Mann = Ernährer ???? Brauche mal Rat von Männern!!!

Ich bin seit nun 26 Wochen schwanger…
Als erstes hab ich gelernt, dass Schwanger sein ganz schön anstrengend ist.
Hab immer gedacht, der dicke Bauch macht einem das Leben schwer.
Aber meiner ist noch gar nicht so dick und ich bin trotzdem ständig platt.
Hab immer zu das Gefühl nicht mehr ich selbst zu sein.
Kenne meinen Körper einfach nicht mehr.
Ständig zwickt und zwackt irgendwas.
Und das ist noch harmlos.
Teilweise sinds höllische Schmerzen und einfach umdrehen im Bett ist ein schmerzhafter Kraftakt.
Und die Hormone machen einen echt irre.
Gehe quasi 3x täglich durch die Pubertät.
Von Himmelhoch jauchzend über zu Tode betrübt...

Tja, und mein Schätzgen schwebt in anderen Sphären. Der rennt nur noch mit nem glückseligen Grinsen im Gesicht durch die Gegend und freut sich.
Tätschelt bei jeder Gelegenheit meinen Bauch und strahlte wie 10 Sonnen als er nachts vom Zwerg mal zusammengetreten wurde (wir schlafen immer recht eng und mein Bauch lag direkt an seinem)

Mich freuts das er sich freut und dann kommt das obligatorische aber…

Wir sind jetzt zusammengezogen.
Hat ein paar Wochen gedauert bis wir es geschafft hatten unsere Haushalte zusammenzulegen. Wobei es schon ganz praktisch war, dass wir bereits im gleichen Haus gewohnt haben. (Quasi wie in der Calgonwerbung )
Das Zusammenleben klappt auch erstaunlich gut. Hatte da anfangs so meine Zweifel. ich hatte zwar schon zwei Beziehungen hinter mir, in denen Tisch und Bett geteilt wurde, hatte aber bereits 3 Jahre allein gewohnt und mich auch daran gewöhnt. Schätzgen hatte dagegen noch nie mit jemanden zusammen gewohnt.
Was mich nur nervt ist, dass ich immer die bin, die die pragmatischen Themen ansprechen muss. Schätzgen ist einfach nur glücklich das wir zusammen wohnen und alles so gut läuft. (Anmerkung: Seine letzte Beziehung ist kaputt gegangen als seine damalige Freundin schwanger wurde).
Ich muss immer die unangehmen Themen auf den Tisch bringen.z.B. Versicherungen…
Was bleibt, was wird gekündigt. Änderung des Mietvertrages etc.
Ich wohne jetzt seit ein paar Tagen in seiner Whg und frage mich nun wie die Kosten aufgeteilt werden, die so anfallen.
Für mich ist es das normalste das jeder seinen Beitrag, prozentual ans Gehalt angepasst, leistet.
Schätzgen hat es aber nicht einmal für nötig gehalten das Thema Finanzen anzusprechen.
Dann müssen noch ein paar Sachen für die Whg angeschafft werden.

Ich hab schon immer für große Rattansofas geschwärmt. In meiner kleinen Wohnung war an so was nicht zu denken. Schätzgen mit verträumten Blick: “Du kriegst dein heißgeliebtes Rattansofa“
Dann sind wir losgezogen um mal nach so was zu gucken. Bei den Preisen stockte mir erstmal der Atem. Er will jetzt eins bestellen, dass für die Whg angefertigt wird.

Ich kann mir das echt nicht leisten und frage mich wie er sich so was vorstellt.

Was geht in Männerköpfen bei so was vor?
Mir ist schon klar, dass ich das Thema ansprechen muss, denn sonst wird es langfristig richtig krachen bei uns. Aber ich frage mich wirklich was in Männerköpfen so vorgeht….

Sehen Männer sich tatsächlich zwangsläufig, wenns Frauchen schwanger wird, als Ernährer?


PS: er muss keine Schulden für den Kram machen.
Verdient mehr als doppelt so viel wie ich

1

Hy Du

Dann akzeptiere es, freue Dich, und verlange keine unnötigen Sachen.

Als ich mit meinen freund zusammen zog, hatte ich doppelst soviel Geld wie Er, wir (bzw) Er hat dann ein geschäft übernommen, ich habe Ihn dabei unterstützt. und alles oder fast alles für den haushalt aleine gezahlt...

Dann hatte Er viel mehr Geld als ich, und ich habe unsere Tocher bekommen. Er hat mir erstmal ne Visa gold auf den Tisch gelegt, damit ich nicht nach Geld fragen muss.

Natürlich habe ich das nie "ausgenutzt" ich hatte ja schliesslich auch noch mein eigenes Geld... Nicht mehr so viel wie vor meiner tochter, aber halt "eigenes"


Momentan müssen wir beide mehr zusammen legen, und rechnen.
Er zahlt hipothek, Wasser, strom, Gemeinschaft, private schulen von den Kindern, etc... Und ich zahle supermarkt #schein kümmere mich um die Geschenke wenn jemand in der Familie geburtstag hat etc....

Aber insgesamt zahlen wir "zusammen" denn ich halte Ihn den rücken frei, damit Er arbeiten kann, und sich keine Gedanken um die Kinder machen muss...

So solltest Du es auch versuchen zu sehen.
Das Kind verbindet Euch. Nutze es nicht aus, und wenn kleinigkeiten sind, kannst Du die ja zahlen, wenn grösseres anfällt, halt absprache halten.

Lg und schöne Schwangerschaft / Geburt

Anja

2

Huhu!
Na du ärmste... du wirst aber wirklich von den Hormonen geplagt, gell? Du hast einen großzügigen Mann der offensichtlich total vernarrt in dich und euer ungeborenes ist. Lass ihm doch die Freude dir dein Sofa zu kaufen. Er machts doch offensichtlich gerne für dich und will dich glücklich machen! Ist doch toll! Wenn er sich ansonsten nicht ums Finanzielle kümmern will, machst du das halt. Ich hab unsere Finanzen unter Kontrolle, seit mein Mann damals zu mir gezogen ist (2 Wochen nach dem ersten Date!) Er mag sich nicht drum kümmern und wir haben auch nur ein Konto. Brauch mein Mann Geld, sagt er mir das und ich gebe ihm was. Nicht das ich mir das ausgedacht hätte... er will das so! Versicherungen und Co? Alles meins. Ich entscheide was wir brauchen oder auch nicht, sag es meinem Schatz und er unterschreibt es dann Klappt alles super so.
Überleg dir einfach in Ruhe was du möchtest (Einrichtung, Versicherung ect.) und sag es ihm. Wenn er zustimmt, machst du es dann so, wenn er was anderes will, muss er sich äußern. Auch würde ich ihm vorschlagen, das ihr ein gemeinsames Konto eröffnet auf dem eure Gehälter eingehen oder auf das ihr jeder einen Betrag x überweist und der steht dann beiden zu gleichen Teilen zur Verfügung. Ihr seit schließlich bald eine Familie und da gehört doch eigentlich jedem alles... finde ich zumindest.
Liebe Grüße
Julia

3

hm...

wenn ich ehrlich sein soll, so was wie normales Familienleben kenne ich nicht.

Meine Mutter war immer allein erziehend.
Als sie später meinen Stiefvater kennenlernte hat sie immer daraug geachtet, dass immer alles fein säuberlich getrennt abgerechnet wurde.

Ich verdiene seit ich 15 bin, mehr oder weniger schon immer mein eigenes Geld.

Mein Freund kommte dagegen aus so nem ganz klassischen Elternhaus.
Papa verdient das Geld und Mama kümmert sich ums Heim.

Das ich auch mit Kind weiterarbeite ist bereits geklärt.
Mir ist halt wichtig unabhängig zu sein.
Bin einfach der Typ, der das Gefühl braucht jederzeit gehen zu können. Alles anderen endet in einem Unglück.
Meine Exen haben oft versucht mich fest an sich zu binden. Naja, das ist halt der Grund weshalb sie Ex sind...
Nicht das ich das tun will, es muss sich einfach nur so anfühlen. Sobald mir das Gefühl vermittelt wird in sei abhängig, bekomme ich Atemnot und die Beziehung geht den Bach runter.

Ich versuche gerade in diese neue Rolle hineinzuwachsen.
Bin aber irgendwie überfordert.
Hab niemanden an dem ich mich orientieren könnte.

Fühle einfach etwas hilflos...

Hört sich wohl alles etwas seltsam an...

7

ich weiß was du meinst, und kann das gut nachvollziehen, es ist schwierig "abhängig" zu sein.

aber wir sind nun mal menschen und leben halt eben nur in einer gemeinschaft wirklich zufrieden, dazu gehören auch gewisse abhängigkeiten, die keine sind, aber als solche gesehen werden....
und auch wenn du nicht abhängig bist, habt ihr nunmal jetzt für immer eine verbindung über euer kind, dass das nicht immer nur schön ist, hab ich leider erfahren müssen, aber das kann auch gut sein um einfach zu lernen in einer situation zu bleiben und diese auch zu lösen, anstatt die flucht zu ergreifen...das ist ein prozess und kann nicht wirklich von heute auf morgen passieren, aber man wächst da genauso wie die kinder wachsen eben rein, bleib nur immer fein in deiner mitte, sei du selbst und im geiste unabhängig, dann gelingt es auch nach außen,die schwangerschaft ist auch eine harte zeit der umstellungen, deswegen dauert sie auch gott sei dank so lange.....

wenn du magst kannst du mir gern über den vk schreiben... mir ging es ähnlich nur eben dass ich keinen freund hatte der mich unterstützt, aber die ängste sind und waren dieselben....

lg

4

Also ich kann Dir sagen, als ich schwanger wurde, hat sich mein Mann auch wie irre gefreut und wollte mich am liebsten in Watte verpacken und nicht mehr aus den Augen lassen - damit war ich vollkommen überfordert und hab mich über seinen Beschützerinstinkt ziemlich beschwert. Er meinte dann: "nicht nur Du hast jetzt mit Hormonen zu kämpfen. Bei mir tut sich da auch einiges!"

Ich denke somit, das ist normal... versuch, Dich drüber zu freuen...

Und was den unangenehmen Kram betrifft, den Du immer ansprechen musst: scheint auch nicht ungewöhnlich zu sein. Bei uns ist es ähnlich. Wenn ich mich nicht um Konten, Steuererklärung und Versicherungen kümmere, passiert gar nix. Es ist lästig, aber ich finde mich damit ab... und kenne noch mehr Beziehungen, wo die Frauen für solche Themen zuständig sind...

Also ich würde sagen: lass ihm seine Euphorie, auch wenn's schwer fällt und Du Dir Gedanken machst. Versuch Dich zu freuen. Wenn der Alltag bei Euch mal einkehrt, wird er auch wieder etwas vernünftiger. War bei uns zumindest so!

Alles Gute!

5

ich beneide dich, bald kommt die schöne phase mit den mellowhormonen hoffe ich für dich, die hatte ich auch..

ich würde was drum geben so einen mann zu haben, sag ihm einfach, dass du selbstständig bleiben möchtest und das ihr das zusammen macht, gib was du kannst zum sofa dazu und dann freu dich gefälligst du schwangeres hormonmonster *lol*

ich wünsche euch beiden alles gute... genieß es wirklich, es geht auch gaaaaanz anders...

6

Hallo

Also so krass würde ich es nicht bezeichnen ( von wegen Ernährer)
Aktuell haben wir auch bzw eigentlich schon fast immer dass er arbeitet & sich weiterbildet ( Technikerschule evtl bald die Hochschule) und ich mich um alles andere kümmere = ihm sozusagen den Rücken freihalte.

Natürlich bleibe auch ich nicht stehen und nutze die freie Zeit wo klein Mädchen schläft um mich selber "weiterzubilden" bzw zu lernen (Studiumsabschluss).

Aber auch hier muss es jedes paar für sich entscheiden und die richtige "Weise" finden.
Mein Mann verdient soviel, da müsste ich noch sehr sehr lange die Schulbank drücken- zudem wir Frauen ja sowieso immer schlechter bezahlt sind.#schmoll

Die ganzen Finanzen regle ich auch, kann es gut- mache es gerne und so "darf" "muss" immer ich sagen, ob dieses oder jenes "drin liegt"- nicht immer toll#schwitz

Deine Frage von wegen ob immer du die bist, die "heikle Themen" anspricht- ja- meiner Meinung nach ist das normal#schein

In meinen Augen denken die Frauen meist viel mehr über Dinge nach, hinterfragen alles und sind auch meist die, die "alamieren" wenn in der Beziehung was nicht stimmt.
Oft hab ich mir aber schon sagen müssen; hey wenn wir beide voll am Rad drehen würden, überlegen und sich Sorgen machen- da würde wir ja beide verrückt werden#hicks

Nochmal; es muss für jedes Paar stimmen und so ein Tipp am Rande- die SS ist zwar sehr bewegend und wahnsinn einmalig- aber auch sehr sehr "anstrengend"#hicks

Versuche es trotzdem so fest wie nur möglich zu geniessen, denn diese Zeit kommt nie mehr zurück#gruebel

Lg Maus

8

Erst mal herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Männer sind teilweise so. Bei uns läuft es ähnlich. Wir haben uns anfangs mal zusammen gesetzt, und alles was da ist, Versicherungen, Kosten, und Einkommen auf
den Tisch gelegt, und geguckt wie es laufen kann. Wir
haben dann einiges kündigen können, und die Kosten
aufgeteilt. So wie es sich anhört verdient er ganz gut, muss aber wohl auch für ein Kind zahlen, oder. Gerade dann sollte man die finanzielle Seite klären. Vielleicht hat Dein Mann gerade einen Hormonschub ;-), aber die rosarote Brille muss für solche Themen mal beiseite gelegt werden.

Ich denke das schafft ihr! Ich drücke Euch die Daumen! #klee

9

wo ist dein problem, ihr seit zusammen und wohnt zusammen, da gibt es nicht mehr deins und meins, war bei uns auch so und ist es nocht, ein konto wo alles drauf geht- und nicht mehr ich wollte gern, aber kann es mir nicht leisten, aber mein freund oder mann, will es bestellen, ich hab ein schlechtes gewissen. warum???? du bekommst ja auch sein kind und wirst dan zuhaus sein und auch seinen haushalt mit machen und nicht nur deine sachen, darüber wirst du dich ja auch nicht aufregen.

10

ich werde so schnell wie möglich wieder arbeiten.
Bin nicht der klassische Hausfrauentyp.
Ist nicht mein Ding.

Werde nach 3 Mon wieder 1 Tag pro Woche arbeiten.
An dem Tag bleibt mein Freund dann Zuhause und arbeitet von da aus.
Nach 1/2 Jahr, wenn der kleine in unsere KITA kann, geh ich auf 20 Std und nach einem Jahr auf 30 Std.

Will mir weder meine Karriere noch meine Rente durch versauen und beides geht den Bach runter, wenn man nicht genügend Stunden arbeitet.

Haushalt schmeißen wir gemeinsam.
Machen wir jetzt auch.
Er ist zum Glück der perfekte Hausmann, der es gewohnt ist seie Whg selber auf Vordermann zu halten.
Und alle zwei Wochen kommt jemand vorbei und kümmert sich ums Grobe (Fensterputzen, Bügeln)

11

schön für dich, da ihr einen kita habt der kinder mit 1/2 nimmt, bei uns gibt es so was leider nicht! mein mann macht auch mit im haushalt obwohl er z.z. alleinverdiener ist, rente sollte man find ich lieber privat vorsorgen, auf den staat würd ich mich nicht verlassen. hört sich bei dir aber so an als ob das kind nicht wirklich geplant war, denn damit versaut man sich nicht die rente (die 3 jahre werden dir ja angerechnet und du bist nicht umsonst zuhause).

12

Wegen der Rente: Du kannst drei Erziehungsjahre bei der Rente angerechnet bekommen.
Katrin

Top Diskussionen anzeigen