Wie lange bleibt ihr mit euren Kindern zu Hause und warum?

Hallo an alle,

mich würde mal interessieren, wie lange ihr mit euren Kindern zu Hause bleibt/geblieben seit und warum.
Seit ihr zufrieden damit?

Felix geht jetzt in die Krippe und wird bald 1. Die Gründe sind erstens finanziell und zweitens wollte ich mein Studium nicht so lange unterbrechen.
Im letzten halben Jahr war ich schon drei Tage pro Woche in der Uni und Felix bei den Omas.
Einerseits wäre ich gern änger bei ihm geblieben, andererseits tut mir auch das Studium gut :-)

Lg
Laura mit Felix (19.03.08)

1

Hi,

ich bin drei Monate z.H. geblieben (Mutterschutz und Resturlaub), mein Mann anschließend fast 1,5 Jahre. Er wollte eigentlich ein Jahr, aber dann hat er sich entschieden, seine Weiterbildung statt als Fernstudium als Vollzeitschule zuende zu machen und die fing etwas später an. So blieb er noch etwas zH.

Warum? Ich verdiene mehr als er, er wollte seinen Job eh nicht mehr und sich weiterbilden.

Jetzt geht unser Anton in die Krippe und fühlt sich wohl dort. Mein Mann macht noch 3 Semester seine Weiterbildung zuende und ich gehe VZ arbeiten und ernähre die Familie.

LG, Nele

2

Hallo,

ich bin bei meiner ersten Tochter 6 Monate zu Hause geblieben, dann fiel mir echt die Decke auf den Kopf, und ich bin wieder 2,5 Tage in der Woche arbeiten gegangen. Unsere Tochter wurde in der Zeit von meinen Schwiegereltern betreut.
Dann habe ich bis zur Geburt unsere zweiten Tochter gearbeitet und blieb mit beiden 14 Monate zu Hause. Dann fing ich mir einem Tag pro Woche an und steigerte auf 3 Tage à 6,5 Stunden. Mache ich jetzt seit 9 Monaten so und bin sehr zufrieden. Die Mädchen sind im Kindergarten gut betreut, und ich bin um 14 Uhr spätestens im Kindergarten. So haben wir noch genug Zeit zum Spielen und andere Aktivitäten am Nachmittag.

Sweety

3

Hey,

weiß gar nicht ob ich dazu gehöre...denn ich bleibe nicht "nur" wegen meinem Sohn zu Hause, aber hauptsächlich.

Mein Sohn wird ende des Monats 8 und ich bin zu Hause seitdem er 1 1/2 ist, davor war ich alleinerziehend und mußte arbeiten gehen.

Wie lange ich zu Hause bleibe? Solange es finanziell irgendwie vertretbar ist.

Warum?
Oha, das hat sehr viele Gründe, angefangen damit das mein Sohn mich einfach braucht bis dahin das mein Mann und ich mit dieser "Aufteilung", er arbeitet macht den "Finanz- und Versicherungskram" und ich kümmere mich um den Rest aus, am besten klarkommen.

liebe Grüße

Andrea

4

Hallo Laura,

ich wollte von vorne herein nur 1 Jahr zu Hause bleiben - drauß geworden sind dann 1,5 Jahre, weil ich mir einen neuen Job suchen musste und das nicht so schnell geklappt hat.

Für mich war immer klar, dass ich keine reine Hausfrau und Mutter sein werden/kann. Auch das finanzielle spielt da natürlich eine Rolle. Ich hab allerdings schon nach 6 Monaten zu Hause gemerkt, dass mir die Decke auf dem Kopf fällt und begonnen, von zu Hause zu arbeiten.

Emily kam mit 14 Monaten zu einer Tagesmutter und das hat ihr sehr, sehr gut getan. Auch in diesem Punkt hatte ich vorher schon beschlossen, dass sie so oder so mit einem Jahr zu einer Tagesmutter gehen wird, weil sie unter Kinder kommen sollte. Wir wollen zwar noch ein zweites Kind, aber der Abstand sollte eher größer als kleiner sein. Und ein ausgeprägtes Sozialverhalten war mir sehr wichtig.

Da die kleinen im ersten Jahr eine irre Entwicklung durchmachen, war das Laufenlernen bzw. können für mich so der Zeitpunkt, ab dem ich ruhig wieder arbeiten wollte. Nun ließ sich Emily aber Zeit damit und so machte sie die ersten Schritte bei der Tagesmutter - die es uns aber erst über ein Jahr später verriet :-p;-). Aber alle anderen Entwicklungsschritte habe ich mitbekommen - was mir wichtig war.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05, heute glückliches Kindergartenkind

5

Ich war mit beiden Kindern jeweils 6 Monate zuhause. Dann war ich wieder Vollzeit gearbeitet und die Kinder sind der Krippe bzw. im Kindergarten betreut worden.

Ich muss sagen, die 6 Monate waren schön, aber das hat dann auch gereicht. Ich musste wieder was anderes um mich haben als Kinder, Küche und Windeln. Die Decke ist mir auf den Kopf gefallen.

LG, Cinderella

6

Hallo,

ich werde wieder mit 24 Stunden arbeiten gehen, wenn Lina ein Jahr alt ist.
Es wird mir nicht leicht fallen, weil ich gerne Hausfrau und Mutter bin und mir denke, dass es eigentlich blöd ist fremde Kinder zu betreuen (bin Erzieherin) und meine Tochter muss anderweitig betreut werden. Naja sie kann ja zur Oma :-) Aber finanziell muss es halt sein und ein bißchen spaß macht mir mein eigentlicher Beruf ja auch ;-)

LG Nicole

7

Hallo,

bei meinem Grossen war ich genau ein jahr daheim und das wollte ich auch so, denn als Hausfrau würde mir einfach die Decke auf den Kopf fallen und Haushalt ist ja auch schnell gemacht.

Bei meinem Zweiten werde ich nach 1 jahr und 4 Monaten arbeiten gehen, aber nur weil mein Grosser dann auch in die Schule kommt und ich sehen möchte wie alles klappt und sollte es ihm schwerer fallen, dass ich ihn auffangen kann!

diesmal werde ich aber nur noch Stunden arbeiten gehen, da hab ich dann genausovel raus, wie mit Stunden und es eitlich reicht es auch.
Finanziell hätten wir es nciht nötig!

LG

8

Ich bin bei beiden Kindern 4 Monate zu Hause geblieben, Dann Tagesmutter und später Kita.
Kein problem.

9

Hallo

Ich bleibe 3 Jahrezu Hause. Ich möchte die Zeit mit menem Kind geniessen und ihn die erste Zeit aufwachsewn sehen. Ausserdem wäre es als krankenschwester schwer, bevor er im KIga ist wieder zu arbeiten.
Wenn er dann im Kiga ist, werde ich auch nicht voll arbeiten, sondern erst mal 19 std in der Woche. Möchte nicht, das mein Kind nur im Kindergarten oder bei der TMmist.
So können Omas und Opas einspruingen, sind ja nicht viele Stunden dann im monat

Bianca

Top Diskussionen anzeigen