Schwiemu...Ich plaaaaaatze!!!!!!!!!!!!!!

Hallo zusammen,

bin seit einem Jahr stille Leserin, aber gestern ist mir die Hutschnur bald geplatzt, dass ich es jetzt mal rauslassen muss (Sorry, dass es euch erwischt!):

Meine Tochter hat von Beginn an keinen rechten Draht zu meinen Schwiegereltern gefunden, obwohl ich oft hinfahre und so. Seit ihrer Geburt weint sie, wenn sie sie nur sieht, vor allem bei Oma. Ich habe eigentlich ein ganz gutes Verhältnis zu meinen Schwies (gut, seit unserer Hochzeit mag mich meine Schwiemu nicht mehr so, da ich ihr den Sohn "weggenommen" habe. Wir waren vor unserer Hochzeit 2006 schon 10 Jahre zusammen...!) Aber seit Martas Geburt rege ich mich echt oft darüber auf, wie sie mit meinem Kind umgeht.
Als Marta 3 Wochen alt war und ich sie hochnahm als sie weinte, sagte meine Schwiemu: "Du musst sie ruhig mal 10 Minuten weinen lassen, sonst ist sie bald total verzogen!" Klar, 10 Minuten weinen lassen bei einem 3 Wochen alten Baby...! #schock

So wie gestern hat sich Marta schon lange nicht mehr gewehrt. Schon als wir bei meinem Schwies reinkamen. Ich hatte sie auf dem Arm und sie hat sich ab dem Moment als sie meine Schwiemu sah PANISCH bei mir festgekrallt!!!

Mein Mann hört selbst Granaten nicht, die neben seinem Schrumpfhirn explodieren!!! Er reisst sie mir aus dem Arm mit den Worten: "Du willst doch bestimmt auch mal zur Oma!" Klar, total, da freut sie sich schon den ganzen Tag drauf, Du Ignorant!!! Er will partout, dass Marta einen so guten Draht zu seinen Eltern hat, wie zu meinen und merkt dabei nicht, das alles noch schlimmer wird!

Marta natürlich sofort ne Schippe gezogen und sich bei meinem Mann festgekrallt. Spätestens da hätte er es merken müssen und allen die Sache ersparen, aber nein, er drückt sie seiner Mutter, von der er diese Ignoranz ja zu haben scheint, in den Arm!!! (Ich überlegte derweil in Windeseile, welches Küchengerät sich wohl als Mordwerkzeug eignen könnte, fand aber leider so schnell nichts...!)

Marta natürlich sofort ihre Arme nach mir ausgestreckt und was sagt meine Schwiemu ganz schnippisch und beleidigt: "Ja, Du kannst ja zu Deiner Mama!" (Wobei das 'Deiner Mama' eher klang wie 'Deiner Mama, dieser verzogen Schlampe, die mir meinen Sohn weggenommen hat und mir jetzt auch noch mein Enkelkind verzieht!')

So, den Rest des Nachmittags wurden immer mal wieder Versuche gestartet Marta und meine Schwiemu auf einen Stuhl zu bringen (natürlich nicht von mir, wie sich von selbst versteht!), was jedes Mal kläglich scheiterte. Von dem Trubel an einem normalen Mittwochnachmittag mal abgesehen, wir waren mit meinen Schwies zum Kaffeetrinken verabredet und saßen zu ZEHNT am Tisch! Ich hab jetzt noch Kopfschmerzen! (Die müssen dann immer gleich sämtliche Nachbar einladen...!)

Zum Abschied dann die Krönung: Ich hatte Marta auf dem Arm, was sagt mein Mann: "Gibst Du der Oma mal ein Kussi?" Ich dachte natürlich zuerst, dass ich mich ja nur verhört haben konnte und versucht den trotzdem auftretenden Ekel runter zu schlucken. SO blöd konnte doch selbst mein Mann nicht sein, aber da wiederholte er den Satz nochmal! Meine Schwiemu riss Marta daraufhin ihren Nunni aus dem Mund und hielt ihr die Wange hin: "Ja, gib mir mal ein Kussi!" Marta vergrub ihr Gesicht in meiner Schulter und klammerte sich fest. Mein Mann nahm sie mir mal wieder aus dem Arm und dreht sie zu seiner Mutter hin, Marta versuchte verzweifelt ihr Gesicht weg zu drehen, da war es schon zu spät: Sie drückte ihr einen Kuss auf die Wange und ich musste wirklich mein Brechgefühl unterdrücken! Dieses rührte nicht etwa daher, dass meine Schwiemu eklig wäre, sondern daher, dass ich NICHTS DAGEGEN TUN KONNTE!!! Ich bin eine schlechte Mutter, nicht mal davor kann ich meine Tochter beschützen! Wie soll ich sie dann vor Kinderschändern, rücksichtslosen Autofahrern, Amokläufern oder anderen Gefahren bewahren.

Am liebsten hätte ich geschrien:
MERKT IHR NICHT, DASS IHR GERADE MEIN KIND VERGEWALTIGT???????????? SIE WILL ES NICHT!!!!!!!!!!!!!!!

Gesagt habe ich: "Wenn sie nicht will, dann lasst sie doch!" Und hab dafür schon Blicke von meinem Mann geerntet, die Bände sprachen! (Getreu dem Motto: Du willst nicht, dass meine Eltern einen guten Draht zu Marta haben!)

Nun, nach diesem Nachmittag kann ich nur sagen:
RICHTIG!!!!!!!!!!! ICH WILL ES NICHT!!!!!!!!!!!

Je länger ich drüber nachdenke, umso schlimmer finde ich es! Warum hab ich nicht mal mit der Faust auf den Tisch gehauen, scheiß auf den Familienfrieden! Nur aus Rücksicht auf meinen Mann und seine Familie habe ich nichts gesagt, damit ja keiner beleidigt ist, aber dabei müsste mir mein Kind doch über allem stehen, oder?

Das musste jetzt einfach alles mal raus, sonst wäre ich geplatzt!!! :-[

Sorry für die lange Mail, aber ich war kurz vorm Ersticken durch Wortstau!

Danke für's Zuhören!
LG,
bibbiboo

1

Hi,

ohwei ohwei, man kann es aber auch übertreiben...

aber ein schönes Pärchen

>>Mein Mann hört selbst Granaten nicht, die neben seinem Schrumpfhirn explodieren!!! <<


>> (Wobei das 'Deiner Mama' eher klang wie 'Deiner Mama, dieser verzogen Schlampe, die mir meinen Sohn weggenommen hat und mir jetzt auch noch mein Enkelkind verzieht!') <<

Dafür hörst du die Flöhe husten ;-)

Bist du dir wirklich sicher das dein Kind sich nicht deine Abneigung gegen die Schwiegereltern angeeignet hat???

Er hört sich für mich so an, als würde dein Kind merken das du mit den beiden nicht klar kommst und deshalb Angst vor ihnen hat, weil die Mama unterschwellig Groll gegen die Oma und den Opa hegt, das finde ich sehr schade.

Und bitte, ein Küsschen von der Oma ist noch lange keine Vergewaltigung. Lass das bitte niemanden in deiner Femilie hören, dass kann nämich schon als Verleumdung durchgehen.

Führ gerne deinen Krieg gegen die Großeltern, aber beeinflusse doch das Kind nicht dabei. Du kannst mir nicht erzählen dass du bis gestern unvoreingenommen gegen die beiden warst wenn du bei Aussagen wie ''Deine Mama'' solche Sachen raus hörst wie oben beschrieben




33

So kann nur jemand sprechen, der scheinbar keinerlei Probleme dieser Art hat und nicht weiß wie es ist,wenn man immer schief angeschaut oder kritisiert wird.

35

OH DOCH!! ES IST Vergewaltigung!! SIE wollte es nicht, also hat die Oma sie vergewaltigt.

weitere Kommentare laden
2

Laß Dir nix erzählen, vonwegen "Flöhe husten hören" und so nen Quatsch. Wenn Dein Muttergefühl Dir sagt, da läuft was falsch mit Deinem Kind, dann läuft da auch was falsch mit Deinem Kind. Also, beim nächsten Mal, setzt Du Dich einfach durch und läßt die Schwiegermutti einfach stehen. Wenn Deine Tochter nicht zu ihr will, dann darf sie auch nicht dazu gezwungen werden. UND: Kinder merken seeeehr genau, ob sie von jemandem wirklich gemocht werden, oder nicht bzw. auch wen sie selbst gern mögen. Dieses untrügliche Gefühl sollte man überhaupt nicht verbiegen oder unterdrücken.
Und was ist das denn mit Deinem Mann? Ist er in der Lage, geistig zu folgen, wenn Du mit ihm darüber redest? Klingt nämlich nicht so.;-)

3

Also ganz ehrlich deinem dämlichen Mann würde ich mal den Kopf waschen. Dadurch das er seine Tochter nämlich zwingt wird er die Abneigung noch größer werden lassen zu seiner Mutter. Du weißt das sicherlich nur er scheint nicht der hellste zu sein. Sorry was ich aber nicht verstehen kann setz dich doch bitte durch. Du sieht das Kind will nicht, aber läßt es dir wegnehmen und gehst auch immer wieder hin.
Ela

4

Ich verstehe dich auch!

Meine Schwiegereltern haben sich nach der Geburt des Großen ähnlich aufgeführt. Wann immer wir zu ihnen gefahren sind haben sie ihn sofort aus meinem Arm gerissen.
Wenn er geweint und nach mir gereicht hat sind sie aus dem Zimmer gegangen mit den Worten: Du willst ja gar nicht zu deiner Mama. :-[

Ich denke es ist zu verstehen, dass die Großeltern sich um das Kind bemühen wollen und einer Generation entstammen, in der kindlicher Widerstand einfach nicht so ernst genommen wurde.

ICH bin dann tatsächlich mal geplatzt und habe mir für mein Kind etwas mehr Respekt ausgebeten! Dabei habe ich ganz deutlich gesagt, dass sie ihn bitte in Ruhe lassen sollen, bis er sich kurz eingewöhnt hat.

Mittlerweile funktioniert das sehr viel besser (nach heftigem Knatsch mit meiner Schwiegermutter) und meine Kinder sind gerne bei ihren Großeltern, sobald sie sich selbständig von mir gelöst haben!

Viel Glück
Kyrilla

5

Ich versteh Deine Überschrift nicht, das Problem scheint ja wohl eher Dein Mann zu sein!

Versuch es mal mit Reden statt hier Deinen Mann zu beleidigen!

lg glu

6

Danke für Eure Antworten! Hat echt gut getan mal drüber zu schreiben.

Bis zur Hochzeit war das Verhältnis zu meinen Schwiegereltern wirklich ungetrübt, aber seitdem ist v. a. Schwiemu echt schwierig.

Mein Mann ist eigentlich wirklich ein lieber Kerl, nur manchmal sieht er die Dinge wie seine Eltern sie sehen, nämlich: Kinder können alles ab, das müssen die Eltern nur wollen, Kinder haben noch keine eigene Meinung und so. Im Großen und Ganzen vertraut er auf meine Intuition Marta betreffend, nur manchmal will er es lieber seinen Eltern recht machen. So wie gestern.

Aber Ihr habt mich echt darin bestärkt, mich das nächste Mal höflich aber bestimmt durch zu setzen. Es ist wirklich nicht mein schlechtes Verhältnis zu den Schwies, sondern wirklich die Tatsache, dass ich Marta so reagieren sehe.

Vielen Dank nochmal!

LG,
bibbiboo

7

Hallo

Dein Gefühl ist da schon ganz richtig.

Und sei unbesorgt, nur weil sich Mama nicht mit Schwiemu versteht hat das noch lange keinen Einfluss auf die Enkel, das kann ich dir aus Erfahrung sagen.

lg trawni

8

"Es ist wirklich nicht mein schlechtes Verhältnis zu den Schwies, sondern wirklich die Tatsache, dass ich Marta so reagieren sehe. "

Ich bin der meinung, dass kein kind sich der liebevollen zuwendung seiner großeltern entzieht, wenn es nicht von seinen eltern (allen voran die schwiegertochter, sorry) in diese richtung geführt wird.

"manchmal will er es lieber seinen Eltern recht machen"

Nunja, deine schwiegermutter ist die frau, der er als erstes unglaublich nahe war. Die ihm den hintern abgewischt hat, ihn in den schlaf gesungen und ihm stullen geschmiert hat - ich persönlich finde es immer extrem grauenhaft, wenn ich von schwiegertöchtern lese, die einen derartigen machtkampf ausfechten müssen, und, sind wir mal ehrlich, um nichts anderes geht es hier. Da kann man "aba das ame kind, es WILL doch nicht" rufen, wie man lustig ist.

Mensch, das sind leute, die LIEBEN ihren sohn. Und sie LIEBEN ihr enkelkind. Und da reicht die angeheiratete schwiegertochter nun einmal nicht heran. Ist das nun soo schlimm? Vielleicht wirst du eines tages in der selben position sein. Überleg mal, wie du dich fühlen würdest, würde dein schwiegerkind sich so verhalten...

Keiner wird glücklich, wenn man sein kind dazu bringt, die großeltern väterlicherseits zu hassen. Wirklich nicht ein einziger in deiner familie - noch nicht mal du selber!

Alex

weitere Kommentare laden
9

ich hätte den mund aufgemacht, so geht es nicht! deinen mann solltest du mal die meinung geigen, wenn er es von allein nicht merkt.

10

Hallo,

das hört sich ja echt verschärft an!
Aber ich muss als aller erstes sagen: SELBST SCHULD!!!
Das hast du schon richtig erkannt, pack das nächste Mal dein Kind gleich wieder ein, steck deinem Mann und deines Schwiemu einen Spruch dreh dich um und geh!
Nix mit du kuschst genauso wie es deine Tochter machen sollte, bring ihr lieber bei, dass es ok ist es zu zeigen wenn man etwas nicht möchte und das du sie darin bestärkst!!!
Mit deinem Mann würde ich ein ernstes Wörtchen reden alá "auch wenn er es nicht versteht hat er sich in dem Punkt deinem Insitkt zu beugen sonst kann er demnächst alleine zu seinen Eltern fahren!"
Ich denke eure Tochter reagiert auch deswegen so weil sie keinen Rückhalt von euch bekommt, eher im Gegenteil dein Mann zwingt sie zu Sachen die sie nicht möchte und du unternimmst nix dagegen, da kann es ja nicht gut gehen!
Redet Tacheles und macht einen "Plan" wie ihr es demnächst angehen wollt unbedingt auch mit den Schwiegis besprechen (nicht absegnen lassen dafür seid ihr die Eltern aber sie müssen es wissen) und versucht durch Ungezwungenheit und durch das Tempo eurer Motte evtl einen Weg zu den Schwiegis zu finden!

LG
Sandra

12

Hallo zusammen,

gut, alles in allem gibt es wie bei allen Themen verschiedenste Auffassungen von richtig und falsch, was ja auch gut ist.

Ein Machtkampf findet bei uns nicht statt und wenn jemand sehen würde, wie entspannt ich bei meiner Schwiemu Kaffee trinke, der würde nie auf die Idee kommen, dass da irgendwas unterschwellig nicht stimmt.

Und ich muss eine Lanze für meinen Mann brechen! Ich hab sicherlich hier ganz schön vom Leder gezogen in meiner aufgestauten Wut, aber er ist wirklich ein toller Ehemann und Vater, bedacht, fürsorglich und lieb. Das oben musste raus, soll aber als Bild von meinem Mann nicht so stehen bleiben. Als ich die Thematik bei meinem Mann eben ansprach, gab er selbst zu, dass er vielleicht etwas krampfhaft versucht das Verhältnis zwischen den Schwies und Marta zum Positiven zu wenden. Und das er dabei ihre Gefühle auch mal "übersieht". Was er jetzt da ich es ihm so vor Augen geführt habe, selbst nicht gut findet.

Er bittet mich einfach einmal die Woche zu seinen Eltern zu fahren (ca. 25 km) und so vielleicht das Ganze zu verbessern. Dafür will er sich dann entsprechend anders verhalten und mir "die Zügel überlassen" wenn wir gemeinsam da sind. Denke, dass ist einen Versuch wert, wobei ich erstmal schauen muss, ob ich das zeitlich immer schaffe jede Woche hin zu fahren, da auch meine Schwies viel unterwegs sind und wir nicht immer einen gemeinsamen Termin finden.

Also, auch wenn das in der ersten Aussage anders klang, alles in allem läuft bei uns alles relativ harmonisch ab, was allerdings auch daran liegt, dass die Familie meines Mannes gerne Dinge ausschweigt.

Da ich ja erst eine "14 Monate alte" Mutter bin, muss ich wohl noch ein bisschen "größer" werden und in das Selbstbewusstsein "reinwachsen", dass ich benötige, um meiner Schwiemu auch mal die Meinung zu sagen.

Danke nochmal an alle!

GLG,
bibbiboo

14

"Da ich ja erst eine "14 Monate alte" Mutter bin, muss ich wohl noch ein bisschen "größer" werden und in das Selbstbewusstsein "reinwachsen", dass ich benötige, um meiner Schwiemu auch mal die Meinung zu sagen. "

Nein, *reinwachsen* muss man in die erkenntnis, dass nicht nur die eltern wichtige bezugspersonen für ein kind sind - und dass man auch mal ein auge zudrücken kann, solange niemand blutet oder in den backofen gesteckt wird ;-)

Alex

20

... übrigens: *die meinung sagen*: worüber überhaupt? Weil bei einer familienfeier soviele leute waren? Weil sie ihr enkelkind mal küssen wollte, OBWOHL es doch von der mama (sei es verbal oder nonverbal) immer mitbekommt, dass es sich um böse leute handelt?

Stimmt. Das sind alles schreckliche dinge, und sowas sollte einem kind keinesfalls angetan werden.

Meine güte, da bekomme ich ja wieder mal angst, selber eines tages schwiegermutter zu werden.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen