welches kind hat heuschnupfen mit husten(gehabt),singulair...

hallo ihr lieben,
ich poste jetzt mal hier,weil ich denke hier sind mehr eltern mit größeren kindern!
also:
louis ist 3 jahre alt.er hat von märz bis ende april bei jeder neuen erkältung immer richtig doll gehustet.haben immer mit salbutamol inhalieren müssen.
dann war es alles echt zuviel für ihn und der kia verordnete 4 wochen singulair.der husten ging weg und es kam keine erkältung mehr.ich muß dazu sagen das er seit ende februar im kiga ist!
so,nun hab ich irgendwie den verdacht das der dolle husten u.a.vielleicht auch vom heuschnupfen kam?kann das sein?der kia sah zwar auch immer ne neue erkältung im anmarsch,aber wer weiß...???
habe nun angst das wenn er übermorgen die letzte singulair tablette nimmt,der husten wieder kommt.
oder ist das eher unwahrscheinlich?!

ganz lieben gruß und danke für hoffentlich viele (aufbauende;-) ) antworten!

1

meine Kids haben beide Horror-Allergien gegen die Frühblüter, sie waren grundsätzlich von Februar bis Ende Mai/Mitte Juni halbwegs krank....Schnupfen Husten Atemnot....Seit 2 Jahren bekommen sie beide die Hypo und es ist alles besser geworden. Die Beschwerden sind jetzt nur noch 3 Wochen...dann is schluß


Bei deinem hast du allerdings erst nach einem Bluttest (Allergietest) die Gewissheit....

2

danke!ja ich werd ihm blut abnehmen lassen.auch wenn das wahrscheinlich mehr horror ist als für ihn!aber muß es ja wissen.die sensibilisierung ist erst ab 4 oder 5 jahren,oder?und da werden sie jeden monat gepikst oder wie läuft das?
lg miriam

3

ab 6 Jahren. 3 Monate lang jede Woche und dann monatlich 1 mal für 3 Jahre

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

hab auch einen 3 jährigen Louis, der Hustet seit Januar, Inhalieren und Medikamente wie bei euch, bringt keine besserung. Er hat aber auch noch Schnupfen. Morgen wird Blut abgenohmen und noch auf dem Arm ein Allergie Test gemacht, bin gespannt, was dabei raus kommt.

lg

Tanja

6

hallo!
na da bin ich ja gespannt was bei raus kommt!vielleicht magst mir dann mailen?!
lg und alles gute
(diese husterei monatelang kann einen fertig machen,oder!?und die kleinen erst!)

7

Hallo Nana,
ich habe zwar kein Kind mit Singulair, sondern nehme es selbst seit 9 Jahren. Wenn er keine Asthma-Diagnose hat, dann sollte das Singulair abgesetzt werden können. Falls der Kleine dann wieder erbärmlich hustet, vor allem auch in den frühen Morgenstunden und bei Belastung, dann muss getestet werden, ob er eine Allergie hat.
Normalerweise findet man bei einem so jungen Kind noch keinen "Etagenwechsel" beim Heuschnupfen, deshalb warte erstmal ab. Wenn die Lunge auskuriert ist, müsste er eigentlich klarkommen.
Singulair verhindert das Andocken von Entzündungsabfallprodukten, den Leukotrinen, manche Menschen reagieren allergisch darauf, da wird dann jede Erkältung zur Herausforderung. Dein Sohn scheint auch so ein Mensch zu sein. Ich kam bis zum 29 Lebensjahr ohne Dauermedikation aus.
Sorge dafür, dass der Kleine möglichst nie in verrauchte Räume kommt.
Alles Gute
Mariella

8

hallo!
danke dir!ja ich hoffe das wars nun!louis war nie in verrauchten räumen.sind auch beide nichtraucher!
lg nana

9

Hallo!

Da ich nicht täglich bei urbia reinschaue, hab ich jetzt erst deinen Beitrag gelesen. Ich hoffe, du liest meine Antwort noch.

Mein Sohn war auch ständig stark erkältet, häufig Bronchitis, Pseudo-Krupp und hat dann letzten Endes auch Heuschnupfen mit allergischem Asthma entwickelt. Das war letztes Jahr, als er 5 war. Der Kinderarzt hat uns auch dazu geraten, mit 6 Jahren eine Hypo zu machen. Ich hab meinen Sohn jedoch zu einem Homöopathen genommen. Er hat zweimal Globuli bekommen, und bis jetzt sind die Symptome nicht zurückgekehrt...
Ich selbst habe seit ich 2 war Asthma, zuletzt mit Cortison-Dauermedikation und habe mich behandeln lassen und bislang geht es mir echt gut, ich habe keinerlei Beschwerden.

Ich denke, man sollte, besonders bei Kindern, eine homöopathische Behandlung in Betracht ziehen. Da die Krankheit noch nicht so fest "verwurzelt" ist, und noch nicht zu viele Medikamente in den Organismus eingegriffen haben, hat man gute Heilungschancen. Außerdem gibt es keine Nebenwirkungen, die z.B. bei Anti-Allergika sehr stark sind.

Ich wünsch dir und deinem Kleinen alles Gute

#klee

Musas.mom

10

hallo!
das ja nicht so schön!hatte dein sohn dann immer husten von märz bis mai oder wie äußerte sich das?und,was nahm er vorher zur bekämpfung des hustens bzw. asthmas?
wir waren ja beim homöopathen weil der husten nicht wegging.aber die globulis und tropfen haben nicht sofort angeschlagen und louis und ich waren einfach ferttig.deshalb singulair.
da er ja nun auf jedenfall heuschnupfen hat,werde ich ihm erstmal blut abnehmen lassen und dann zum homöopathen gehen!halte ja schon sehr viel davon!

lg miriam

11

Hallo nochmal

Ja, mein Sohn hatte in der Heuschnupfenzeit (in seinem Fall März-August) auch Husten, aber eher so Bronchitis-artige Sympthome, das er halt sehr schlecht Luft bekam und so. Und dazu immer die "verstopfte" Nase. Er hatte damals Cetrizin bekommen.

Vielleicht hat der Homöopath bei deinem Sohn halt - genau wie dein Kinderarzt zuerst- nicht erkannt, dass es sich um eine Allergie handelt, und hat deshalb versucht, den Husten zu bekämpfen. Um eine Allergie oder chronische Krankheit zu heilen, muss der Homöopath ja andere Potenzen geben...

Blut abnehmen schadet ja nicht, am besten du lässt vielleicht auch einen Lungenfunktionstest durchführen.

Homöopathie in akuten Fällen ist schon schwierig, aber bei chronischen Krankheiten und Allergien gibt es -glaub ich- sehr gute Heilungschancen. Wer will schon unter Dauermedikation leben? Das kann ja gar nicht gesund sein.

Ich hab bei meinem Sohn mit der Homöopathie im Spätsommer angefangen, als die Pollen und Gräser Zeit vorüber war.

Ich wünsch dir für deinen Sohn gute Besserung, bzw. Heilung. LG

Musas.Mom

12

Hast Du überprüft, ob es eventuell Asthma sein könnte?

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen