Schwiegereltern verprassen ihr Geld

Meine Schwiegereltern sind ein sehr seltsamer Fall.
Meine Schwiegermutter spricht nicht mehr, geht aber auch nicht zum Arzt, läßt sich nicht helfen. Mein Schwiegervater schmeißt dafür das Geld zum Fenster heraus. Die beiden haben ein Haus geerbt + Geld, und innerhalb von 10 Jahren war auf dem Haus eine Hypothek von 100.000 Euro, und da sie noch mehr Geld brauchten mussten sie verkaufen. Haben sie auch gemacht, für insgesamt 250.000 Euro, also sind noch 150.000 über, von denen 100.000 E für ein Jahr festgelegt wurden. Die anderen 50.000 € sind aber weg, dass wissen wir, weil sie am Ende des Jahres schon wieder Pleite waren, und sich auf den "Sparvertrag" gefreut haben der Ende Januar fällig ist. Dann wird das restliche Geld unter die Leute gebracht. Verdammt, soll'n se doch wird man jetzt denken, aber was ist wenn meine Schwiegermutter ins Heim muss? Dann kommen die bei uns an, und wir müssen eventuell Zahlen. Das möchte ich auf keinen Fall. Mein Schwiegervater bekommt eine Rente von 1.400,- Euro, davon sollte man doch eigentlich gut leben können, oder? Aber nein, es musste ja unbedingt eine 4 Zimmer Wohnung in der 1,5 Etage sein. #kratz mein Schwiegervater ist zudem Gehbehindert, schön mit Parkplatz vor der Türe mit nettem Bild vom Rollstuhlfahrer. Parkt aber bei dem Wetter lieber in der Garage, zum Ärger aller Anwohner, da die trotzdem nicht auf dem Parkplatz parken dürfen.

Ja ja, ich bin mal gespannt wann das restliche Geld weg ist, und er uns anpumpen wird. Hat er schon mal versucht. Allerdings bin ich zum zweiten mal schwanger, mein Mann war in Elternzeit und wir haben außerdem noch seine Weiterbildung finanziert, die paar Kröten die wir haben sind bestimmt nicht für dessen Lebensabend.

Musste mir einfach mal Luft machen. Ich ärger mich einfach, weil er schon mal gesagt hat, wenn die mal nicht mehr können müssen wir sie halt finanziell unterstützen! :-[ Das soll angeblich eine Sparkassenangestellte so zu ihm gesagt haben. In meiner damaligen Wut habe ich der dann eine E-Mail geschrieben. Peinlich für meinen Schwiegervater, da sie so etwas nie gesagt hat. Hätte mich auch echt gewundert. Aber ich war so sauer.....

Danke fürs zuhören!

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag und gebe einen Kaffee aus! #tasse#torte

1

Hallo,

es geht dich überhaupt nichts an was deine Schwiegereltern mit ihrem Geld machen!!
Bist wohl neidisch dass du nichts abbekommst:-p

3

Deine Worte waren nach der Überschrift auch mein 1.Gedanke.

Aber wenn die Schwiegereltern bei ihrem Mann und ihr ankommen, um sich Geld zu leihen, dann geht es sie sehr wohl was an.

Was würdest du denn sagen, wenn deine Eltern sinnlos (oder sinnvoll) ihr Geld verprassen, dann pleite sind und bei dir um Geld betteln #augen

LG,
J.

4

Und wenn sie jeden Tag 10000 Euro ausgeben......wenn sie das Geld haben ist doch okay.
Es ist ihr Geld und es geht dich absolut nichts an!

weitere Kommentare laden
2

angst ums erbe oder was treibt dich um?

9

Ich kann Dich schon verstehen.
Bei uns ist es nicht so extrem, aber mich ärgert auch wenn meine Schwiegereltern ihre 3 Häuser verfallen lassen und lieber Stuss für das Geld kaufen...

12

Ich kann Deine Bedenken verstehen.

Wenn das ganze Geld ausgegeben ist, werden sie ihren Lebensstandard drastisch einschränken müssen.
Sie werden Euch dann wahrscheinlich um Hilfe bitten.

Eine Antwort könnte so aussehen:

"Es tut uns leid, wir haben leider keine Erbschaft gemacht und müssen mit dem Geld auskommen, das wir uns erarbeiten. Damit schaffen wir gerade eben so, unsere Familie zu ernähren. Leider bleibt da nichts für Euch übrig"

Der Bundesgerichtshof hat vor nicht allzu langer Zeit entschieden, dass volljährige Kinder nur dann für den Unterhalt der Eltern aufkommen müssen, wenn sich der Lebensstandard der Kinder dadurch NICHT merklich verschlechtern würde.
Das trifft wohl nur bei absoluten Spizenverdienern zu, bei denen EUR 1000,- mehr oder weniger im Monat gar nicht auffallen.

Du kannst also relativ beruhigt die Sache auf Dich zukommen lassen. Eine gesetzliche Verpflichtung zur finanziellen Unterstützung besteht hier für Euch nicht.

Das Wichtigste ist, dass Du und Dein Mann Euch in dieser Frage einig seid, es sind immerhin SEINE Eltern. Möglicherweise denkt er da anders als Du und knickt ein, wenn seine Eltern wirklich mittellos auf der Matte stehen.
Sprich mit ihm !

14

Danke!!! Wir sind uns so weit einig. Ich weiß nur nicht wie es ist wenn es mal wirklich so weit ist. Ich hoffe einfach mal auf meinen Mann, und seine Verantwortung gegenüber seinen Kindern.
#blume

13

Hallo,
ich würde mir an deiner Stelle auch Gedanken machen.
Es ist schon eine ganz schöne Summe Geld, die da durchgegangen ist. Manche Leute können mit Geld einfach nicht umgehen und deine Schwiegereltern scheinen auch so zu sein.
Das hat mit Neid oder Gier gar nichts zu tun. Ich an deiner Stelle hätte auch keine Lust diese Schwiegereltern später auch noch finanziell unterstützen zu müssen.

Aber ehrlich gesagt, habe ich da auch noch einen ganz anderen Gedanken........also wenn meine Eltern so viel Geld bzw. Vermögen erben würden, würden sie erstmal einiges davon an uns Kinder verteilen. Da bin ich mir ganz sicher. Aber das muß natürlich auch jeder selber wissen.

lg Kerstin

15

Also,
Wenn einer der beiden in Pflege gegeben werden muß, heißt das nicht grundsätzlich das Ihr zahlen müßt.
Haben das in der Familie. Der Vater hat sich hoch verschuldet (tupper, münzen.......) Die Söhne haben Ihn entmündigen lassen( Demenz / Alzheimer) einen Vormund vom Gericht bestellt. Der eine Sohn hatte eh keinen regulären kontakt zum vater und brauchte deshalb nicht für die pflege zahlen und der andere lebt schon immer vom staat hat 7 Kinder bei 4 Müttern und wird auch nie wirklich arbeiten gehen.
lg.

16

Wenn zu befürchten ist, dass sie so verarmen, dass ihr herhalten müsstet, dann wäre es eine Idee, mit einem Anwalt zu sprechen.

Es wäre zu prüfen, ob Vormundschaft angezeigt ist.

Gruß

Manavgat

17

Hallo,

da sind ja einige sehr naive Antworten dabei.

Von einer Rente von 1400 € kann man ein Pflegeheim jedenfalls nicht bezahlen (schon gar nicht für zwei), und natürlich würde das Sozialamt versuchen, von Euch Geld zu bekommen.

Hier kann man darüber schon mal was nachlesen:

http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Unterhaltspflicht-424.html

Das Rechenbeispiel zum Selbstbehalt ist ziemlich einfach, da müssen wohl noch andere Faktoren eine Rolle spielen. Da solltet Ihr Euch mal erkundigen. Da können üble Dinge passieren, z.B. wenn man Geld für das Studium der Kinder anspart.

Viele Grüße,

ez-p

19

Super vielen Dank, der Artikel kommt erst mal zu meinen Unterlagen. Wir haben gestern noch mal miteinander gesprochen und werden uns jetzt etwas vorbereiten und absichern.

Mein Mann hatte auch schon die eine oder andere schlaflose Nacht, aber das versuchen wir jetzt zu ändern und uns wieder entspannen. :-p

18

kann dich da schon verstehen.

Top Diskussionen anzeigen