Schwiegermutter u. Mutter nerven

Hallo Urbianer,
ich bin total genervt. Mein Sohn wird Ende des Monats 4 Jahre alt und ist noch noch trocken. Nun meinen meine Schwiegermutter und meine Mutter mir andauernd irgenwelche schlauen Tipps geben zu müssen.

Meine Mutter sagt: "Du mußt ihn einfach ein paar Mal am Tag auf das Töpfchen setzen, dann wird das schon." Na toll, das kappt aber nicht. Entweder es ist zu früh (d. h. Blase noch nicht voll) oder zu spät (hat gerade in die Windel gemacht). Hat da so ein Ratgeber-Buch. Da steht drin, dass Kinder am Anfang nur Pipi machen können, wenn die Blase voll ist und es eine ungüstige Maßnahme ist sie mehrfach am Tag einfach so auf das Töpfchen zu setzen, weil sie nach Dranggefühl aufs Töpfchen gehen sollen.

Meine Schweigermutter meint: "Du mußt ihm einfach keine Windel mehr anziehen. Wenn es ihm die Beine runter läuft, dann wird er es schon merken." Das hab ich doch auch schon ausprobiert, aber mein Sohn sagt nicht Bescheid, wann er muß, sondern macht einfach in die Hose. Ich habe den Eindruck mein Sohn merkt noch nicht wann muß. Vielleicht hat er eine Wahrnehmungsstörung. Nächste Woche haben wir die U8, da werde ich die Kinderärztin mal zu dem Thema ansprechen.

Was würdet ihr mir raten, wie soll ich mit diesen nervigen Sprüchen von meiner Schwiegermutter / Mutter umgehen? Die nerven echt total.

LG Stern

1

< Was würdet ihr mir raten, wie soll ich mit diesen nervigen Sprüchen von meiner Schwiegermutter / Mutter umgehen? Die nerven echt total. >

Entweder mal kräftig auf'n Tisch hauen oder ignorieren!

lg glu

2

Ich bin schlicht entsetzt! Du bist ein extrem krasses Beispiel mütterlicher Ignoranz:

Ein 4-jähriges Kind sollte bereits seit 1,5 - 2 Jahren sauber sein! Das ist mehr, als einfach nur "spät" dran...

Das kann ein Symthom einer Hirnreifestörung oder einer geistigen Behinderung sein! Warst Du beim Neurologen und hast das untersuchen lassen? Wohl eher nicht!

Ist das Kind gesund, und einfach nur "faul" die Toilette zu benutzen ( gibt es häufiger als man denkt ) hilft es tatsächlich die Windeln wegzulassen, so das die Sosse an den Beinen herunterläuft.

Zitat
"Da steht drin, dass Kinder am Anfang nur Pipi machen können, wenn die Blase voll ist und es eine ungüstige Maßnahme ist sie mehrfach am Tag einfach so auf das Töpfchen zu setzen, weil sie nach Dranggefühl aufs Töpfchen gehen sollen."

Das ist soweit richtig, mit der Einschränkung, das dies für Kinder zwischen den 12. - 18. Lebensmonat gilt. Sofern diese Kinder eine altersgerchte Hirnreifung haben

Und wie ist das für Deinen Sohn im Kindergarten?? Ein 4-jähriger muß doch übelst gehänselt werden, weil er noch Windeln trägt. Dem setzt Du Deinem Kind aus - aber an den Oma`s - die sich sehr berechtigte Sorgen machen - meckerst Du rum #kratz

Sehr seltsame Prioritäten , die Du hast.

die Gummiente

5

Hi Rubberdruck! :-[
Solche Einstellung wie Sie zum Sauber sein hast, ist echt die schlechtiste.
Zitat: ......so das die Sosse an den Beinen herunterläuft.
Schon dieser Satz ist echt sch...ße.#klatsch
Sollen die Kinder dann den ganzen Tag nass bleiben, sich eine Blasenentzündung holen und wund werden!?! Sowas wird dann nämlich passieren. Wir haben noch kein Sommer und selbst dann.
Es ist pädagogisch und Psychatrisch festgelegt worden dass ein Kleinkind spätistens mit 5 JAHREN TROCKEN SEIN SOLLTE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Selbst mein Kinderarzt sagt, wir sollen noch etwas Gedult haben und meinte, dass sie spätistens mit 5 trocken sein sollte und es hat NICHTS mit einem kranken Gehirn zu tun.

Meine Zwíllinge sind auch kurz vorm 4ten Geb. und noch nicht trocken, na und??? Es ist dann halt so! Finde ich auch nicht schön, aber es liegt in den Händen der Kinder, WANN sie am besten trocken werden!!!
Klar habe ich meine auch OHNE laufen lassen, aber sie waren nicht einmal auf dem Topf oder auf Klo. Sie müßen das Körpergefühl dafür erst bekommen. Mein Kindergarten trainiert genau wie ich auch das auf klo gehen undd es kann noch etwas dauern. Wen man Kinder zum Saubermachen zwingt, lernt das kind nicht wann es auf Klo muß!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
MFG KUSCHEL

8

Sollen die Kinder dann den ganzen Tag nass bleiben, sich eine Blasenentzündung holen und wund werden!?! Sowas wird dann nämlich passieren. Wir haben noch kein Sommer und selbst dann.


Wir hatten aber schon letztes Jahr Sommer - bedenke das Kind ist 4!!!!

Es ist pädagogisch und Psychatrisch festgelegt worden dass ein Kleinkind spätistens mit 5 JAHREN TROCKEN SEIN SOLLTE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Dafür hääte ich gerne mal einen Link - ist nämlich kompletter Blödsinn. Gesunde Kinder werden zwischen dem 1 bis höchstens 3. Lebensjahr sauber . Bei allem anderen liegt ein oranischer oder psychischer Defekt vor, der behandelt werden muß.

Und wenn dein Kinderarzt solchen Quark von sich gibt - was ich nicht wirklich glauben kann - dann gehört einem solchen Quacksalber die Approbation entzogen!

M.

weitere Kommentare laden
3

Klar, ich kann verstehen, dass es dich nervt - RECHT haben die beiden trotzdem!

Es ist definitiv NICHT in Ordnung, wenn ein Kind mit 4 Jahren nicht trocken ist.

Entweder ist organisch oder psychisch (wie schon beschreiben vorher) nicht in Ordnung. ODER du hängst dich einfach nicht genug dahinter und lässt die Dinge schleifen.

Egal, beides ist schlimm. Die Idee, deinen Sohn mal ohne Windel laufen zu lassen und sich "in die Hose machen" zu lassen, finde ich gut, habe ich bei meinem Sohn damals auch gemacht.

Natürlich nur, wenn's warm ist draußen, damit er keine Blasenentzündung kriegt.

UND ich würde das Problem mit der Kinderärztin besprechen. Allerdings ohne die Ergänzung "Mutter und Schwiemu" nerven. Die versuchen bloß, dich für das Thema endlich zu sensibilisieren!

Viel Erfolg und BLEIB DRAN!

Nicci

4

Also ich finde es unmöglich und unter aller Sau das hier eine Posterin schreibt dein Sohn könne behindert sein nur weil er mit 4 noch nicht sauber ist und du das mal untersuchen lassen solltest. Sorry aber bei sowas frag ich mich echt..... mehr sag ich dazu nicht.
Mein Sohn da stand auch aus verschiedenen Gründen eine Wahrnehmungsstörung zur Debatte die erst Mal auf Eis gelegt wurde. Er ist mit 4 Jahren auch noch nicht sauber, ist entwicklungsverzögert ( nicht behindert für alle Knalltüten hier). Wir haben jetzt bei den letzten warmen Tagen einfach angefangen mehr zu üben. Im letzten Sommer muss ich ehrlich sagen wollten wir schon aber vieles ging unter und vielleicht wars auch Bequemlichkeit. Jedenfalls machen wir es seit einiger Zeit so das wir ihn zuerst halbstündlich aufs Klo setzten und inzwischen sind wir bei ner guten Stunde. Ein Stück weiter sind wir also schon und er macht gut mit. In dem Fall war es wohl, wir die zweite Posterin schrieb etwas Faulheit bei unserem Sohn und wir hätten eben auch letztes Jahr schon was tun sollen. Streß sollte man aber auch nciht machen weil bei Druck gar nichts richtig klappt. Jungs sind bekanntlicherweise auch später dran, und Kinder die vom Kopf her noch nicht so weit sind und aus Körperlichen Gründen könnten es auch noch gar nicht. Ich würde bei der U8 auf jeden Fall mal die Blase schallen und checken lassen und es sonst ganz locker angehen. Klar wenn ihm mal die Soße runterläuft sagt er nichts aber wenn es öfters ist und es unangenehm wird, wird ers schon spüren. Da bin ich sicher. Aber wie gesagt bei unserem Sohn wars auch nicht anders. Wir fingen aber ohne Druck jetzt an und haben schon Fortschritte. Wenn du magst schreib mich gerne über PN an. Nur mach dem Kleinen Kerl höchstens liebevollen Dampf aber keinen Druck.
Ela

7

Keine Posterin hat geschrieben, das das Kind behindert ist, sondern nur das die Möglicheit dafür besteht. Und das ist nunmal faktisch möglich!

Du selbst schreibst doch, das Dein Kind entwicklungsverzögert ist.

Also nimmst Du doch sicher Therapien in Anspruch um die Entwicklungsverzögerung aufzuholen , oder?

Die TE sieht die Probleme und unternimmt rein gar nix, als nur an den Menschen herumzunörgeln, denen die Entwicklung des Kind nicht so scheißegal ist, wie der eigenen Mutter.

M.

21

Na ja besonders freundlich war der Ton der ersten Antworterin nicht find ich trotzdem. Aber gut is halt so.
Mein Sohn ist so gesehen zwar nicht beim Therapeuten, aber wird im September in einen Förderkindergarten wechseln, und geht jetzt auch noch zur Logopädie ( schon seit einigen Wochen) was etwas bringt. Denn er hatte schlecht gehört und seitdem holt er auch in Sachen Verständnis deutlich besser auf.
Ich selbst muss sagen ich hatte nicht den Eindruck das sie nichts tun will oder würde sondern nur das sie sich über den Ton der SChwiegis mokiert oder eben den der Mutter.
Ela

weitere Kommentare laden
6

Meine Schwiegermutter hat sich damals immer gebrüstet, daß ihre Söhne BEIDE mit 18 Monaten trocken waren.
Na gut, muß man nicht so hinhören, aber an Deiner Stelle würde ich mir schon Gedanken machen und von daher kann ich Deine Mutter und SM schon verstehen.
Meine Tochter war mit etwas über 3 Jahren auch schon spät dran, aber dafür hat die Phase "trocken zu werden" dann auch nur ca. 4 Tage gedauert.
Ich habe sie regelmäßig (ca. alle 30-45 Min.) auf die Toilette gesetzt, klappte wunderbar. Irgendwann hat sie dann Bescheid gesagt.
Wenn alles nichts hilft, wie Du schreibst, solltest Du organische und psychische Ursachen abklären lassen.

9


Hallo Stern!

Oh Wow...
Hier herrscht ja ein Tonfall auf eine Frage-da muss ich mich schwer wundern... #kratz

Es gibt sehr viele Kinder, die in dem Alter nicht trocken sind-und zwar viel mehr als man denkt, weil viele Eltern es eben NICHT zugeben!! Ich habe selbst auch einen Sohn der davon betroffen ist, und wenn ich das erwähne, erfahre ich plötzlich dass es ganz vielen Anderen auch so geht-gerade bei Jungs.
Wir waren bei vielen Spezialisten in der Kinderklinik und nein, Kinder müssen nicht mit 2 Jahren trocken sein-bei manchen dauert es einfach länger.

Da ist viel Geduld gefragt, kein Druck und immer wieder Ermutigungen. Wenn Du zum Kinderarzt gehst-was Du ja machst-dann sprich Deinen Kinderarzt mal darauf an Dich an einen Spezialisten zu überweisen. Dort kann man dann zB durch einen Ultraschall testen wie es mit der Blasenkapazität steht. Oder ob zB ein bestimmtes Hormon nicht gebildet wird das die Nierenfunktion steuert. Das ist nichts schlimmes. Aber ihr habt Klarheit und Du eine ganz andere Position gegen die gut gemeinten Ratschläge zu kontern...

Natürlich sind Großeltern besorgt, aber die tollen Ratschläge hat man meist selbst schon ausprobiert und helfen nicht. Und je mehr man ausprobiert, und es nicht klappt, desto größer wird der Druck. Also-hör auf Dich selbst und auf Deinen Sohn. Lasst ausschließen dass es etwas organisches ist und seht dann weiter.

Alles Gute für Euch!
Neddie

10

Großmütter nerven grundsätzlich
das beste was meine Mutter gebracht hat als sie sich über ihre Schwiegermutter aufregte die sich permanent in die Erziehung mischte
ja die liebe Generationsfrage
mach ihnen klar das Euch mit klugen Sprüchen auch nicht geholfen ist
ah und niemals die Laune verderben lasse
ich hab dafür allerdings fast 8 Jahre gebraucht bis ich über den Dingen stehen konnte
Gruß Manja

13

HUHU

wenn er die Windel aus hat sagt er auch nicht Bescheid wenn Du fragst ob er muss?

Ich meine er ist 4 Jahre alt, Kinder in dem Alter sind doch durchaus schon in der Lage auch Sachen erklärt zu bekommen.

Druck finde ich auch den falschen Weg aber man kann doch ruhig versuchen mal mit dem Kind zu reden wo genau das Problem ist. Ob er vor irgendwas Angst hat, ob er es einfach nicht merkt usw.-

In Deiner VK ist auch nicht zu erkennen ob er evtl. noch ein jüngeres Geschwisterchen hat ... vielleicht hat er Angst die Windel aufzugeben weil ihm dadurch etwas von Eurer Aufmerksamkeit verloren geht?

Beim Arzt nachfragen finde ich auf jeden Fall eine gute Idee, vielleicht ist es ja auch tatsächlich etwas organisches ;-)

Und zu den (Schwieger)Müttern sagst Du einfach ganz ruhig und entspannt, dass ihr dabei seid das Thema anzugehen und ihr die Hilfe und Tipps zwar schätzt aber in Zukunft lieber darauf verzichten mögt, weil Ihr Euren eigenen Weg findet damit umzugehen.

Ist doch gar nicht schlimm alles #liebdrueck aber dass sich da irgendwo Druck aufbaut kann ich auch verstehen, lass das Kind das nicht merken, je entspannter und ruhiger Ihr das angeht desto eher wird er freiwillig darauf verzichten. Vielleicht macht es ihm auch Angst dass er SOLL ;-)

Und lass Dich hier nicht ärgern, jedes Kind ist anders. Ich kenne einen (damals kleinen) Jungen der im Grundschulalter nachts immernoch gebettnässt hat und der ist heute erwachsen, völlig normal und studiert ;-) Nachts ins Bett macht er meiner Meinung nach auch nicht mehr #schein

#liebdrueck

GLG

31

Wenn er keine Windel anhat und ich ihn frage ob er mal muß, sagt er immer: "Nein, ich muß nicht."

Nein, er hat keine Geschwister.

16

Mein Tochter ist auch 4 und geht seid dem sie 2 ist auf Klo.

Also da kann ich deine Mutter aber verstehen, wann soll er es den können? du kannstihn doch nicht mit 4 Noch in die Windel machen lassen.

LG

Top Diskussionen anzeigen