Schwiegermutter verhält sich wie ein troziges Kind

Hallo erstmal ;-)


Eigentlich komme ich gut mit der Mutter meines Mannes aus, sie hat ihre Macken aber die habe ich auch. Nur nimmt es langsam Überhang mit ihren Macken. Sie verhält sich wie ein 3 jähriges Kind das seinen willen nicht bekommt, es fehlt wirklich nur noch das sie sich auf den Boden schmeißt und mit den Fäusten trommelt.
Es ist so, dass wenn sie ihren Willen nicht bekommt, sie gleich anfängt zu heulen, in der Hoffnung das sie damit etwas durchsetzen kann. Sie verlangt das die Welt sich um sie dreht. Mein Mann geht 6 Tage in der Woche von morgens 6 bis 17 Uhr Arbeiten, und fast jeden Tag hat sie ein anderes Problem das angeblich nur er beheben kann. So, und wenn er dann mal sagt das er nicht kommt, heult sie oder legt tonlos auf. Im Endeffekt macht sie danach immer mich dafür verantwortlich, auch wenn ich von dem Telefonat erst dadurch erfahre das sie es anspricht. Sie akzeptiert nicht wenn man auch mal nicht zu ihr kommt weil man die Zeit die man zu 3 hat genießen will, oder weil man schon etwas geplant hat. Über jeden Schritt will sie informiert sein und macht einen heiden Terror wenn sie von Entscheidungen die nur meinen Mann und mich etwas angehen ausgeschlossen wird oder nicht als 1. davon erfährt. Wir versuchen sie schon weitestgehend einzubinden und mit ihr über fast alles zu reden, aber sie findet immer und immer neue Gründe beleidigt zu sein. Dann ist da noch, das wenn sie zu uns kommt (grundsätzlich ohne vorher mal anzurufen) sie als erstes noch vor dem Hallo sagt

Ich komme nur um Sophie zu sehen

Ich freue mich ja das Sophie so von ihrer Oma vergöttert wird, aber man kann mit ihr kein vernünftiges Gespräch führen wenn Sophie im Raum ist. Sie beschäftigt sich dann nur mit Sophie, auch wenn man ihr grade etwas erzählt, dann hört sie nicht zu sondern fängt plötzlich an auf Sophie einzureden. So, dadurch bekommt sie dann manchmal etwas auch nicht mit was man ihr erzählt und dreht einem nachher einen Strick daraus... mittlerweile lassen wir sie dan einfach mit Sophie in ruhe weil sie soweiso keine Notiz von was anderem nimm als Sophie.
Das passt ihr aber auch nicht, sie meinte dann, dass sie sich bei uns nicht willkommen fühlt.

Wie soll man es dieser Frau denn recht machen?

Sie betont immer das sie auf niemanden Rücksicht nehmen kann, und auch keine Kompromisse eingehen will. Das sie froh ist alleine zu leben weil sie sonst etwas teilen müsste und nicht alles so machen könnte wie sie wollte. Es ist auch so das alles nach ihrer Nase tanzen muss und sie uns sogar in die Gestaltung unseres Gartens und des Hauses rein reden wollte.

Es ist immer verkehrt was ich Sophie anziehe oder welche Blumen ich einpflanze oder welche Lebensmittel ich kaufe ect.
Einfach alles was nicht so ist wie bei ihr ist falsch.
Wenn man ihr dann mal etwas dazu sagt, dann heult sie los. Es sind banale Sachen wie : Wir entscheiden selber was wir kaufen oder so.

Erst heute ging es darum das mein Mann ihr helfen sollte etwas zu transportieren, beide hatten die Autos voll, so nun fingen wir an das Auto meines Mannes leer zu räumen.
Mittendrin wollte sie plötzlich das wir ihr Auto ausräumen. Wir haben ihr gesagt das wir jetzt erst das Auto meines Mannes leer machen und dann ihrs, ist ja eigentlich nichts schlimmes aber sie fing wie auf Knopfdruck an zu heulen rannte rein und rührte keinen Finger mehr.
Also sowas komisches hab ich echt noch nicht erlebt.
Oder als sie anrief ob sie grade vorbei kommen kann Sophie sehen und ich gesagt habe das es grade nicht passt, sie aber gerne in 1 Std. kommen kann- wortlos aufgelegt und dann aber noch mal heulender Weise angerufen und mir versucht ein schlechtes Gewissen zu machen.
Also bis jetzt habe ich noch nie etwas dazu gesagt, ich habe sie sich immer beruhigen lassen und dann so getan als wäre nie was gewesen, aber so langsm ist bei mir die Grenze der Höflichkeit erreicht. Sie kann doch nicht verlangen das wir unser Leben nach ihr ausrichten. Natürlich möchte ich keinen Streit herbei rufen, aber man muss ihr doch mal klar machen, das sie nicht unser Lebensmittelpunkt ist und sie auch verstehen muss wenn wir nicht sofort springen wenn sie ruft. Denn wenn wir mal eine Bitte haben, stehen wir immer wie blöd da weil sie aus irgendwelchen Gründen wieder was hat um uns nicht helfen zu können.

Aber ich weiß jetzt schon das es wieder damit endet das sie heult und wegrennt wenn man mit ihr darüber sprechen will. Einen Brief zu schreiben ist mir auch zu blöd, also was soll ich tun damit mal alles in geregelte Bahnen kommt und sie uns unser Leben leben lässt?

LG

Janine

Hallo,da ist bei Euch aber ein dringendes Gespräch nötig !!

Setzt Dich mit Deinem Mann und Schwiegermutter an einen Tisch.

Sagt Ihr klar,das sie nicht der Mittelpunkt Eures Lebens sein kann.

Das ist ein total unreifes Verhalten von ihr.

Schlagt ihr doch Freizeit treffen mit Gleichgesinnten vor oder Ehrenamtliche Tätigkeiten.

Sagt ihr es ist schön das es sie gibt,aber sie kann nicht Euer Leben und Tagesablauf beherrschen.

Darunter leidet doch auch mit Sicherheit schon Eure Beziehung?

L.G Tina:-)

Hallo,
danke für deine Antwort. Unsere Beziehung leidet zum Glück noch nicht darunter, aber ich bin schon sehr oft wütend wenn an einem gemütlichen Abend mal wieder das Telefon klingelt und mein Mann dringend zu ihr muss weil wieder irgendwas ist, das blöde ist dann meist das entweder ich etwas angefressen bin wenn er fährt oder er will nicht und sie dann heult. Aber so langsam geht es mir an die Substanz und ich werde imer wütender und gebe auch ungerechter Weise dann meinem Mann die Schuld daran das er sich nicht durchsetzt. Dabei könnte ich ja auch einfach mal was sagen, er wille s nur allen recht machen.
Aber ich denke ich werde mich jetzt wirklich mal durchsetzten müssen bevor unsere Beziehung anfängt daruner zu leiden.

Ja mach das unbedingt.Schade wäre es wenn die Beziehung kaputt geht.

Entweder Gespräch oder mal den Höhrer daneben legen;-)

Soll ich ehrlich sein ? Ich bin Mutter und Schwiegermutter - würde ich mich nur ANNÄHERND so saublöd benehmen, wäre ich meine beiden Kinder samt Partner los - und mein Enkelchen auch.
Diese Schwiegermutter ist egoistisch, eigensinnig und schrecklich, das ist absolut nicht "komisch"und ihr werdet sie nicht ändern. Zieht euch mal laaaange zurück, vielleicht ist dann mal Ruhe.
LG Moni

Naja, wir hoffen auf eine Stellenzusage in der Schweiz ;-)
Zurückziehen ist gar nicht so einfach da sie ja immer ungefragt entweder im Garten steht oder vor der Tür, und wenn man mal nicht zuhause ist kommt es auch ab und zu vor das sie einem vorwirft man hätte nur die Tür nicht aufgemacht.
Tja, ich denke ich komme um ein Gespräch nicht drum rum... aber ich schätze mal das es dnn richtig knallt, enweder mit positivem oder negativem Ausgang.

Warum gehst Du nicht raus, wenn sie draußen steht und sagst ihr klipp und klar "jetzt nicht ich will meine Ruhe" und gehst dann wieder rein. Glaub mir, die versteht nur eine seeeehr deutliche Sprache - alles durch die Blume Gerede wird sie heulend abwehren. Ach herrje - ich HASSE LEUTE WIE DIE PEST, die heulen als Waffe einsetzen. Mann - die ist doch hysterisch, schmeiß ihr eine Liste mit Psychiatern in den Briefkasten. Lass es knallen, ich könnte Dich verstehen. Vor allen Dingen, es ist DEIN Leben, niemals würde ich mir das so versauen lassen. Geht Deinem Mann dieses dumme kindische Geheule nicht auf den S*** ?
LG Moni

weitere Kommentare laden

Ich würde der Dame mal klar sagen das sie sich benimmt wie ein trotziges kleines Kind und damit ganz sicher nicht weiter kommt. Wenn sie wieder anfängt sich normal zu benehmen und nicht wegen jedem SCheiß heult sie gerne wieder kommen kann.
Sorry aber deine SchwieMu spinnt total, grins. Bei mir hätte es wohl längst mal irgendwie geknallt hätte ich sowas ständig um mich.
Ela

Hallo,

danke für deine Antwort.
Ich denke ich muss tatsächlich mal deutlich werden.
Ich bin vielleicht jünger als sie, aber deshalb hat sie kein recht über mich zu bestimmen, damit hat selbst mein Vater (der mich zwar immernoch hütet wie ein rohes Ei ;-) schon aufgehört :-)

Also ich denke auch das sie dich schon für voll nehmen kann schließlich biste über das Windel-Schiss-alter hinaus, lach!
Behandel sie so, wie sie sich verhält., grins!
ela

Vielleicht machen ihr die Wechseljahre zu schaffen.Und das meine ich keinesfalss ironisch.Ichkenne einige Frauen die darunter litten.Wer weiss ,vielleicht ist sie ganz froh wenn einmal das Gespräch darauf kommt.Diese Stimmungsschwankungen sind wirklich nicht normal und ich kann mir sehr gut vorstellen das es für euch eine rechte Strapatze ist.#liebdrueck

Hallo,

danke für deine Antwort, meine Schwiegermutter ist schon 60, sie hat die wechseljahre hinter sich, sie schwärmt immer davon was für eine tolle Zeit das war#kratz


Ich denke wir sprechen echt mal in ruhe mit ihr, denn so geht es nicht weiter. Nur habe ich Angst das sie dann vollends ausflippt, aber da müssen wir dann wohl durch.

LG

Janine


Das Verhalten einfach mit Videokamera aufnehmen und vorspielen, ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass ein klärendes Gespräch plötzlich anders abläuft, als von dir bei Banalitäten geschildert.

#schock

Ist vielleicht nicht die feine Englische Art... #hicks

Guten Morgen
Das kommt mir aber sehr bekannt vor.
Das könnte ja fast meine Schwiegermutter sein.
Als ich meinen Mann kennenlernt hab und später dann seine Mutter,bin ich offen auf sie zugegangen,bin zu ihr zum kaffeetrinken gefahren,mit ihr einkaufen usw.
dabei erzählte sie mir,das sie bei Ihrem Sohn Termine machen müsste,wenn sie mal etwas von ihm wollte.Ich fand das könnte ja nicht so sein.
Später zu Hause sprach ich mit meinem Mann darüber und er erzählte mir dann wie es wirklich ist.
Sie besteht darauf das er sofort kommt,wenn sie zb. Luft auf dem Rad braucht.
Es geht nicht, dass ihr Sohn sofort aufspringt und losrennt,schliesslich hat er auch ein Leben und Termine und andere Verpflichtungen.
Sie sieht aber nicht ein das es vielleicht später oder morgen auch noch geht.
Dann ist sie sauer ,beileidigt und heult.
Wir haben schon oft versucht mit ihr zu reden,aber das bringt auch nix.Sie lässt sich nicht darauf ein.
Dann fängt sie wieder an zu heulen.
Sie hat Recht und wir haben uns nach Ihr zu richten.
Wir fahren nur noch selten hin,weil immer grade mal schnell etwas gemacht werden muss.
Da braucht Sie dann auf einem Samstag nachmittag schnell einen neuen Spülkasten mit anbau natürlich oder die Pumpe im Gartenteich geht nicht mehr oder oder oder...
LG kati

Also einiges von dem, was du schreibst, ist schon etwas komisch. Anderes wiederum nicht.

ZB die Sache, wenn sie bei euch vorbeikommt. So, wie du es schreibst, klingt es logisch. Erst kommt sie nur wegen Sophie und nicht wegen euch, aber wenn ihr sie dann nicht beachtet sagt sie, dass sie sich nciht willkommen fühlt. Schon komisch.

Aber für sie könnte es auch völlig anders sein und stellt sich dir nur nicht so dar. Sie könnte zB das Gefühl schon immer haben, bei euch nicht erwünscht zu sein (weil sie ja auch immer unangemeldet kommt). Weil sie aber so gerne mit ihrer Enkeltochter zusammen ist und diese abgöttisch liebt, kommt sie eben trotzdem regelmäßig und um dich zu entlasten, damit du von ihrem Besuch nicht gestresst bist, sagt sie dir gleich als allererstes, dass sie nur kommt, um Sophie zu sehen. So weißt du gleich bescheid, dass du dich nicht großartig um sie kümmern musst. Und das klappt ja auch, denn du lässt sie dann ja in Ruhe. Dieses Gefühl, dass euch ihr Besuch nicht recht ist, bleibt aber trotzdem und dann hat sie es mal irgendwann angesprochen.

Also ich will damit sagen, dass Ursache und Wirkung möglicherweise von euch beiden verschieden wahrgenommen werden.

Und das mit dem Heulen, naja ... Ich bin auch so jemand, der immer schnell losheult und ich tue das mitnichten, um andere zu manipulieren. Häufig bringe ich meine Meinung in Diskussionen gar nicht ein, wenn ich schon merke, da heule ich dann gleich los. Leuten, die mir sehr nahe stehen, versuche ich aber klarzumachen, dass sie meine Weinerei einfach ignorieren sollen. Ich kann eben nicht anders und möchte mich aber gerne trotzdem am Gespräch beteiligen. Der Gedanke, dass mein Weinen andere aber unangenehm berühren oder zu falschen Schlüssen verleiten könnte ("die will uns manipulieren"), bringt mich erst recht zum Heulen. Vielleicht hat sie ja ein ähnliches Problem. Nicht jeder, der ungewöhnlich oft auf die Tränendrüse drückt, hat gleich böse Absichten dahinter.

Vielleicht kannst du versuchen, besonders freundlich zu ihr zu sein. Verständnisvoll, aber trotzdem bestimmt. Zum Beispiel könntest du sie mal ganz freundlich dazu animieren, sich in eure Lage hineinzuversetzen. Du sagst, sie will immer der Bestimmer in ihrem Haus sein. Gleichzeitig versucht sie aber auch, euch reinzureden, wie ihr zB euren Garten gestalten sollt. Wenn du sie in der Situation mal fragst, wie sie sich fühlen würde, wenn du ihr für ihren Garten die Pflanzen vorschreiben wolltest, dann merkt sie vielleicht (falls der Tonfall nicht vorwurfsvoll ist), dass du dich gut in sie hineinversetzen kannst und dass ihr beide gar nicht so verschieden seid. Das müsste sie eigentlich dazu bringen, zu akzeptieren, dass jeder seinen eigenen Garten gestalten will.

Wenn sie so oft weint, dann ist sie vielleicht eine besonders sensible Person, für die ein neutraler Tonfall schon missbilligend klingt. Wenn du versuchst, darauf Rücksicht zu nehmen, kannst du ihr deine Meinung vielleicht leichter sagen. Du kannst dich ja auch mal dafür entschuldigen, wenn sie dir ein schlechtes Gewissen einreden will, falls du sie mit deinem Tonfall verletzte hast. Dass deine Meinung zwar feststeht, aber du sie damit nicht verletzen wolltest.

"Sie betont immer das sie auf niemanden Rücksicht nehmen kann, und auch keine Kompromisse eingehen will. Das sie froh ist alleine zu leben weil sie sonst etwas teilen müsste und nicht alles so machen könnte wie sie wollte. Es ist auch so das alles nach ihrer Nase tanzen muss und sie uns sogar in die Gestaltung unseres Gartens und des Hauses rein reden wollte."

Genau DA hast du das Problem! Ist bei meinem Schwiegervater nicht anders. So ein Verhalten ist bei manchen Menschen sogar krankhaft (hab ich mal gelesen), es gibt sogar Schwiegereltern, die Krankheiten vortäuschen um einem ein schlechtes Gewissen zu machen, usw. Die können ihre Kinder einfach nicht loslassen.
Für mich gibt es da nur eine Lösung für deinen Mann: Grenzen setzen!
Und für dich: ignorieren!

Viel Glück!

Also das 1. was ich gedacht hab (und sich in späteren Zeilen ja auch bestätigte), ist dass die Frau doch sicher alleine wohnt. Und auch wenn sie es noch so sehr betont dass sie alleine sein möchte, sie ist einsam und unglücklich damit. Jetzt hat auch noch ihr Sohn nie Zeit für sie, denn Du hast ihr den ja genommen ;-)

Sie braucht dringend eine Aufgabe in ihrem Leben! Ein Garten, ein Verein, ein Haustier oder irgendetwas anderes. Keine Ahnung wo ihr lebt und was die Möglichkeiten bei Euch sind, aber eigentlich findet sich doch immer etwas. Erkundige Dich mal. Und vielleicht macht ihr für Sophie einen festen Tag aus.

Top Diskussionen anzeigen