Das 3. Mädchen- Enttäuschung

tja, bei uns ist das 3. kind unterwegs (22 SSW) und es wird wieder ein mädchen. wir können nicht leugnen, dass wir etwas enttäuscht sind.
ich hätte's mir vor allem für meinen mann gewünscht, er liebt seine mädels über alles, aber die gewissheit, dass er niemals einen sohn bekommen wird...
und dann noch das blöde gerede von den leuten- ich wünschte euch einen sohn, bla, bla ...
ich habe etwas angst, ich weiss nicht wie sich das auf unser familienleben auswirken wird, er sagt zwar es sei alles in ordnung usw. und hauptsache gesund aber die enttäuschung ist nicht wegzudenken. ..
ich suche nach ablenkung...

ich kann schon verstehen, das ihr enttäuscht seid. aber ich glaube, das alles schon irgendeinen sinn hat und aus einem grund passiert. wer weiss, warum ihr ein 3. mädchen bekommt, was für ein besonderes kind es sein wird! und wie toll muss es für ein kleines mädchen sein mit 2 großen schwetsern aufzuwachsen!

lg,
adina

Vielleicht ändert es sich ja bis zur Geburt nocheinmal und der arzt hat einfach was übersehen;-).

Lg Marion

Hey, drei Mädels sind doch toll! Und es ist doch sowieso egal ob Männlein oder Weiblein, auf den Menschen innen drin kommt es an und den werdet ihr so oder so wunderbar finden.

Ich hätte mich über ein zweites Mädchen sehr gefreut (hab soviele Brüder und mich immer nach Schwestern gesehnt, jetzt wollte ich eben Töchter ;-) ), aber mein Sohn ist so ein wunderbarer kleiner Mensch, "obwohl" er das "falsche" Geschlecht hat (bitte Anführungsstriche beachten, er ist genau richtig so wie er ist).

Es kommt alles wie es kommen soll. Für euch waren drei Mädels auf Lager und es wird ganz wunderbar werden. Ich bin gespannt, wer noch alles zu uns kommen will. Und wenn ich mit mit 10 Jungens (ausser meiner Grossen) ende werd ichs auch verkraften, dann adoptier ich mir meine Mädels eben ;-)

Hallo!

Früher hatte ich mir immer 2 Kinder gewünscht > einen Sohn und eine Tochter...! :-D

Mein erstes Kind war dann auch ein Junge und darauf sollte dann das Mädchen folgen - so meine ``Planung``...! ;-)

So, im 8. Monat erfuhr ich, dass es wieder ein Junge wird > leichte Enttäuschung anfangs, aber trotzdem gefreut, als er gesund auf der Welt war... #schein

Okay, aller guten Dinge sind 3, noch mal schwanger geworden :-p > wieder ein Junge... #schock
Da war ich schon seeehr ``enttäuscht``, denn ich wollte so gerne ein Mädchen...! #hicks

Familienplanung abgeschlossen und zack, einige Jahre später (ungeplant) wieder schwanger...! #schwitz
Und tatsächlich > dieses Mal ein Mädchen...!!! #huepf

Denke auch, dass alles so kommt wie es sein sollte...! :-)

Lass' dich überraschen...! ;-)#baby#cool

LG, M.


Hallo,

ich finde es ganz schön mutig von dir, auszusprchen, dass ihr enttäuscht seid.Die meisten sagen ja, es sei egal was es wird, hauptsache gesund etc.
Aber ich bin der Meinung, dass diemeisten schon ein Geschlecht bevorzugen.Allerdings denke ich auch, dass men sein Kind, wenn es dann da ist trotzdem ohne wenn und aber liebt.Ihr habt ja auch noch 18 Wochen Zeit, euch auf ein Mädchen einzustellen!
Denkt mal auch an das arme Kind.Ein Junge hätte es neben zwei Mädchen bestimmt deutlich schwerer.;-)

Und wegen der anderen Leute, sagt doch einfach, dass euch 3 Mädels lieber sind.

LG Yvonne

Hallo Du,

warum bist Du enttäuscht?? Wie kann man wegen dem Geschlecht enttäuscht sein...???

Ist mir zu hoch...

Sei Gott auf Knien dankbar,wenn Deine Tochter gesund ist...

Alles Liebe weiterhin

Beate

Hallo!

Ein bischen kann ich dich verstehen, aber glaub mir, Du wirst Dein Kind trotzdem lieben.

Ich habe mir von Anfang an nen Jungen gewünscht. Meine Traumvorstellung war immer großer Bruder, kleine Schwester. Mein Mann freute sich auch schon auf nen kleinen Stammhalter. Im Freundeskreis hieß es beständig als ich schwanger war: "Ihr bekommt bestimmt nen Jungen" So um die 20. SSW meinte mein FA dann, dass es vermutlich ein Mädchen werden würde, aber genau kann er es nicht sehen. Ich war dann erstmal total enttäuscht, hätte doch gern ein kleines Abbild meines Mannes gehabt. Dann hat mein Kind sein Geschlecht nicht mehr gezeigt. Es war bis zum Schluß nicht ganz sicher, ob es nun wirklich ein Mädchen werden würde. Als es ans Namen raussuchen ging, haben wir uns bei den Jungsnamen aber total schwer getan, nen Mädchennamen hatten wir gleich. Von weitläufigen Bekannten, die gar nicht wußten, was es werden könnte, bekamen wir lauter Mädchensachen geschenkt. Am Abend vor der Geburt (geplanter Kaiserschnitt) saßen wir noch rum und überlegten uns Jungennamen und kamen zu keinem richtigen Schluß.

Als unsere Süße dann auf die Welt kam und es hieß es ist ein Mädchen, war ich sowas von glücklich gewesen. Und mittlerweile bin ich ganz froh dass ich eine kleine Zicke habe. An der allerdings ein halber Junge verloren ging. Puppen fliegen grundsätzlich in die Ecke, sie spielt lieber mit Autos. Und Papa bei diversen Bauarbeiten zu helfen ist auch wesentlich interessanter als bei Mama in der Küche zu zugucken.

Im Winter wollen wir anfangen das nächste zu basteln. Irgendwie schwirrt mir jetzt schon ständig der Name Alexander durch den Kopf, aber eigentlich wünsche ich mir für Jana ne kleine Schwester. Mein Mann hofft weiter auf nen Stammhalter. O-Ton: "3 Zicken im Haus, da dreh ich ja durch ;-)" Wir werden sehen was es wird. Ich freu mich auf beides. Und diesmal denke ich wirklich: Wie es kommt, so kommts, hauptsache gesund!

Cati

Habt ihr euch nicht vorher darüber Gedanken gemacht, dass es eben auch ein Mädchen werden könnte?

Klar ist dein Wunsch nach einem Jungen nachvollziehbar, - aber du weißt ja, dass man sich das Geschlecht nicht aussuchen kann und Wahrscheinlichkeiten helfen da nicht weiter...vielleicht würde auch euer 4. und 5 Kind ein Mädel werden. Wer weiß?

Du bist nun enttäuscht, aber du wirst es nicht ändern können, sondern musst es akzeptieren. Solltest du auch nach der Geburt die Enttäuschung nicht abschütteln können, solltest du dir Hilfe holen, -oder wie hast du das mit "den Auswirkungen auf euer Familienleben" gemeint?

Selbst auf "hauptsache gesund" gibt es keine Garantien, weder in der Schwangerschaft noch im Leben.

Alles Gute
Christina


Hallo,

ich bin neidisch - ich wollte immer drei Mädels!

Bist Du denn sicher dass Dein Mann wirklich einen Jungen wollte? Oder bist Du nur deswegen enttäuscht weil sich nach der Meinung in Deinem Umfeld Männer Söhne wünschen?

Und zur Ablenkung könnt ihr Euch ja jetzt ernsthaft auf die Namenswahl stürzen - grad die grösseren Kinder machen da ja die abstrusesten Vorschläge.

LG, Christine

hi

ohne Dich angreifen zu wollen, weil das steht mir nicht zu, muss ich doch sagen, dass ich es immer wieder erschreckend finde sowas zu lesen.

Setzt man sich mit dieser Problematik nicht vorher auseinander? Bei uns ist das Zweite unterwegs und es wird wieder ein Mädchen, aber da wir das nicht beeinflussen können, so wirklich ist es egal.

Wir wollten von ganzem Herzen ein zweites Kind und waren uns vorher einig, dass es uns egal ist was es wird. Es gibt soviele Familien die alles daran setzten würden wenigstens ein Kind zu bekommen egal welches Geschlecht.

Ich finde es traurig ein ungeborenes jetzt schon dafür verantwortlich zu machen, dass evtl. das Familienleben darunter leiden könnte. Sie gehört doch zur Familie dazu. Ganz ehrlich wenn die Beziehung darunter leidet, dass ein drittes Mädchen geboren wird, dann war vorher schon der Wurm drin..
Man macht Euch doch deswegen nicht so fertig, freut Euch über die Kleine. Und was die Anderen sagen, sollte Euch sowas von egal sein.

Und tut mir bitte einen Gefallen, laßt sie die Enttäuschung niemals spüren.

Kopf hoch, ihr werdet sie genauso lieben, ist doch Euer Kind und nichts wird kaputt gehen, haltet als Familie zusammen und dann klappt das.

Alles Gute

lg
stance + Tamara 37.SSW

Top Diskussionen anzeigen