Mein Mann macht ständig Unterschiede

Mein Mann hat aus erster Ehe zwei Kinder (5 und 6). Die beiden wohnen bei ihrer Mutter und sind alle 14 Tage bei uns. Ich verstehe mich sehr gut mit den beiden.

Vor 10 Wochen kam unser kleiner Constantin zur Welt und ich bemerke, dass mein Mann Unterschiede zwischen seinen beiden Kindern und unserem Kind macht.

Schon morgens werden seine Kinder sehr intensiv begrüßt, unser aber bekommt nur ein "Guten Morgen" und das wars.

Wenn ich ihm den Lütten mal gebe, wenn seine Kids da sind, drückt er mir Coco nach fünf Minuten wieder in die Hand.

Es sind ganz viele Kleinigkeiten die mich rasend machen und wenn ich ihm das sage, redet er mir ein, dass ich mir alles nur einbilde. :-[

Wie kann ich ihn dazu bewegen, keine Unterschiede mehr zu machen, es sind doch alle drei seine Kinder.

1

Vielleicht hat er es nicht so mit zerbrechlich wirkenden Säuglingen?

Vielleicht liegt es auch daran das er Euren Sohn täglich sieht, seine zwei anderen Kinder aber nicht?

Nur so ein paar Überlegungen #gruebel

lg glu

2

Er hat zwei Kinder groß bekommen, da kann er keine Angst vor Säuglingen haben.

Mich ärgert es nur tierisch, dass er ständig alle Kinder anders behandelt. Ich kann ja verstehen, dass es schwierig ist, wenn er seine beiden nur alle 14 Tage sieht. Aber was macht er wenn Coco im Begriff ist, dass Verhalten seine Vaters zu verstehen und zu sehen, dass er Unterschiede macht, die sich sein Vater noch nicht mal eingesteht.

4

Na ich weiß ja nicht wie er zu seinen anderen Kindern war als diese so klein waren #gruebel

Waren ja auch nur ein paar Überlegungen!

Ich denke Du solltest heute noch nicht dran denken was in vier Jahren sein könnte!

lg glu

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,

es könnten auch "Schuldgefühle" gegenüber seinen beiden anderen Kindern sein. So quasi: er will Ihnen nicht weh tun, wenn sie sehen, dass Papa sich mit dem Kleinsten beschäftigt. Weil die beiden ja so selten da sind und der Kleine immer bei Papa lebt.

lg polar

5

Nun, ich denke, auch ich würde einen 5 jährigen anders und in deinen Augen vllt auch intensiver begrüßen, als einen 10 Wo alten Säugling. Denn bloß weil es beide seine Kinder sind gibt es nun mal einen Unterschied: Das Alter

Vllt glaubt dein Mann, dass er mit dem Baby nicht so "rumschäkern" kann, wie mit einem "großen" Kind. Vllt weiß er nicht (mehr) wie (doll) er ein Baby "anpacken" kann. Es kann auch sein, dass er momentan noch nicht soviel mit ihm anfangen kann und dass sich das mit dem Laufe der Zeit ändert.

Bsp: DEr mann meiner freundin hat seinen Sohn als Baby sehr selten genommen. eigentl. nur, wenn er musste. Grund: Er war ihm zu warm#schmoll
Nun, verstehe einer die Männer...

Aber ich denke auch, dass du dir da vllt zuviel einredest. Wie ist er denn, wenn die Kinder nicht da sind? ist er da anders? Selbst wenn, er will den Großen damit nur gerecht werden und sicher nicht das Baby zurück stellen.

Und eins ist ja mal klar. Es wird immer Unterschiede geben, eben einfach und allein weil zwischen den Kindern einen Altersunterschied von min 5 Jahren liegt.

LG, Katrin

6

wenn wir alleine sind, kümmert er sich auch nicht lange um den lütten.

ich weiß, dass es sich um 5 jahre unterschied handelt....

aber ein beispiel:

er hat ein adventskalender von playmobil gesehen, müssen seine kinderr haben, deswegen wurden auch zwei gekauft.
ich will unserem kleinen ne rassel kaufen und er meckert rum, dass er sowas unnötiges nicht braucht. (aber ein kalender von playmobil)

sein älterer sohn heult, weil er nicht selber die pommes auf den teller gemacht hat. das ist für meinen mann ok, aber wenn coco weint, weil sein bruder zu hektisch ist, wird ein spruch gebracht.....

seine kinder haben von ihm zur geburt ein sparbuch bekommen, coco hat keins.


versteht mich nun einer?

7

hallo,
vielleicht schon mal in den sinn gekommen,die ex zu fragen,ob dein mann bei den beiden auch so war?
vielleicht kommt dein mann mit babys einfach nicht so gut klar?hat "angst"vor der berührung,und weiß nicht damit um zu gehen?
lg
tokessaw

8

Einem 10 Wochen alten Baby ist es wahrscheinlich ziemlich egal, ob man es nur mit "Guten Morgen!" oder "Ei, da ist ja mein kleiner Utzi-Dutzi-Wutzi" begrüßt.

Ich habe meinen Sohn (mein einziges Kind) als Baby jetzt auch nicht wer weiß wie intensiv des Morgens begrüßt. Mir ging es darum, sein dringenstes Bedürfnis (= Milch) zu stillen.

Und hätte ich meinen Sohn "intensiv" morgens begrüßt, als er noch ein Baby war, hätte er wahrscheinlich geschrien, weil er nur eins wollte: seine Milch.

Außerdem sieht dein Mann seine Kinder aus 1.Ehe nur alle 14 Tage, euer Baby jeden Tag.

"Wie kann ich ihn dazu bewegen, keine Unterschiede mehr zu machen, es sind doch alle drei seine Kinder. "

Warum sollte dein Mann drei UNTERSCHIEDLICHE Kinder GLEICH behandelt? Jedes Kind hat andere Bedürfnisse. Es wäre fatal, wenn man alle gleich behandelt.

Die beiden Kinder deines Mannes würden deinem Mann sicher den Vogel zeigen, wenn er sie behandeln würde wie ein Baby (das wäre "gleich behandeln").

Und wer nicht damit klar kommt, daß sein Partner seine Kinder aus 1.Ehe liebevoll behandelt, sollte sich keinen Partner suchen, der schon Kinder aus früheren Beziehungen hat.

LG,
J.

9

1. ich wusste vorher nicht, dass er kindert hat und er soll nicht zu seinem älteren sohn "ei, wo is er denn machen".

Ich weiß nur wie es ist, wenn die geschwister bevormundt werden. war bei meinen eltern nicht anders.

aber ein beispiel füt das verhalten von meinem man::

er hat ein adventskalender von playmobil gesehen, müssen seine kinderr haben, deswegen wurden auch zwei gekauft.
ich will unserem kleinen ne rassel kaufen und er meckert rum, dass er sowas unnötiges nicht braucht. (aber ein kalender von playmobil)

sein älterer sohn heult, weil er nicht selber die pommes auf den teller gemacht hat. das ist für meinen mann ok, aber wenn coco weint, weil sein bruder zu hektisch ist, wird ein spruch gebracht.....

seine kinder haben von ihm zur geburt ein sparbuch bekommen, coco hat keins.

und ich sehe es als unterschied machen


24

1) hast du die Infos nicht in deinem Eröffnungsposting geschrieben und Gedanken lesen kann ich nicht

2) denke ich, daß das Problem darin liegt, daß deine Eltern deine Geschwister und dich unterschiedlich behandelt haben (also, daß deine Eltern ein Lieblingskind hatten) und du deswegen in dieser Hinsicht empfindlicher bist.

Und Babygeweine, welches ich den ganzen Tag höre, werte ich auch anders, als wenn ein 5- oder 6-jähriges Kind mal weint, und ich auch beurteilen kann, warum dieses Kind weint.

Und eine Rassel für ein Baby ist ganz nett, aber ein Playmobil-Adventskalender für Kindergartenkinder wird sicher viel intensiver (und dankbarer) wahrgenommen.

Und du willst uns ja jetzt nicht erzählen, daß dein Baby gar kein babygerechtes Spielzeug hat, oder?

Und wenn dein Mann wirklich so ungerecht ist, dann fordere nicht Meinungen bei Urbia ein, sondern rede mit deinem Mann.

Ich kann mich nur wiederholen:
SOOO tragisch finde ich persönlich das Verhalten deines Mannes nicht.

LG,
J.

10

Am Thema vorbei, aaaber....wie kann man denn einen so schönen Namen wie Constantin so verhunzen und Coco sagen #gruebel

11

Bei jedem "Coco" lief mir ein Schauer über den Rücken.#schock

12

#pro danke...du sprichst mir aus der Seele

weitere Kommentare laden
13

Als mein Sohn geboren wurde, waren meine Töchter fast 12 und 7,5 Jahre alt.

Ich habe meine Töchter auch anders behandelt als mein Neugeborenes.

14

Hallo,

ich denke du siehst das zu eng. Mein Mann macht auch noch Unterschiede. Ich glaube das liegt daran, dass der Kleine (gerade aufgrund der Stillerei) sehr auf mich fixiert ist und bei ihm auch schnell weint. Dann kann man natürlich auch nicht toben mit ihm und muss ruhig, sanft, vorausdenkend mit ihm umgehen. Ein älteres Kind ist da schon einfacher.

Ich bin mir aber sicher, dass sich das bei uns "verwachsen" wird je älter der Kleine wird.

Papas Zeit kommt noch ;-)

16

Was ärgert dich denn im Moment am meisten?

Das er Constantin weniger beachtet?
Das er den Kindern aus 1. Ehe teure Adventskalender kauft, und dir den Kopf macht wegen einer Rassel?
Das die Kinder aus 1. Ehe ein Sparbuch haben von Geburt an , Constantin aber keines?

Dann setze dich hin und rede mit ihm offen über deine Gefühle:-) Sage ihm, wie du das siehst , wie du dich fühlst ( aber in Ich-Botschaften) :-)

Was macht er denn in der Zeit, wenn die Kinder nicht da sind? Wie kümmert er sich denn da um Constantin? Wickelt er ihn? Bringt er ihn ins Bett? Hat er denn die Möglichkeit, sich mit dem Baby zu beschäftigen?

LG,
Bine

Top Diskussionen anzeigen