Eltern die keine Interesse an ihre eigenen Kinder haben?

Hi ..wer kennt das von Euch allen?

Gibt es wirklich so etwas das sich die Eltern nicht groß für ihre Kinder interessieren?
Ok das gibt es wirklich..man wird immer wieder eines besseren belehrt!

Ich bin seit 26 jahren verheiratet und habe selber 5 Kinder und haben Gott sei dank viel kontakt zu unseren Kindern was für uns auch sehr wichtig ist!!!!

Aber meine Eltern überhaupt nicht was ich auch nicht so nach vollziehen kann? Da kommt von den ihrer Seite immer nur... wenn es Euch schlecht geht werdet Ihr Euch bei uns schon melden...jo prima was für eine Einstellung..aber von denen kommt nur ein anruf wenn einer von den beiden im Krankenhaus liegt aber sonst ist keine Interesse von denen aus!
ich war immer so Naiv Gutmütig und bin dort runter gefahren oder habe immer angerufen, was ich auch gerne tat!
Habe mit Ihnen auch gerdet und gesagt das man sich auch anrufen kann wenn es einem nicht schlecht geht! Nichts garnichts !
Ich frage mich wirklich soll man da noch hinter her laufen!!

lg kathrin

1

Hallo,

meine SE haben auch kein Intresse an ihrem Sohn. Sie melden sich fast nie bei uns nur zum Geburtstag ugnd zu Weihnachten fahren wir hin.
Das Verhältniss ist freundlich aber keinesfalls intensiv.

Meine SE finden das wohlbefinden ihrer Pudel eindeutig wichtiger als den Geburtstag von ihrem Enkelkind aber das ist nun einmal so.
SM hat mal zu mir gesagt mein Mann hätte einen guten Weg gemacht, hätte ja einen guten Job, Studium, Haus gekauf, Familie usw da müssten sie sichb keine Sorgen machen.

Was ich davon halten soll ? Ich weiß nicht, bei dem was ich manchmal hier lese ist es vielleicht gar nicht so schlimm das wir kaum Kontakt haben.

lg dore

2

Also ich habe auch 2 erw. Kinder und regelmäßigen Kontakt zu denen, zur Tochter täglich (wenigstens tel :-D - muss ja wissen, wie es Enkelschatzi geht) und mein Sohn schickt mir auch täglich wenigstens Spaßmails, sehen tu ich ihn nicht so oft. Bräuchte ich ihn aber, wäre er da...ich ruf ihn spätestens nach 2 Wochen an und frag ihn, ob er noch lebt - grins - er ist Computermensch und "immer im Stress" :-p Ohne Kontakt würde ich eingehen wie eine Primel, bin Familienmensch....aaaaber, als meine Mutter noch lebte, rief sie mich auch nur an, um zu jammern und wehklagen, wie schlecht es ihr doch geht. Sie war ein 100%iger Egoist und sie interessierte es nicht die Bohne, wie es ihren Kindern und Enkeln geht. Die hat niemals auch nur eine Nudelsuppe für einen der 8 Enkel gekocht - nix. Nur sie sie sie.... Ende vom Lied, keiner wollte mehr zu ihr.
Nagut, solche Leute muss man lassen....als sie starb, erfuhr ich es vom Nachbarn, dass ich für alles sorgen muss - traurig, aber nicht zu ändern.
Mach DU es besser - mehr geht nicht. Du bist wirklich lieb und bietest an, dass sie sich melden dürfen - und die wollen nicht ? Dann kannst Du wirklich nichts machen.
LG Moni

3

HUHU

die Eltern von meinem Schatz interessieren sich Nullkommanullnull für alle ihre Kinder #schmoll
Ich find das ganz doll schlimm, weil ich aus einer Familie komme wo alle sehr eng miteinander sind, ich sehe meine Eltern und meine Großeltern quasi täglich ;-)
Schatzis Eltern waren seit der Geburt unseres Kindes vor einem halben Jahr genau ein Mal hier, für eine halbe Stunde #kratz und auch sonst... wenn man die nicht anruft meldet sich da von alleine niemand...

Naja, gibt so Leute...
Nachvollziehen kann ich's nicht.

GLG

4

Hallo,

also ich telefoniere täglich mit meiner Mutsch bzw. mit meinem Vati (beide Rentner). Wir wohnen ca. 40 km auseinander, können aber auch die Fähre benutzen, was die Kilometerzahl auf 10 herunterschraubt.
Meine Eltern nehmen an allem lebhaft Anteil, was in meinem bzw. unserem Leben geschieht und andersherum natürlich auch, das schließt auch ein, dass ich meiner Mutti, leider schwer Rheuma-krank, regelmäßig im Haushalt bzw. im Garten helfe. Wenn es die Arbeits- und Schichtzeiten meines Mannes zulassen, sind wir im Durchschnitt jeden 3. Tag bei meinen Eltern bzw. wenn das nicht geht, besuchen sie uns mind. einmal wöchentlich. Ich kann es mir ehrlich gesagt auch gar nicht anders vorstellen.

Bei meinen Schwiegis verhält es sich etwas anders. Sie haben insgesamt 4 Söhne, 3 davon mit Kind/ern. Logisch, dass da erst mal die Enkel im Vordergrund stehen. Da sie bei uns am Ort wohnen, können wir schnell mal vorbeischauen. Allerdings würden sie ohne Grund auch niemals zu uns kommen. Das geschieht aber nicht, weil sie kein Interesse an uns beiden haben, sondern meine Schwiegermutti hat mir mal anvertraut, dass sie sich bei keiner ihrer Schwiegertöchter "aufdrängeln" möchte. Sie hat angeboten, dass wir sie ansprechen sollen, wenn es Probleme gleich welchter Art gibt.
Finde ich persönlich prima und kann ich auch supi mit leben, so ist eine Einmischung in unser Leben von vornherein gleich ausgeschlossen.

Ich bin glücklich, so wie ich es jetzt habe.

LG Nici

5

Hallo!

Dass mein Vater kein Interesse an mir hat, daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Seit ich erwachsen bin, glaubt er anscheinend, dass ich ihn nicht mehr brauche und er mit seinem "Job" (den er zwischendurch auch nur durch Abwesenheit und rausschmeißen bewältigt hat) fertig ist.

Selbst wenn ich anrufe, habe ich meist entweder meine Halbschwester oder meine Stiefmutter am Tel. Wenn ich mal mit meinem Vater telefoniere, dann habe ich gleich das Gefühl, es ist im unrecht, dass ich anrufe und er lässt mich spüren, dass er am liebsten ganz woanders wäre.

Aber da ich, wie er sagt "die falschen, hinterhältigen braunen Augen" meiner Mutter habe, ist das vielleicht auch ganz gut so, dass er mich mehr oder weniger links liegen lässt.

Wie gesagt, man gewöhnt sich an alles! Ich melde mich alle paar Wochen oder schreibe Mails. Wenn er Lust hat, kann er sich über mein Leben informieren, alles Wichtige bekommt er mitgeteilt. Aber er meldet sich nicht nur bei mir nicht, sondern auch bei seiner eigenen Mutter - und das, obwohl die im letzten Sommer einen Schlaganfall hatte.


LG
Nicci

6

Hallo!

Nein, da musst du nicht hinterherlaufen. Man muss wohl lernen das so zu akzeptieren.

Ich bin 43, verheiratet und habe 2 Kinder im Alter von 20 und 15 Jahren. Mein Vater ist leider vor über 10 Jahren verstorben, aber zu meiner Mutter habe ich einen sehr guten und herzlichen Kontakt. Wir sehen uns mehrmals die Woche und singen sogar zusammen im Chor.

Bei meinen Schwiegereltern sieht es etwas anders aus.
Mein Mann ist das älteste von 4 Geschwistern. Er hat einen etwas jüngeren Bruder und 2 jüngere Schwestern, die Zwillinge sind.
Diese beiden haben schon immer die 1. Geige im Leben meiner Schwiegereltern gespielt. (wurde uns auch von außenstehenden bestätigt) Auch für unsere Kinder haben die Schwiegereltern kein großes Interesse mehr, seit sie keine Kleinkinder mehr sind.
Es hat ne ganze Weile gedauert, bis wir das begriffen und verarbeitet hatten.
Inzwischen haben wir mit den Schwiegereltern ein lockeres Verhältnis. Man sieht sich zu Geburtstagen und Weihnachten. Zwischendurch wird auch mal alle 4 Wochen angerufen, aber das wars dann auch.

Ist nun mal so, ich kanns nicht ändern und ich sehe auch nicht mehr ein, dass ich mich daran aufreibe.

LG Petra

Top Diskussionen anzeigen