war auch mal in so einer Freikirchlichen Gemeinde...bis zu einem gewissen Punkt war das alles auch noch ganz okay....aber als es dann losging -in Zungen zu reden-#schock#klatsch Das weist für mich sehr starken Sektencharakter da.

Ausserdem möchte ich mich nicht in irgendeine Richtung drängen lassen...ich habe meinen Glauben...den ich aber nicht in einer Gemeinde, Kirche etc. ausleben muss.

weitere Kommentare laden
11

Hi,
grundsätzlich ist bei Freikirchen etwas Vorsicht geboten. War in jungen Jahren im CVJM (Christlicher Verein Junger Menschen) aktiv und bin immer wieder Freikirchlern begegnet. Mein Erfahrung war, dass die sehr bibeltreu sind und dadurch in der Regel konservativer und traditioneller, zum Teil auch engstirniger und fanatischer als man es aus der "großen" evangelischen Kirchen kennt. Das kommt halt auch auf die einzelne Gemeinde an, wie extrem das ist. Aber extremer ist es immer. Die Freikirchler waren zum Teil selbst uns gläubigen und kirchenbewegten Jugendlichen zu hart drauf.

Willst du in so eine Gemeinde eintreten?

LG,
Susi


13

hallo,


kann mich da nur der Mehrheitsmeinung anschließen.

es KANN sein - muss aber nicht.

ich kenne eine Gemeinde, die durchaus sektenähnlich erscheint - wenn man eine Weile dabei ist.
Dann taucht auf einmal extrem konservatives Gedankengut auf, einige da zahlen 10% ihres Nettoeinkommens(!) und wissen gleichzeitig nicht, wie sie die nächste Miete bezahlen sollen...

21

ich bin auch bei der gemeinde, die du meinst.
klar kannst du den 1o %, aber du musst nicht.
wer will das kontrollieren?
gruss moni

23

"klar kannst du den 1o %, aber du musst nicht.
wer will das kontrollieren?"

Na, die Gemeinde? Die wissen doch, wer bezahlt?#kratz

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen