Unsere Familie geht langsam kaputt!

Hallo ihr Lieben!

Hoffe ihr könnt mir helfen #schmoll Meine Eltern haben sich vor ca. 4 Jahren sich getrennt. Ich habe 2 Schwestern und einen Bruder. Bin die Jüngste ;-) Mit meiner ältesten Schwester habe ich letzte Zeit überhaupt kein Kontakt mehr. Als mein Mann und ich geheiratet haben, hat sie uns gar nicht geholfen bei den Vorbereitungen. Sie hat mir einfach den schönsten Tag nicht gegönnt! Ich habe ihr einfach verziehen, obwohl sie sich nicht entschuldigt hat. Dann kam meine kleine süsse Tochter auf die Welt, sie kam gezwungener Weise (überredet von meiner 2. Schwester) zu mir ins Krankenhaus. Als wir im Oktober 2008 Taufe feierten, ging sie während der Feier schön mit ihren Freund einkaufen, meckerte über die Feier und lästerte noch dazu hinter meinen Rücken #schock Das schlimmste ist, dass meine Mutter und mein Schwesterherz zu ihr halten und ich bin die Böse, die alles so ernst nimmt. Mein Bruder und ich halten uns von denen fern. Aber es tut trotzdem so weh, dass die Familie so kaputt ist. Wollte fragen, wie ihr in so einer Sitation verhalten würdet????

Sorry fürs #bla, musste mal alles raus!

LG Anna #blume

1

Hallo Anna,

du hast alles getan und bist trotzdem weg geschubst worden.
Warum gehst du immer wieder auf deine Schwester zu, obwohl sie den Kontakt gar nicht wünscht?

Melde dich doch eine Weile mal nicht bei ihr, wenn sie dich vermisst, wird sie sich schon melden.

Glaub mir, ich bin auch ein Familienmensch und versuche alles. Aber irgendwann ist Schluss.

lg bambolina

2

Hallo Anna,

meine Vorposterin hat auch meine Ansicht schon super formuliert!

Ich bin auch ein Typ, der den Menschen, gerade auch der eigenen Familie #augen, ewig hinterhersteigt, ständig klein beigibt, Gespräche sucht, sich entschuldigt, verzeiht, aus plötzlicher guter Laune heraus doch wieder anruft und sich meldet, einlädt... #bla #klatsch

Es bringt aber einfach nichts und man sollte dafür irgendwann auch einfach zuviel Stolz haben.
Gerade in Deinem Fall mit der Schwester sieht es doch sehr nach Neid und Mißgunst aus! Es ist immer wieder erstaunlich, was einem mißgönnt werden kann, aber manche Leute finden immer einen Punkt.
Naja, Du weißt ja, Mitleid gibt´s umsonst, Neid muss man sich erarbeiten! Besser so als anders, oder ;-)?

Das Pflichtprogramm wie Geburtstagsanruf, Urlaubskarte, evtl. Weihnachtsfeier, ist in meinen Augen gerade O.K. und sollte auch sein, aber wenn von der anderen Seite denn gar nichts kommt, solltest Du Dich auch nicht weiter zum Affen machen #gruebel.
Wenn sich Deine Schwester mit Dir abgeben will, wird sie sich sicher melden! Falls sie etwas brauchen sollte, kannst Du auch für sie da sein, klar.

Aber weiter hinterherlaufen? Nein nein, davon wirst Du auch nicht glücklicher und, versucht hast Du schon viel!
Die Leute haben ihr Leben doch größenteils immer selbst in der Hand; wenn Deine Schwester Dir nichts gönnt, vielleicht weil sie selbst unglücklich ist, kannst Du doch trotzdem nichts dafür! Du musst ihr ja nicht jeden Tag erzählen, wie glücklich Du selbst bist, aber ein wenig gute Miene innerhalb der eigenen Familie, das sollte sie doch noch schaffen!

Gerade Tage wie die Hochzeit oder die Taufe sind sehr wichtig! Wenn Du enttäuscht bist, ist es so, und das ist auch Dein gutes Recht! Setze Dich durch, manchmal ist ein Streit seine Sache auch wert!

Die Böse bist Du sowieso sicher auch weiterhin... :-p

3

Hallo,

ich habe den Kontakt zu meinen Eltern abgebrochen, wegen ihrem Verhalten. Es tut weh, aber ist besser, weil man sich nicht mehr so viel ärgern lassen muss.;-)

LG Mella

4

<Als mein Mann und ich geheiratet haben, hat sie uns gar nicht geholfen bei den Vorbereitungen. Sie hat mir einfach den schönsten Tag nicht gegönnt! Ich habe ihr einfach verziehen, obwohl sie sich nicht entschuldigt hat.<

Über diese Sätze bin ich etwas verwundert. Aus welchem Grund muss eine Schwester bei den Hochzeitvorbereitungen helfen? Warum muss sich sich entschuldigen, wenn sie es nicht getan hat? Was gibt es da zu verzeihen?

Sorry, das verstehe ich nicht. Die Hochzeitsvorbereitungen sind doch Sache des Brautpaares und nicht der Angehörigen.#kratz Sicher gibt es Leute aus der Familie oder Freunde, die bei den Vorbereitungen helfen, aber das ist doch keine Pflicht!

5

Da hast du auch Recht, die Hochzeitsvorbereitungen haben wir auch selbst gemacht. Ich meinte eher bei z. B. die Halle dekorieren, Tische schmücken, Buffet aufbauen, usw. Für mich ist das selbstverständlich mit zu helfen! Das meine ich!

LG

6

Auch dafür ist das Brautpaar in erster Linie verantwortlich. Die Familie ist doch nicht zur Hilfe verpflichtet. Bei meiner Hochzeit damals haben die Gäste nichts helfen müssen. Wir haben alles selbst gemacht bzw. Leute für die anfallenden Arbeiten engagiert, die wir dann bezahlt haben.

Top Diskussionen anzeigen